Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 27. Dezember 2009

Fest des Heiligen Johannes (Evangelist).

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der ganze Raum war gefüllt mit Gnaden, d. h. mit Gnadenstrahlen und ganz hellem goldenem Licht. Die Kerzen flammten auf und wurden größer. Die Engelscharen wurden mehr und zogen von vorne und hinten in diese Hauskapelle hinein. Um das Jesuskind in der Krippe waren viele Engelscharen und beteten das Jesuskind an. Auch um die Gottesmutter waren viele Engel. Der Heilige Erzengel Michael war in Gold getaucht und die goldenen Kanontafeln, die zu diesem Fest kamen und vom Himmel ausersehen waren, leuchteten und strahlten und gabeneiligen diese Strahlen in Gold, Silber und Rot wieder. Das Kreuz über dem Tabernakel war in ein Strahlenmeer getaucht. Der Heilige Johannes, der Lieblingsjünger Jesu, ist erschienen.

Die Lilien und die Rosen auf dem Marienaltar gingen plötzlich auf. Alle Lilien und auch die Rosen zeigten ihre ganze Pracht und ihren Duft. Der Engel über dem Jesuskind stieß in die Posaune und die Engel sangen das Kyrie und das Gloria.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne. Sie ist Meine Tochter und spricht alles, was Ich ihr eingebe. Es ist Meine volle Wahrheit und nichts ist aus ihr.

Meine geliebte kleine Schar, Meine Auserwählten und Meine Geliebten, heute, an diesem Festtag, dem Fest des Heiligen Johannes, dem Evangelisten und dem Apostel, dieser Heilige Johannes, Meine Geliebten, war der Lieblingsjünger Meines Sohnes. Er durfte am Herzen Meines Sohnes ruhen. Was gibt euch das wieder, Meine Geliebten? Dass auch ihr am Herzen Meines Sohnes ruhen dürft und auch am Herzen Meines Jesuskindes in der Krippe. Ihr dürft zeigen, dass ihr Es liebt, denn ihr werdet unermesslich geliebt, besonders in diesen Weihnachtstagen.

Dieser Lieblingsjünger hat eine große Aufgabe für euch. Diese Weissagung in der Apokalypse wird ganz und gar in Erfüllung gehen. Er war der größte Prophet, den Ich ausersehen hatte. Schaut auf diesen Jünger und schaut auf seine Reinheit. Deshalb war er auch der Lieblingsjünger und der Liebling Meiner Gottesmutter. Er hat Meine Gottesmutter, nachdem Mein Sohn in den Himmel aufgefahren war, beschützt und sie umhegt und gepflegt. All seine Liebe hat er Ihr geschenkt als Mein Sohn nicht mehr auf der Erde war und Meine Mutter darunter sehr, sehr litt.

Noch etwas möchte Ich euch auf den Weg mitgeben. Auch ihr seid Meine Jünger. Auch ihr lebt in der Reinheit. Auch ihr tretet an diesen Opferaltar Meines Sohnes in völliger Reinheit. Ihr seid ausersehen und auserwählt und seid Jüngerinnen Meines Sohnes Jesu Christi, da ihr Seinen Weg in der Gänze mitgeht, – diesen schweren Weg. Zu diesem Weg habt ihr euer Ja gesagt. Ihr habt diese Verfolgungen, Anfeindungen und Verspottungen bisher immer auf euch genommen, nachdem ihr erwählt wurdet. Zu dieser Erwählung, die zu jedem einzelnen persönlich kam, habt ihr ein williges Ja gesagt. Nicht einen Augenblick seid ihr davon abgeirrt, – nicht einen Augenblick. Dafür danke Ich euch. Ihr dürft weiterhin am Herzen Meines Sohnes ruhen. Ihr seid Seine Lieblinge.

