Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 7. März 2010

3. Fastensonntag.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und nach der Anbetung des Allerheiligsten Altarssakramentes durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Große Engelscharen kamen bereits während des Heiligen Rosenkranzes von allen Seiten in die Hauskapelle hineingezogen. Der Marienaltar war hell erleuchtet, ebenfalls der Kleine König der Liebe, der Seine Gnadenstrahlen zum Jesuskind sandte, der Heilige Erzengel Michael und die vier Evangelisten. Das Kreuz strahlte mehrere Male während der Heiligen Opfermesse in dunkelrot und gold. Um den Tabernakel gruppierten sich die Engel und beteten an, auch die zwei Tabernakelengel.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Meine Geliebten, Ich, der Himmlische Vater, spreche heute am 3. Fastensonntag durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne zu euch. Sie liegt in Meinem Willen und spricht nur Worte, die aus Mir kommen.

Meine Geliebten, Meine Auserwählten, Meine geliebten Gläubigen, heute feiert ihr schon den 3. Fastensonntag. Die Mitte der Fastenzeit ist nun bereits vorbei. Willig habt ihr euch bereit erklärt, nicht nur zu fasten, sondern auch gute Werke zu tun. Ich danke euch für diese Vorsätze, die ihr Mir am ersten Fasttag versprochen habt.

Legt weiterhin gute Beichten ab. Die Beichten in dieser Zeit beinhalten besondere Gnaden. Fastenzeit ist auch Gnadenzeit, Meine Geliebten. Wie viele Gnaden habe Ich auch heute durch dieses Heilige Opfermahl nah und fern ausgeströmt. Viele Menschen, die sich zu der Wahrheit bekennen, haben diese empfangen und angenommen. Wichtig ist, Meine Geliebten, dass ihr diese Gnaden nicht vorübergehen lasst, ohne sie anzunehmen. Euer Himmlischer Vater möchte euch reich beschenken. In jedem Heiligen Opfermahl Meines Sohnes Jesus Christus schenkt Er sich Mir, Seinem Himmlischen Vater, zur Versöhnung der Sünden der ganzen Welt. Wie viel Liebe gießt Er in eure Herzen hinein. Wie viel Liebe dürft ihr empfangen. Dankbarkeit und Treue sind eure Antwort. Die Liebe, Meine Geliebten, lässt eure Herzen sprechen, denn eure Herzen werden durch Meine Liebe tief berührt.

Die Gottesmutter, eure Himmlische Mutter, sorgt mütterlich für euch. Sie ist stets da und schaut euch liebevoll an. Sie ist eure Mutter und Mein Sohn Jesus Christus hat Sie euch unter dem Kreuz geschenkt. Zu dieser liebsten Mama dürft ihr flehen in allen Nöten, in allen Beschwernissen, Drangsalen und Krankheiten. Sie lässt euch nicht allein. Sie umgibt euch mit mütterlicher Liebe.

Wie ihr heute im Evangelium gehört habt, hat Jesus den Bösen ausgetrieben. Ja, wie viele Exorzisten müssten bestellt werden, um die vielen bösen Geister auszutreiben. Sind denn Meine Hirten und Oberhirten dazu bereit, dieses zu tun? Sind sie umgeben von menschlichen Ängsten oder ist in ihnen die Gottesfurcht? Die Gottesfurcht muss überwiegen. Meine geliebten Hirten und Oberhirten, das ist wichtig. Der liebe Gott hat euch erschaffen. Er ist der Herrscher des ganzen Universums und Seiner Geschöpfe. Er ist es, der euch lenkt. In Ihm habt ihr Zuversicht, Hoffnung und Göttliche Kraft. Könnten die bösen Geister durch die Priester selbst ausgetrieben werden? Nein! Meine Geliebten. Sie flehen zu Mir, zum Himmlischen Vater, dass dies durch Meine Kraft geschieht, nicht durch ihre Kraft. Sie geben sich ganz hin und entwickeln keine Ängste, denn diese Menschen, die kommen, sind ihnen wichtig. Sie wollen befreit werden und kommen in ihrer großen Not.

