Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 1. Mai 2009

Herz-Jesu-Freitag, Fest des Heiligen Josef und Beginn des Marienmonats Mai.

Jesus Christus in der Allerheiligsten Dreifaltigkeit spricht durch Sein demütiges Werkzeug und Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Viele Engelscharen sind hineingezogen in diesen sakralen Raum, in diese geheiligte Hauskapelle, wo Mein Heiliges Opfermahl heute auf diesem Altar gefeiert wurde.

Jesus Christus: Ich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit, spreche jetzt durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Kind Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht nur Worte der Wahrheit. Heute, an diesem Tag, habt ihr Mein Heiliges Herz verehrt, diesen Herz-Jesu-Freitag gefeiert, so, wie es sein sollte. Danke, Mein geliebter Priestersohn. Das war Mein Wunsch. Außerdem habt ihr heute diesen Mai-Monat begonnen.

Diesen Monat, der Meiner Heiligsten Mutter geweiht ist. Ihr werdet in diesem Monat die Mai-Andachten halten zu Ehren Meiner Mutter. Heute wurden Unsere Vereinten Herzen mit euren Herzen verschmolzen. Es war eine innige Vertiefung Meiner Liebe, die Ich euch heute zuteil werden ließ, auf die Bitten Meiner Himmlischen Mutter.

Heute, an diesem ersten Mai, möchte Ich euch etwas Besonderes kundtun, nach dem Plan Meines Himmlischen Vaters. Ich wünsche, dass dieses Dogma der Miterlöserin, Gnadenvermittlerin und Fürsprecherin recht bald verkündet wird.

Ihr, Meine Geliebten, ihr, Meine kleine Schar, betet darum. Diese Botschaft hat bereits Mein williges Werkzeug, Meine Tochter Elisabeth, erhalten. Ich, Jesus Christus, sage es heute zu dir, Mein geliebtes Kind Anne, dass ihr es ins Internet setzt, wie es Mein Wunsch ist, damit die Gläubigen von Liebe entfacht werden, dass recht bald dieses Dogma verkündet werden kann. Es kommt auf eure Liebe, euer Gebet und Opfer an. Meine Himmlische Mutter war immer die Miterlöserin. Sie hat unter Meinem Kreuz gestanden. Sie ist Meinen Kreuzweg mitgegangen in aller Konsequenz, in allem Leiden, in allen Schmerzen. Ihr Herz wurde durchbohrt von tiefem innerlichem Schmerz, denn Ihr Sohn, Jesus Christus, wurde ans Kreuz geschlagen, und das war Ihr größter Schmerz.

Dieses Kreuzesleiden wird heute von Meinem geliebten Priestersohn, ja Ich sage immer noch: von Meinem geliebten Priestersohn Robert Zollitsch geleugnet. Das ist eine der größten Sünden gegen den Heiligen Geist.

Mein geliebter Oberhirte, wie kannst du dieses leugnen? Habe Ich dich nicht erlöst durch Mein Kreuzesleiden? Willst du nicht auch einmal in Mein Himmlisches Reich eingehen wollen? Wirst du vor Mir, dem Richter, mit dieser Sünde stehen wollen – beim ewigen Gericht? Kannst du das in deinem Priesteramt verantworten? Ist es möglich für dich, so eine schwere Sünde zu begehen? Nein, es wäre nicht möglich, wenn du dich diesen bösen Mächten der Freimaurer nicht in die Hände gegeben hättest. Kehre um! Es ist noch Zeit für dich! Du kannst in einer reuigen Beichte zu Mir kommen. Mein Heiligstes Herz Jesu, das heute verehrt wurde, zieht dich zu Mir, denn Ich liebe dich, – ja, grenzenlos. Ich liebe alle Menschen und möchte alle Seelen retten.

Ihr, Meine kleine Schar, seid zur Rettung dieser Seelen da, die in den schwersten Sünden verharren, die Meine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche leugnen. Für diese seid ihr da, für diesen Schmerz, den sie Mir verursacht haben in der Dreieinigkeit und Meiner liebsten und reinsten Mutter, der Mutter Gottes.

