Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 12. Februar 2009

Die Gottesmutter spricht in der Sühnenacht für die Pilger in Heroldsbach zum zweijährigen Jahrestag Ihres Tränenwunders durch Ihr Kind Anne in Göttingen.

 

Mir wurde vom Himmel geoffenbart, dass während der Aussetzung in Heroldsbach die Monstranz sehr hell erleuchtet war und das kleine Jesulein darin erschienen ist. Rundherum gruppierten sich viele kleine und größere Engel in weißen und goldenen Kleidern, die kniend anbeteten.

Die Gottesmutter spricht um 24.00 Uhr zu den Pilgern in der Rosenkranzkirche: Leider kann Mein kleines Werkzeug Anne an diesem Tag nicht bei euch sein, denn sie ist schwer erkrankt. Deshalb empfängt sie diese Worte der vollen Wahrheit in ihrem Zuhause. Alles sind Worte des Himmels und nichts ist aus ihr. Sie bleibt in der Demut und im Gehorsam dem Himmlischen Vater gegenüber, auch wenn viele Anfeindungen sie bedrohen. Stets steht sie unter dem ganzen Schutz des Himmels.

Meine Getreuen in Göttingen werden in der Hauskapelle des begnadeten Priesters eine Sühnenacht halten, um die Pilger in Heroldsbach zu unterstützen. Besonderes Gebet wird dem Heiligen Vater zuteil werden, um ihn in seiner Aufgabe in der Katholischen Kirche zu stützen.

Meine Geliebten, heute am zweiten Jahrestag, an dem Ich mehrere Stunden sichtbar in der Pilgerstatue Tränen vergoss, möchte Ich euch begrüßen und danken, dass ihr trotz des beschwerlichen Wetters zu meiner Pilger- und Wallfahrtsstätte Heroldsbach geeilt seid. Abermals habt ihr viele Opfer gebracht. Es sind Opfer der Liebe und sie werden fruchtbar für viele Priester werden. Auch seid ihr zu Meinem Trost gekommen und der Himmelsvater in der Dreieinigkeit freut sich, dass ihr diesen Tag ehrt. Es zeugt davon, dass ihr dadurch dieses Tränenwunder bezeugt, auch wenn man es von der Diözese nicht anerkennen will. Ihr habt es gesehen und glaubt und legt Zeugnis davon ab. Andere dagegen benötigen Beweise und glauben auch dann nicht. Glauben heißt blind vertrauen. Sühnt weiterhin in dieser Sühnenacht für die vielen Sakrilegien der Priester, die Mir den größten Schmerz, als Königin und Mutter der Priester, verursacht haben.

Meine Kinder, wie ihr wisst, hat dieser entscheidende Kampf Satans begonnen. Ihr alle, die ihr glaubt und fest vertraut, ihr steht unter Meinem mütterlichen Schutz. Auch der Schutz der Engel ist euch sicher. Der Heilige Erzengel Michael wacht über euch, wenn die bösen Angriffe euch bedrängen. Viele Heilige, darunter auch euer geliebter Hl. Pater Pio, sind zu eurem Schutz bei euch in der Drangsal und den vielen Mühen des Alltags.

Denkt an die ewige Glückseligkeit, denn Ich werde Meinen Göttlichen Sohn bitten, euch eine würdige Wohnung im Himmel zu bereiten. Die Erdenzeit ist sehr kurz gegenüber der Ewigkeit, die ihr nie ermessen könnt. Mein Sohn, Jesus Christus, wird euch mit Seinem kostbaren Blut bedecken, und Er wird alle Wunden heilen, die euch noch Schmerzen bereiten. Seid immer bereit, denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde. Nur der Vater im Himmel weiß um alles.

Nehmt erneut das Kreuz auf eure Schultern und tragt es mit Liebe. Nehmt es an und werft es nicht ab, wenn es euch zu schwer erscheint. Mein Sohn und auch Ich stehen hilfreich an eurer Seite.

In den Stürmen dieser Zeit ist das Kirchenschiff von riesigen Wogen umgeben und es wankt hin und her. Euer Heiliger Vater, der Stellvertreter Christi auf Erden, wird mit der Hilfe des Himmlischen Vaters dieses Schiff wieder auf den rechten Kurs bringen, vereint mit der Piusbruderschaft als Stütze, die Mein Sohn ihm zur Seite gestellt hat. Betet weiterhin viele Rosenkränze, denn sie werden dazu beitragen, dass der Heilige Vater nicht seiner menschlichen Schwäche erliegt. Große unaufhörliche Anfeindungen der Freimaurer im Vatikan bedrängen ihn, dieses Katholische Gut aufzugeben.

Meine lieben und folgsamen Marienkinder, bleibt Mir, eurer liebsten Mama und dem Himmel treu. Auch wenn die schlimmsten Stürme über euch hinweg ziehen, so bewähren sich für euch die Treue und das Ausharren bis zum Ende. Der Lohn ist euch gewiss.

Meine geliebten Pilger, ich weiß um eure vielen Sorgen, Krankheiten und Mühen. Ihr fragt nun oft, warum muss ich in meiner Familie so viel ertragen? Niemals würde ich euch raten, euch von euren Kindern, nur von denen, die in schwerer Sünde liegen, zu trennen. Der Schmerz des Unglaubens und der schweren Sünde zermürben euch. Ihr gebt euch die größte Mühe, sie auf den rechten Weg zu bringen. Doch leider sind eure Kinder so weit von Gott getrennt, dass ihr sie nicht verstehen könnt und sie nicht auf euren Rat hören wollen. Sie haben sich der Welt und allen Gelüsten zugewandt, und das ist der leichtere Weg. Ihr, Meine lieben Mütter, die ihr bereits den Weg des Glaubens beschritten habt, leidet deshalb unermessliche Qualen, und euch befallen ohnmächtige Gefühle, an denen ihr erkrankt. Ich, als Himmlische Mutter, möchte euch helfen und eure Kinder führen, wenn ihr sie Mir weiht und sie in Meine Obhut gebt. Nur dann werde Ich sie leiten können und dürfen. So steht es im Himmlischen Plan. Vertraut Mir!

Besucht, so oft es euch möglich ist, die Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus, denn nur dieses Heilige Opfermahl wird euch stärken können und schützen vor allen Gefahren. Wie sehr wünsche Ich, im Namen Meines Sohnes, dass die Bischöfe ihre Verstocktheit aufgeben und ihnen in einer ehrlichen Beichte die wahre Erkenntnis zuteil wird. Dann werden die Nichtgläubigen wieder scharenweise in die Kirche eintreten, die nun dem Modernismus vollkommen verfallen ist. Sie ist zu einer Irrlehre geworden. Die Priester führen ihre Herden in die Irre und die vielen Schafe folgen ihnen reihenweise und stehen somit vor dem Abgrund.

Wie sehr ist eure Himmlische Mutter, die Mutter der gesamten Kirche, um euch bemüht. Alle Sorgen und Krankheiten trage Ich mit und lasse nicht nach, euch zu beschützen, weil ich euch liebe. Nun segnet euch eure liebste und fürsorglichste Mutter, die Rosenkönigin von Heroldsbach, mit allen Engeln und Heiligen, im Namen und in der Kraft des Dreieinigen Gottes, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Geht in der Liebe diesen beschwerlichen Weg und nehmt alle euer Kreuz auf euch, denn ihr steht in der Christusnachfolge.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^