Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 20. Dezember 2009

4. Adventsonntag.

Der Himmlische Vater spricht nach sechs Wochen erneut nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Kind und Werkzeug Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Eine riesengroße Schar Engel in weißen und goldenen Kleidern mit goldenen und weißen Kränzchen auf ihren Köpfchen zogen vor der Heiligen Opfermesse, während der Heiligen Opfermesse und während der Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes hinein in den sakralen Raum.

Die Gottesmutter war in strahlendes Licht getaucht. Der gesamte Marienaltar flimmerte von goldenen Strahlen und silbernen kleinen Sternchen. Der Heilige Josef wurde auch hell erleuchtet. Vor allen Dingen war das Jesuskind schon während des Rosenkranzes in goldenes Licht getaucht. Der Himmlische Vater bewegte sich in diesem Bildnis. Der Heilige Pater Pio segnete. Die Gottesmutter betete das liebe Jesulein an. Wir hier in der heiligen Hauskapelle in Göttingen waren auch in strahlendes Gold getaucht und die Engelschar begleitete uns und zog voller Freude, voller Jubel, ein und aus. Sie sangen das Gloria. Ich hatte das Gefühl, als wenn bereits das Weihnachtsfest eingekehrt wäre.

Der Himmlische Vater spricht jetzt: Meine geliebten Kinder, Meine geliebte kleine Schar, Meine Auserwählten, heute, an diesem 4. Adventsonntag, spricht euer Himmlischer Vater, nach sechs Wochen Pause, erneut zu euch.

Ich, der Himmlische Vater, wurde vom weltlichen Gericht angeklagt und gerichtet. Mir wurde verboten noch irgendein Wort in diesen sechs Wochen zu sagen, denn im Internet stand dieser Widerruf. Er war gegen Mich gerichtet, – gegen den Himmel. Wie bitterlich weinte der Himmel sechs Wochen lang. Ich, der Himmlische Vater, wurde verklagt, als Schadenersatz 10.000 Euro zu begleichen. Ich, der Himmlische Vater, war es, nicht ihr, Meine Geliebten, der angeklagt wurde. Zudem musste Ich an Rechtsanwalts- und Gerichtskosten 6.000 Euro bezahlen. Ich war es, Meine Geliebten. Der ganze Himmel stand still vor lauter Bitterkeit. Mich, den höchsten Herrn und Heiland, den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, hat man angeklagt. Nichts wurde zurückgenommen, Meine Kinder, – nichts.

Ihr wurdet von Mir, dem Himmlischen Vater, geleitet, und ihr habt Mir in vollem Umfang den Gehorsam erwiesen. Jeden einzelnen Schritt habt ihr befolgt und seid willig mitgegangen, obwohl ihr nichts verstandet. Ja, ihr konntet nichts ergründen. Trotz allem habt ihr Meine Worte befolgt. Dafür möchte Ich euch heute Dank sagen. Auch Meine liebste Mutter sagt euch danke. Sie ist voller Freude, dass Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit, heute wieder sprechen kann. Der Mund wurde Mir verschlossen – sechs Wochen lang. Alle Meine Kinder, die glaubten, die fest an Meine Botschaften glaubten, sind weiterhin dem Himmel gefolgt. Sie haben nicht geglaubt, dass dieses der Wahrheit entsprach. Sie konnten es nicht fassen.

Mein geliebter Priestersohn, der täglich dieses Heilige Tridentinische Opfermahl Mir zur Ehre, Mir zum Dank und Mir zur Heiligkeit feiert, er wurde angeklagt. Könnt ihr euch vorstellen, Meine Geliebten, wie sehr Ich gelitten habe unter diesen Unwahrheiten. Alles wurde Mir genommen. Der Himmlische Vater ist die Wahrheit und das Leben. Und wenn ihr nicht durch Mich in der Einigkeit diesen Weg weiterhin beschreitet, so werdet ihr nicht gerettet. Nur dieser Weg führt zur ewigen Glückseligkeit.

Meine Kinder, Meine Kirche liegt weiterhin in der Zerstörung und wird zerstört. Doch glaubt Mir, noch eine kleine Weile und ihr werdet diese Glückseligkeit erleben, denn sie wird glorreich auferstehen, – viel schöner und glorreicher als ihr es jemals erfassen könnt.

Meine Kleine hat bereits in dieser Zeit die Neue Kirche gesehen. Sie hat sie schauen dürfen, und ihr wurdet dadurch gestärkt, Meine Kinder. Ihr wurdet auch in diesen sechs Wochen durch die Ekstasen gestärkt. Es waren Meine Schauungen, die Meine Kleine wiedergegeben hat. Es waren Meine Worte, die sie wiederholt hat.

Nun bricht der Himmel in Jubel aus, – in Jubel und Freude! Die Engel sind eingezogen in großen Scharen. Sie waren voller Freude. Und voller Liebe haben sie auf diesen Altar geschaut, wo die Heiligkeit pur ist. Alles dies durftet ihr erleben. Es wurde hell in euren Herzen. Du, Meine Kleine, hast geschaut und gespürt, dass dein Herz ganz weit wurde und diese Seligkeit in dein Herz hineinzog. Du hast die Düfte in voller Stärke geschenkt bekommen, weil du auch die meisten Leiden ertragen musstest in dieser Zeit.

