Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 7. März 2009

Herz-Mariä-Sühne-Samstag.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel in der Hauskapelle in Göttingen durch Ihr Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während des Heiligen Opfermahls waren der Altar und auch der Marienaltar ganz in Gold getaucht.

Die Gottesmutter wird sprechen wie es der Himmlische Vater gestern vorausgesagt hat: Ich, die Himmlische Mutter, die Gottesmutter, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Kind und Tochter Anne. Sie ist Mein kleines Werkzeug und gehorcht nur dem Himmel und Seinen Worten. Ich, die Mutter der Schönen Liebe, möchte euch, Meine Kinder, zu dieser Göttlichen Liebe führen und sie euch lehren.

Meine geliebten Kinder, warum ist die Jugend heute so weit weg von Gott, vom Himmel, von der Übernatur? Warum ist sie so weit entfernt? Ja, es war Fügung des Himmels, dass ihr heute in der Fraternita diese Sehnsucht der Jugend gespürt habt. Es ist eine große Sehnsucht in ihren Herzen, die nach der Übernatur verlangt. Ich möchte sie zu dieser Zufluchtstätte, zu diesen Oasen der Liebe, führen. Ich möchte Meine Jugend unter Meinen Schutzmantel nehmen.

Doch woran liegt es, Meine geliebten Kinder, dass sie nicht zu Mir eilen? Sie haben keine Hirten. Sie haben keine Vorbilder. Worauf können sie schauen und bauen? Die Gottlosigkeit, die Apostasie, wird immer größer. An wen sollen sie sich halten? Sie sollen zu Mir, ihrer geliebten Himmlischen Mutter, in diese Zufluchtstätte des Unbefleckten Herzens, eilen. Der Himmlische Vater wünscht es, dass Ich sie alle aufnehme als Meine Kinder und Ich ihnen die Liebe, die Göttliche Liebe lehre.

Sie haben eine falsche Vorstellung, und sie eilen in ihrer Sehnsucht zu den Süchten und zu ihren selbsternannten Götzen. Sie ernennen alles zu ihrem Gott, zu ihrem selbsternannten Gott. Nichts ist ihnen heilig. Sie leben in der Unreinheit und in der Götzenliebe. Diese Sehnsucht nach falschen Göttern sind auch die Drogen, ist auch der Alkohol und vor allen Dingen die Unreinheit. Ich warte auf diese Jugend.

Doch zunächst wollte Ich Meine Priestersöhne wieder zu Mir führen. Bisher sind sie nicht an Mein mütterliches Herz geeilt. Viele Botschaften habe Ich ihnen geschenkt als Mutter der Priester, als Königin der Priester. Wenn ein Priester nicht an Mein Mutterherz, zu Meinem Unbefleckten Herzen kommt, so ist er nicht auf dem Heiligkeitsweg und kann auch seine Herde nicht führen. Nur eine kurze Zeit wird er selbst wirken und dann geht es hinab in die Apostasie.

Ich wollte Meine Priestersöhne sammeln, sie um Mich scharen und sie die schöne Liebe, die Gottesliebe lehren. Sie verlangen nicht mehr nach Mir. Sie verlangen nach der Welt, nach den Gelüsten der Welt. Schon, dass sie ihr Priesterkleid abgelegt haben, war der Beginn der Unmoral. Ich wollte sie als Mutter der Schönen Liebe zurückbringen, an Mein Mutterherz drücken und sie Meinem Sohn übergeben, letztendlich dem Himmlischen Vater in Seine Hände legen.

Sie kommen nicht zu Mir. Darum weine Ich an vielen Orten um dieser schweren Sünden willen. Wenn sie zu Mir eilen, so werde Ich sie zu einer reuigen und ehrfürchtigen Beichte führen. Dort können sie Meinem Sohn alles sagen. Er wird ihnen die Sünden abwaschen und ihre Seelen in einem weißen Kleid erstehen lassen. Weißer als Schnee wird ihre Seele sein, wenn sie bereit sind, eine reuige Beichte abzulegen. Das ist das A und O, zurückzukehren zu den Sakramenten und den Rosenkranz wieder in die Hand zu nehmen, die Himmelsleiter. Wer kann ihnen dann noch schaden?

Dieses höchste Gut biete Ich ihnen an als ihre Mutter, als ihre liebste Mutter, die auf all ihre Kinder wartet. Kommt zu Mir, Meine Geliebten. Ich werde euch das Heil Gottes lehren. Ich möchte euch wieder gesunden lassen an Leib und Seele, denn Ich liebe euch und möchte euch alle zum Himmlischen Vater führen. Dort ist eure Seligkeit.

Bereitet euch vor in dieser Fastenzeit auf eine gute und reuige Beichte. Ich werde euch zu Priestern führen, die auf dem Heiligkeitsweg sind. Wenn ihr diesen Wunsch habt, umkehren zu wollen, so werden euch die Türen weit geöffnet, die Türen der Vorsehung. All dies wünsche Ich, eure liebste Mutter, eure liebste Mama, die ständig auf eure geöffneten Herzen wartet. Ich will diese Göttliche Liebe hineinfließen lassen und euch auf den rechten Weg der vollen Wahrheit führen. Ich liebe euch und segne euch in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^