Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Montag, 12. März 2007

Die Gottesmutter spricht in der Pilgerhalle zu den Pilgern in Heroldsbach um ca. 17.30 Uhr durch Anne.

 

Die Anne ist sichtlich gerührt von der Traurigkeit der Gottesmutter und weint während die Gottesmutter durch sie spricht.

Ich danke Dir, liebe Gottesmutter, dass Du uns alle gesegnet hast, dass Du mit uns diesen Weg weitergehen willst, diesen letzten Weg. Liebe Gottesmutter, manchmal schaust Du recht traurig. Du veränderst Dich, aber Du liebst uns und aus Liebe hast Du diese Tränen uns gezeigt, damit wir dies weitersagen, dass Du die Liebe bist. Gottesmutter, sprich doch ein paar Worte zu uns.

Die Gottesmutter spricht: Meine geliebten Kinder, Ich, eure liebste Mutter, habe euch gesegnet. Ihr seid zu Mir geeilt, nicht aus Neugierde, nein, weil ihr den ganzen Himmel so liebt, weil ihr Opfer bringen wollt, weil ihr sühnen wollt für die ganze Welt. Ich danke euch, liebste Kinder. Ich werde diesen Weg mit euch gehen.

Meine Kleine hat Mich des Öfteren gebeten, dass Ich bei euch sein möge, euch beschützen möge und Ich werde es tun. Habt keine Angst, liebe Kinder. Ich habe geweint um die ganze Welt. Ich habe geweint um diese Priester, Meine Priestersöhne, die in vielen Sünden liegen, die nicht umkehren wollen.

Liebe Kinder, sühnt auch in dieser Nacht wieder für diese Priester. Viele, viele werde Ich retten in dieser Nacht. Meine Kleine wird Meine Worte aufschreiben. Auch Mein Sohn, Jesus Christus, wird zu euch sprechen. Auch Er wird recht bald kommen in großer Macht und Herrlichkeit, wie er es so oft gesagt hat. Meine Kinder, harrt aus! Immer wieder möchte Ich euch anflehen, harrt aus! Die Engel werden euch begleiten.

Liebe Gottesmutter, es ist so rührend, wenn du sprichst. Ich kann kaum Deine Worte wiederholen. Der Himmel ist so nahe. Gerade sind Engel erschienen. Die Gottesmutter ist so schön geworden. Sie hat so ein schönes Gesicht bekommen. Sie hat sich verändert, aber ihre Augen schauen immer traurig. Gottesmutter, lächle Du doch auch mal zu uns hernieder. Ein Lächeln, liebe Gottesmutter, bitte. Es tut so weh, wenn Du so traurig schaust. Nein, Nein, sie schluckt vor Tränen, weil sie die Tränen kaum zurückhalten kann. Sie weint innerlich wegen der vielen Menschen, die nicht umkehren wollen, wegen diesem Glaubensabfall, der nicht aufhört. Sie möchte all ihre Kinder aufrufen zur Sühne. "Sühnt, Meine Kinder, Ich möchte doch alle retten", sagt sie gerade.

Die Gottesmutter spricht weiter: Glaubt und vertraut! Vertraut euch immer wieder dem Himmel an. Euer Vater im Himmel wartet auf euer Gebet. Er ist bei euch und Er bittet euch, Er fleht euch an – sagt es weiter. Schreit es in die Welt hinein, Meine Kinder. Ich werde euch alle Angst nehmen. Alle Menschenfurcht möge weiterhin aus euren Herzen weichen und die Gottesfurcht möge wachsen in euch, Meine Kinder. Ihr benötigt nur die Gottesfurcht.

Kündet die Liebe Gottes! Die Liebe Gottes Meines Sohnes ist das Größte, was ihr auf Erden erringen könnt und einmal in Gottes Herrlichkeit werdet ihr diese Liebe schauen können. Ihr werdet in dieser Liebe ewig leben dürfen. Meine Kinder kämpft, kämpft mit Mir, kämpft zusammen mit eurer Himmlischen Mutter. Bald ist das Ende da, Kinder. Ich nehme euch alle unter Meinen Mantel.

Im Augenblick breitet sie ihren Mantel aus. Er wird ganz weit. O Gottesmutter danke, danke, dass Du uns unter diesen Mantel nehmen willst, denn dort sind wir geborgen, dort können wir mit Dir zusammen kämpfen und wir werden mit Dir und dürfen mit Dir diesen Kampf erringen. Gottesmutter danke. Ich kann nur immer wieder sagen, danke, danke, danke für all deine lieben Kinder, die hier sind und ausharren. Im Namen ihrer möchte Ich dir danken. Sie lieben dich alle, Gottesmutter. Schaue sie an. Es sind deine Kinder und du wirst sie alle unter deinem Mantel bergen.

Die Gottesmutter spricht: Geliebte Kinder, nun werde Ich euch segnen und werde euch beschützen und lieben, ja und Ich möchte euch sagen, aussenden, aussenden, das sage Ich leise, weil der Kampf beginnt. Satan wird zum letzten Schlag ausholen. Meine Kinder harrt aus. Ich bin bei euch. Ich werde euch nicht verlassen.

Danke Gottesmutter, danke für Deine Liebe. Danke, dass Du da bist, unsere liebste, unsere allerbeste Mutter, unsere Mama.

Die Gottesmutter segnet uns: Es segnet euch eure liebste Mutter in der Dreieinigkeit Gottes, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Lebet die Liebe, Meine Kinder. Die Liebe ist das Größte. Seid folgsam und seid wachsam. Auch das Wachsam sein ist wichtig.

