Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 15. Juli 2009

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und nach der Vigil für das ungeborene Leben in der Hauskapelle in Göttingen durch Ihre Tochter und Werkzeug Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Eine große Engelschar und auch sehr viele kleine Seelchen in weißen Kleidchen mit Kränzchen, die mit Perlen und Diamanten besetzt waren, haben uns begleitet.

Die Gottesmutter spricht heute: Ich, die Gottesmutter, spreche jetzt durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht Worte, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, ihr, Meine Auserwählten, seid heute diesen Sühnegang, diese Vigil, Rosenkranz betend in die Stadt gegangen. Dafür danke Ich euch. Dieser Gang heute war mit vielen Strapazen verbunden. Ihr habt sie gemeistert. Ihr seid auch gegangen, weil ihr wusstet, die Gottesmutter begleitet euch als Guadalupe-, als Fatima- und als Schönstatt-Muttergottes. Ihr seid bis zur Abtreibungspraxis gegangen. Dort habt ihr besonders inniglich gebetet, dass diese Ärztin doch bald erkennt, dass die Abtreibung Mord bedeutet.

Meine geliebten Mütter, die ihr vor dieser Frage steht, soll ich mein Kind behalten oder soll ich es töten lassen, kommt zu Mir eurer liebsten Mutter. Sie wird euch beistehen und auch die richtige Entscheidung treffen können. Sie ist immer bei euch. Fleht Sie an. Eure liebste Mama wartet auf eure Bitten. Sie verweilt in euren Herzen und ruft die Schutzengel auf euch herab.

Ihr hattet auf eurem Sühnegang keine Anfeindungen. Der Heilige Erzengel Michael hat diese von euch abhalten können und auch wollen. Ich, als Himmlische Mutter, möchte Mich bei euch bedanken, dass ihr, diese ganz kleine Schar, diese Gebetsvigil gegangen seid. Gerne habt ihr diese Seelchen retten wollen. Sie sind in den Himmel eingezogen und können durch euer Gebet die ewige Herrlichkeit schauen. Wie ihr wisst, haben sie im Vorhimmel auf euer Gebet gewartet. Dankbar haben sie auf euch geschaut als ihr gegangen seid.

Der Rosenkranz, Meine Kinder, ist so wichtig. Er ist die Leiter zum Himmel. Viele Menschen wissen nicht, was er bedeutet und was er für eine Kraft beinhaltet. Immer wieder weise Ich als Himmlische Mutter auf diesen Rosenkranz hin. In dieser heutigen Zeit ist das Beten des Rosenkranzes ganz besonders wichtig und wertvoll. Viele Menschen vergessen dies vor lauter Arbeit. Doch irgendwann findet ihr, Meine geliebten Gläubigen, doch dazu, wenigstens ein Gesätzlein vom Rosenkranz zu beten. Viele Menschen, ja, viele Priester warten auf euer Gebet, um umkehren zu können und viele Mütter warten auf euer Gebet, denn ihre Entscheidung hängt auch davon ab.

Wie ihr wisst, ist es nicht leicht für diese Mütter, da sie viel Gegenwind bekommen. Doch Ich werde ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Ich warte auf euch, denn Ich liebe euch, Meine Mütter. Ich habe Jesus, Meinen Himmlischen Sohn, in Meinem Schoße getragen. Ihr, Meine geliebten Mütter, tragt auch eine Leibesfrucht. Sie ist von Gott gewollt und ihr sollt dieses Kind lieben. Ihr werdet es lieben lernen, wenn ihr es austragt. So einem kleinen Kind von eurem Fleisch und Blut – könnt ihr ihm das Leben verwehren? Nein, geliebte Mütter. Wenn ihr tief in euren Herzen fragt, so werdet ihr dieses Nein bekräftigen. Nachher, wenn ihr es wirklich getan habt, Meine Mütter und es nicht mehr zurückzunehmen ist, so wendet euch an eure Himmlische Mutter. Sie wird euch zur Beichte führen, zum Heiligen Bußsakrament. Dort könnt ihr eure Schuld bekennen und ihr werdet Erleichterung finden. Diese Schuld wiegt schwer auf euren Herzen, und niemand ist bereit, euch diese Schuld abnehmen zu können.

Doch Mein Sohn, Jesus Christus, hat dieses Heilige Sakrament auch für euch, liebe Mütter, eingesetzt. Ich, als Himmlische Mutter, weiß um eure Not. Ich bitte für euch die Engel herab, besonders eure Schutzengel, dass sie euch auf diesem Weg begleiten, dass ihr zur Wahrheit findet und erkennt, dass der liebe Gott der Schöpfer eures Kindes ist, das in eurem Schoß heranwächst und das Recht hat, zu leben. Auch Er hat es gewollt. Nehmt es an aus Seinen Händen, denn das Leben ist kostbar und dieses kleine Kindlein wartet auf euer Ja. Es freut sich, wenn ihr zu diesem Ja bereit seid und alle Mühen auf euch nehmen wollt. Ich liebe euch, Meine geliebten Mütter.

Auch euch, Meine geliebte kleine Schar, liebe ich, die ihr diese Vigil willig gegangen seid. Danken will euch der ganze Himmel für diesen beschwerlichen Weg, den ihr gerne im Willen des Himmlischen Vaters und in Meinem Willen gegangen seid. Danke, geliebte Kinder. Und nun segne Ich euch alle mit allen Heiligen im Dreieinigen Gott, im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist. Amen. Lebet die Liebe, denn die Liebe ist das Größte! Harrt aus! Der Himmel wartet auf euer ständiges "Ja Vater". Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^