Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 21. Juni 2009

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Große Engelscharen waren rund um den Opferaltar und dem Tabernakel anwesend und beteten kniend an. Viele Engel schwebten auch um den Marienaltar.

Der Himmlische Vater spricht jetzt: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute an diesem Sonntag durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Meine geliebte Schar, Meine Auserwählten, gestern habe Ich euch dieses Institut Christus König und Hoherpriester vorgestellt durch Meine geliebte Tochter Ruth. Ihr konntet es nicht ergründen bisher, warum diese Meine Tochter Ruth sich so oft mit euch telefonisch und brieflich in Verbindung gesetzt hat. Es war für euch nicht zu verstehen, da Meine geliebte Piusbruderschaft sich immer mehr von Mir, dem Himmlischen Vater, absetzt und Mir den Ungehorsam beweist, habe Ich Mich, als Himmlischer Vater, diesem Institut Christus König und Hoherpriester zugewandt. Dieses Mein Institut wird euch vorgestellt als etwas ganz Großes. Was Ich von all Meinen Priestern eigentlich verlangen könnte, das wird dieses, Mein Institut, völlig in Meinem Geiste und im Heiligen Geiste erfüllen.

Was Mein Priestertum bedeuten soll, das vollzieht sich in diesem Institut im höchsten Maße in aller Ehrfurcht im Heiligen Opfermahl Meines Sohnes. Dieses Institut verkörpert alles, was Meinen Wünschen entspricht. Einstmals habe Ich es von Meiner Piusbruderschaft erwartet.

Dieses Institut habe Ich erwählt und ernannt, weil Meine Priester Mir den Ungehorsam immer wieder erweisen. Immer wieder beleidigen sie Mich, den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, aufs Höchste. Immer mehr Sakrilegien werden begangen an diesen Mahltischen. Sie gehorchen Mir nicht und beachten nicht dieses Mein Heiliges Opfermahl. Es hätte sich in der ganzen Welt bereits verbreiten können, wenn sie Mir den Gehorsam erwiesen hätten. Sie haben es nicht getan, weder Meine Oberhirten und noch Mein Oberster Hirte. Sie alle haben dieses Mein Heiliges Opfermahl missachtet und nicht in den Vordergrund gestellt.

Nur in diesem Heiligen Opfermahl bin Ich wirksam in Meinen Priestern. Sie selbst geben sich als Opfer in diesen Meinen Opferkelch hinein. Sie verbinden sich mit Mir wie Braut und Bräutigam. Sie sind nicht mehr sie selbst, sondern sie verkörpern Meinen Sohn Jesus Christus ganz und gar. Sie sind ein altera Christus, das heißt, ein 'Neuer Christus'. Sie leben nicht mehr sich selbst, sondern sie sind mit Christus so eng verbunden, dass sie ganz und gar Christus sind.

Das ist für euch kaum verständlich, Meine geliebten Kinder. Wenn in diesen Priestern nicht mehr die höchste Heiligkeit gelebt wird, so könnt ihr aus dieser Quelle Meines Opfermahles nicht mehr schöpfen. Kaum noch gibt es einen Priester, der den Heiligkeitsweg gehen möchte. Das heißt auch, dass er Mein Opfermahl in aller Liebe und Ehrfurcht feiert und sich ganz und gar selbst hingibt. Nicht er lebt in sich selbst und ist in sich selbst gefriedet, sondern Christus lebt und wirkt in ihm. Von dieser Heiligkeit, Meine Geliebten, sollt ihr profitieren können. Doch ihr könnt es nicht.

Darum habe Ich dieses Institut erwählt. Sie leben Mein Heiliges Opfermahl in aller Ehrfurcht und Liebe. Nichts anderes ist in ihren Gedanken, als Mir dieses Opfermahl darzubringen und sich selbst mit Meinem Sohn Jesus Christus zu vereinen.

Mein Sohn bringt Sich erneut in jedem Heiligen Opfermahl selbst dar und zusätzlich Sich selbst in diesen Priestersöhnen. Wenn sie nicht in aller Ehrfurcht und in der inneren Vertiefung dieses Opfermahl feiern, so gehen auch die Gnadenströme nicht in vollem Maße auf euch über. An der Heiligkeit Meiner Priestersöhne kann man Mein Heiliges Opfermahl erkennen und lieben lernen. Es ist ein Heiliges Opfermahl, an dem ihr teilnehmen sollt. Doch all Meine Priester haben es nicht verstanden, dass sie sich in diesen Opferkelch selbst hinein geben sollen, dass sie nicht mehr sich selber leben, sondern Mein Sohn Jesus Christus in ihnen lebt. Täglich schöpfen sie aus dieser Quelle und der ganze Tag soll gefüllt sein mit Heiligkeit, denn sie leben in der Welt, aber sind nicht mehr von der Welt. Das bedeutet, dass sie nichts Unehrerbietiges tun und auch dies nicht mehr auf euch übergehen kann. Je heiligmäßiger diese Priestersöhne sind, umso mehr Heiligkeit strömt auf euch, je mehr könnt ihr diesen Heiligkeitsweg gehen und schöpfen aus diesem Heiligen Opfermahl.

Auch euer Tag, Meine Geliebten, Meine Auserwählten, soll gefüllt sein von diesem Heiligen Opfermahl. Nichts anderes soll in euch bestehen als der Wunsch, Mir zu dienen und auf diese Priestersöhne zu schauen.

Setzt euch mit diesem Institut brieflich in Verbindung, damit sie wissen, dass hier an diesem Ort und in diesem sakralen Raum stets Mein Heiliges Opfermahl gefeiert wird und dass hier eine kleine Schar ist, die bereit ist, den Sühnegang und den Heiligkeitsweg zu gehen und zu leben, damit sie gestützt werden und dass es auch in der Welt etwas gibt, was fromm und liebevoll und gütig und stark und mutig ist: Eine kleine Schar, die diesen Heiligkeitsweg geht.

Meine geliebte kleine und auserwählte Schar, es geht zum letzten Endpunkt dieser Phase. Mein Sohn wird recht bald mit Seiner und auch eurer Himmlischen Mutter erscheinen. Vorher möchte eure Himmlische Mutter und auch Meine Mutter noch viele Seelen zu Mir bringen, um sie zu retten durch eure Sühne und durch eure Opfer. Opfert und betet weiterhin für die Priester, damit sie diesen Heiligkeitsweg gehen können. Daraus wird dann die Neue Kirche entstehen. Eine wunderbare und glorreiche Kirche, die heiligmäßige Priester haben wird, die immer wieder dieses Heilige Opfermahl feiern. Ihr könnt dadurch aus diesem Opfermahl schöpfen, aus dieser Quelle, die nie versiegen wird, die stetig fließt.

So möchte Ich euch segnen in Heiligkeit, Liebe, Freude und Dankbarkeit. Seid geliebt, geschützt und gesandt in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Lebet die Liebe und seid wachsam, denn der Böse geht umher wie ein brüllender Löwe! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^