Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Montag, 5. April 2010

Ostermontag, 2. Osterfeiertag.

Jesus Christus spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Engel, die wieder in großen Scharen von allen Seiten in die Hauskapelle einzogen, hatten alle goldene Gewänder und goldene Flügel. Sie trugen eine weiße Osterkerze in der Hand. Die Gottesmutter war ganz in weiß und die Diamanten funkelten an Ihrem Gewand und an ihrer Krone in strahlendem Licht. Sie hatte auf Ihren Füßen rechts und links weiße Rosen. Die Strahlen vom Jesuskind und dem Kleinen König kamen zu uns und zur Gottesmutter. Der Heilige Josef hielt uns das Jesuskind und seine Lilie entgegen und strahlte die Gottesmutter an. Der Barmherzige Jesus goss Seine Gnaden- und Barmherzigkeitsstrahlen über uns aus. Der auferstandene Christus mit der Siegesfahne war in gleißendes Licht getaucht und wies mit der Hand auf Seinen Himmlischen Vater. Er sagte: "Vater, Ich habe alles angenommen wie du es gewünscht hast für deine Menschheit. Ich bin für alle gestorben und habe die Gnaden über alle ausgegossen an diesem österlichen Fest."

Jesus Christus spricht jetzt: Meine geliebte Johanna, Ich danke dir, dass du Mir diese Christusfigur auf dem Altar ermöglicht hast. Ich möchte dir Dank sagen auch für alle die anderen Figuren, die du mit Liebe ausgesucht hast. Ich möchte dir auch sagen, dass dein Jesus Christus und dein Himmlischer Vater all diese Figuren, die hier in diesem sakralen Raum hineingestellt wurden, von Mir und dem Himmlischen Vater ausgesucht waren. Es ist alles Vorsehung. Dies soll die letzte Figur sein, die du für diese Hauskapelle vorgesehen und geschenkt hast. Habe himmlischen Dank dafür.

Ich, Jesus Christus, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt im Willen und Plan des Himmlischen Vaters.

Ich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit, bin wahrhaftig auferstanden!

Geliebte kleine Schar, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Auserwählten, ja, ihr seid auserwählt, denn Ich, Jesus Christus, bin in euren Herzen wirklich und wahrhaftig auferstanden. Der Osterjubel und die Osterfreude sind in eure Herzen eingekehrt. Nur einen Teil dieser Osterfreuden, Meine geliebte Kleine, durftest auch du erleben. Nicht alle Freuden wurden dir zuteil. Sie werden dir später geschenkt werden.

Ich, Jesus Christus, möchte euch Dank sagen für eure vielen Opfer, die ihr in dieser letzten Zeit, der Fastenzeit, der Leidenszeit, für Mich, Jesus Christus, gebracht habt. Dank vom ganzen Himmel. Diese Osterfreude soll tief in eure Herzen hineinfließen. Dieser Ostersegen soll über viele ausgegossen werden hier in dieser Stadt Göttingen und darüber hinaus und auch auf die Priester in dieser Stadt, denn besonders dieser Segen und diese Gnaden gehen von Meinem Opferaltar hier in dieser Hauskapelle Meines geliebten Priestersohnes aus. Er hat in Ehrfurcht diese Gnaden angenommen für euch, Meine geliebten Priestersöhne und er hat für euch gebetet und für euch gelitten. Bekehrt euch, geliebte Priestersöhne, denn die größten Gnaden werden euch jetzt in dieser österlichen Zeit zuteil.

Am kommenden Sonntag, meine Geliebten, feiert ihr das Fest Meiner Barmherzigkeit. Diese Barmherzigkeitsgnaden werden auch als Geschenke über andere ausgegossen. Sie werden sie annehmen, weil Ich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit mit Meinem Vater und dem Heiligen Geist, es wünsche. Ich habe Meinem Vater Meine großen Sorgen vorgetragen, die größten Sorgen um Meine Kirche, um Meine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche.

Meine geliebte kleine Schar, die ihr diesen schwersten Weg mitgeht in Meiner Nachfolge, ihr bekommt auch diese größten Gnaden geschenkt. Ihr werdet diesen schwersten Weg weiterhin mitgehen, denn ihr werdet geliebt und seid geliebt von Ewigkeit her. Gebt nicht auf, denn es ist eine schwere Zeit, die jetzt auf euch zukommt! Meine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche wird im höchsten Maße von den Medien verleumdet und verspottet. Doch alles will ans Tageslicht gebracht werden, – Meine Wahrheit, Meine allumfassende Wahrheit.

Ihr, Meine Geliebten, habt diese weltumfassende Aufgabe und Sendung angenommen. Ich habe sie euch gegeben als besondere Sendung in Meiner neugegründeten Kirche. Ja, Ich muss sie neu gründen, Meine Geliebten, weil es erforderlich ist. Wie viele Gnaden und wie viele Wahrheiten in Meinen Botschaften wurden diesen Kardinälen, Oberhirten und Hirten bereits zugesandt. Und Ich, Jesus Christus, habe lange auf ihre Antwort und ihre Umkehr gewartet. Voller Sehnsucht, voller Liebe habe Ich auf sie geschaut. Ich habe unermesslich für sie gelitten in dieser Zeit und in dem Herzen Meiner Botin, Meiner Tochter, die Ich erwählt habe. Nochmals möchte Ich betonen, dass sie Mir ihren Willen übereignet hat, darum konnte Ich in ihrem Herzen alles erleiden. Auch die Neue Kirche werde Ich in ihrem Herzen erleiden. Ich, Jesus Christus, schaue immer auf sie und achte auf sie. Ja, sie wird bewacht von vielen Heiligen, von Meiner liebsten Gottesmutter, vom Heiligen Erzengel Michael, vom Erzengel Lechitiel und die vielen Erzengel. Die Cherubim und Seraphim sind auch um sie.

