Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 20. Januar 2010

Sühnegang für das ungeborene Leben nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse.

Die Gottesmutter spricht nach der Vigil und der Anbetung vor dem Allerheiligsten Altarssakrament durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse waren schon die kleinen Seelchen hier im Raum anwesend. Besonders um das Jesuskind in der Krippe.

Während des Sühnegangs in die Stadt hat uns die Gottesmutter als Guadalupe-, als Fatima- und als Schönstatt-Muttergottes begleitet. Engelscharen sind mitgezogen. Der Heilige Erzengel Michael ist vorangezogen und die vielen kleinen Seelchen waren in der Mitte der Engelschar. Sie trugen weiße Kränzchen als Taufkränzchen und sie hatten dieses Mal kleine Kerzchen in der Hand, das sollten die Taufkerzen sein. Dies wurde mir vom Himmel gesagt. Die Engelscharen begleiteten sie voller Freude in den Himmel hinein.

Die Gottesmutter spricht: Ich, die liebste Gottesmutter, eure Mutter, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt im Willen des Himmlischen Vaters und spricht nur Worte des Himmels nach.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebten Mütter, auch euch möchte Ich heute an diesem Tag der Vigil – des Sühnegangs – ansprechen. Nicht umsonst ist Meine kleine Schar diesen Sühnegang für euch Rosenkranz betend gegangen.

Meine geliebten Mütter, haltet ein mit dem Morden. Ihr werdet ein ganzes Leben lang nicht mehr glücklich werden, wenn ihr dem zugestimmt habt, dass euer Kind getötet werden soll. Habt ihr jemals überlegt, wie diese kleinen Kinder in eurem Mutterleib getötet werden? Ganz bestialisch werden sie umgebracht. Ich, als Himmlische Mutter, musste heute zuschauen, wie drei Mütter ihr Kind umbringen ließen. Es war grausam für Mich als Himmlische Mutter und viele Tränen habe Ich weinen müssen um euch und um eure Kinder. Sie sind heute in den Himmel eingegangen. Sie durften einziehen und wurden von der Erbsünde durch die Taufe befreit.

Wie glücklich könntet ihr sein, Meine geliebten Mütter, wenn ihr jetzt eine Heilige Beichte ablegen würdet, um diese schwere Sünde zu bekennen. Der Himmlische Vater und Jesus Christus im Allerheiligsten Bußsakrament wird euch vergeben und ihr werdet diese schwere Sünde nie mehr vollziehen können. Ihr werdet beten lernen und immer wieder bereuen, was ihr getan habt. Ihr werdet auch Vorbild sein für viele Mütter. Sie werden euch begegnen und ihr werdet Zeugnis ablegen vor lauter Jubel und Freude, dass ihr von dieser schweren Sünde befreit wurdet.

Ich liebe euch, Meine geliebten Mütter und bete für euch um diese Erkenntnis. Nicht umsonst hat der Heilige Geist Kreise um euch gezogen, geliebte kleine Schar, weil ihr mit dem Heiligen Geist umgeben wart. (Anmerkung: Eine weiße Taube schwebte während des Betens auf dem Marktplatz über uns.) Er ist in euer Herz hinein gezogen und hat es ganz erfüllt mit der Erkenntnis, mit der Freude und mit der Dankbarkeit und Treue.

Geliebte kleine Schar, geht weiterhin in jedem Monat diesen Sühnegang, damit ihr noch viele kleine Seelchen in den Himmel hineinziehen dürft. Sie werden sich eures Gebetes erfreuen dürfen, denn sie sind nur mit der Erbsünde behaftet und wollen auch die ewige Herrlichkeit sehen dürfen. Ihr tragt dazu bei, geliebte kleine Schar. An vielen Orten wird diese Vigil, diese fruchtbare Vigil, gegangen als Sühnegang für das Ungeborene Leben und für die Mütter.

Viele Priester werden in Zukunft mitziehen. Auch sie werden erkennen, dass dieser Sühnegang erforderlich ist. Viele Priester werden die Erkenntnis bekommen, umkehren zu können durch euer Gebet. Betet und sühnt weiter für sie, damit sie zur Umkehr finden, denn Ich liebe Meine Priestersöhne. Ich möchte, dass sie sich Meinem Unbefleckten Herzen weihen. Dann erst sind sie geschützt.

Geliebte Priestersöhne, kommt an Mein Herz! Vor Sehnsucht warte Ich darauf, dass ihr Meinem Sohn die Treue haltet, dass ihr umkehrt und wieder das Allerheiligste Altarssakrament ehrt und Ihn, Jesus Christus, Meinen Sohn, anbetet und dass ihr wieder an Ihn glaubt und vor allen Dingen ein Heiliges Tridentinisches Opfermahl feiert.

Wie lange, Meine geliebten Priestersöhne, muss Ich auf eure Umkehr warten? Ich bin die Mutter der Kirche und eure Mutter. Wie viele Tränen muss Ich noch um euch vergießen, weil ihr in der schweren Sünde lebt. Wenn Ihr diese Botschaften des Himmlischen Vaters bekommen habt und nicht umkehrt, so habt ihr eine schwere Sünde gegen den Heiligen Geist begangen. Beichtet diese Sünde, wenn ihr umkehren wollt. Eure Seligkeit hängt davon ab. Einstmals wollt doch auch ihr die ewige Seligkeit erreichen? Habt ihr nicht die Treue geschworen? Habt ihr nicht dieses Heilige Sakrament der Priesterweihe empfangen? Warum werdet ihr euch dessen nicht bewusst?

Ich liebe euch, eure liebste Mutter! Geliebte Priestersöhne, kehrt um! Nochmals bitte Ich euch als Mutter der Kirche und als eure geliebte Mutter darum! Es segnet euch jetzt eure Himmlische Mutter, die alle Engel für euch herabfleht und alle Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ich, als eure liebste Mutter, bedanke Mich bei euch für diesen Sühnegang, dass ihr alle Beschwernisse auf euch nehmt und immer treu betet, sühnt und opfert. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^