Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 6. Juni 2009

Herz-Mariä-Sühne-Samstag.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel in der Hauskapelle in Göttingen durch Ihr Kind und Werkzeug Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während des Zönakels wurde die Fatima-Madonna hell erleuchtet und segnete uns. Der Heilige Erzengel Michael hat in alle vier Himmelsrichtungen sein Schwert geschlagen. Auch die Engel waren anwesend, vor allen Dingen rund um den Marienaltar und eine weiße Taube schwebte über der Krone der Gottesmutter, die mit Rubinen und Brillanten verziert war. Breite dunkelrote und weiße Strahlen gingen von der Gottesmutter zum Jesuskind.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure Himmlische Mutter, eure Gottesmutter, spreche jetzt durch Mein williges, gehorsames und demütiges Kind und Werkzeug Anne. Die Worte sind aus Mir. Sie sind Mir vom Heiligen Geist eingegeben worden.

Geliebte Kinder, geliebte kleine Schar und Meine Marienkinder, ihr seid Mir am liebsten, denn ihr gehorcht jetzt in dieser letzten Zeit, der neuen Ära, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit und Meinem geliebtem Sohn. Ihr, Meine Geliebten, seid nun eine kleine Schar geworden, eine kleine Schar, die dem Bösen, dem Dämon, der bösen Schlange mit Mir den Kopf zertreten wird. Bleibt mutig und tapfer und vor allen Dingen, bleibt dem Himmlischen Vater treu, treu in Seinen Botschaften, die Er euch weiterhin mitteilen wird. Ich, die Himmlische Mutter, schütze euch. Ich bin stets fürsorglich um euch bemüht und habe Wohnung genommen in euren Herzen, wo auch die Dreieinigkeit Ihren Tempel aufgeschlagen hat.

Geliebte Kinder, geliebte Auserwählte, die Zeit ist da, die Endzeit, die Zeit, wo der Himmlischen Vater das Geschehen kommen lassen wird. Nur Er allein weiß um diese Zeit. Niemand wird diese Zeit erfahren dürfen, weil Er der Regent der neuen Kirche ist. Er wirkt in dieser Kirche und nichts anderes wird wirksam werden als Seine Autorität, als Seine Allgewalt.

Meine geliebten Kinder, achtet mehr auf die Zeichen am Firmament. Sie werden euch aufmerksam machen auf dieses große Geschehen. Glaubt Mir, dass ihr mit Mir der Schlange den Kopf zertreten werdet. Ihr seid in einem geschützten Territorium. Nichts wird euch geschehen. Niemand wird euch angreifen und euch diese Liebe aus euren Herzen stehlen können. Sie ist einmalig und groß. Ich habe sie in eure Herzen immer tiefer hinein strömen lassen. Man will euch diese Liebe nehmen. Seid wachsam, Meine Geliebten! Der Heilige Erzengel Michael wird immer das Böse von euch abhalten. Ruft ihn recht oft an! Auch die Engelschar, auch der Ölbergsengel Lechitiel ist für euch in dieser Zeit wichtig. Ruft ihn an! Ihr werdet Ölbergsqualen erleben müssen in dieser letzten Zeit, denn ihr seid begnadet. Ihr alle seid begnadet, begnadet deswegen, weil ihr den Willen des Himmlischen Vaters erfüllen konntet, weil ihr in der Wahrheit geblieben seid.

Der Himmlische Vater hat euch viele Direktiven gegeben, viele Anweisungen. Dass Mein Sohn, Jesus Christus, aus diesen Tabernakeln vom Himmlischen Vater hinausgenommen wurde, habt ihr z.B. zuerst erfahren. In diesen modernistischen Kirchen kann Mein Sohn nicht mehr sein. Es sind protestantische Kirchen und Kirchen, in denen die Ökumene gelehrt wird. Dort kann Mein Sohn nicht anwesend sein, denn die Sieben Sakramente werden nicht verehrt und sie werden nicht beachtet. Man verunehrt das Allerheiligste Altarssakrament. Man glaubt nicht mehr an die Anwesenheit Meines Sohnes, Jesus Christus, in Seinem Allerheiligsten Altarssakrament. Wo soll Mein Sohn dann noch anwesend sein können? Soll Er dann noch in diesen Tabernakeln sein, wo er nicht einmal eine Kniebeuge erhält, wo die Volksaltäre stehen, wo man an diesen Volksaltären Mahlgemeinschaft hält, wo die Laien Meinen Sohn austeilen, Seinen Leib und Sein Blut? Soll Er in diesen Tabernakeln anwesend sein können? Soll Er sich von diesen Priestern verwandeln lassen, in diesen sakrilegischen Händen? Nein, Meine Kinder, das kann Er nicht. Es ist für Ihn nicht möglich, weil der Himmlische Vater Ihn geschützt hat. Er hat Ihn herausgenommen.

