Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 28. Februar 2010

2. Fastensonntag.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bereits während des Heiligen Rosenkranzes zogen Engelscharen von allen Seiten in die Hauskapelle hinein. Sie scharten sich um den Tabernakel und beteten kniend das Allerheiligste an. Ein großer breiter Gnadenstrahl ging vom Kleinen König der Liebe zum Jesuskind in den Farben dunkelrot und weiß. Die Pieta war hell erleuchtet. Die Gottesmutter beugte sich tiefer über Ihren Sohn. Die Fatima-Madonna, der Hl. Pater Pio, das Bild des Himmlischen Vaters, der Hl. Josef, der heilige Erzengel Michael und die vier Evangelisten strahlten im goldenen Glanz während der Heiligen Opfermesse.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute erneut durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Heute habt ihr den 2. Fastensonntag begangen. In aller Ehrfurcht wurde diese Heilige Opfermesse von Meinem geliebten Priestersohn gefeiert. Ich möchte dank sagen, dass ihr Meinem Sohn Jesus Christus in voller Andacht dieses Heilige Opfermahl dargebracht habt.

Ihr, Meine Geliebten, nicht umsonst wird immer wieder von Mir, dem Himmlischen Vater, kundgetan, dass die Fastenzeit begonnen hat. Schaut auf das Kreuz der Himmlischen Mutter. Schaut auf die Pieta. Es hat der Leidensweg begonnen, – auch für euch, Meine Geliebten, Meine geliebten Auserwählten, Meine geliebten Marienkinder und auch ihr, Meine geliebten Gläubigen.

Fastenzeit, möchte Ich nochmals betonen, ist eine Gnadenzeit für euch. Die Gnade strömt aus in eure Herzen. Dort geht die Liebe tief ein. Die Gottesmutter wird dafür sorgen, dass ihr die Göttliche Liebe tiefer einfließen lassen könnt. Öffnet eure Herzen sehr weit. Diese Gnaden sind nicht für euch allein, die ihr entgegennehmt, Meine Geliebten, sondern für viele andere, von nah und fern, die auch an diesem Heiligen Opfermahl teilnehmen. Auch über sie strömen die gleichen Gnaden. Sie sind dankbar und spüren es.

Auch der Heilige Rosenkranz, Meine Geliebten, vor der Heiligen Opfermesse, ist ganz wichtig. Die Gottesmutter bittet darum vor jeder Heiligen Opfermesse den Rosenkranz zu beten und Sie mit hinein zu nehmen in dieses Heilige Opfermahl.

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten Auserwählten und Kinder, in euren Herzen wohnt die Dreieinigkeit: Vater, Sohn und Heiliger Geist, – ein Gott in drei Personen. Das bedeutet: Meine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche. Ich werde sie glorreich in der Dreieinigkeit erstehen lassen. Auch wenn euch vieles unklar erscheint und ihr vieles nicht ergründen könnt, was in dieser Zeit an Schwerem auf euch zukommt und ihr dieses Schwere zu erleiden habt, so denkt an die Dreieinigkeit, so denkt an die Allmacht und die Allwissenheit des Himmlischen Vaters. Ich, der Himmlische Vater, werde in Meiner Allgewalt alles richten. Glaubt daran, Meine Geliebten! Bleibt weiterhin auf dem beschwerlichen Weg und geht bis zur Spitze nach Golgotha. Dann habt ihr ihn endlich erreicht.

Diese Heilige Opfermesse hat euch tiefer hineingeführt in die Göttliche Liebe. Ich, der Himmlische Vater, wache über euch. Ich bin bei euch alle Tage in der Dreieinigkeit. Lasse Ich nicht diese tiefen Gnadenströme weiterhin in eure Herzen fließen? Ja, Meine Geliebten. Ihr spürt es und ihr wendet euch immer wieder eurem liebsten Himmlischen Vater zu.

Dieses Heilige Opfermahl, in dem Mein Sohn sich immer wieder Mir, dem Himmlischen Vater, hingibt auf diesem Opferaltar, ist das würdigste Heilige Opfermahl. Opfermahl möchte Ich betonen, – dieses Opfer, das Mein Sohn Mir, dem Himmlischen Vater, bringt. Ist es nicht etwas ganz Großes für euch, Meine Geliebten? Spürt ihr nicht die Heiligkeit? Seid ihr nicht auf dem Heiligkeitsweg, an der Hand des Himmlischen Vaters? An Meiner Hand werdet ihr sicher und erfolgreich weiter schreiten. Die Heiligkeit ist in euch. In vielen Schwierigkeiten und Nöten habt ihr Mir diese Opfer gebracht. Dafür danke Ich euch.

Habt ihr nicht gestern große Geschenke erhalten: Den Barmherzigen Jesus, den Heiligen Josef und die Verkündigungsstunde? Meine geliebte Johanna, Ich möchte Dir wieder ein ewiges Vergelt's Gott sagen für Deine Liebe, die Du tief in Deinem Herzen spürst und die Dich drängt, diese Figuren von dem Schnitzer zu bestellen als Geschenk für diese Hauskapelle in Göttingen. Ja, Du spürst immer wieder in Deinem Herzen die tiefe Liebe, die Dich vorwärts drängt. Du spürst, was hier fehlt. Und wer gibt Dir dies ein? Dein Himmlischer Vater. Du hörst auf Ihn. Du sagst: Alles spüre ich, was wichtig ist in meinem Leben. Es ist zum Heil meiner Himmlischen Heimat. Und dahin geht mein Weg.

