Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 6. März 2010

Herz-Mariä-Sühnesamstag.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel, der Heiligen Opfermesse und der Anbetung des Allerheiligsten Altarssakramentes durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Schon bevor das Zönakel heute begann, kamen Engelscharen aus allen Richtungen hier in diese Hauskapelle hinein. Sie zogen anbetend zum Tabernakel und gruppierten sich um diesen. Das Kreuz und die vier Evangelisten waren hell erleuchtet. Der Gnadenstrahl des Kleinen Königs der Liebe funkelte in dunkelrot und weiß. Der gesamte Marienaltar und die Gottesmutter waren in ein helles goldenes Licht getaucht. Ihre Krone funkelte. Sie hielt diesmal den weißen Rosenkranz in die Höhe, uns entgegen. Auch während des Zönakels wurde die Pieta hell erleuchtet. Die Gottesmutter und Ihr Sohn Jesus Christus wurden in helles, goldenes Licht getaucht. Beide schauten sich liebevoll an.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure liebste Gottesmutter, werde heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter des Himmels sprechen. Sie liegt im Willen und Plan des Himmlischen Vaters und spricht nur Worte des Himmels. Nichts ist aus ihr.

Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten Auserwählten, heute seid ihr in dieses Zönakel eingetreten, – in diesen Pfingstsaal. Mein Zönakel ist es, Meine Geliebten, denn Ich bin die Braut des Heiligen Geistes und über Mir hat Meine Kleine in der Ekstase diesen Heiligen Geist im Symbol einer weißen Taube gesehen. Ich wollte euch heute, während dieses Zönakels, den Heiligen Geist einflößen. Ich wollte euch anhauchen mit dem Heiligen Geist, damit in eure Herzen die Erkenntnis tiefer hineinfließt. Alles Böse soll von euch abgehalten werden.

Dieses Zönakel, Mein Zönakel, Meine geliebten Kinder und Marienkinder, wird in der ganzen Welt gefeiert. Bei euch findet diese Feier einen Tag nach dem Herz-Jesu-Freitag statt. Das ist der erste Samstag im Monat nach dem Herz-Jesu-Freitag, – der Marientag: Herz-Mariä-Sühnesamstag. Auch ihr sühnt, Meine Geliebten, so wie Ich es wünsche. Schaut auch heute wieder auf Mein Unbeflecktes Herz. Dieses Herz soll euch entflammen, – entflammen in Göttlicher Liebe, damit diese Liebesstrahlen auf andere übergehen können.

Bin Ich nicht eure liebste Mutter, die Mutter der Kirche? Weine Ich nicht an so vielen Orten Tränen, bittere Tränen um Meine Priestersöhne? Wie oft sühnt ihr bereits, Meine Geliebten, wie oft. Und dafür danke Ich euch, denn ihr verbindet euer Leid mit Meinem Leid. Mein Leid ist das Größte, um diese Meine geliebten Priestersöhne. Ich flehe um sie immer noch beim Himmlischen Vater. Mein Herz ist aufs tiefste betrübt, besonders in dieser Fastenzeit, in der Mein Sohn diesen Leidensweg erneut geht. Verbindet euch auch mit diesem Leidensweg in dieser Zeit. Der Himmlische Vater wünscht es, dass viele Menschen ihr Leid, ihr Kreuz annehmen, so wie es vom Himmlischen Vater ausersehen und geplant ist. Es wird euch stärken, und es wird euch nicht verzweifeln lassen und niederdrücken. Im Gegenteil, Meine Geliebten, das Kreuz ist für euch da, um euch zu stärken, – zu stärken in der Göttlichen Liebe, in Göttlicher Zuversicht.