Warum muss Ich das tun, Meine Geliebten? Warum muss Ich Meiner Botin so viele göttliche Kräfte schenken? Weil es die Neue Kirche betrifft, und weil diese jetzige modernistische Kirche in der völligen Zerstörung liegt und weiterhin zerstört werden wird. Habe Ich nicht Meinem Obersten Hirten die größten Gnaden geschenkt? Ist er umgekehrt? Hat er auf den Willen Meines Vaters im Gehorsam geachtet? Nein, Meine Geliebten, nein und nochmals nein! Weiterhin feiert er nicht das Heilige Opfermahl, – das Tridentinische Heilige Opfermahl. Er hält Mahlgemeinschaft mit dem Volk. Muss Mir das nicht, eurem liebsten Jesus, sehr wehtun und auch dem Herzen Meiner Botin? Muss Ich dort nicht leiden wie Meine Himmlische Mutter alles mit erleidet? Sie schaut auf Meine Botin, und Sie möchte ihr dieses Leiden nehmen, weil eine Mutter, besonders Meine Himmlische Mutter, keines ihrer Kinder leiden lassen möchte. Doch es ist erforderlich, Meine geliebte kleine Botin.

Du liegst noch in großer Traurigkeit und die Trauer über dies Vergangene ist noch nicht vorüber. Doch Ich schaue auf dich und Ich bin dir behilflich. Gehe Ich nicht jeden Schritt mit dir mit? Schaust du nicht immer auf deinen geliebten Jesus in der Dreieinigkeit, vor allen Dingen auf den Plan deines Himmlischen Vaters? Du warst in allem gehorsam. Und dafür danke Ich dir von ganzem Herzen mit österlicher Freude. Die Engel schauen auf dich und die Engel schauen auf euch, die ihr Meiner Botin weiterhin die Bereitschaft zeigt, ihr helfen zu wollen, so wie es euch eingegeben wird und wie es die Vorsehung erlaubt. Ihr seid auserwählt, Meine geliebte kleine Schar. Und ihr, die ihr in Meiner Nachfolge diesen Weg mitgeht, auch ihr seid auserwählt. Es werden nicht viele sein. Noch mehr werden abfallen. Ist das nicht für euren liebsten Jesus sehr, sehr bitter. Die Apostasie schreitet noch mehr voran.

Es werden euch Täuschungen zuteil werden von euren Oberhirten. Es ist nicht wahrheitsgemäß, was dort verkündet wird. Meine Kirche liegt in der Zerstörung. Sie kann nicht aufgebaut werden, wenn keine Umkehr in Meinem Obersten Hirten, den Kardinälen und Oberhirten und Hirten sich vollzieht, wie Ich es ihnen in ihre Herzen hinein gegeben habe. Geliebte Priestersöhne, legt alle eine reuige Beichte ab. Ich, Jesus Christus, werde euch alles verzeihen und ihr könnt neu beginnen. Ich werde euch umarmen und ganz besonders Meinen österlichen Segen in voller Kraft über euch ausgießen. Spürt ihr es nicht in euren Herzen jetzt an diesen Ostertagen? Welch große Gnade wird allen zuteil. Ostern, Meine Auferstehung, ist ein ganz großes Geheimnis und Fest. Die größten Gnaden beinhaltet dieses Fest. Wollt ihr sie nicht abholen, diese vielen Gnadenstrahlen, die Ich Meiner Botin gezeigt habe? Sie gehen weit über Göttingen hinaus, weil Meine kleine Gruppe betet, weil sie sühnt, opfert und durchhalten will mit großem Mut und Opferbereitschaft.

Ich, Jesus Christus mit Meinem geliebten Vater und dem Heiligen Geist wünsche, dass ihr alle zurückkehrt zu Meiner Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Wenn sie neu gegründet ist, gibt es heiligmäßige Priester, Opferpriester voll Liebe, die den Heiligkeitsweg beschreiten.

Und dieses Priesterwerk, das entstehen soll in der Nachfolge Meiner geliebten Botin, die sich bereits in Meiner Herrlichkeit befindet, Maria Sieler, wird gegründet. Ja, es ist Meine Wahrheit und Ich werde von dieser Wahrheit nicht einen kleinen Schritt zurückgehen. Es ist seid langem Mein Wunsch und Wille. Und du, Meine Botin, wirst in der Nachfolge Meiner geliebten Maria Sieler diesen Gang und alle Schritte mitgehen. Du wirst es können, weil du gestützt wirst, – nicht aus deiner Kraft, denn du bist ein schwaches Geschöpf, sondern aus göttlicher Kraft.

In dieser Kraft werdet ihr weiter voranschreiten. Schritt für Schritt wird es gehen. Ihr werdet nichts ergründen können, was dann geschieht und was Mein himmlischer Vater vorgesehen hat. Doch ihr werdet tiefer vertrauen. Alles ist Vorsehung. Alles wird in Meiner Göttlichen Allmacht geschehen und in Meiner Allwissenheit. In Meiner Allgewalt werde Ich so vieles geschehen lassen, was ihr jetzt nicht begreifen würdet.

Harrt aus, Meine Geliebten! Habt weiterhin Mut, denn Ich liebe euch unermesslich, euer geliebter Jesus Christus, der Auferstandene in der Dreieinigkeit Gottes! Und so möchte Ich euch jetzt mit diesem österlichen Segen und Jubel der Freude segnen, umfangen, lieben, schützen, aussenden mit Meiner liebsten Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit dem Bräutigam Meiner liebsten Mutter, dem Heiligen Josef, dem Erzengel Michael, in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^