Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 8. Mai 2010

Heiliger Erzengel Michael.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel und der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göritz/Opfenbach durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Vor der Heiligen Opfermesse wartete bereits draußen eine große Engelschar, welche kniend die Hände zum Gebet erhoben hatte. Sie waren mit weißen Gewändern bekleidet. Darunter befanden sich drei größere Engel in goldenen Gewändern. Sie zogen, als die Heilige Opfermesse begann, alle in die Hauskapelle hinein und beteten an. Das Tabernakelkreuz war hell erleuchtet. Darüber funkelte die Dreieinigkeit und sandte goldene Strahlen in den Raum. Rund um die Dreieinigkeit waren die Engel gruppiert. Ein anderer Teil der Engel befand sich bei der Gottesmutter am Marienaltar. Ihr unbeflecktes Herz wurde dunkelrot und der Zwölfsternekranz funkelte in goldenem Licht. Die Herz-Jesu-Statue war ebenfalls in goldenes Licht getaucht und vom Herzen Jesu fluteten Liebesstrahlen zum Herzen der Gottesmutter und wieder zurück. Der Heilige Geist schwebte über dem Haupt des Priesters. Er wurde von der Gottesmutter gesandt, weil Sie die Braut des Heiligen Geistes ist.

Jetzt spricht die Gottesmutter: Ich, eure Himmlische Mutter, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt ganz im Willen des Himmlischen Vaters und spricht nur Worte des Himmels nach. Nichts ist aus ihr.

Ich, eure liebste Mutter und Königin vom Sieg, Meine geliebten Kinder, spreche jetzt in diesem Augenblick zu euch. Ich liebe euch sehr und habe diese Gnaden für euch erbeten. Auch ihr seid heute in den Pfingstsaal, in das Zönakel, mit Mir eingetreten, denn Ich habe euch den Heiligen Geist erbeten, den Geist der Erkenntnis, den Geist der Wahrheit, den Geist der Liebe und der Treue.

Ja, Meine Geliebten, Ich, als Mutter der Kirche, werde auch heute zu euch sprechen. Ich liebe die Kirche und Ich wünsche nichts sehnlicher für euch und für alle, für den gesamten Klerus, für den neuen Klerus, dass sie den Willen des Himmlischen Vaters erfüllen und dass sie im Gehorsam Ihm gegenüber Seinen Plan nicht weiterhin durchkreuzen wollen. Dann wird es ein heiligmäßiges Priestertum geben, das nicht mehr die Boten des Himmels verfolgt, die vom Himmlischen Vater erwählt, ernannt und gesandt sind.

Ihr, Meine Geliebten, erlebt hier in Wigratzbad die größte Verfolgung. Warum, Meine Geliebten? Weil Ich als Mutter und Königin vom Sieg hier erscheinen werde. Was muss dann stattfinden, Meine Geliebten? Der größte Kampf zwischen Satan und Mir. Ich werde mit euch, Meine geliebten Kinder, der Schlange den Kopf zertreten. Ich bin die Mutter der Schönen Liebe und die Mutter der Kirche und durch Mich strömt der Heilige Geist auch zu euch. Ruft Mich darum hier an diesem Ort sehr oft an als Mutter und Königin vom Sieg.

Meine geliebten Kinder, ist nicht auch diese Gründerin, Antonie Rädler, Meine Tochter, den Weg der Verfolgung gegangen? Ist sie bisher von dieser Kirche anerkannt worden? Nein! Man erkennt sie nicht an, trotzdem sie diesen besonderen Wallfahrtsort gegründet hat, natürlich mit der Hilfe und Sendung von oben, von dem Dreieinigen Gott. Hat sie im Gehorsam alles getan? Ja! Hat sie nicht am meisten gesühnt, geopfert und gebetet und diesen Ort erbeten? Ja, Meine Geliebten! Nächtelang hat sie gesühnt, geopfert und gebetet, – auch für den Klerus. Ganz besonders wurde sie von ihm verfolgt. Wirst auch du, Meine Kleine, nicht den gleichen Weg gehen müssen, – den Weg der Verfolgung? Ja, du wirst diesen Weg der Verfolgung weiterhin gehen. Du bist das kleine auserwählte Werkzeug, das die größten Gnaden bekommt. Das beinhaltet eine große Verantwortung für dich. Aber auch die größten Schmerzen und Leiden wirst du bekommen. Und das kommt vom Himmlischen Vater. Ich, deine geliebte Mutter, werde dich mit Meiner Engelschar stützen. Du hast deine Gruppe, die dir zur Seite steht, und sie wird dich in allen diesen Situationen begleiten. Habt Geduld, Meine geliebte kleine Schar!

Dieses Wigratzbad wird weiterhin der Verfolgung ausgesetzt sein. Aber dann, nach dieser Zeit des Kampfes, wird die Neue Kirche glorreich erstehen. Ich, als Mutter der Kirche, darf euch das offenbaren. Ganz besonders sollt ihr auch die Neue Kirche lieben lernen. Die neuen Priester, die nach dem Wunsch des Himmlischen Vaters aus den Katakomben kommen, werden heiligmäßige Priester sein. Sie haben so viel im Untergrund erlitten und erduldet. Warum, Meine Kinder? Sie wurden von dieser Kirche verstoßen, verleumdet und haben diese Verleumdungen und Verspottungen angenommen. Sie haben weiterhin das heilige Opfermahl Meines Sohnes Jesus Christus im Untergrund, in der Katakombe, gefeiert. Diese Verfolgung haben sie auf sich genommen.

