Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 31. Dezember 2009

Fest des Heiligen Silvesters und Jahresschluss.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinische Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Werkzeug und Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Große Engelscharen waren heute wieder während des Heiligen Opfermahles hier in dieser geheiligten Hauskapelle. Sie waren auch um den Marienaltar und um das Jesuskind geschart. Sie beteten Es kniend an.

Der Himmlische Vater wird heute wieder sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Kind Anne. Sie liegt in Meinem Willen und sie spricht die Worte, die aus Mir kommen.

Meine Geliebten, heute feiert ihr den Jahresschluss und den Heiligen Silvester. Fleht ihn an, heute ganz besonders, denn er hat große Glaubenszeugnisse abgelegt. Man hat ihn nicht beirren können, – auch in der größten Not nicht. Er hat standgehalten und war ein Tiefgläubiger bis zu seinem Ende, bis zu seinem letzten Atemzug.

Nun Meine Geliebten, zunächst möchte Ich euch Dank sagen, Dank für das vergangene Jahr. Ich habe euch viele Prüfungen auferlegen müssen zu eurer Heiligung und zur Heiligung vieler anderer. Ihr habt sie alle bestanden. Ich danke euch. Den größten und liebsten Dank möchte Ich euch mit eurer geliebten Mama, der Himmelsmutter, aussprechen. Immer hat sie über euch gewacht. Ihr seid ihre geliebten Marienkinder. Immer wieder hat Sie euch die Engel in besonderen Situationen hinabgefleht, – besonders euren Heiligen Erzengel Michael. Er stand euch zur Seite. Er ist ja auch der Patron eurer Hauskapelle.

Wunderschön habt ihr heute Meinen sakralen Raum geschmückt. Die Kerzen leuchten. Der Tannenstrauß ist mit Lichtern geschmückt. In den kleinen Strohsternen befindet sich das kleine Jesuskind. Das Jesuskind könnt ihr anbeten an diesem wunderschönen Altar der Gottesmutter. Es liegt in der Krippe und schaut euch sehnsuchtsvoll an, denn ihr sollt diese Gnaden an der Krippe abholen. Ihr benötigt noch viele Gnaden für die kommende und letzte Zeit, bevor Ich Mein Geschehen kommen lasse.

Eure liebste Mutter hat viele Tränen im letzten Jahr vergießen müssen über die Obrigkeit: Über Meinen Obersten Hirten, die Oberhirten und Hirten. Viele Kämpfe hat Sie um sie ausgetragen, doch sie haben Ihr keinen Gehorsam erwiesen.

Den Schutz habe Ich nun von Ihnen genommen. Und voller Bitterkeit habe Ich auf sie geschaut. Nun möchte Ich Meine Kirche weiterhin gründen mit Meinen Gläubigen, die jetzt diesen beschwerlichen und steilen Weg nach Golgotha weiterhin beschreiten. Sie sind euch gefolgt, Meiner geliebten kleinen Schar. Sie haben eure Standfestigkeit bewundert, und darum habt ihr sie mit hinaufgezogen. Dafür sage Ich euch Dank, denn um jede Seele kämpfe Ich, Ich der Himmlische Vater. Niemand soll verloren gehen. Alle bekommen Prüfungen zur Heiligkeit und zur Standhaftigkeit auferlegt. Viele haben sie im vergangenen Jahr nicht bestanden. Doch ihr, Meine Kleinen, habt trotz allem ausgeharrt. Eure größte Prüfung war die Prüfung wegen dem Wallfahrtsort Wigratzbad, – Meinem Wallfahrtsort. Das war wohl in diesem vergangenen Jahr eure schwerste Prüfung, die ihr bestanden habt – in allem. Vieles konntet ihr nicht ergründen und nicht verstehen. Doch ihr habt Meinen Willen ganz und gar erfüllt. Darum, Meine Geliebten, gebe Ich jetzt wieder erneut Meine Botschaften ins Internet.

