Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Dienstag, 25. März 2008

Mariä Verkündigung.

Jesus spricht ernste Worte nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Jesus ist nochmals als Auferstandener mit der Siegesfahne und dem Zepter, das Er Seiner Himmlischen Mutter als Mutter der Kirche überreicht hat. Die Gottesmutter war heute ganz in hellblau gekleidet mit Sternchen auf dem Gewand.

Jesus Christus spricht jetzt: Meine geliebten und auserwählten Kinder, heute am Fest, an dem Meine Mutter Mich empfangen hat vom Heiligen Geist in aller Unversehrtheit und auch in aller Unversehrtheit geblieben ist, an diesem Fest möchte Ich zu euch sprechen, auch über die Unversehrtheit dieses Heiligsten Herzens Meiner Mutter.

Meine Kinder, Meine liebste von Mir ausersehene Mutter ist diese Mutter der Kirche und Ich habe sie dazu erklärt. Ihr seid auch ihre auserwählten Marienkinder. Diese Mutter hat so viel Leid erlitten, dass auch ihr bereit sein solltet, einiges auf euch zu nehmen, um Meiner Mutter diesen Trost zu geben.

Heute, an diesem Fest, möchte Ich euch sagen, wer Mich vor Meinem Vater bekennt, zu dem bekenne auch Ich Mich. Wer Mich nicht vor Meinem Vater bekennt, der ist der Sünde verfallen und geht in die ewige Verdammnis, denn Ich sage auch dann, wenn er beim ewigen Gericht vor Mir steht: Mein Kind, Ich kenne dich nicht. Du hast dich nicht zu Mir bekannt und hast dich nicht für Mich eingesetzt, jetzt kenne auch Ich dich nicht. Du bist verworfen in alle Ewigkeit.

Es sind ganz bedeutende Worte, die Ich euch heute sagen wollte und auch musste, damit ihr vorbereitet werdet auf Mein Kommen, das angesagt ist auch durch diesen besonderen Tag. An diesem Tag, Meine Kinder, werde Ich mit euch gehen zu diesem Gericht. Versteht bitte Meine Weisungen und Meine Forderungen an euch, denn nicht ihr seid angeklagt, Ich wurde angeklagt von Meinem Priestersohn. Man hat Mich als Sekte bezeichnet, Mich, von einem auserwählten Priestersohn. Versteht Mich bitte richtig. Ich kann nicht anders, als diesen Priester anzuklagen. Auch diese Anklage wird noch eine Bereicherung für seine Seele sein. Es ist eine erneute große Chance für ihn. Ich kann nicht anders. Euer liebster Heiland, Jesus Christus, auferstandener Herr und Gott, euer Erlöser, wird in diesem Priester so sehr angegriffen, dass Ich es in die Welt hinaus schreie.

Diese bedeutende Botschaft kommt ins Internet. Man soll erfahren, was man mit Mir in diesem Ort macht, dass man Mich aufs Neue ans Kreuz schlägt von einem Priester, den Ich so groß begnadet habe. Alle Botschaften wurden von ihm abgelehnt. Alle Besuche durch Meinen geliebten Priestersohn, der zu diesem Priester gegangen ist, um ihm die Chance erneut zu geben, wurden auch abgelehnt. Viele erneute Chancen hat er bekommen und er lehnt Mich weiter in aller Boshaftigkeit ab. Ja, er ist besessen von satanischen Mächten. Betet viel und sühnt um diesen Priester, dass er nicht in die ewige Verdammnis geht, wie es bis jetzt aussieht.

Meine Mutter hat so viel Leid durch ihn erfahren, durch diesen Protestantismus, den er pflegt. Nein, es ist nicht mehr Meine einzige, katholische und apostolische Kirche, die er kündet, sondern er ist dem Protestantismus erlegen.

Ihr, Meine zwei Auserwählten, harrt aus dort, denn es wird ein großes Übel über diesen Priester kommen. Niemand wird dann bei ihm sein wollen in diesen Tagen. Alle werden weichen von ihm, weil dieses Unglück unerträglich ist für die anderen. Die ihm jetzt noch folgen, werden alle Abstand von ihm nehmen. Dann steht zu ihm, die ihr die Gnaden in dieser Kirche noch ausschütten könnt. Alle anderen sind bereits dem Protestantismus erlegen, weil sie diesem Priester nachfolgen. Er liegt in völliger Dunkelheit, und Ich sage es nochmals, er ist von satanischen Mächten besessen.

Wie er dich beschimpft hat, Meine Kleine, du wärest von Dämonen besessen (er hat es auch zugelassen), so ist er von mehreren Dämonen besessen. Glaubt, dass Böses über ihn kommen wird. Ein großes Geschehen muss Ich zulassen, um ihm nochmals zu erkennen zu geben, dass Ich diese Meiner Mutter geweihte Kirche, der Patronin dieser Kirche 'Maria Königin des Friedens', ausersehen hatte für einen Wallfahrtsort, ja für einen bedeutenden Wallfahrtsort. Doch alle Gläubigen, die diesem Priester noch nachfolgen, sind dem Protestantismus erlegen und von satanischen Mächten umgeben. Nur noch Gebet, Sühne und Opfer können diese Gläubigen retten.

Ich möchte euch nun segnen, lieben, schützen und aussenden. Heute, an diesem Fest Meiner Mutter, wird auch sie euch segnen. Ich liebe euch und segne euch im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Geht im Frieden zu diesem Gericht. Ihr seid geschützt und alle Worte werde Ich euch eingeben. Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt. Und nun segnet euch Meine geliebte himmlische Mutter zu ihrem Fest, an dem Sie dieses Fiat gesprochen hat. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^