Danke! Gelobt sei Jesus Christus, in Ewigkeit. Amen.

--------+o~~~o+---------

Montag, 12. März 2007

Die Gottesmutter spricht in Heroldsbach in der Sühnenacht 23.40 Uhr durch Anne.

 

Die Gottesmutter spricht jetzt: Meine kleinen und geliebten Marienkinder, heute, an diesem bedeutenden Tag in dieser Sühnenacht möchte Ich, eure Himmlische Mutter, euch einige wegweisende und liebende Worte schenken. Ich bin um euch stets fürsorglich bemüht, dass euch nichts geschieht, was nicht im Plan eures Vaters vorgesehen ist.

Wie liebevoll schaut Er auf euch. Glaubt und vertraut, dass Er euch in jedem Augenblick liebt und bewacht. Wenn schon ein irdischer Vater so sehr um euch bemüht ist, wie wird dies erst bei eurem Himmlischen Vater sein. Ihr seid in seinem Herzen eingeschlossen. All seine Liebe strahlt in eure Herzen. Ich möchte euch danken, Meine geliebten Kinder, dass ihr gekommen seid, um Meine Tränen erneut zu trocknen. Meine inneren Tränen benetzen Mein Herz. Es wird für Mich immer schwerer, Meine Tränen zurück zu halten.

Meine Kleine, du siehst, wie groß Mein Schmerz um die vielen Weltmenschen und um Meine Priestersöhne ist. Ihr seid zu Meinem Trost gekommen. Unter Meinem Mantel werde Ich euch bergen. Je größer Mein Leid wird, je mehr wird Meine Liebe zu euch entfacht.

Rettet Seelen, besonders Priesterseelen. Sie sind für Meinen Sohn besonders kostbar, denn in ihren Händen wird Sein Leib verwandelt. Doch so viele Gesegnete und Geweihte glauben nicht an Seine Gegenwart und pflegen keine Anbetung. Sie sind zu Priestern der Welt geworden.

Wie sehr leide Ich, wenn sie ihre Priesterkleidung abgelegt haben. Sie bekennen sich nicht mehr zu ihrer Heiligen und bevorzugten Berufung. Wie viele Menschen sind durch sie zu Fall gekommen. Um jede einzelne dieser Seelen erleide Ich großszlig;e Schmerzen. Immer mehr häuft sich Schuld auf Schuld. Wie viele Tränen muss Ich noch um sie vergießen.

Wie schwer beleidigen sie Meinen Sohn durch jede Handkommunion. Es ist noch immer kein Stillstand dieser Vergehen abzusehen. Wie stolz sind sie geworden auf ihre eigene Wirkkraft. Wie sehr werden sie von Meinem Sohn geliebt und doch führen sie ihre Gläubigen in die Irre. Laien teilen ohne Zögern Seinen Heiligen Leib aus.

Den Bischöfen wird von eurem irdischen Heiligen Vater aufgetragen, sich seinen Anordnungen zu fügen und ihm Gehorsam zu erweisen. Das Machtstreben dieser ungehorsamen Bischöfe muss ein Ende nehmen.

Meine Kinder, wollt ihr Mir helfen, Mir in dieser Sühnenacht beizustehen und Mein blutendes Herz zu trösten? Sühnt, damit Mein Sohn auf euch, Meine geliebten Kinder, mit Wohlgefallen schauen kann. Ich werde euch allen eure Schutzengel zur Seite stellen und die Göttliche Kraft herabflehen. Die Zeit ist kurz, in der ihr noch Sühne leisten könnt. Voller Sehnsucht schaut Mein Sohn auf eure Bereitschaft und Verfügbarkeit.

Schaut in die Weite, Meine Kinder. Nicht nur in euren Familien geschieht Ungerechtigkeit und Unfriede, schwere Sünden bedecken die ganze Welt. Diese Schuld wird immer größer. Der Irrglauben vermehrt sich und die Apostasie kann nicht aufgehalten werden.

Wie viele Meiner Kinder sind der Welt und den satanischen Mächten verfallen. Sie sind zu keiner Umkehr bereit. Darum sind so viele Krankheiten in der Welt. Viele Kranke haben sich als Sühneseelen Meinem Sohn zur Verfügung gestellt. Sie sind zu schwersten Sühneleiden bereit. Weiht euch Meinem Unbefleckten Herzen, denn dieses, Mein Herz, möchte mit euch siegen.

Ja, nun beginnt der größte Kampf. Seid bereit, mit Mir zu kämpfen. Weicht nicht aus, auch wenn ihr Schweres zu ertragen habt. Habe Ich euch nicht versprochen, bei euch zu sein? Sucht den Trost nicht in dieser Welt. Vieles wird der Himmel zulassen müssen, damit ihr Seelen rettet vor der ewigen Verderbnis. Die ewigen Freuden werden euch zuteil, wenn ihr ausharrt. Die Zeit Meines Sohnes wird recht bald kommen.

Ihr werdet mit ewiger Liebe geliebt. Die Gottheit lebt in euren entflammten Herzen und diese Liebe möchte weitergegeben werden. Verkündet die Worte Meines Sohnes. Viele warten auf eure Festigkeit. Bleibt beständig und gelassen in euren Schwierigkeiten, denn ihr werdet mit göttlicher Kraft gestärkt. Nun werde Ich euch mit mütterlicher Sorge segnen in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Liebt den Himmel und lasst nicht nach in der Sühne, im Opfer und Gebet.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^