Meine geliebten Hirten und Oberhirten, wo seid ihr? Wo bleibt ihr in dieser großen Not der Kirche und Welt? Warum seid ihr nicht bereit, als Exorzisten zu wirken? Müsst ihr dazu berufen sein? Hat nicht jeder Priester früher die Exorzistenweihe abgelegt? Müsste es nicht auch heute so sein? Damals musste diese Weihe abgelegt werden, und sie haben viele Böse mit der Kraft Gottes austreiben können, – mit Meiner Kraft. Wo geschieht dies heute, Meine Geliebten? Schauen nicht alle Hirten und Oberhirten zu, wenn die Menschen besessen und umsessen sind und diese Geister nicht ausgetrieben werden? Welch eine große Not ist es für die Menschen. Mein Sohn Jesus Christus hat euch die Vollmacht erteilt, dieses tun zu können. Er selbst hat es euch vorgelebt, und auch ihr könnt in Seinem Namen diese bösen Geister austreiben. Die Menschen warten auf euch. Sie sind in großer Not. Die Umkehr ist für sie wichtig. Sie sind bereit dazu. Sie kommen zu euch. Und was antwortet ihr ihnen: "Geht in die psychiatrischen Kliniken, dort ist für euch der Platz." Ist das richtig, Meine geliebten Hirten und Oberhirten? Kümmert ihr euch in der Seelsorge um sie oder wendet ihr euch von ihnen ab, weil ihr keinen Glauben an die Übernatur und auch keinen Glauben an die satanischen Mächte habt? Ja, diese Mächte wirken in der Welt. Sie sind gewaltig in dieser Zeit. Die Übernatur soll in euch das Größte bewirken, Meine geliebten Hirten und Oberhirten.

Schaut immer wieder auf das Allerheiligste, auf den Tabernakel, in diesen Kirchen, in denen Mein Sohn anwesend ist und wo das Heilige Opfermahl an den Opferaltären gefeiert wird. Ist dies möglich in einer modernistischen Kirche mit einem Mahltisch? Es ist kein Opfermahl. Ich wiederhole es stetig, um euch zu ermahnen, dass ihr umkehrt und erkennt, dass dieses das Heiligste Opfermahl Meines Sohnes ist, das an diesen Opferaltären gefeiert wird. Mein Sohn wird euch reichlich beschenken, Mein Sohn Jesus Christus, der für euch alle gestorben ist, der Sein Kreuz für euch auf sich genommen hat und diesen Weg bis zum Berge Golgotha gegangen ist. Er hat sich für eure Sünden kreuzigen lassen. Er selbst war unschuldig. Schaut auf Ihn und schaut auf eure Sünden.

In dieser Fastenzeit ist das Heilige Bußsakrament ganz besonders wichtig. Es reinigt eure Seele und bringt euch zur Erkenntnis. Je öfter ihr dieses Heilige Bußsakrament empfangt, je mehr werdet ihr eure Schuld und eure Vergehen erkennen. Die Reue soll tiefer in euren Herzen werden, damit euch viel vergeben wird. Wer eine große Reue empfindet, dem wird auch viel vergeben.

Alle Sünden möchte Ich euch vergeben, euer liebster Jesus in der Dreieinigkeit. Ich warte auf all Meine Kinder. Der Himmlische Vater sendet Mich zu euch. Wie wichtig sind doch diese Sakramente, diese Heiligen Sakramente, die nur der Priester spenden darf.

Ja, Meine Geliebten, voller Sehnsucht schaue Ich weiterhin auf euch und bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt, denn Ich liebe euch und Ich warte auf eure bereiten Herzen, denn sie sollen mit Meiner Liebe gefüllt werden, ja überfließen sollen sie vor Liebe. Wenn eure Herzen gefüllt sind, sollen diese Liebesstrahlen weit und breit auf andere übergehen. Ich liebe euch grenzenlos, Meine Kinder und nehme euch weiterhin an die Hand. Dies sagt euch euer liebender Göttlicher Vater in der Dreieinigkeit Gottes.

Ich segne euch nun mit allen Heiligen, mit allen Engeln, mit eurer liebsten Mutter, dem Jesuskind, dem Kleinen König der Liebe, dem Heiligen Pater Pio und dem Heiligen Pfarrer von Ars und auch mit den vier Evangelisten, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geliebt und gebt diese Liebe weiter! Harrt aus und werdet mutig und stark in dieser Zeit, denn auf euch wartet das Größte! Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^