Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 10. Mai 2009

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Werkzeug und Nichts Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Viele Engel waren heute um die Gottesmutter geschart.

Ich möchte Dir, liebste Himmlische Mutter und Königin im Namen aller zu Deinem Tag, zum Muttertag, gratulieren. Ich danke Dir, dass Du meine Mutter bist, Meine Himmlische Mutter und alles im irdischen Leben ersetzt, was ich nur im Himmlischen Leben finden werde und dass Du mir alles zeigst, dass Du mich formst und liebst und mich letztendlich zum Himmlischen Vater, zum ewigen Ziele, führst. Amen.

Der Himmlische Vater spricht heute: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Nichts Anne. Sie liegt in Meinem Willen und hat die Ganzhingabe getätigt. Sie gehört Mir und spricht nur Worte, die aus Mir kommen.

Ich, der Himmlische Vater, liebe euch, Meine Geliebten und Auserwählten. Gestern hat Mein Sohn mit der Himmlischen Mutter als Vereinte Herzen große Gnaden ausgeschüttet in der Fülle, in der Liebe und im Willen des Himmlischen Vaters. Diese Gnaden wurden in keinster Weise angenommen. Das hat den Himmlischen Vater, Mich in der höchsten Heiligkeit, sehr verletzt. Ich habe alles gegeben, doch man hat Mir nichts erwidert.

Meine geliebten Kinder, betet, opfert und sühnt weiterhin für diese Vergehen, die Mir zugefügt werden – nicht euch. Denkt nicht an eure Verletzbarkeit. Auch du, Meine Kleine, denke nicht an deine Verletzbarkeit heute am Muttertag. Denke daran, dass das ewige Ziel das Wichtigste ist, auch für deinen Sohn.

Meine geliebten Kinder, wie schwer verletzt man Mich, den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit. Ich werde euch den Tröster senden, den Heiligen Geist, der die Liebe zwischen Mir und Meinem Sohn ist. Ich habe euch die Himmlische Mutter, als Braut des Heiligen Geistes, geschenkt. Sie darf euch alles vermitteln, denn sie ist die Aller-Gnaden-Vermittlerin, die Fürsprecherin für euch und die Miterlöserin Meines Sohnes. Auch wenn dieses Dogma noch nicht verkündet ist, so glaubt daran, dass Sie alles für uns bedeutet, die höchste Heiligkeit, die Unbefleckt Empfangene, die Ich euch geschenkt habe aus väterlicher Liebe. Wie viel hat Sie euch geschenkt? Wie sehr ist Sie um euer Seelenheil bemüht? Wie viele Menschen hat Sie euch zugeführt, um sie zu retten?

Wie sehr ist Sie um Ihre Oberhirten und Priester bemüht, damit sie sich von diesem Platz der Ewigen Verdammnis abwenden, dass sie umkehren, dass sie den Willen haben, umzukehren. Nicht einmal den haben sie. Sie sündigen im höchsten Maße. Sie zerstören die Kirche Meines Sohnes, geliebte Kinder. Ihr seid von dieser modernistischen Kirche befreit. Doch ihr müsst zuschauen, wie man die Kirche, die Kirche Meines Sohnes, zerstört, wie der Antichrist auftritt und wie bösartig er vorgeht. Wendet euch von aller Bösartigkeit ab. Verzeiht, liebt, seid sanftmütig und gütig zu den Menschen, die Mich verachten. Schaut die Realität an. Sühnt weiterhin, denn Ich möchte diese Seelen retten vor dem ewigen Untergang. Sie stehen nicht nur am Abgrund, sondern es ist nur ein kleiner Schritt und sie werden in die ewigen Abgründe hinab sinken, wenn sie sich nicht endlich Mir zuwenden, dem Himmlischen Vater und die Umkehr einleiten durch das Heilige Sakrament der Buße.

Ich habe es den Menschen aus großer Liebe durch Meinen Sohn geschenkt. Dieses hat Er eingesetzt auch für euch, für alle, damit ihr erlöst seid. Ihr seid erlöste Menschen und ihr habt die Erkenntnis. Die schwere Sünde trennt von der wahren Erkenntnis. Betet darum, dass noch viele Menschen diese Erkenntnis bekommen, dass sie aus der Sünde hinaus wollen, dass sie sich bekehren, dass sie von diesem Modernismus endlich Abstand nehmen, dass sie Mir, dem Himmlischen Vater, alles schenken, und dass sie nicht auf Lob und Ehre der Menschen angewiesen sind, sondern die Verlassenheit Meines Sohnes am Ölberg miterleben wollen. Sie sind Glieder am Leibe Jesu Christi, Meines Sohnes und werden in der Nachfolge Meines Sohnes viel Leid erleben müssen. Sie werden von der modernistischen Kirche hinaus gestoßen. Dies ist antichristlich, wie sie sich verhalten. Sie stoßen Meine frömmsten Priester hinaus aus der eigenen Kirche Meines Sohnes. Sie bekennen sich zu den satanischen Mächten und tun das, was ihnen von dort eingegeben wird. Sie sind vom Glauben, von der Wahrheit, getrennt und sie zerstören weiterhin Meine Kirche.

