Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Bündnistag Schönstatts und Fest der Erwartung Unserer Lieben Frau.

Der Himmlische Vater spricht zum Bündnisschluss nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Kind Anne.

 

Der Himmlische Vater spricht jetzt: Ich, der Himmlische Vater, spreche an diesem Festtag zu euch durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Kind Anne. Sie liegt in Meiner Wahrheit und spricht nur Worte, die aus Mir sind. Meine geliebten Kinder, Meine Schönstattkinder und Meine Auserwählten, heute begeht ihr einen großen Festtag. Du, Meine kleine Dorothea, hast heute dieses Bündnis geschlossen, diesen Mariengarten, diese höchste Weihe Schönstatts. Man hat es dir nicht gewährt, diese Weihe innerhalb der Schönstatt-Mütterliga zu schließen. Darum bist du heute, nach vier Jahren des Bündnisschlusses Meiner drei Gotteskinder, zu diesem Bund gekommen. Du hast ihn aus Liebe geschlossen.

Du hast dir die Rose erwählt als Rose der Liebe und des Leides. Ja, eng zusammen hängen Liebe und Leid. Wenn wir leiden, dann erleiden wir es aus Liebe. Die Menschen in der Welt bekommen auch das Leid, doch es ist fast untragbar für sie. Wenn ihr aus Liebe leidet, so leidet eure Himmlische Mutter mit euch. Sie trägt dann das größte Leid. Werde zur Rose, die immer für die anderen ihren Duft versprüht, liebe Dorothea.

Und nun zu eurem Dreierbündnis. Dieses Dreierbündnis soll euch fester zusammenschließen. Ihr habt im Voraus das Fünferbündnis und das Zweierbündnis bereits geschlossen. Lange Zeit ist seitdem vergangen. Doch heute dürft ihr diesen Dreierbund schließen, diesen Dreierbund in der Treue, ihr Meine drei Auserwählten.

Wie dankbar könnt ihr dem Himmel sein, dass so viele Gnaden fließen, die ausgegossen werden über andere. Diese Gnaden habt ihr heute empfangen, nicht für euch, sondern damit ihr sie weitergeben könnt. Die Menschen warten voller Sehnsucht auf diese Gnaden, die nirgendwo in Göttingen, in eurem Heimatort, fließen. Welch eine Gnade ist es für diese Stadt, dass heute, an diesem Festtag, diese Gnaden ausgeströmt werden, ganz besonders von der Mutter der Schönen Liebe.

Meine Geliebten, dazu habt ihr noch anschließend den Treuebund mit den zwei hinzugekommenen Auserwählten geschlossen. Diesen Treuebund habt ihr erstmals am 13. Mai 2005 geschlossen. Heute sind zwei hinzugekommen, die auch in der Treue diesen Weg mitgehen wollen. Sie haben sich freiwillig dazu entschlossen.

Dieser Weg wird nicht einfach sein für euch in dieser Zeit, wo alles von euch verlangt wird, Meine Kinder. Doch ihr seid euch dessen bewusst geworden, denn ihr habt lange Zeit hier in dieser Gemeinschaft bereits alle Gnaden empfangen. Auch du, Meine kleine Maria, hast schon in Gestratz diese Gnaden empfangen. Danket dem Herrn, denn reichlich werdet ihr beschenkt, ja überhäuft mit diesen Gnaden.

Die Engel waren anwesend und haben das Hosianna gesungen, denn sie wollten auch dieses Fest und diesen Bund mit euch schließen. Freude ist im ganzen Himmel über euch, Meine Kinder. Freuet euch, denn das Fest der Liebe ist nahe.

Und nun möchte Ich euch mit eurer Himmlischen Mutter, ganz besonders mit der Schönstattmutter, auch mit dem Unbefleckten Herzen Mariens segnen, lieben und aussenden, denn ihr werdet bald dieses Fest begehen. Sie wird kommen und erscheinen. Habt keine Angst! Ihr seid die Gesegneten und Auserwählten und werdet geliebt und beschützt: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^