Und auch eure Wege zielen dorthin. Alles ist Heiligkeit und zum Ziel, der ewigen Heimat, ausgerichtet und hingeordnet. Viele Weisungen werde Ich euch immer wieder geben, damit ihr auf diesem Heiligkeitsweg bleibt und fortschreiten könnt. Das Böse wird euch nichts anhaben können. Der Heilige Patron dieser Hauskapelle, St. Michael, wird weiterhin alles Böse von euch abhalten. Er sorgt für euch. Er schlägt immer wieder sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen. Und wer sorgt noch für euch, Meine Geliebten? Ist es nicht eure liebste und süßeste und reinste Gottesmutter, die fürsorglich um euch bemüht ist, um euer Leben hier, um euer innerstes Leben? Ist nicht die Mystik für euch das Größte geworden? Dieses tiefe Erleben in euren Seelen kann euch durch nichts ersetzt werden. Ihr begebt euch da hinein, in die Tiefe, in die Liebe eures Herzens. Das ist das Große. Ohne diese Mystik würdet ihr nicht weiter leben können, weil ihr sie immer wieder spürt und genießt.

Ich, der Himmlische Vater, habe euch stets reichlich beschenkt. Hier in eurer Hauskapelle in Göttingen geschah bereits viel Großes und Heiliges. Ich, euer liebster Vater, werde immer wieder in allen Schritten bei euch sein und auch in allen Zeichen. Achtet auf diese Zeichen, denn sie werden mehr werden. Wie Ich euch bereits schon mehrere Male verkündet habe, sind die Zeichen da. Das heißt, Meine Nähe ist da. Und die sollt ihr spüren. Die Düfte, sind das nicht Geschenke für euch, die ihr immer wieder bekommt? Dankt dem ganzen Himmel. Er erfreut sich eurer Dienstbarkeit, denn ihr dient der Dreieinigkeit.

Dankbarkeit ist in euren Herzen, in all euren Herzen, die ihr heute an diesem Heiligen Opfermahl teilgenommen habt. Fünf waren es heute an diesem Tag. Ich danke Dir, Meine kleine Monika, dass auch Du teilgenommen und diesen Weg nach hierhin gewagt hast. Tief in Deinem Herzen hast Du gespürt: Hier ist Heiligkeit. Hier ist etwas Besonderes. Es zieht mich dorthin. Ich kann nicht anders. Ich muss zu meinem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit eilen. Dort bin ich geborgen. Dort ist meine Heimat, ganz besonders an diesem Sonntag, dem Tag des Herrn.

Ich danke euch allen, Meine Geliebten, Meine geliebten kleinen Opferseelen. Bringt Mir weiterhin Opfer, Sühne und Gebet, und ihr werdet viele Seelen retten vor dem ewigen Tod, besonders aber viele Priesterseelen. Diese sind Meiner liebsten Mutter das Wichtigste. Sie hat Sehnsucht nach Priestern, die in der Heiligkeit das Heilige Opfermahl Mir darbringen, Mir, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit. Sie verkörpern Jesus Christus, und sie werden eins mit Ihm. Sie opfern sich selbst hin. Das sind Opferpriester, die Meine Himmlische Mutter wünscht. Sie sehnt sich danach und möchte sie Mir bringen, – diese Opferpriester.

Und es werden mehr werden, Meine Geliebten, denn diese Botschaften gehen durch Mein Internet in die Welt. Ich werde Meine Sehnsucht hinaus schreien, denn Mich verlangt nach diesen Seelen. Opferseelen sind etwas Besonderes. Tief in ihrem Herzen werden sie die Liebe spüren. Die Liebe ist das Wichtigste, – die Liebe zum Heiligen Opfermahl. Eines Tages werden sie spüren: Das ist das Größte. Ich kann es nicht vergleichen mit dem Volksaltar, mit der Mahlgemeinschaft. Es ist etwas Besonderes, etwas ganz Großes. Ich kann es nicht eintauschen und nicht vergleichen.

Es gibt keinen Vergleich, Meine geliebten Priester. Kommt zum Heiligen Opfermahl Meines Sohnes, damit Meine Sehnsucht gestillt wird. Ich liebe euch in übergroßem Maße. Und so segne Ich euch, Meine geliebten Auserwählten, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Gläubigen von nah und fern, ihr, die ihr diesen Weg mit beschreitet. Ich möchte euch segnen mit Meiner liebsten Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, mit dem Kleinen König der Liebe, in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geliebt und schreitet weiter voran! Die Liebe ist das Größte! Der Heiligkeitsweg ist für euch bestimmt! Ich danke euch für all euren Trost, den ihr eurem Himmlischen Vater erweist. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^