Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 9. November 2008

Weihetag der Lateranbasilika.

Der Himmlische Vater spricht in der Hauskapelle in Duderstadt nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse durch Sein Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute habe ich auch hier in Duderstadt pure Heiligkeit gespürt. Der Gute Hirte, die Engel, der Hl. Josef, der gesamte Altar und der Marienaltar waren hell erleuchtet, funkelnd und glitzernd.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt durch Mein williges, demütiges und gehorsames Kind und Tochter Anne. Sie liegt in Meinem Willen und pflegt die Ganzhingabe. Alle Worte, die aus ihr kommen, sind von Mir, dem Himmlischen Vater. Meine geliebten und auserwählten Kinder hier in Duderstadt, auch ihr seid heute mit der Hauskapelle in Gestratz im Allgäu verbunden gewesen. Habt ihr es gespürt? Es waren die gleichen Zeiten um 9.30 Uhr Rosenkranz und um 10.00 Uhr die Heilige Opfermesse.

Der Mittelpunkt eures Lebens ist die Heilige Opfermesse. Und dies pflegt ihr hier in ganz besonderer Weise. Hier ist Mein Sohn, Jesus Christus, anwesend in diesem Tabernakel. Hier wird er angebetet und verehrt. Ja, Meine Geliebten, spürt ihr es, dass hier der Himmel anwesend ist, dass er euch beschenkt in ganz hohem Maße? Nicht durch euer Verdienst, sondern weil Ich euch liebe. Mit grenzenloser Liebe stehe Ich zu euch und bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt. Ich bin die Wahrheit und das Leben und wer in dieser Wahrheit lebt, der hat das Ewige Leben und wird einstens Meine Herrlichkeit schauen dürfen im Himmel. Ihr seid berufen und gerufen an diese Heilige Stätte, in diese Hauskapelle in Duderstadt.

Ja, heute ist der Festtag der Lateranbasilika in Rom. Es sollte Mein geheiligter Ort dort sein. Doch leider ist im Vatikan die fraumaurerische Macht eingekehrt und sie regiert noch. Ich möchte Meine Oberhirten zurückrufen, doch sie folgen Mir nicht. Deswegen habe Ich Mein Fest heute an diesen Ort nach Duderstadt, der vereint ist mit der Hauskapelle in Göttingen und der Hauskapelle in Gestratz und Euskirchen, verlegt. Dorthin habe Ich euch berufen, damit ihr diese Heiligkeit erspürt, damit ihr Mich anbetet, Mich verherrlicht, an Mich glaubt und auf Mich hofft. Euer Vertrauen soll tiefer wachsen und ihr sollt daran reifen.

Schaut auf Meine liebste Mutter. Sie hat auf Erden immer wieder diese Tugenden, die sie euch lehren will, geübt. Immer hat sie Meinen Willen erfüllt. Sie sprach einstens: "Ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach Deinem Wort." Und so sollt auch ihr Mir, dem Himmlischen Vater, euer volles "Ja" geben. Das, was Ich tue, liegt in Meinem Plan und Meinem Wunsch. Manche Dinge werden euch schwer fallen. Alles, was ihr Mir anvertraut, bleibt Mein Geheimnis.

Vieles wird euch nicht aufgeschlüsselt werden von Mir, da es euren Verstand übersteigen würde. In kleinen Schritten bereite Ich euch vor auf die letzte Zeit, auf die Zeit Meines Kommens, des Kommens Meines Sohnes in der Dreieinigkeit und Meiner Himmlischen Mutter, der Unbefleckt Empfangenen Mutter und Königin vom Sieg.

