Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 16. September 2009

Gebetswache für das ungeborene Leben.

Die Gottesmutter spricht nach der Vigil in der Hauskapelle in Göttingen durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Gottesmutter hat uns als Guadalupe-, Fatima- und Schönstattmuttergottes auf unserem Gang vor die Abtreibungsklinik begleitet. Engel führten die kleinen Seelchen. Alle waren in weißen Kleidern, die Engel mit goldenen Flügeln.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure liebste Gottesmutter, werde auch heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne sprechen. Sie liegt im Willen des Himmlischen Vaters und spricht nur Worte des Himmels.

Geliebte Marienkinder, geliebte kleine Schar, auch heute seid ihr diese Gebetsvigil in die Stadt Rosenkranz betend gegangen. Ich möchte Mich bedanken, dass ihr jeden Monat diese Gebetsvigil einhaltet. Sie ist sehr wichtig für diese kleinen Seelchen, die auf euch warten, damit sie in Gottes Herrlichkeit eingehen können. Wie ihr wisst, befinden sich alle noch im Vorhimmel. Eine unübersehbare Schar habt ihr in den Himmel hineingebetet. Diese kleinen Seelchen bedanken sich auch bei euch.

Geliebte Mütter, es ist schwer für euch, dass ihr diese Sünde begangen habt und nicht wisst, wie ihr sie bereuen könnt. Geliebte Mütter, wendet euch an Mein Unbeflecktes Herz. Wenn ihr euch dorthin wendet, so führe Ich euch zu Meinem Sohn, der euch eine reuige Beichte gewährt. Geht zum Heiligen Bußsakrament. Dort wird euch vergeben. Dort werdet ihr wieder die Gelassenheit finden. Niemand von den Menschen oder Ärzten kann euch helfen.

Ja, es ist eine schwere Sünde, die ihr begangen habt, aber sie wird euch verziehen und ihr werdet davon befreit. Ihr könnt euer Leben weiterhin meistern. Nie wieder werdet ihr diese Sünde nach der Heiligen Beichte begehen wollen. Ich, eure liebste Mutter, werde euch auf diesem Weg begleiten. Es wird ein fruchtbarer Weg für viele sein, denn erst dann könnt ihr Vorbild werden für die anderen, die nicht glauben können. Durch euer vorbildliches Verhalten können sie auch zum Glauben finden, – ja, zum katholischen Glauben. Sie können das Allerheiligste Altarssakrament anbeten und werden ein gutes Leben führen können. Der Weg ist ihnen durch diese Beichte bereitet.

Leider, meine geliebten Mütter, liegen die Hirten, die Bischöfe und auch der Heilige Vater nicht in der Wahrheit. Er kann euch nicht führen. Praktisch seid ihr hirtenlos. Aber Ich, eure liebste Himmlische Mutter weiß, wie ihr leidet, und dass euch niemand helfen kann. Ich leide mit euch in euren Herzen. Niemals werdet ihr dann allein sein. Ihr könnt Mich immer anflehen, damit ihr dieses Leben weiterhin meistern könnt und keine schwere Sünde begeht. Dafür wird eure liebste Mutter den Himmlischen Vater anflehen.

Wie ihr gesehen habt, wollen diese kleinen Seelchen in den Himmel hineingebetet werden. Auch euch bitte ich nach dieser Beichte, betet für diese Mütter, die diese Sünde begangen haben oder noch begehen wollen, dass sie – wie ihr – zum katholischen Glauben finden. Es ist ganz wichtig, dass sie von der Sünde befreit werden und weiterhin ohne diese große Last den Weg beschreiten können, – einen guten Weg, den wahren Weg zum Himmel, damit sie einstens die Herrlichkeit Gottes schauen dürfen. In der Heiligen Beichte wird euch immer wieder vergeben. Nur im katholischen Glauben findet ihr dieses Bußsakrament, – dieses Heilige Sakrament. Nun möchte Ich euch alle segnen, lieben, schützen und senden mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr werdet geliebt! Beschreitet diesen Weg weiterhin nach einer Heiligen Beichte!

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^