Bin Ich, eure liebste Mutter, nicht in euren Herzen? Bin Ich nicht in euch eingekehrt, um euch diese tiefe Liebe zu erbitten, – die Göttliche Liebe, die vom Opfer Meines Sohnes Jesus Christus, von diesem Opferaltar, ausgeht? Diese Gnadenströme empfangt ihr täglich. Heute ist dieser Gnadenstrom ganz besonders vom Zönakel, vom Pfingstsaal ausgegangen. Ich durfte euch begleiten, in diesen Saal einzutreten, – in dieses Heiligtum. Der Heilige Geist wird euch alles zu erkennen geben, was gut und böse ist, denn tiefer wird eure Erkenntnis sein als bisher. Eure Mutter, eure Himmlische Mutter bittet darum.

Immer betone Ich für alle Gläubigen, dass Ich die Muttergottes, die Gottesmutter und die liebste Mutter, die Mutter der Kirche bin, die Mutter der Schönen Liebe. Kann es etwas Besseres für euch geben, Meine Kinder, als dass ihr euch diesem Meinem Unbefleckten Herzen alle weiht? Weiht Mir eure Kinder, damit Ich auch sie an Mein Unbeflecktes Herz drücken kann, damit diese Liebesströme überfließen können. Ich liebe alle Meine Kinder von nah und fern, die sich in dieses Heilige Opfermahl heute eingeschlossen und die dieses Zönakel mitgefeiert haben.

Bleibt auch in der kommenden Woche, in der Nacht vom 12. auf den 13. in dieser Hauskapelle in Göttingen, um zu sühnen. Wie ihr wisst, leide Ich besonders um die Priester. Schenkt Mir euer Leid. Schenkt auch Mir eure Prüfungen. Sie sind wichtig für euch. Ihr werdet ihnen nicht erliegen, im Gegenteil, auch sie werden euch stärken. Alles erbittet die Himmlische Mutter, die Unbefleckt Empfangene, für euch, Meine Geliebten, Meine geliebten Marienkinder.

Wenn ihr wüsstet, wie sehr Ich euch liebe und euch umhege mit tiefer mütterlicher Liebe, euch alle, denn ihr tröstet Mich, weil ihr Mich liebt, weil ihr zu Mir kommt in eurem Leid, in euren Bedrängnissen, weil Ich durch eure Bitten zum Himmlischen Vater gehen darf, um Ihm eure Bitten in der Heiligkeit vorzutragen.

Ich darf euch begleiten auf diesem Heiligkeitsweg. Ihr werdet weiterhin voranschreiten. Wie oft habe Ich es euch bereits angekündigt. Es ist die volle Wahrheit, Meine Geliebten und ihr wisst, wenn ihr dem Himmlischen Vater in der Gänze den Gehorsam erweist, so liegt ihr in der vollen Wahrheit. Nichts kann man euch anhaben. Auch wenn viele euch bedrängen wollen, dieses aufzugeben, vor allen Dingen den Heiligkeitsweg nicht mehr weiter voranzuschreiten, so ist es nur eine Versuchung von außen. Nein! Ihr werdet diese Versuchung bestehen, denn der Heilige Erzengel Michael wacht über euch. Schlägt er nicht immer wieder sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen, um von euch liebevoll alles Böse abzuhalten? Schaut er nicht auf euch mit seinem liebevollen Blick? Er freut sich, wenn ihr den Heiligkeitsweg weiterhin beschreiten wollt. Es liegt an eurem Willen, Meine geliebten Kinder. Die Mutter ist stets bei euch. Die Engel rufe Ich für euch hinab. Schaut nicht auch das kleine Jesuskind auf den Kleinen König der Liebe? Gehen nicht von diesem Kleinen König auf eurem Altar viele Gnadenstrahlen auf euch über? Auch die vier Evangelisten haben eine große Bedeutung für euch. Sie weisen euch den Weg. Sie sagen euch: "Harrt aus! Haltet durch! Werdet mutiger und stärker in der Göttlichen Kraft!"