Ja, glaubt tiefer, Meine Kinder, Meine Geliebten und Meine Auserwählten. Alles wird geschehen nach himmlischem Plan. Alles ist erdacht. Alles ist Vorsehung. Entwickelt keine menschlichen Ängste, denn ihr werdet getragen und geliebt. Nichts soll euch wundern, was geschieht und was man mit euch macht. Diese Verfolgungen und diese Anfeindungen, nehmt sie auf euch. Ihr sollt ihnen nicht erliegen. Nein, wichtig ist allein Meine Gegenwart. Die Dreieinigkeit wohnt bereits in euren Herzen und ihr seid ein Tempel Gottes. Sie möchte euch leiten und führen. Nichts geschieht, was nicht in Meinem Willen und Plan erdacht ist. Ein großer Liebesstrom, die Liebesflamme, ist in euren Herzen.

Wie viel Ehrfurcht habt ihr Mir geschenkt, hier in dieser Heiligen Opfermesse. Täglich schenke Ich euch Meinen Sohn. Spürt ihr, dass dort nicht ein Teil vom Modernismus ist? Kann Ich in Meinem Sohn noch gegenwärtig sein in diesen Tabernakeln, wo man Mich verunehrt in höchstem Maße und Mich nicht anbetet, nicht an Mich glaubt, nicht Mein Allerheiligstes Altarssakrament verehrt?

Warum lieben die Oberhirten Mich nicht genug, dass sie an Meine Gegenwart, die Gegenwart Meines Sohnes in der Dreieinigkeit glauben? Wie kann sich Mein Sohn in diesen Händen der Priester verwandeln, wenn sie nicht einmal an Seine Gegenwart glauben? Mit schweren Sakrilegien sind sie behaftet und sündigen weiterhin. Mit aller Liebe habe Ich sie umfangen. Mit aller Liebe habe Ich sie informiert in Meinen Botschaften. Es sind nicht Worte Meiner Kleinen. Sie ist nur Mein Werkzeug und Sprachrohr. Sie wird nichts anderes als verdemütigt. Sie bleibt klein und unscheinbar. Ich nehme ihr alle Kraft. Nur die Gotteskraft soll wirksam in ihr werden, damit Meine Wahrheit ans Tageslicht der ganzen Welt kommt durch die Technik des Internets, dessen Ich Mich bediene.

Meine Geliebten, Meine Zeit ist gekommen. Schaut her, ihr seid in der Reinigung Meiner Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche der ganzen Welt. Dafür opfert und sühnt, damit sie voranschreitet. Alles wird unwichtig, wenn ihr Meinen Sohn anbetet im Allerheiligsten Altarssakrament. Das ist das höchste Gut für euch. Darin sollt ihr leben, daran sollt ihr glauben und darauf sollt ihr hoffen.

Die stärkste Macht gegen den Bösen bleibt der Rosenkranz. Darum wird auch die Rosenkranzkönigin in Gestratz nach Meinem Wunsch verehrt. Glaubt daran, dass alles Meine Wahrheit beinhaltet. Nichts werde Ich zurücknehmen, was Ich euch bisher kundgetan habe. Ja, es übersteigt euer Fassungsvermögen. Des Öfteren habe Ich euch gesagt, Ihr werdet nichts mehr verstehen, ihr werdet nichts mehr begreifen. Doch Ich führe euch weiter auf eurem Heiligkeitsweg und dieser Weg geht voran nicht rückwärts und er bleibt auch nicht stehen.

Die Liebe ist das Größte und Ich bin die Wahrheit und die Liebe. Ich bin der Gute Hirte, der euch auf grüne Auen führt. Dort werdet ihr Mein Manna empfangen, das Lebensbrot Meines Sohnes, der sich für euch geopfert hat am Kreuz. Für 'alle' ist er gestorben, doch nicht alle haben Seine Gnade angenommen, deshalb lauten die Wandlungworte für 'viele', nicht für 'alle'.

Ihr, Meine Geliebten, steht doch immer in Meinem Schutz. Der volle Schutz ist euch gegeben, wenn ihr Meine Worte in der Gänze befolgt und Meinen Schritten nachgeht, die Ich euch kundtue durch Meine Kleine. Ja, es wird keine andere Botin geben, die die gleiche Aufgabe hat, wie diese Meine Tochter, weil Ich durch sie das Allerheiligstes Alterssakrament Meines Sohnes, wieder in die Mitte stellen möchte, weil man Meinen Sohn in Meinen Priestern aus vielen Kirchen, ja, aus diesen besonderen Gnadenstätten, der Gnadenstätten Meiner liebsten Mutter, hinaus geworfen hat.

