Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 3. Oktober 2009

Fest der Kleinen Heiligen Theresia vom Kinde Jesu.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel und der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Ihr Werkzeug Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Legionen von Engeln kamen während der Heiligen Opfermesse in diesen Raum hineingezogen. Der Marienaltar war von Engeln umringt. Auf der rechten Seite der Gottesmutter stand der Heilige Erzengel Michael und auf der linken der Heilige Erzengel Gabriel. Vor Ihr stand der Heilige Erzengel Raphael. Das Bild des Himmlischen Vaters war hell erleuchtet.

Die Kleine Heilige Theresia war erschienen und hat Rosen gestreut: Weiße, rote und goldene Rosenblätter habe ich gesehen. Auch die Gottesmutter hat viele Rosen über uns ausgeschüttet: Gelbe, rosa, rote und weiße. Sie trug ein weißes Kleid und hatte einen blauen Rosenkranz in der Hand. Ihre Krone war hell erleuchtet und die Steinchen funkelten wie Brillanten. Das Jesuskind war golden erleuchtet und auch die Heilige Mutter Anna. Um den Heiligen Josef war ein großer Lichtkreis.

Ganz bedeutend war der Regenbogen in allen Spektralfarben um die Muttergottes. Während der Heiligen Opfermesse habe ich diesen Regenbogen unendlich weit und ganz hell leuchtend von draußen bis über dem Altar und über uns gesehen.

Die Gottesmutter spricht heute: Ich, eure liebste Muttergottes, spreche heute durch Mein williges, gehorsames, demütiges und williges Werkzeug Anne. Sie liegt im Willen des Himmlischen Vaters und des ganzen Himmels.

Meine geliebten Kinder, Meine Marienkinder, Meine Auserwählten, der größte Kampf hat begonnen. Schon mehrere Male hat euch der Himmlische Vater diesen Kampf angesagt. Ihr, Meine Kinder, steht auch in diesem Kampf und streitet mit Mir.

Ich darf euch behilflich sein, denn Ich sehe eure Leiden und eure Schwierigkeiten, eure Krankheiten und vieles mehr. Ich weiß, dass ihr mit euren Kräften diesen Schwierigkeiten erliegen würdet, aber ihr habt die Göttlichen Stärken bekommen. Bedenkt dies.

Der Heilige Erzengel Michael, den ihr in dieser Woche gefeiert habt, hat auch sein Schwert geschwungen und hat alles Böse abgehalten und er wird es weiterhin tun. Auch er kämpft mit Mir und mit euch.

Gestern habt ihr das Schutzengelfest feiern dürfen. Auch der Schutzengel wurde euch zur Seite gestellt. Und Ich rufe immer wieder als fürsorgliche Mutter für euch die Engel herab. Sie umgeben euch ständig. Ruft sie auch selbst hinab. Sie möchten, dass ihr sie bittet, denn sie haben dann eine größere Kraft.

Ja, eure liebste Mutter weiß um eure Prüfungen. Es ist der schwerste Kampf. Doch wie ihr vom Himmlischen Vater wisst, geht dieser steile Weg hinauf zum Berge Golgotha. Das ist die Spitze, das Ziel, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Marienkinder. Dieses Schwere der heutigen Zeit erlebt ihr nun. Es ist die Zeit des Kampfes. Wie ihr wisst, ist die Hölle leer und der Böse kämpft. Doch ihr werdet diesen Kämpfen nicht erliegen, da ihr Göttliche Kraft bekommen habt. Nicht mit eurer Kraft könntet ihr jetzt noch weiter machen.

Die Liebe, Meine geliebten Kinder, werde Ich in eure Herzen tiefer eindringen lassen, – die Göttliche Liebe. Sie wird euch umgeben und ihr werdet aus Liebe das erreichen, was ihr mit eurer menschlichen Kraft nicht erreichen könntet. Die Göttliche Liebe ist ausschlaggebend, und ihr werdet immer wieder aus Liebe alles tun. Wie ihr es in der heutigen Zeit erlebt, schwindet die Liebe.

