Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 22. August 2009

Fest des Unbefleckten Herzens Mariens.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in Göttingen durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute waren besonders große Engelscharen bei der Gottesmutter. Sie haben Sie umringt. Ihr Kleid und Ihr Mantel waren schneeweiß und der Rosenkranz hellblau. Die Krone war hell erleuchtet, der Heilige Josef, der Heilige Erzengel Michael und der Heilige Pater Pio ebenfalls. Ganz besonders zu erwähnen ist, dass heute die Heilige Dreieinigkeit während der Heiligen Opfermesse über dem Tabernakel sichtbar war.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure liebste Himmlische Mutter, die Gottesmutter, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt im Willen des Himmlischen Vaters. Sie ist das Werkzeug der Dreieinigkeit Gottes.

Meine geliebten Auserwählten, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebten Marienkinder, heute, an diesem Fest Meines Unbefleckten Herzens, seid ihr gekommen und habt an diesem geheiligten Opfermahl Meines Sohnes teilgenommen.

Ja, Meine geliebte kleine Schar, es ist ein großes Fest, was ihr heute gefeiert habt. Die modernistische Kirche hat dieses Fest abgesetzt. Es besteht nicht mehr an diesem Tag. Dieser Tag ist jedoch der auserwählte Tag. Es bleibt und ist und wird nur an diesem Tag gefeiert. Daran erkennt ihr die modernistische Kirche, die alles zerstört, die die Wahrheit als Unwahrheit darstellt. Sie verdreht die Wahrheit.

Meine geliebten Kinder, über euch darf ich den vollen Schutz ausströmen und ausgießen, da ihr im Willen des Himmlischen Vaters bisher alle Schritte befolgt habt. Ihr liegt im Gehorsam.

Leider liegt Meine Tochter Sieglinde im Ungehorsam. Sie befolgt nicht die Schritte Meines geliebten Vaters, des Himmlischen Vaters. Sie hat ihre Unwahrheit, die sie öffentlich verkündet hat, nicht im Internet widerrufen und ist auch nicht bereit dazu, diesen Willen des Himmlischen Vaters zu erfüllen. Sie hat auf die Worte des Volkes gehört, der Gläubigen. Bin Ich für dich, Meine geliebte Tochter, nicht mehr wert als deine Pilger? Spricht nicht der Himmlische Vater zu dir? Hast du nicht Göttliche Visionen? Willst du alles aufs Spiel setzen? Der Himmlische Vater hat dir prophezeit, dass Er dir alles nehmen will, wenn du Ihm nicht allein gehorchst.

Leider hast du auch Meinen Sohn Hans Peter mit in dieses Unglück hineingestürzt. Er ist wie ein wankendes Rohr. Einmal möchte er für diese Botschaften des Himmlischen Vaters sein Leben lassen und das andere Mal gehorcht er der Unwahrheit, die die Visionärin Sieglinde verkündet. Du liegst damit auch in der Unwahrheit, Mein geliebter Sohn Hans Peter. Wie kannst du dich in dieser Gebetsgruppe wohl fühlen? Wie kannst du der Visionärin Sieglinde dieses glauben? Wenn sie nicht die Worte des Himmlischen Vaters befolgt und im Ungehorsam liegt, so ist sie nicht in der vollen Wahrheit. In ihren Räumen findet eine modernistische Mahlgemeinschaft statt, die von mehreren modernistischen Priestern gehalten wird. Sie gehorcht damit auch den freimaurerischen Mächten.

Wie oft habe Ich dir, Meine Tochter Sieglinde, gesagt, dass nur das Heilige Opfermahl Meines Sohnes wichtig ist und in der Wahrheit liegt. Du hast diesen Priestern diese Wahrheit nicht verkündet. Du hast auf deine Pilger gehört. Sie wollten die modernistische Mahlgemeinschaft bei dir erleben. Sie wollten auch zusätzlich nicht daran glauben, dass Mein Sohn aus diesen Tabernakeln auf Wunsch des Himmlischen Vaters hinausgehen musste, weil man zu viele Sakrilegien an diesen Mahltischen begangen hat. Auch deine Priester, geliebte Tochter, sind nicht in der Wahrheit und auch du nicht. Du lässt es zu, dass man in deinen Räumen die Mahlgemeinschaft feiert. Wenn man nicht in der Gänze das Tridentinische Heilige Opfermahl feiert möchte, so liegt man im Willen der Bischöfe, aber nicht im Willen des Himmlischen Vaters.

