Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 1. Januar 2010

Neujahr. Fest der Beschneidung des Herrn.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Sein Werkzeug und Kind Anne.

 

Zunächst sind Engelscharen hineingezogen in überwiegend goldenen Gewändern und goldenen Kränzchen auf ihren Köpfen. Rund um die Krippe war alles in Gold getaucht und die Engel beteten kniend das Jesuskind an. Die Gottesmutter schaute liebend zu. Der Heilige Josef trat neben die Gottesmutter. Der Tabernakel wurde heller und heller und tauchte diesen gesamten sakralen Raum in goldenes Licht. Die Tabernakelengel sangen das Gloria. Der Heilige Erzengel Michael schlug sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen. Es war eine himmlische Atmosphäre in diesem geheiligten Raum.

Auch heute spricht der Himmlische Vater: Ich, der Himmlische Vater, spreche auch heute am Neujahrstag zu euch, Meine geliebten Kinder, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Kind Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht Meine Worte nach.

Geliebte kleine Schar, geliebte Auserwählte, ihr habt Mir heute die größte Freude bereitet, da ihr in dieser Nacht, in der Sühnenacht, so wie es nach dem Himmlischen Plan sein sollte, gesühnt und gebetet habt, für die, die nicht glauben, nicht anbeten und nicht hoffen. Die vielen Sakrilegien und schweren Sünden, die heute Nacht begangen wurden, habt ihr gesühnt. Bis um 3.00 Uhr heute Nacht, Mein geliebter Priester, hast du ausgehalten vor dem Allerheiligsten und ihr, Meine Kinder, bis um 2.00 Uhr. Danke für eure Opfer, die ihr dem ganzen Himmel gebracht habt.

Euch war die Welt nicht wichtig. Ihr wart in göttlicher Atmosphäre, und in euren Herzen war die tiefe Liebe zu Meinem Sohn Jesus Christus, zum Jesuskind in der Krippe. Wie hat Es sich freuen dürfen in dieser Nacht über euch, Meine Geliebten und Meine geliebte kleine Schar von nah und fern. Wie viel tiefe Freuden und Gnaden sind in dieser Nacht in euch hinein geflossen. Ihr könntet es nicht erfassen, wenn ihr das sehen würdet.

Ja, Meine Geliebten, Meine geliebte kleine Schar, heute benötige Ich eure Herzen und eure Sinne, damit ihr erkennt, wohin diese Kirche ausufert, – ins Abseits, ins Nichts. Mein Sohn ist in diesen Tabernakeln der modernistischen Kirchen schon sehr lange nicht mehr anwesend, und doch gehen viele Gläubige noch hinein. Sie werden krank. Sie leben nicht mehr. In ihren Herzen lebt der Heilige Geist nicht mehr. Es ist alles leblos in ihren Herzen und sie spüren diese Weihnachts- und Neujahrsfreude nicht mehr.

Ihr, Meine Kinder, seid im Jubel der Weihnachtsoktav. Eure Herzen werden immer mehr in die Welt hinausstrahlen. Ihr frönt schon lange nicht mehr dem Weltlichen. Doch Meine Oberhirten haben sich von Mir abgewandt, vom Himmel, von der Wahrheit, besonders von dem geheiligten Opfer Meines Sohnes Jesus Christus. Sie sind weiterhin verstockt und die Mauer wird dicker und breiter um sie herum.

Und nun, Meine Geliebten, möchte Ich die Gläubigen ermahnen. Meine Gläubigen, steht auf vom Todesschlaf! Ihr seid in die Irre geführt worden! In seid in der Verwirrnis! Steht auf! Lasst euch wecken und geht in eure Häuser! Dort wird die Heiligkeit in euch einkehren. Schließt euch ein in das Heilige Opfermahl Meines Priestersohnes täglich morgens um 10.00 Uhr. Dann seid ihr geheiligt durch dieses Heilige Opfermahl.

Wie ihr wisst, ist leider im Vatikan der Heilige Vater nicht mehr in der Wahrheit. Er feiert auch heute an diesem Neujahrstag die Mahlgemeinschaft und nicht Mein Heiliges Opfermahl. Wie traurig blicke Ich auf ihn, da Ich ihn im Konklave erwählt habe. Voller Freude war ich, ihn zu erwählen und auf ihn zu achten. Doch sein freier Wille gilt noch immer. Niemandem werde Ich diesen freien Willen nehmen. Ich werde ihn auch nicht brechen bei Meinem Heiligen Vater, dem Nachfolger Petri, Meinem Stellvertreter auf Erden. Wie viel Bitterkeit habe Ich empfunden.

Doch ihr, Meine Gläubigen, könnt zu Meinem Trost da sein. Kommt alle zu Meinem Heiligen Opfermahl. Empfangt geistiger Weise diese Heilige Kommunion. Sie wird tief in eure Herzen eingehen, denn Ich möchte Mich mit euch verbinden. Ihr sollt im Einklang mit Mir liegen. Freude und Jubel soll in euren Herzen sein. Ich selbst möchte euch auferwecken vom Todesschlaf. Ihr sollt in die Neue Kirche eintreten, in die Neue Kirche, wo nur Meine Wahrheit verkündet wird, – Meine Botschaften und Meine Wahrheiten, – nichts als Meine Wahrheiten.

Meine Boten habe Ich erwählt, Meine Wahrheiten und Meine Botschaften in aller Welt zu verkünden, damit sie die Informationen bekommen für die Neue Kirche, die in Meinem Plan und Meinem Willen liegt. Ihr könnt nichts ergründen, Meine Geliebten. Denkt nicht nach und grübelt nicht. Ich bin da in euren Herzen. Betet die Dreieinigkeit in euren Herzen an, dann wird Freude und Jubel in eure Herzen einkehren! Diese Weihnachtsfreude soll andauern und die Liebe soll wachsen. Die Göttliche Kraft wird in euch eindringen und ihr werdet den Geist der Unterscheidung erhalten. Seid wachsam! Betet und sühnt! Achtet auch auf die Zeichen, die Ich vermehrt kommen lasse hinsichtlich des großen Geschehens in der ganzen Welt!

Und nun, Meine Geliebten nah und fern, segne Ich euch. Ich liebe euch und Ich möchte ein tiefes Vertrauen heute mit diesem Segen in euch hinein geben, mit eurer liebsten Mutter, mit dem Heiligen Josef, mit dem Heiligen Jesuskind in der Krippe, mit allen Heiligen, den großen Engelscharen und besonders mit dem Heiligen Pfarrer von Ars, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Harret aus! Noch eine kleine Weile und dann seid ihr erlöst. Ihr seid Meine Geliebten und werdet tiefer geliebt als ihr es euch vorstellen könnt! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^