Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 29. März 2009

Passionssonntag.

Jesus Christus in der Dreieinigkeit spricht über das Leid durch Sein Werkzeug und Kind Anne.

 

Jesus spricht: Ich, Jesus Christus, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Kind und Werkzeug Anne. Sie ist ganz Mein und spricht nur Meine Worte. Nichts ist aus ihr. Meine Geliebten und Auserwählten, heute möchte Ich euch einige Hinweise und besondere Weisungen erteilen:

Meine Passionszeit, das heißt, Meine Leidenszeit, hat begonnen. Ich habe bereits all das Schwere, das gesamte Leid der ganzen Welt, im Voraus gesehen. Es war eine grausame Welt, die Ich vor Mir liegen sah. Ich habe als Gott und Mensch gelitten. Meine geliebten Kinder, wenn ihr euch nur ein wenig vorstellen könntet, was das für Mich bedeutet hat. Ich war bereit, im Willen des Vaters die gesamte Schuld der Menschheit auf Mich zu nehmen. Ich sah alles ganz klar vor Mir: Die Sünden der ganzen Welt. Könnt ihr euch vorstellen, diese, als unschuldiges Lamm Gottes, tragen zu wollen?

Schaut euch die heutige Welt an und dazu das Chaos in Meiner Kirche. Nichts ist heil. Alles muss gereinigt und neu geordnet werden. Doch die Sünde schreit zum Himmel. Nun hat Meine Leidenszeit begonnen. Wie viel Leid hat die Menschheit auch heute noch auf sich geladen. Für viele habe Ich vergeblich gelitten, denn sie nehmen die Gnadenströme nicht an, die aus Meinem Kreuzesleiden geflossen sind. Ich habe Mitleid mit allen Menschen und möchte sie auch heute noch retten.

Meine Kinder, seid auch ihr bereit, mit Mir leiden zu wollen? Nehmt auch ihr eure Leiden und Kreuze an? Schaut erneut in dieser Passionszeit auf Mein Kreuz. Denkt an die Schuld eurer Kinder und an eure Sündenschuld und bereut sie von ganzem Herzen. Nicht umsonst habe Ich euch das Heilige Bußsakrament geschenkt. Alles wird euch vergeben, wenn ihr eure Sünden offen und ehrlich bekennt und bereut. Wären sie auch rot wie Scharlach, sie werden weiß wie Schnee sein. Ich liebe euch so sehr und warte auf euer Bekenntnis. Alle Sünden, die ihr begangen habt, liegen vor Mir. Ich weiß um alles, was ihr jemals getan habt. Wie ein Spiegel liegt eure Seele vor Mir. Meine Sehnsucht, euch zu vergeben, ist so riesengroß. Nichts bleibt im Verborgenen. Entwickelt ein tiefes Vertrauen zu Mir, dann wird ein Tränenstrom euer Gesicht vor Reue benetzen. Nach Meiner Vergebung, in Vertretung Meines Priesters, der in Meiner Vollmacht dieses Sakrament spendet, werdet ihr die Befreiung erleben dürfen. Keine irdischen Freuden sind mit diesen Liebesbeweisen zu vergleichen. Ich nehme teil an diesen euren Freuden und schließe euch voller Glück in Meine Arme.

Meine Mutter schaut auf eure gereinigten Seelen, denn nie war ein Sündenmakel an Ihr. Weiht euch dem Unbefleckten Herzen eurer Himmlischen Mutter. Sie steht euch bei, den festen Vorsatz, den ihr euch in der Heiligen Beichte vorgenommen habt, zu halten. Denkt daran, ihr seid schwache Menschen. Nie werdet ihr vollkommen werden. Doch eure Schwächen und Unvollkommenheiten machen euch liebenswürdig. Wenn ihr diese Erkenntnis und eure Armseligkeit tief in euren Herzen spürt, dann bleibt ihr in der Demut. Ihr seid schwache Menschen. Die Stärken empfangt ihr nur in der Göttlichen Kraft und in der Gnade. Das ist der Wille der Dreieinigkeit.

Liebe erfordert Gegenliebe. Eure Liebe ist Uns ein Trost im Himmel. Tröstet deshalb immer Unsere vor Liebe brennenden Herzen und beweist Uns, dass ihr Uns wirklich liebt, indem ihr euer Heiligkeitsstreben in die Tat umsetzt. Nach dem Vorsatz soll die Tat folgen. Nach jedem Fall könnt ihr wieder aufstehen. Ich warte erneut auf euch und liebe euch desto mehr, je tiefer eure Reue ist.

Besonders liebe Ich die Kranken, die ihre Krankheit annehmen können. Dann werde Ich ihnen beistehen in jeder Notlage, in die sie geraten sind. Große Gnaden werde Ich ihnen schenken, denn Ich lasse sie nicht allein. Oft spürt ein Kranker die heilsame Wirkung der Krankensalbung. Darin bin Ich wirksam, um zu heilen.

Wir möchten euch beistehen. Ruft Uns an. Wir warten darauf, euch zu helfen in eurer Hilfsbedürftigkeit. Eure Schwachheit zieht Uns an. Werdet vertrauend wie ein kleines Kind, das zur Mutter eilt. Klagt Uns eure Not. Wir wollen sie von euch hören. Andere Menschen können euch nicht helfen. Sie wollen dies zwar, doch heilen kann nur euer Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit. Habe Ich ein Sühneleiden für euch vorgesehen, so betet euch in die Annahme des Leides hinein. Habt viel Geduld mit euch selbst. Wenn ihr zu Mir eilt, so nehme Ich euch in die Arme und ihr werdet den Trost erfahren, wenn ihr feinfühlig werdet. Gebt nicht gleich auf, wenn euch die Leiden zu schwer erscheinen.

Alle Heiligen sind durch schwere Krankheiten und Leiden gegangen. Auch sie mussten lernen, das Leid annehmen zu können. Viele Rückschläge mussten sie hinnehmen. Doch sie haben nicht aufgegeben. Willig und in Liebe haben sie das Kreuz wieder auf sich genommen und haben Uns damit Freude bereitet.

Meine geliebten Kinder, bleibt in der Nachfolge Meines Sohnes und übt die Leiden, die dann zu Liebesleiden werden. Werft eure Sorgen auf Uns, denn die Gnaden, die Ich euch dazu schenke, werden wachsen. Schaut vorwärts und nicht zurück. Wenn ihr diesen Weg beschreitet, den Weg des Kreuzes, so seid ihr immer auf der rechten Spur. Wie oft habe Ich euch Meine Hand gereicht und ihr habt sie nicht ergriffen. Wie oft habe Ich euch hilfreiche Menschen gesandt, die euch leiten wollten. Schenkt Uns die Ganzhingabe. Euer ganzes Sein und Handeln soll Uns gehören. Es bedeutet Wachstum, sich aus Liebe hinzugeben und alles zu schenken. Behaltet nichts für euch. Euer Himmlischer Vater weiß um alles, was euch bewegt.

Haltet Zwiesprache mit Unseren Vereinten Herzen. Der Liebesbrand wird nie erlöschen, denn er ist unendlich. Lasst euch entzünden von dieser Liebe. Sie ist unerschöpflich. Meine geliebte Gefolgschaft, seid nun gesegnet von eurem liebenden Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit und der Himmlischen Mutter, allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt dem Himmel treu und harrt aus bis zum Ende, denn ihr werdet geliebt.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^