Nun werdet ihr weiterhin gestärkt, alle, die an Meine Botschaften glauben, die Ich weiterhin ins Internet geben werde. Sie werden in der ganzen Welt verbreitet wie bisher. Viele Anrufe habt ihr bekommen von Menschen, die glauben, die tief in Mein Geheimnis eingetreten sind, die in der Mystik liegen. Sie alle haben nicht geglaubt, dass dies der Wahrheit entsprach, dass der Himmlische Vater sich anklagen lässt.

Meine Geliebten, Ich habe alles zugelassen. Doch wie ihr wisst, bin Ich die Wahrheit und das Leben. Heute habt ihr Meinen Sohn in besonderer Heiligkeit empfangen dürfen, Ihn, der in euren Herzen wieder die Gnade und Liebe fließen ließ. Eure Herzen wurden weit, sie wurden erhellt und Freude und Jubel drang ein.

Die Zeit ist vorbei, Meine Kinder! Schaut nicht zurück! Schaut jetzt vorwärts und hört auf Meine Botschaften und befolgt sie genauestens! Sie weisen auf die Neue Zeit hin, – auf die neue Ära. Es wird bald geschehen, was kommen soll, Meine Kinder. Achtet immer wieder auf die Zeichen. Viele Zeichen werden euch gegeben und sie sagen aus, dass Mein Geschehen vor der Tür steht. Ihr seid geschützt, ihr alle, die ihr diesen beschwerlichen Weg nach Golgotha weiterhin hinauf steigt, die ihr glaubt und ihr, die ihr alle Opfer bringen wollt. Ihr seid geschützt in voller Stärke. Einen Lichtkreis habe Ich um euch alle gebildet.

Ihr habt diesen Lichtkreis gespürt, als ihr für das Ungeborene Leben gegangen seid. Eine Meute wäre auf euch gestoßen. Sie hätten euch verprügelt, sie hätten euch geschlagen und sie hätten euch des Platzes verwiesen. Doch Ich, der Himmlische Vater, habe euch den vollen Schutz gegeben. Mit Freude und Dankbarkeit habe Ich auf diese Vigil geschaut. Viele kleine Seelchen wurden in der letzten Woche gerettet. Sie durften alle in den Himmel eintreten durch euer Gebet und durch eure Sühne. Einige Mütter haben sich bekehrt, und sie haben ihr Kind nicht ermorden lassen – durch euer Gebet, durch eure Sühne. Geht weiterhin einmal im Monat am dritten Mittwoch diese Vigil. Wie sehr freut sich der Himmel, dass ihr so viel Sühne leisten wollt, dass ihr dem Himmel Gehorsam erweist, auch durch diese Fahrt zum Gnadenort Meiner Mutter in Heroldsbach. Auch dorthin seid ihr gereist. Ihr habt ausgeharrt in der Sühne. Die Nacht der Sühne habt ihr durch euer Gebet und euer Opfer überstanden. Ihr habt ausgehalten und ausgeharrt. Alles wollt ihr auf euch nehmen zu eurem Heil und zum Heil vieler Seelen, die durch euch umkehren werden.

Wunder werden durch euch, Meine Kinder, geschehen. Ihr werdet sie schauen und man schaut auf euch. Man schaut auf eure Standfestigkeit. Gebt nicht nach, sondern schreitet vorwärts und werdet stärker und reifer. Die liebste Gottesmutter wird euch auch weiterhin formen. Ihr werdet zu geformten Persönlichkeiten heranreifen, die Mir, dem Himmlischen Vater, den Dienst in allem erweisen, was Ich von euch wünsche: Auch im Leid, auch besonders im Opfer und in der Krankheit Meiner Kleinen. Du wirst diese Krankheiten weiterhin auf dich nehmen können, denn du wirst gestärkt durch die Gnade. Die Gottesmutter wird dir alle Gnaden erbitten, die du benötigst. Die Krankheit ist dein Sühneleid. Wie sehr freut sich der Himmel, wenn du dieses Leid annimmst. Deine kleine Schar ist in dieser Zeit um dich bemüht und wird auch besonders gestärkt.

Habt Mut, Meine Kinder! Harrt aus und freut euch täglich an diesem Heiligen Opfermahl, denn die Gnaden werden reichlich über euch fließen, wie an diesem Sonntag. Der Sonntag ist der Tag des Herrn. Und an einem Sonntag habt ihr diese erste Einsprechung erneut bekommen. Es ist ein Festtag, ein Jubeltag und ein Freuden- und Dankestag.

Und nun möchte Ich euch segnen mit dem gesamten Himmel, besonders mit Meiner liebsten Mutter, mit allen Engeln und Heiligen. Der Himmel segnet euch nun, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Harrt aus! Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr diese Wunder erleben dürfen. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^