Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Hochfest der Geburt des Herrn.

Jesus Christus spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der ganze Raum ist in Gold getaucht. Man kann das Licht nicht beschreiben, denn es ist übernatürlich. In dem Licht sind kleine Brillanten und das Jesuskind und der Marienaltar ist ganz hell erleuchtet.

Heute spricht Jesus Christus: Ich, Jesus Christus, spreche in diesem Augenblick in dem kleinen Jesulein durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne. Sie liegt in Meiner Wahrheit und ist ganz Mein. Meine Geliebten, Meine Gesandten, Meine Auserwählten, heute, an diesem großen Fest, komme Ich zu euch als kleines Jesulein – Jesus Christus in einem ärmlichen Stall als Jesulein, denn Ich möchte neu geboren werden in euren Herzen in dieser kleinen Sechserschar. Das sind Meine Auserwählten, die Ich gerufen und berufen habe. Seid euch bitte dieser großen Verantwortung bewusst.

Viele andere hatte Ich berufen zu euch hinzuzukommen, doch ihr steht für viele und auch für diese. Besonders dich, Meine Maria aus Gestratz, habe Ich hierher berufen. Du wurdest hinaus gestoßen aus deinem Elternhaus. Ja, es wurde Meine Weltensendung dort nicht erfüllt. Wenn man den Mammon mit Mir vergleicht, und den Mammon Mir vorzieht, dann muss Ich gehen. Und somit wurde Ich aus dieser Hauskapelle, die Ich aufs Äußerste vorbereitet hatte, die diese Sendung erfüllen sollte, hinaus gestoßen. Man musste Mich aus dem Tabernakel hinaus nehmen durch Meinen Priestersohn, den Ich dazu beauftragt hatte.

Ich selbst war dort hineingegangen und dort sollte alles erfüllt werden, besonders an diesem Hochheiligen Weihnachtsfest. Dieses Fest hatte Ich ausersehen, ganz besonders heute, diese Weltensendung zu erfüllen. Der Himmel ist traurig, aber auch dankbar für eure Liebe, die ihr Mir entgegen bringt.

Du, Meine Maria, musstest hinausgenommen werden. Und Ich bitte dich, denke nicht mehr zurück. Es ist eine große Sendung, die du hier stellvertretend in der Weltensendung übernimmst. Kannst du dieses verstehen? Du wirst es nie verstehen können. So groß ist Meine Liebe zu dir. Ich habe dich ausersehen und auserwählt. Du hast "Ja" gesagt, und du hast als Einzige Meinen Willen erfüllt. Du wurdest hart geprüft, denn es war dir nicht erklärlich, dieses Gewächshaus zerstören zu müssen. Es war Mein Wunsch. Du hast jedoch Meinen Willen nicht ergründen können, aber du hast Meinem Willen Folge geleistet. Darum habe Ich dich gestern in der Heiligen Nacht so reichlich beschenkt, nicht nur mit irdischen Geschenken, sondern ganz besonders bin Ich, Jesus Christus, in deinem Herzen als kleines Jesulein neu geboren worden. Darum bekamst du auch dieses kleine Jesulein geschenkt. Es war Mein Geschenk.

Ihr seid alle Meine Berufenen, und durch euch werde Ich Meinen Willen weiter kundtun, da ihr Mir euren ganzen Willen übereignet habt. Betet weiter dieses Treuebündnis im Zweierbund, im Dreierbund und im Sechserbund. Ihr sollt gestärkt werden durch diesen Bund, den ihr in der Treue Mir aufopfert, dieses Opfer, das ihr Mir bringt und die weiteren Opfer, die Ich von euch verlangen muss, um diese Weltensendung zu erfüllen. Begehrt nicht auf, denn es ist alles Mein Wunsch und Wille.

Was ihr nicht versteht, gebt Mir hin. Gebt es in die Krippe und schaut auf dieses kleine Jesulein, das Ich bin. Ich nehme alle Wünsche von euch entgegen, denn Ich bin auch Gott, Gott-Mensch, ganz klein, in Demut, in der höchsten Hingabe an Meinen Vater, an den Himmlischen Vater, geboren aus der Allerheiligsten Jungfrau Maria, der Unbefleckt Empfangenen Mutter, die Ich euch auch jetzt zu diesem Weihnachtsfest mit Meinem Heiligen Josef, Meinem Nährvater, euch schenke. Es sind auch eure Eltern, eure Himmlischen Eltern. Sie nähren eure Seele und sie bringen euch letztendlich zum Himmlischen Vater. Dort wird eure Seligkeit sein. Dort werdet ihr geborgen sein im Willen und Wunsch und Plan des Himmlischen Vaters. Niemals werdet ihr dieses große Mysterium verstehen lernen. Meine Mutter wird euch weiterhin unterrichten dürfen, denn sie hat die volle Erkenntnis des Göttlichen Planes, nicht ihr. Ihr bleibt die kleinen Werkzeuge und Meine kleine Schar, die immer wieder erstarken wird im Willen des Himmlischen Vaters.

