Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 13. Januar 2010

Fatima- und Rosa-Mystika-Tag.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Ihr Werkzeug Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während dieser Heiligen Opfermesse um 18.00 Uhr heute waren zwei Marienstatuen anwesend, weil wir heute das Fatima- und das Rosa-Mystika-Fest feiern. Engelscharen beteten das Jesuskind kniend an. Es war in ein helles, strahlendes Licht getaucht, das auch die Gottesmutter einhüllte.

Die Gottesmutter spricht jetzt: Ich, die Gottesmutter, die Rosa-Mystika, spreche heute zu euch an diesem Meinem Fest. Ich spreche durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne. Sie liegt ganz und gar im Willen des Himmlischen Vaters und spricht nur Worte, die vom Himmel kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine Marienkinder, an diesem Fest möchte Ich, eure liebste Gottesmutter, euch einige Informationen geben, da die Zeit bald kommt, da das große Geschehen stattfinden wird, an Meiner Gebetsstätte Wigratzbad.

Eure liebste Mutter liebt euch so sehr, dass sie alles Böse von euch abhalten möchte. Immer wieder rufe Ich die Engelscharen zu euch hinab, damit sie euch beschützen, lenken und leiten dürfen, so wie der Heilige Erzengel Michael das Böse von euch abhält, besonders in jeder Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus, die auch gestern Abend um 22.00 Uhr stattgefunden hat vor der Sühnenacht, die ihr in dieser Hauskapelle in Göttingen durchgehalten habt.

Ja, Meine geliebten Kinder, ich möchte euch aufklären über das Geschehen. Ihr sollt keine Ängste entwickeln, denn eure liebste Mutter ist fürsorglich um euch bemüht. Alle, die den Weg Meines Sohnes Jesus Christus mitgehen, stehen im vollen Schutz und nichts wird ihnen geschehen. Nur Meine Sorgen sind darauf gerichtet, dass viele diesen Weg nicht mitgehen wollen. Wie auch Meine Hirten und Oberhirten diesen Weg nicht mitgehen, so werden auch viele Gläubige noch auf diesem Weg zurückbleiben. Die Einsprechungen und Botschaften, die Meine Kleine vom Himmel erhält, werden immer intensiver. Der Weg ist steiniger und steiler doch die Wahrheit verkündet diese Meine Kleine in vollem Maße. Alles, was sie sagt, ist vom Himmel. Nichts ist aus ihr.

Leider habt ihr, Meine Hirten und Oberhirten, versagt und der Heilige Vater gehorcht nicht dem Himmlischen Vater. Immer noch hält er das modernistische Mahl, die Mahlgemeinschaft des Protestantismus. Darüber bin Ich, als Mutter der Kirche, sehr betrübt. Er hat dieses Motu Proprio allen verkündet und er selbst lebt nicht die Wahrheit. Zwar wird er von Freimaurern bedrängt und umzingelt, aber der Himmlische Vater wartet auf seine Ganzhingabe.

Was auch geschehen mag, Meine geliebten Kinder, bleibt in der vollen Wahrheit und lebt die Wahrheit. Meine Kleine wird sich niemals dazu bereit erklären, irgendetwas, was von der Wahrheit abweicht, zu verkünden. Auch wenn sie ihr Leben lassen müsste, so wird sie dafür stehen. Sie wird nicht abweichen wie viele Hirten dieses tun, wenn es schwierig wird.

Meine Hirten, was steht bei euch im Vordergrund: Der Mammon oder Mein Sohn Jesus Christus? Ihr wollt alle versorgt sein. Ihr wollt angesehen sein bei den Menschen und bei den Oberhirten. Verkünden diese Oberhirten euch die volle Wahrheit? Halten sie wirklich Mein Tridentinisches Heiliges Opfermahl? Nein, sie sind weiterhin im Modernismus verankert und schauen nicht auf Mich, die Mutter der Gnade, die alles bewirken kann, denn Ich bin auch die Mutter der Kirche und möchte die Priester lenken und formen. Sie lassen sich nicht formen und auch nicht lenken. Sie sind nicht biegsam, sondern sehen weiterhin ihre eigene Macht. Und diese Macht üben sie auf das Volk aus, auf das gläubige Volk und führen es in die Irre. Ich, als Mutter der Kirche, muss dies mit anschauen.

Meine geliebten Gläubigen, wollt ihr noch weiterhin in diesen modernistischen Kirchen verharren? Wollt ihr nicht hinausgehen, wo Mein Sohn Jesus Christus nicht mehr verehrt wird und auch nicht mehr in den Tabernakeln ist. Alle empfangt ihr ein Stück Brot – und nichts anderes als ein Stück Brot. Worauf wartet ihr? Ich, als Mutter der Kirche, möchte euch anstoßen. Geht hinaus und bleibt in euren Häusern, wenn ihr kein Tridentinisches Opfermahl mitfeiern könnt und keine Möglichkeit habt, an einem Tridentinischen Opfermahl teilnehmen zu können in eurer Nähe und betet zu Hause.

Die Piusbrüder und die Petrusbrüder feiern nur das Tridentinische Heilige Opfermahl. Erkundigt euch eingehend nach diesen Terminen. Wenn ihr wollt, Meine geliebten Gläubigen, so könnt ihr daran teilnehmen. Nur der Wille muss bei euch vorhanden sein. Ihr könnt nicht weiterhin sagen: "Ich habe davon nichts gewusst. Ich bin in dieser modernistischen Kirche geblieben, weil mich niemand aufgeklärt hat."

Ich, als Mutter der Kirche, habe euch aufgeklärt und informiert. Ich bettle um eure Seelen, die Ich Meinem Sohn und dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit bringen möchte. Eure Seelen sind wichtig für die Ewigkeit. Einmal werdet ihr Abrechnung tragen müssen beim letzten Gericht. Da werdet ihr gefragt: "Habt ihr Meinen Sohn Jesus Christus in eure Mitte genommen? Habt ihr den Glauben gelebt oder habt ihr euch verwirren lassen und seid weiterhin in dieser Täuschung geblieben?" Dann wird niemand von euch einen anderen zu Hilfe nehmen können, denn er selbst ist dafür verantwortlich.

Ich wünsche von ganzem Herzen, dass ihr an einem Tridentinischen Opfermahl teilnehmt, – dem einzigen Opfer Meines Sohnes Jesus Christus.

Ihr, Meine geliebte kleine Schar, habt heute Nacht gesühnt und viele andere sollen auch in ihren Häusern sühnen für diese schweren Sakrilegien, weil die Hirten und Oberhirten dieses, Mein Opfermahl, von euch abhalten, ja, sie verhindern es, damit es nicht in allen Gemeinden gefeiert wird. Sie bestimmen es, obwohl es nicht Mein Wunsch ist und dieses Heilige Opfermahl nie verboten war.

Ich schütze euch, Meine geliebten Gläubigen. Ich möchte alle unter Meinem Mantel geborgen wissen. Er ist weit. Kommt unter Meinen Schutzmantel. Dort werdet ihr die Liebe Gottes erfahren, denn Ich führe euch dorthin, – zu Meinem Sohn, – zur Göttlichen Liebe und zur Göttlichen Stärke.

Ich, eure fürsorgliche Mutter, die Mutter des Himmels und der Erde, segne euch nun mit Göttlicher Kraft in der Dreieinigkeit Gottes, mit allen Engeln und Heiligen, mit Meinem geliebten Jesuskind, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der mütterliche Schutz möge euch täglich begleiten und die Liebe Gottes möge immer auf euch ausgegossen werden! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^