Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 3. Oktober 2008

Fest der kl. Hl. Theresia.

Jesus Christus spricht während des Besuches bei Maria S. in Würgassen durch Sein Werkzeug Anne.

 

Jesus Christus spricht jetzt: Ich, Jesus Christus, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne zu Meinem sterbenden Kind Maria. Liebste Maria, Mein Kind, Meine Tochter, Ich habe versprochen, dich in die ewige Herrlichkeit heimzuholen. Ich hole dich ab und stehe an deinem Bett.

Ich möchte dich belohnen für alles, was du hier auf der Erde gewirkt hast. In den ewigen Wohnungen wirst du Meine Herrlichkeit für immer schauen dürfen. Die Engel werden dich auf diesem Weg begleiten. Vor allen Dingen sende Ich dir Meine liebste Mutter, die dich abholen wird. Sie wartet bereits am Tor des Himmels auf dich. Nicht mehr lange, dann wirst du diesen letzten Atemzug tun. Der letzte Atemzug gehört Mir, Meine Tochter. Du bist Mein für immer. Ich habe es dir versprochen und danke dir nochmals für deine Liebe, die du Mir mit deinem Mann entgegengebracht hast.

Ich habe dich vorbereitet auf die ewige Seligkeit. Sie ist viel, viel schöner wie du sie dir nicht vorstellen kannst. Du bist bereit, und du wirst Mir für immer gehören. Wie schön ist dort dein ewiges Leben, wie schön, Meine Kinder. Ihr dürft noch warten, aber auch ihr werdet vorbereitet auf die ewigen Schauungen des Himmels.

Ich habe Meine Arme ausgebreitet, Ich habe sie vom Kreuz herab genommen und umarme Meine geliebte Tochter. Sie hat es leicht, wenn sie in Meine Arme fällt, dann fühlt sie sich geborgen. Sie nimmt Abschied von dem irdischen Leben. Viele Opfer hat sie Mir gebracht zur Rettung vieler Seelen, die sie am Himmelstor abholen und sich bedanken werden.

Meine Geliebten, die ihr hier dem Tod in die Augen schauen dürft, schaut auf Mein Kreuz, schaut auf Mich. Ich bin der Heiland und der Heiler eurer Seelen. Wenn Ich Mein Licht in eure Herzen hinein strömen lasse, dann wird es hell und überirdisch. Die Erde hält euch noch. Auf der Erde ist Qual und der Weg ist steinig, doch ihr werdet diesen Weg gehen, weil Ich euch begleite und weil ihr euch bereit erklärt habt, diesen Weg in Meiner Nachfolge gehen zu wollen. Dafür danke Ich euch. Führt noch viele Seelen in Meine Ewigkeit. Das ist eure Aufgabe, die euch hält auf der irdischen Welt. Doch die Seligkeit erwartet auch euch.

Ich möchte nun Meine geliebte Tochter Maria segnen, lieben und schützen. Ich erwarte dich, geliebte Tochter. Du bist Mein für immer. Es segnet dich dein liebster Jesus, dem du so sehr auf Erden bewiesen hast, dass du ihn liebst, in der Dreieinigkeit, mit deiner liebsten Rosa Mystica, mit deiner liebsten Rosenkönigin von Heroldsbach, mit den Engeln, mit deinem geliebten Pater Pio, auch er wird dich begleiten, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bis bald, Meine geliebte Tochter, dann bist du für immer bei Mir. Amen.

Jesus war während des Betens des Rosenkranzes am Kreuz hell erleuchtet. Vor allen Dingen Seine Dornenkrone und auch Seine Wunden wurden dunkelrot. Aus Seinen Händen und Seinen Füßen am Kreuz floss Blut herab, später auch aus Seiner Seite. Ein Engel, ich glaube es war der Ölbergengel, hat den Kelch unter Seine Seitenwunde gehalten und es tropfte Blut hinein, Sein kostbares Blut. Die Mutter Jesu stand unter dem Kreuz und weinte bitterlich, weil Jesus für so viele Seelen, die ihn nicht erwarten, auch gestorben ist. Und diese Sehnsucht des Heilandes bleibt immer. Es sind Seine Geschöpfe und er wartet auf alle und muss auf viele verzichten, die Ihm diesen Gehorsam nicht erweisen.

Liebste Mutter, Deine Tochter Maria tröstet Dich. Du hast so viele Tränen geweint. Sie hat Deine Tränen geschaut. Nimm sie auch in Deine Arme und begleite sie auf diesem Weg, dann wird es ihr leichter.

Nun ist der Heilige Erzengel Michael hinzugekommen. Er hat ein goldenes Gewand an und heute schneeweiße Flügel. Er hält nun alles Böse ab von Maria. Sie hat die Heiligmachende Gnade, das Hochzeitsgeschenk, bekommen, hat er gesagt und sie wird ohne Makel in den Himmel eingehen dürfen. Er sagt: Dankt auch ihr für diese Gnade, dass ihr dieses erleben dürft. Es ist ein großes Geschenk, so vorbereitet sein zu dürfen wie diese Tochter Maria, die der Heiland so sehr liebt. Die Himmlische Mutter dankt für die vielen Rosenkränze, die immer durch ihre Hände glitten. Sie sind die Himmelsleiter. Und an diesen Rosenkränzen wird sie sie hochziehen und sie begleiten.

Danke, liebste Maria, danke Frau S. für all Ihre Liebe, die Sie dem Heiland erwiesen haben und auch uns. Immer werden wir an Sie denken und wir werden Sie anrufen dürfen, hat der Heiland gesagt. Helfen Sie uns, noch viele Priesterseelen zu retten. Das war immer Ihr Wunsch. Das soll uns ein Vermächtnis sein hier auf Erden, dass auch wir stark sind im Gebet und viele Priesterseelen, die ansonsten verloren gehen, mit diesem Rosenkranz in den Himmel zu ziehen. Helfen Sie uns, geliebte Frau S. Tief waren wir verbunden mit Ihnen im Gebet. Und diese Erinnerung kann uns niemand nehmen. Es ist das übernatürliche Leben und das soll uns auch immer wieder vor Augen stehen. Wenn es uns hier auf Erden schwer wird, Abschied zu nehmen, dann wollen wir auf das Übernatürliche schauen und nichts kann uns davon trennen. Alles ist vergänglich, nur der Himmel ist ewiglich und immer. Das Alpha und das Omega bist Du, Himmlischer Vater. Hier ist Deine Tochter. Nimm sie auf. Sie ist bereit für Dich. Du liebst sie und Du segnest sie auf diesem Weg. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^