Ich, Jesus Christus, möchte immer wieder in euren Herzen wohnen. Lasst es hell und licht werden, licht für andere, damit ihr diese Göttlichkeit durch eure Herzen ausstrahlt und damit andere aufmerksam werden, denn ein großer Teil der Menschheit wird abfallen, weiterhin abfallen vom Glauben. Sie werden den Mammon vorziehen wie sie ihn auch in Gestratz bevorzugt haben. Ihr könnt wählen, Meine Kinder, zwischen Mir und dem Mammon. Es gibt nur eins. Wenn ihr das Finanzielle an die letzte Stelle setzt, so könnt ihr Mich an die erste Stelle setzen. Nur dann seid ihr in der vollen Wahrheit. Alles andere regle Ich, Jesus Christus. In euren Herzen werdet ihr geleitet, gelenkt, geführt im Willen des Himmlischen Planes mit euerer Himmlischen Mutter, die die Fürsorge in euren Herzen übernimmt.

Wie glücklich dürft ihr sein! Welch großes Glück wurde euch heute zuteil! Die Engel haben gesungen und Ich, im Jesuskind, habe Mich aus der Krippe erhoben. Ich habe geschwebt, denn Ich wollte euch beweisen, dass Ich Gott und Mensch bin: Gott-Mensch. Auch als kleines Jesuskind war ich Gott. Deswegen dürft ihr Mich anbeten an Meiner Krippe und Mir all eure Wünsche mitteilen. Ich werde sie zum Vater bringen durch Meine Mutter. Sie steht neben Mir und hat diesen Auftrag von Mir empfangen. Meine Mutter, die Mich geboren und Mich empfangen hat durch den Heiligen Geist, hat Ja gesagt. Und ihr, Meine Kinder, Meine Gesandten und Auserwählten, sagt immer wieder Ja. In der Weihnachtszeit: "Ja, liebes Jesuskind, was du verlangst, möchtest und wünschst, das tue ich ganz und gar." Gebt euch hin mit eurem Willen und Verstand, mit eurem ganzen Sein, mit eurer Persönlichkeit und mit euren Schwächen.

Ich nehme euch so an wie ihr seid und ihr werdet neu, ganz neu, geboren. Die Neue Kirche wird entstehen in euch, was ihr nie ergründen könnt. Es ist Mein Plan, Mein neuer Plan. Ich habe gesagt: Mein neuer Plan. Diesen Plan wollte Ich vorher in Gestratz erfüllt haben. Nun ist dieser gescheitert am Mammon.

Bleibt Mir treu, denn Ich bin es gewesen, der euch in der Ganzhingabe, in dieser Gemeinschaft, zum Rechtsanwalt geführt hat, um dieses Testament der Gemeinschaft zu erstellen. Damit habt ihr bekundet, dass all euer Finanzielles Meine Sache ist. Es gehört nicht euch, es gehört Mir. Ich werde es einteilen und Ich werde es für euch verwalten. Ihr seid die kleinen Werkzeuge, die den Mammon aufgegeben haben und dafür Mich gewählt haben. Ich möchte Mich bei euch bedanken für diese Wahl, die ihr großzügig für Mich getroffen habt. Alles sind Geschenke an Mich gewesen. Ihr habt nicht gesagt, was verliere ich, sondern was bekomme ich. Dieses größte Geschenk kann man euch niemals nehmen. Ich bin es selbst. Ich habe Mich an euch verschenkt ganz und gar. Und Ich wünsche auch, dass ihr euch an dieses kleine Jesulein verschenkt in dieser armseligen Krippe.

Hier, an diesem Ort, ist Heiligkeit pur. Ich habe diesen Raum erwählt. Schon von Ewigkeit her habe Ich genau diesen Raum gewollt, diese Hauskapelle. Alles ist in der Heiligkeit, in der Schönheit. Niemals wird eine Kapelle dieser gleichen können, weil sie nach Meinem Wunsch und Meiner Wahl und Meinem Plan erdacht wurde. Dankt und frohlockt und bleibt in der Liebe, in der Göttlichen Liebe und werdet immer mehr eins mit dem Willen des Vaters. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^