Könnt ihr ermessen, wie schwer es für Mich, dem Himmlischen Vater ist, wenn man Meinen Sohn hinaus stößt aus Seinen Kirchen, wo Er immer anwesend war, in diesen Tabernakeln. Nun verehrt man Ihn nicht mehr. Nun stößt man Mich hinaus durch Meine Priester, die Ich geheiligt habe, die Ich berufen habe und die Ich geweiht habe. Man glaubt immer noch nicht an Meine Wahrheiten.

Tausende von Kirchen in der ganzen Welt werden verkauft werden müssen. Es bleiben Meine Kirchen. Sie werden dann verunehrt, ja, sie fallen sogar dem Islam zu. Ein Interreligiöses Zentrum gibt es nicht, Meine Kinder. Es gibt nur einen Glauben, und das ist der Glaube an die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche, die Ich gegründet habe in der Dreieinigkeit mit Meinem Sohn und dem Heiligen Geist. Das ist Meine Kirche.

Nicht anderen Religionen lauft nach. Es schadet allen. Sie werden verirrt und verwirrt umherlaufen, denn Mein Geschehen wird kommen, ganz sicher. Man glaubt an dieses Geschehen nicht, das Ich über die ganze Welt kommen lassen muss. Ich wollte es verhindern, doch es ist nicht möglich. Ich habe so oft Meine Oberhirten angefleht, umzukehren und zu glauben und Mich zu verherrlichen und Meinem Wunsch und Plan zu entsprechen. Bis heute ist niemand von Meinen Oberhirten umgekehrt. Glaubt ihr, dass das für den Himmlischen Vater nicht das schlimmste Geschehen der ganzen Welt ist. Ich bin der Allmächtige Gott, der Dreieinige Gott, der Herrscher über die ganze Welt, des gesamten Universums.

Niemals möchte Ich Strafen verhängen über Meine Kinder, die Meine Geschöpfe sind und bleiben. Mein Wunsch ist es, alle zu retten und alle in der Einigkeit zu führen, dann haben sie den vollen Herzensfrieden.

Im Augenblick liegt Meine Kirche im völligen Chaos. Sie muss neu erstehen und sie wird neu erstehen. Ich lasse es zu, dass Satan in Meiner Kirche wütet. Doch dann werde Ich herrschen und eine wunderbare neue Kirche erstehen lassen in der Glorie des Himmels. Eine schönere Kirche wird es dann nach Meinem Geschehen nie mehr geben.

Sühnt und betet für die vielen abgefallenen Oberhirten und Hirten. Immer noch habe Ich Sehnsucht nach ihnen. Ich sehe sie am Abgrund stehen und möchte sie zurückreißen, damit sie nicht für ewig verloren sind. Das ist Mein Wunsch, der Wunsch eures Himmlischen Vaters.

Bitte, geliebte Kinder, geliebte Auserwählte, sühnt und betet für diese Priester und Oberhirten. Ich liebe euch. Tröstet Mich in diesem großen Leid. Ja, der Himmlische Vater benötigt euren Trost, denn ihr seid Meine Geschöpfe, Meine Geliebten, die Mir folgen und die Mich anbeten in Meinem Sohn und die an Mich glauben und sich formen lassen von Meiner Himmlischen Mutter. Ihr werdet reifen in diesem großen Vertrauen, das ihr Mir, eurem Himmlischen Vater, darbringt.

Und nun möchte Ich euch segnen, schützen, lieben und aussenden, in der Dreieinigkeit, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Eure geliebte Mutter wird euch in diesem Augenblick alle persönlich segnen, denn sie ist die Mutter der Kirche und eure liebste Mutter. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^