Wie sollte Ich da nicht eingreifen müssen, Meine Geliebten, auch wenn ihr immer noch betet, dass Ich Mein Geschehen nicht kommen lassen soll. Doch es ist nicht möglich. Wie sehr leiden Wir um diese Kirche. Satan ist eingekehrt und er zerstört. Er zerstört die Menschen, die Kirche und die ganze Welt.

Ihr seid abgetrennt von diesem Modernismus. Dankt! Dankt fortwährend, dass ihr nicht dort sein müsst! Auch ihr wäret dem Modernismus verfallen. Auch ihr würdet das tun, was der Antichrist von euch verlangt. Ich habe euch gerettet. Ich habe euch erwählt und hinaus genommen. Darum seid ihr die Auserwählten und Berufenen. Denkt immer daran! Nicht ihr habt euch selbst berufen und erwählt, sondern Ich, der Himmlische Vater, die Gottheit!

Darum betet und sühnt für die vielen abgefallenen Oberhirten, die ihre Priester nicht mehr in der Wahrheit führen. Die ihnen nicht nachgehen, wie sie es tun müssten, sondern ihr eigenes Leben in der Welt führen. Sie sind der Welt verfallen, das heißt dem Modernismus, die Welt im vollen Maße genießen, nicht mehr Priester sein wollen, nicht mehr Berufener sein wollen, sondern einen Beruf darin sehen. Wo verehren sie Gott, die Göttlichkeit? Wo ist Mein Heiliges Opfermahl, wo Mein Sohn sich in ihren Händen verwandeln möchte, aber nicht kann, weil sie es nicht feiern, weil sie es ablehnen, weil sie dem Volk zugewandt sind am Mahltisch, am Volksaltar? Warum erkennen sie nicht die Wahrheit? Wie oft habe Ich ihnen durch Meine Botin die Wahrheit vermittelt, ja zugesandt. Die Botschaften befinden sich in ihren Händen, doch sie kehren nicht um.

Wie schwer ist es für Mich, dem Himmlischen Vater, dieses ansehen zu müssen. Hoffnungslos erscheint es für euch, Meine Geliebten, doch Ich bin der Regent, der König der Kirche Meines Sohnes in der Dreieinigkeit. Sie wird neu erstehen in aller Glorie und Herrlichkeit. Ihr werdet es nicht fassen können. Aber die verirrten und verwirrten Menschen werden nach dieser Kirche schreien, die es für sie nicht gibt, weil man sie in die Irre geführt hat, besonders von Meinen Oberhirten. Sie haben die Aufgabe, Meine Priester zurückzuführen zu Meiner Wahrheit. Sie verleumden jedoch weiterhin dieses Mein Heiliges Opfermahl, das Mein Sohn nur an den Opferaltären durch Seine Priestersöhne feiert, die Ihm die Ehre geben und nicht dem Volk.

Ich liebe euch, Meine Geliebten! Harrt aus! Opfert weiterhin und sühnt für die vielen Sakrilegien, und seid Uns zum Trost da! Ihr seid Unsere Geliebten des Himmels. Erleidet das Kreuz! Nehmt es nicht ab und werft es nicht weg, sondern stellt euch unter das Kreuz Meines Sohnes. Dort ist auch Meine Mutter, die euch beisteht und die alle Tränen, die ihr weinen werdet, in Freude verwandeln wird. Sie leidet mit euch und ist in euren Herzen. Nie wird sie von euch gehen, denn sie ist eure Himmlische Mutter. Diese Himmlische Mutter wird immer um euch leiden, immer um euch bemüht sein, sie wird euch immer den Trost herab bitten, den Trost der Engel und sie wird letztendlich Mich, den Himmlischen Vater, bitten, dieses Leid zu mildern.

Und so segne Ich euch jetzt in verstärktem Maße in der Göttlichen Liebe und in der Göttlichen Stärke, mit eurer Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen des Himmels, in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Lebet die Liebe! Lasst die Liebe in eure Herzen hinein fließen, damit ihr diese letzte Phase besteht.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^