Liebet einander, so wie Ich euch geliebt habe! Wenn ihr in der Göttlichen Liebe bleibt, so werdet ihr auch den Nächsten lieben wie euch selbst. Das ist das wichtigste Gebot: Die Liebe, die Liebe zum Dreieinigen Gott. Immer wieder künde Ich sie euch, Meine geliebten Kinder, Meine Marienkinder. Immer wieder lasse Ich diese Liebe tief in eure Herzen hinein fließen, um euer Vertrauen tiefer reifen zu lassen. Das Vertrauen ist ganz wichtig. Es verbindet die Treue, – die Treue und Dankbarkeit.

Staunend steht ihr täglich vor diesem Heiligen Opfermahl. Eure Herzen werden angerührt, weil dieses große Mysterium für euch nicht zu erfassen ist. Aber es sind Geschenke, Meine Geliebten, – Geschenke, die Ich als Mutter, als Himmlische Mutter für euch erbitte.

Ja, vieles habe ich euch zu sagen auf diesem Heiligkeitsweg, Meine Geliebten. Wenn Ich auch vieles wiederhole, so soll dies doch stärker in eure Herzen hineinfließen, weil die Liebe größer werden soll, – stärker. Ein Liebesbrand soll eure Liebe werden, – eine Liebesflamme, die sich an den anderen entzündet. An den anderen entzünden heißt, die, die diesen Heiligkeitsweg auch gehen, an deren Flammen könnt ihr euch entzünden. Die Flammen sollen weitergehen. Es soll ein Feuerbrand der Liebe entstehen. Ja, das ist für euch nicht zu fassen. Aber es ist die Wahrheit, Meine Geliebten, die Wahrheit, die eure Mutter zu euch spricht, eure liebende Mutter, die alles für euch erbittet. Schaut immer wieder auf Mein liebendes Herz, auf Mein Unbeflecktes Herz, – das Herz der Reinheit.

Wie ihr auch heute in dem 'Blauen Buch' beim Zönakel gelesen habt, so ist dort Meine volle Wahrheit enthalten. Ihr habt dieses Buch aufmerksam gelesen.

Ihr seid im Kampf, Meine Geliebten, im Kampf des Widersachers. Mit Mir, nicht allein, könnt ihr diesen Kampf bestehen. Schaut auf Meine bittenden Hände, die Ich euch entgegenhalte. Ich gehe mit euch und lasse euch in diesem großen Kampf nicht allein. Der Kampf wird gekämpft, um den Sieg zu erringen. Der Sieg wird gewaltig sein, Meine Kinder, – gewaltig und groß.

Das Heilige Messopfer wird in der ganzen Welt als Opfermahl gefeiert werden, – als Tridentinisches Heiliges Opfermahl. Wartet noch eine Weile, Meine Geliebten. Noch ist die Zeit nicht erfüllt.

Mein geliebter Sohn schaut immer wieder voller Liebe vom Kreuz auf euch, denn ihr gebt Ihm diesen Trost in Seinem Leiden, – in dieser Leidenszeit, in dieser Fastenzeit und ihr seid auch Mir zum Trost da, Meine Geliebten. Ich liebe euch mit übergroßem, mütterlichem Herzen, das vor Liebe für euch entbrennt.

Ich segne euch nun als eure geliebte Mutter, die mit euch diesen Weg beschreiten wird. Ich segne euch in der Dreieinigkeit, mit allen Engeln und Heiligen, mit dem Heiligen Pater Pio, vor allen Dingen mit Meinem Bräutigam, dem Heiligen Josef, dem Heiligen Pfarrer von Ars, mit den vier Evangelisten, vor allen Dingen mit dem Kleinen König der Liebe und dem Jesuskind, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Liebe ist das Größte, Meine Geliebten! Bleibt in der Liebe und harrt aus und werdet mutig und stark, um diesen Weg weiterhin zu beschreiten, den Weg der Liebe und den Weg des Leidens! Amen.

Gelobt sei Jesus, Maria und Josef in alle Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^