Keiner wendet sich mehr an Meinen geliebten Sohn Jesus Christus, der diesen schweren Kreuzweg für alle Menschen in der Liebe gegangen ist. Und in diesem Heiligen Opfermahl im Tridentinischen Ritus wird Mein Sohn immer wieder dieses Versöhnungsopfer Seinem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit darbringen. Für wen, Meine Geliebten? Für euch, – für alle Menschen. Er möchte alle Menschen erreichen und sie retten. Ihr seid im Gebet, in der Buße und Sühne zur Rettung der Seelen da. Ich, eure liebste Mutter, unterstütze euch dabei. Ich bin auch in euren Herzen, – nicht nur Mein Sohn. Wie ihr gehört habt, möchte Er, dass Ich immer bei Ihm sein soll. Und diese Liebe der Vereinten Herzen wird euch umfangen. Von Göttlicher Liebe seid ihr umgeben, – in Göttlicher Liebe werdet ihr gesandt. Ich, eure liebste Mutter, habe euch heute in diese Liebe und in dieses Zönakel hineingebeten, denn Ich bin die Braut des Heiligen Geistes. Ich kann euch diese Erkenntnis übermitteln.

Diese vielen Drangsale erlebt ihr nun in dieser Zeit auf der Erde und Ich, als Himmlische Mutter, weiß um diese Drangsale. Ich leide auch in euren Herzen. Ich leide mit, weil ihr nicht allein sein sollt, Meine geliebten Kinder. Weil Ich eure Himmlische Mutter bin, möchte Ich für euch sorgen. Ich bin die Mutter der ganzen Kirche: Der Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Nur in dieser Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche könnt ihr den Heiligkeitsweg beschreiten und gehen.

Geht voran, – Meine Geliebten! Es geht hinauf und der Berg wird steiler. Ihr werdet das Ziel erreichen, weil Ich, eure liebste Mutter, euch umgebe, und weil ihr euch für die Wahrheit entschieden habt, – für die Wahrheit Meines Sohnes in der Dreieinigkeit. Der Himmlische Vater hat euch immer wieder die Wahrheit kundgetan. Auch die Schwierigkeiten, die die Wahrheit beinhalten, hat Er euch kundgetan. Niemals lässt Er euch im Unklaren. Ihr seid doch Seine geliebten Vaterkinder. Wie oft hat Er euch liebevoll in Seine Arme geschlossen, wenn Er euer Leid gesehen hat, – euer schweres Leid. Trägt es nicht auch euer Himmlischer Vater mit? Wird Er nicht auch in euren Herzen mitleiden? Ja, Er leidet mit euch und Er wird weiterhin diesen schweren Weg mitgehen. Wie oft hat Er euch versprochen, dass ihr auf diesem Weg nicht allein seid. Ihr spürt die Göttlichen Kräfte, denn in den menschlichen Kräften würdet ihr sehr lange schon erliegen. Ihr könntet diesen Kampf gar nicht bestehen, – den Kampf des Himmels und der Hölle. Glaubt daran, Meine Kinder, der Sieg ist euch gewiss!

Schon recht bald wird Mein Sohn und auch Ich erscheinen an Meinem auserwählten Wallfahrtsort Wigratzbad. Dort wird sich der große Sieg ereignen, der Sieg über Satan. Noch viele möchte er mit sich hinunterziehen. Doch Ich, als eure liebste Mutter, möchte euch bitten, helft Mir weiterhin, noch viele Seelen zu retten, – noch viele Priesterseelen. Denn wie ihr wisst, leidet der Himmlische Vater darunter, dass Er voller Sehnsucht auf diese Priestersöhne wartet und sie Ihm immer wieder das Nein entgegensetzen. Die Sehnsucht erfüllt Ihn und in der Sehnsucht ist auch Seine Liebe. Sie wird offenbar. Denn nur aus übergroßer Liebe möchte Er Seine Priestersöhne retten. Er geht ihnen nach. Er verlangt nach ihnen und Er möchte, dass sie zu einer reuigen Beichte finden. Ihr, Meine Kinder, habt euch bereiterklärt, dafür zu sühnen und zu opfern, – mit vielen Schwierigkeiten und Krankheiten.