Dazu möchte Ich noch sagen, dass Ich von Meinen Oberhirten das Gleiche erwartet habe. In keinster Weise haben sie Meine Wahrheit angenommen, obwohl sie wussten, dass diese Worte Meiner Kleinen, nicht aus ihr sind. Du kannst sie nicht aus dir haben, weil die Weisheit Gottes dich umströmt und in dich hinein geflossen ist. Es ist die Weisheit, mit der auch Mein Jünger und Apostel Johannes ausgerüstet war. Er war völlig in Göttlicher Weisheit und wurde immer wieder neu durchströmt. Warum, Meine Kinder, liegen nicht mehr in dieser Weisheit Gottes? Weil sie nicht an die Wahrheit glauben, weil sie die Wahrheit ablehnen und weil sie Meine Propheten, Prophetinnen, Boten und Botinnen ablehnen, die Ich auserwählt habe und die Meine Wahrheit sprechen. Niemand ist aus sich selbst erwählt. Niemals werden sich Meine Boten und Botinnen dazu herablassen, die Unwahrheit zu künden. Immer ist es die Wahrheit des Himmlischen Vaters. Ich wünsche, dass Meine Worte in der ganzen Welt verkündet werden, damit diese Wahrheit anerkannt wird, weil niemand Meiner Oberhirten und Hirten ihnen die Wahrheit sagt. Sie sind völlig im Dunkeln wie auch Meine Oberhirten in der Dunkelheit und im Finstern wandeln. Sie haben keine Weisheiten, sondern sind völlig verdunkelt. Eine dicke Mauer haben sie sich selbst errichtet. Sie können sich nicht an die Wahrheit herantasten, weil sie die Wahrheit ablehnen. Wer Meine Wahrheit ablehnt, hat keine Göttliche Weisheit. Sie kann nicht in ihn eindringen, obwohl er es manchmal wünscht. Völlige Dunkelheit herrscht dort.

Wie viele Botschaften Meiner Wahrheit sind bereits in die Welt eingedrungen. Meine Lieblinge, die an die Wahrheit Meines Sohnes glauben und diesen Weg mitgehen, diesen beschwerlichen Weg nach Golgotha, sie haben die Weisheit. An ihnen kann man ablesen. Sie leben in völliger Reinheit, weil sie nichts anderes wollen, als in der Liebe diesen Weg mitzugehen. Sie erkennen die Dunkelheit und sie erkennen die List Satans. Man kann sie nicht täuschen, obwohl man es gerne möchte. Die List Satans ist groß, Meine Kinder. Doch ihr bekommt in dieser Weihnachtszeit ganz besondere Gnaden der Weisheit. Die Weisheit in euch wird zunehmen. Ihr werdet mehr erkennen und die Geister der Unterscheidung haben, weil viele, die euch bedrängen, nicht in der Wahrheit sind und auch diese Wahrheit nicht annehmen wollen, sondern euch weiterhin verfolgen.

Haltet durch, meine Geliebten und Treuen! Die Treue und Liebe gehören zusammen. Ihr wart Mir und dem gesamten Himmel treu. Diese Treue bewährt sich jetzt im Ausharren. Werdet mutiger und verkündet Meine Wahrheiten in der ganzen Welt, so, wie Ich es wünsche. Und niemand wird euch so bedrängen können, dass ihr abfallt. Der Schutz des Dreieinigen Gottes ist über euch und in euch. Zwar werdet ihr versucht, aber ihr verfallt nicht dieser Versuchung, sondern bleibt treu. Ihr erkennt die Unwahrheit. Ihr erkennt die List Satans und kommt schnell zu eurem geliebten Jesus an Sein Herz.

Ihr fühlt euch wohl am Herzen der Unbefleckten Empfängnis. Die Gottesmutter wird euch unter Ihrem Schutzmantel bergen. An Ihrem Unbefleckten Herzen findet ihr Geborgenheit und Ruhe. Sie ist die Liebe, und diese Liebe wird auch in euer Herz tiefer hinein strömen. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Ihr empfangt täglich Meinen Sohn in der Gottheit und Menschheit. Er dringt in euch ein. Ihr empfangt ihn und er leuchtet aus euch hinaus. Dankt immer wieder für dieses Heilige Opfermahl, an dem ihr täglich teilnehmen dürft.

Ich liebe euch grenzenlos und segne euch nun in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Nun segnet euch Meine Himmlische Mutter und das Jesuskind sichtbar. Meine Kleine sieht es und vermittelt es euch: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Hildegard Lang, eine der Seherkinder von Heroldsbach (1949-1952), starb am Heiligen Abend und durfte in den Himmel eingehen. In unserer Hauskapelle war sie sichtbar anwesend und durfte während der Heiligen Tridentinischen Opfermesse bei uns sein. Heroldsbach ist ein besonderer Wallfahrtsort, denn die Kinder haben die größten Opfer gebracht. Sie haben auch das Jesuskind gesehen und im Arm gehalten und Es liebkosen dürfen. Deshalb durfte Hildegard in der Heiligen Nacht in den Himmel eingehen. Sie hat so viele Kreuze während ihres Lebens willig und aufopfernd getragen. Gelobt sei Jesus, Maria und Josef in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^