In euch ist Er wirksam in der Heiligsten Dreifaltigkeit, in euren Herzen, die ihr nicht dieser modernistischen Kirche angehört. Ihr seid zwar in dieser Welt, aber ihr gehört nicht dieser Welt an und ihr lebt nicht in den weltlichen Gelüsten. Nein, ihr lebt in der Übernatur. Das ist für euch das Wichtigste, immer wieder den Himmel anzurufen im Gebet, im Opfer und in der Sühne.

Es spricht der Himmlische Vater: Das ist euer Weg, euer alleiniger Weg. Ihr könntet in diesen modernistischen Kirchen nicht glücklich sein. Ihr würdet heute hinauslaufen, weil Ich, der Dreieinige Gott in euren Herzen wohne und Meinen Tempel darin aufgeschlagen habe, Ich, der Dreifaltige Gott. Meine liebste Mutter ist Mir die Liebste, die heute spricht und die Ich auch für euch auserwählt habe, als eure liebste, süßeste, zärtlichste Mutter, die in euch die Liebe hineinströmen lässt.

Jetzt spricht wieder die Gottesmutter: Meine geliebten Kinder, Ich bin bei euch, Ich ströme die Liebe, diese Göttliche Liebe, die in Meinem Herzen ist, in eure Herzen hinein. Ich bin vereint mit der Allerheiligsten Dreifaltigkeit und wünsche auch, dass diese Liebe so tief in euch hineinströmt, dass ihr so erfüllt seid von dieser Göttlichen Liebe, dass ihr nur noch den Jubel ausatmen könnt, diesen Jubel auf Erden. Die Freude soll in euch wirksam werden, die Göttliche Freude.

Täglich erlebt ihr dieses große Heilige Mysterium. Das Heilige Opfermahl feiert ihr. Ihr seid darin eingebunden, was in höchster Ehrfurcht geschieht. Das Kreuzesopfer Meines Sohnes wird darin erneuert. Er selbst kommt zu euch in dieser Heiligen Kommunion – täglich. Könnt ihr dies erfassen? Nein, Meine Kinder. Dieses große Geheimnis könnt ihr nie begreifen und ergründen, doch es bleibt das größte Geschenk, das euch Mein Sohn täglich bereitet. Er liebt euch grenzenlos und ihr dürft bei ihm sein alle Tage. Ihr seid Glieder an Seinem Leib. Ihr seid Glieder der wahren Kirche, der einzigen Kirche. Nur dieser einen wahren, katholischen und apostolischen Kirche gehört ihr an – nicht der protestantischen. In dieser Kirche würdet ihr heute nur unglücklich sein. Deswegen sage Ich euch, werdet dankbarer, dankbarer, jeden Tag dieses erleben zu dürfen. Ihr dürft die Heilige Beichte empfangen von Meinem auserwählten Priestersohn, der sich dieses Verbot hat geben lassen, dieses Verbot, nicht mehr die Beichte hören zu dürfen. Doch der Himmlische Vater steht über diesem Verbot, Mein geliebter Priestersohn.

Ich, die Gottesmutter, lehre euch die Vaterliebe. Kommt zur Vaterliebe, kommt zum Vater! Er ist Vater und Mutter für euch zugleich. Er ist ein zärtlicher, liebender Vater, der immer Seine Kinder in die Arme nimmt. Er erfreut sich Seiner Kinder, die Ihm nachfolgen und Seinen Willen tun. Ihr seid diese auserwählten Kinder. Dankt täglich dem Vater! Ich, die liebste Mutter, führe euch letztendlich zum Vater. Ich lehre euch den tiefen Glauben, Ich lehre euch die Tugenden und Ich darf euch formen.

Heute, in diesem Zönakel, seid ihr eingetreten in den Pfingstsaal, in die Liebe Gottes. Und diese Liebe werdet ihr weitergeben dürfen und bezeugen, denn ihr werdet Zeugnis ablegen für die Wahrheit. Ihr habt den Geist Gottes am Hochheiligen Pfingstfest empfangen. Die Feuerzungen sind auf euch herabgekommen. Ich durfte sie euch senden. Und ihr seid nun die Gesandten des Heiligen Geistes. Bedenkt das, wenn ihr in andere Familien hineinkommt! Bedenkt, dass ihr die Gesandten seid! Ihr seid nicht von der Welt, sondern ihr lebt in dieser Welt. Ich danke euch für all eure Liebe, die ihr Mir, eurer liebsten Mutter, entgegengebracht habt, und dass ihr Mich immer aufs Neue lieben wollt. Zeigt es Mir in euren tiefen Liedern. Sie werden Freude in eure Herzen bringen und Zärtlichkeit euch schenken, dann dürft ihr diese Liebe ausdrücken auch in zärtlichen Worten. Ich liebe euch Meine Geliebten, Meine Gesandten und segne euch in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Und nun segnet euch auch noch eure liebste Mutter persönlich, denn ihr tretet ein in die Neue Ära: Im Namen des Vater und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^