Ja, Meine Geliebten, auch Ich, als Himmlische Mutter, leide sehr um Meine Priestersöhne. Sie sind Mir das Wichtigste, denn in ihren Händen verwandelt sich Mein Sohn Jesus Christus auf den Altären, – auf den Opferaltären. Es ist Sein Opfermahl, an dem ihr heute teilgenommen habt. Ihr habt euch vereinigt mit Meinem Sohn, – mit dem Gottessohn Jesus Christus in der Heiligen Kommunion. Ist das nicht etwas ganz Großes, dass Er sich mit euren unvollkommenen Herzen vereinigt? Weil Er die Liebe ist, möchte Er, dass diese Liebe, diese Liebe der Vereinten Herzen, Seinem Herzen und Meinem brennenden Herzen, in eure Herzen hineingeht. Diese Liebe, diese flammende Liebe, soll brennen und euch erleuchten. Ich, eure liebste Mutter, möchte diese Flamme, diese Liebesflamme, in euch brennen und leuchten lassen.

Ja, Meine Geliebten, heute wollte Ich zum Trost für euch da sein, und darum habe Ich auch die Rosen streuen dürfen. Diese Rosenblätter hat Meine Kleine sehen dürfen und auch die Rosenblätter der Kleinen Heiligen Theresia vom Kinde Jesu. Und es waren Gnaden. Gnadenströme sind über euch geflossen. Es war etwas Besonderes heute, – ein besonderer Tag für euch und auch für den Himmel, denn er schaut auf euch in Liebe. Ihr seid umringt von Himmlischen Kräften. Geht weiter, Meine Kinder! Schreitet voran! Ich werde euch begleiten mit eurem liebsten Jesus, mit dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, denn die Dreieinigkeit wohnt in euren Herzen. Ihr seid der Tempel der Dreieinigkeit. Ihr seid etwas Besonderes und darum habt ihr auch viele Leiden zu ertragen. Aber die Leiden werden zu Liebesleiden. Einmal werdet ihr das verstehen, wenn die Liebe und das Vertrauen noch tiefer in eure Herzen eindringen. Liebe, Vertrauen und Treue gehören zusammen, dann wird die Dankbarkeit tiefer in euren Herzen sein.

Ich weiß, dass ihr euch in jeder Heiligen Opfermesse Meinem Sohn Jesus Christus dankbar erzeigt. Er gibt sich immer Seinem Himmlischen Vater in diesem Heiligen Opfermahl hin. Es ist die Erneuerung des Kreuzesopfers. An diesem Kreuzesopfer nehmt ihr teil. Ich als Himmlische Mutter wollte euch das heute nochmals nahe bringen, – die Größe und die Liebe, die ihr hier erleben dürft. Ihr seid die Auserwählten und ihr seid die Lieblingskinder.

Und nun möchte eure Himmlische Mutter euch segnen, lieben, beschützen und aussenden mit der großen Engelschar in der Dreieinigkeit Gottes, mit der Kleinen Heiligen Theresia und mit allen anderen Heiligen, besonders auch mit dem geliebten Heiligen Josef, Meinem Bräutigam, mit dem geliebten Pater Pio und mit eurem geliebten Pfarrer von Ars. Nun segne Ich euch, Meine geliebten Marienkinder, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Nur die Liebe kann euch vorantreiben auf diesem beschwerlichen Weg! Ich bin bei euch, eure geliebte Mutter! Dieses Versprechen gebe Ich euch. Amen.

Gelobt seien Jesus, Maria und Josef in Ewigkeit. Amen. Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^