Du, Meine geliebte Tochter, kannst nicht sagen, dass du an die Botschaften jemals geglaubt hast. Du hast sie zwar verkünden lassen, aber du hast nicht an diese Wahrheit, die Wahrheit deines Himmlischen Vaters, geglaubt. Du hast an die Worte, die lieblich und gut klangen, geglaubt. Deine Priester glauben auch an den Mammon. Sie sehen das Finanzielle zuerst, weil sie die Spenden annehmen. Weißt du nicht, dass man, wenn man in der Gnade als Priester bleiben will, nicht die Spenden annehmen darf.

Schaut auf Meinen geliebten Priestersohn, der in der Wahrheit liegt, in der Wahrheit des Himmlischen Vaters, hat er jemals von Spenden gelebt? Hat er nicht alles im Willen des Himmlischen Vaters in Wigratzbad getan? Hat er jemals Spenden angenommen für dieses Tridentinische Opfermahl, das er mehrere Jahre in der Krypta in Wigratzbad gefeiert hat? Hat er jemals Geld von diesem Priestersohn Thomas angenommen? Nein. Alles hat er zur Ehre Gottes getan und niemals für Geld.

Darin liegt der Mammon, Meine Tochter Sieglinde. Hast du es nicht durchschaut? Konntest du diesen Priestern nicht entgegen treten, dass sie in deinen Räumen diese Mahlgemeinschaft nicht feiern durften? Konntest du nicht konsequent sein? Du hast diesen Sohn Hans Peter mit in dieses Übel hinein gezogen, mit in diese Unwahrheit. Warum hast dem Bösen nicht Einhalt geboten? Warum hast du nicht an die Wahrheit des Himmlischen Vaters geglaubt? Warum hast du die Wahrheit verdreht und hast noch gesagt, dass der Himmlische Vater dir das gesagt hat?

Du hast es in deiner Gruppe zurückgenommen, dass es die Unwahrheit war, die du gegen die Botin Anne ausgestoßen hast. Es genügt nicht. Hat dir der Himmlische Vater nicht befohlen, es im Internet zurückzunehmen? Warum hast du die Wahrheit verdreht? Hast du nicht erkannt, dass wenn die Lüge im Spiel ist, der Böse dich dirigiert und du den Himmlischen Vater an die Seite stellst? Hat Mein Sohn dir nicht alles gegeben, – dir als Visionärin? Befindet sich nicht in deinen Räumen noch der duftende Jesus, Mein Sohn? Willst du alles aufs Spiel setzen? Jahrelang hast du Geschenke bekommen von Meinem Himmlischen Sohn, dem Gottessohn. Und nun ist in deinen Räumen die Unwahrheit, der Böse, eingekehrt. Berichtige alles so wie es der Himmlische Vater von dir gewünscht hat. Ansonsten wirst du alles verlieren. Du wirst keine Visionen mehr haben. Keine Einsprechungen und auch keinen duftenden Jesus.

Geliebte Tochter Sieglinde, bist du nicht auch Mein Marienkind, um das Ich heute an diesem Meinem Festtag, kämpfe, – dem Festtag Meines Unbefleckten Herzens? Hast du nicht auch dieses Unbefleckte Herz verehrt, die Vereinten Herzen Jesu und Mariens? Was hast du getan, Meine Tochter? Wie schwer wiegt diese Sünde. Ich bitte den Himmlischen Vater, dass Er dir verzeihen möge und dass du die Kraft hast, alles wieder zu berichtigen, so wie es im Willen des Himmlischen Vaters liegt, deines Himmlischen Vaters.

Und nun möchte Ich euch alle segnen an diesem Tag in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Glaubt an die Dreieinigkeit! Glaubt an das Unbefleckte Herz Mariens und kommt unter Meinen euch beschützenden Mantel! Weiht euch Meinem Unbefleckten Herzen, dann seid ihr sicher vor allem Bösen! Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^