Und nun wünsche Ich mit Meinem Sohn in der Dreieinigkeit, dass diese Priester an die Oberfläche kommen und dass sie sich zu diesem Tridentinischen Heiligen Opfermahl bekennen. Sie bekommen den größten Schutz des Himmels. Was habt ihr zu verlieren, Meine geliebten Priestersöhne? Was kann euch entgegenschlagen, wenn Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit mit Meinem geliebten Sohn, mit dem Heiligen Geist und mit Meiner geliebten Himmlischen Mutter, die jetzt spricht, euch beschützen werde? Warum habt ihr diese Ängste? Stehe ich nicht über euren Ängsten, die noch vorhanden sind? Bin ich nicht der Allergrößte, der Allwissende, der in Seiner Allmacht und in Seiner Allgewalt handeln wird? Bin Ich nicht der Herrscher des gesamten Universums? Nur diesem Dreieinigen Gott untersteht ihr.

Meine Geliebten und du Mein geliebter Priestersohn ganz besonders, in dir wird das neue Priestertum erlitten, nicht nur gegründet. Das ist ein weiter Weg, Mein geliebter Priestersohn und auch ein schmerzlicher. Du bist Priester auf ewig nach der Ordnung des Melchisedechs. Und zu diesem Priester bist du ernannt. Es bedarf noch einer großen Läuterung, um diesen Eigenwillen, den du noch besitzt, auszumerzen und auszubrennen wie bei Meiner geliebten Tochter Maria Sieler. Lies recht oft ihre Worte und betrachte ihr Leiden, dann wird deine Bereitschaft größer werden. Ich, als deine Himmlische Mutter, prophezeie dir das heute. Ja, es ist eine Prophezeiung.

Meine Kleine ist die kleine Prophetin, – eine ganz bedeutende, aber nicht aus sich. Aus dir, Meine Kleine, bewirkst du gar nichts. Du liegst in deiner menschlichen Ohnmacht. Diese menschlichen Kräfte werden nachlassen. Doch dann weißt du, dass die göttlichen Kräfte zunehmen. Denn Jesus Christus, Mein Sohn, wird in deinem Herzen Sein Leiden beginnen, – sein großes Leiden für die Neue Kirche. Sie soll in aller Glorie neu erblühen, – in großem Glanz und vor allen Dingen in der vollen Wahrheit. Das ist das Wichtigste, Meine geliebten Kinder, weil die heutige Kirche völlig in der Unwahrheit und in der völligen Zerstörung liegt.

Die Gläubigen müssen sich fragen: "Was ist die Wahrheit? Wo liegt die Wahrheit? Wird uns diese Wahrheit vom Obersten Hirten noch verkündet, wenn er in die Moschee und in die Synagoge der Juden geht und zusätzlich ein 'Interreligiöses Zentrum' einweiht? Entspricht das der Wahrheit des Himmels, des Himmlischen Vaters?" Nein! Es ist nicht die Wahrheit. Es gibt nur eine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche und keine Interreligiosität. Und es gibt auch keinen Ökumenismus. Das wird in der heutigen Kirche gepflegt. Und dieser Kirche dürft ihr nicht nacheifern, – in keinster Weise.

Ich wünsche nur, dass Meine ganze Wahrheit gelebt wird und dass Mein Oberster Hirte und Meine Oberhirten die Ganzhingabe tätigen. Erst dann, Meine Geliebten, gibt es diese Heiligen Oberhirten. Und es gibt einen geheiligten Obersten Hirten und diese wollen erbeten und erlitten werden. Dafür seid ihr da, Meine Geliebten.

Geht ruhig oft diesen Weg der Verfolgung. Habe Ich euch nicht gesagt, dass ihr im Göttlichen Licht steht, im Göttlichen Lichtkreis und dass in diesen Lichtkreis niemand eintreten darf, weil ihr dann geschützt seid, – geschützt, geliebt und gesandt? Es ist etwas ganz Außergewöhnliches, was ihr hier erleben werdet an diesem Gnadenort Wigratzbad.

Dieses Platzverbot und diesen Platzverweis, den ihr bekommen habt, vor allen Dingen Mein geliebter Priestersohn, ist nicht in der Wahrheit. Ist dies nicht ein Pilgerort, eine Pilgerkirche, ein Gnadenort, – für jeden zugänglich? Was tut ihr hier, Meine Geliebten? Ihr macht keinen Aufstand, im Gegenteil, ihr opfert, betet und sühnt. Das ist für euch der Weg, in die Gnadenkapelle einzutreten, um zu opfern, zu sühnen und zu beten. Auch die Sühnenacht wünsche Ich von euch jetzt an diesem Gnadenort Wigratzbad. Ihr werdet auch an Meinen Gnadenort Heroldsbach denken am 12. Doch in diesem Monat wünsche Ich, dass ihr hier für diesen Gnadenort in Wigratzbad sühnt in der Sühnenacht in der Sühnekirche. Denkt an euren Schutz. Lasst euch verfolgen und auch verdemütigen. Bin Ich nicht eure liebste Mutter, die euch in allen Situationen beistehen wird?

Und so möchte Ich euch heute segnen, beschützen, lieben und aussenden als eure geliebte Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament.

Gottesmutter: Die Liebe ist das Größte und die Liebe wird alles überdauern! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^