Sie erfreuen viele. Voller Dankbarkeit schauen sie auf diese Wahrheiten in den Botschaften. Es ist Meine Wahrheit, Meine Kinder, wie ihr wisst. Und wer diese Botschaften aufmerksam liest, der erkennt recht schnell, dass es der Himmel ist, der spricht, denn diese Tiefe, Meine Kleine, könntest du nie aussprechen, die Ich ausspreche. Diese Worte könntest du nie wählen, die die Menschen ansprechen in ihren Herzen. Ihre Herzen werden bewegt und berührt, wenn sie sie aufmerksam lesen. Nur dann, wenn sie ihre Herzen dafür öffnen, sind sie bereit, diese Botschaften auch zu befolgen. Die Gnaden fließen in überreichem Maße. Auch für euch, Meine Kleinen, fließen weiterhin große Gnadenströme, die euch erreichen, euch erfreuen und stärken.

In dieser Hochheiligen Nacht des Jahresabschlusses wünsche Ich, dass ihr weiterhin betet und sühnt. Es ist eine bewegende Nacht für Mich, weil Ich auf euch voller Dankbarkeit schauen kann, denn ihr spendet Mir den Trost. Viele Menschen beleidigen Mich ganz besonders in dieser Nacht durch schwere Sünden und Meine Priester durch schwere Sakrilegien. Darum seid ihr Mir zum Trost da und ihr wollt sühnen. Die Sühne ist nicht mehr gefragt bei Meinen Oberhirten. Es ist ein Fremdwort für sie geworden. Doch, Meine Kinder, alles will gesühnt werden, besonders das, was an Meinem Wallfahrtsort Wigratzbad geschah, an dieser Meiner Stätte, die Ich ausersehen habe, an der Meine geliebte Mutter der Schlange den Kopf zertreten wird im großen Sieg gegen Satan. Noch toben dort die vielen satanischen Mächte, noch hat der Böse dort seine Macht, – noch, Meine Kinder.

Nicht mehr lange, dann werde Ich eingreifen. Habt keine Angst davor. Ihr seid in Meinem vollen Schutz. Eure liebste Mutter wacht über euch. Und die Liebe, die Göttliche Liebe, wird durch das Ausharren tiefer werden. Liebender, verantwortungsvoller werdet ihr handeln. Euch ist es nicht egal, wenn viele Menschen in die Irre geführt werden, – besonders von den Hirten. Alle möchte Ich retten und ihr sühnt für sie. Dafür sage Ich euch Dank und nochmals Dank.

Im kommenden Jahr möchte Ich euch viele Stärken schenken, als Dank, dass ihr Mir diese vielen Opfer in diesem vergangenen Jahr gebracht habt. Die vielen Fahrten nach Heroldsbach, die beschwerlichen Fahrten nach Wigratzbad und die vielen Vigilien, die ihr Mir aufgeopfert habt, besonders Meiner Mutter, die euch Dank sagt für die kleinen geretteten Seelchen. Auch für die vielen Zönakel an jedem ersten Samstag im Monat möchte Ich euch Dank sagen. Diese marianischen Zönakel bringen in der ganzen Welt Segen. Vor allen Dingen werden dort die Priester wieder zur Umkehr und zur Heiligkeit bewogen.

Und nun, Meine Geliebten, haltet aus! Seid mutig und stark, denn in euren Seelen wohnt die Dreieinigkeit. Sie hat dort ihren Platz eingenommen – in Liebe und in der Göttlichen Stärke. Ich segne euch nun am Jahresschluss mit einem besonderen Segen, mit allen Heiligen, besonders mit dem Segen eurer liebsten Mutter, mit dem Segen des Jesuskindes, des Heiligen Josefs, besonders mit dem Heiligen Silvester, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Harrt aus bis zum Ende, Meine Geliebten! Der Segen und die Kraft werden euch zuteil! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^