Sühnt, Meine Kinder! Achtet auf jeden Schritt, den Ich euch kundtun werde in dieser allerletzten Phase. Bedenkt immer, dass ihr, Meine kleine Schar, geschützt seid. Geschützt durch eure liebste Mutter, die euch alle Engel herab bitten wird. Habt keine Angst. Seid nicht ängstlich, sondern gläubig. Habt eine tiefes Vertrauen zu Unserer Dreieinigkeit, zu eurem Himmlischen Vater, der alles von euch abhalten möchte, der aber auch große Opfer von euch verlangt zur Sühne für diese unaussprechlichen Sakrilegien, die Meine Priester und Oberhirten begangen haben – schon seid langem.

Ich bin der Herrscher und der Sieger Meiner Kirche. Ich werde Meine Katholische Kirche ans sichere Ufer bringen und die Pforten der Hölle werden sie nie überwältigen. Nie wird das geschehen, dass Satan diesen Sieg davon trägt. Die satanischen Mächte sind am Werk. Ja, in der ganzen Welt herrscht die Macht der Freimaurer. Noch ist das Ende dieser schwersten Zeit nicht da. Doch der Anfang Meiner Gründung, der Gründung Meiner Einzigen Kirche hat begonnen – in euch, Meine Geliebten – in euch. Kostet dieses in euren Herzen nach, denn euer Geliebter wohnt in euren Herzen und wirkt in euren Herzen. Der ganze Himmel ist in euch.

Noch trauert ihr, dass man Mein Heiliges Opfermahl, ja sogar Mein Kreuzesleiden, leugnet. Ihr leidet als Glieder an Meiner Kirche. Darum wünsche Ich, dass ihr ohne Widerspruch viele Dinge, die noch getan werden müssen, bevor Ich in großer Macht und Herrlichkeit mit eurer Himmlischen Mutter und all ihren Marienkindern kommen werde, ausführt. Auch ihr werdet dabei sein. Nie wird Meine Mutter ihre Kinder allein lassen. Sie ist doch auch eure Mutter und Sie denkt nur an eure Rettung und die Rettung aller Seelen, für die ihr opfert.

Ich bedanke Mich, dass ihr die Schritte ohne Widerspruch gegangen seid, die Ich euch gestern aufgezeigt habe. Es ist erforderlich, Meine Kinder. Alles bis ins kleinste möchte Ich durch euch geregelt haben. Ich liebe euch! Ihr seid mit Meinem und unseren vereinten vor liebe brennenden Herzen verbunden. Sie werden zu einer Liebesflamme werden, denn wir, die Dreieinigkeit, werden eure Herzen entzünden.

Ja, gestern habe Ich viele Menschen gesegnet mit Meinem Österlichen Segen. Ihr habt diese Düfte empfangen. Das war Mein Zeichen. Ihr habt viele Dinge gestern erledigt auf Meinen Wunsch hin, nicht auf euren Wunsch hin. Achtet immer genauestens auf Meine Wünsche, weil alles erforderlich sein wird für Mein Kommen – für Mein recht baldiges Kommen.

Ich liebe euch und umarme euch und segne euch – euer liebster Jesus in der Dreieinigkeit mit eurer liebsten und reinsten Himmlischen Mutter, der dieser Mai-Monat geweiht ist, mit dem Heiligen Josef, der auch heute gefeiert wird, denn sollt Arbeit zur Ehre Gottes verrichten. Das hat Mein Heiliger Josef getan, der Bräutigam Meiner Himmlischen Mutter. Verehrt ihn heute ganz besonders. Es ist auch sein Tag.

Und so segne Ich euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurem geliebten Pater Pio, in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geliebt, geleitet und geführt in der Dreieinigkeit, ihr, Meine geliebte kleine Schar, ihr, in der Nachfolge Jesu Christi, des Sohnes Gottes. Ich liebe Euch und ziehe euch in Unsere Vereinten Herzen hinein. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Bitte um die Verkündigung des Dogmas Maria Miterlöserin, Gnadenvermittlerin und Fürsprecherin. (Vom Dreifaltigen Gott erwünscht.)

Siehe Botschaft vom 25. Januar 2009: Marianischer Heilig-Geist-Rosenkranz für unseren Heiligen Vater. Diese Bitte kann zusätzlich nach jedem Gesetz eingefügt werden: Nach hochgelobt…, möge das Dogma Maria Miterlöserin, Gnadenvermittlerin und Fürsprecherin in unserer Kirche recht bald verkündet werden.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^