Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 30. Mai 2010

Dreifaltigkeitsfest.

Der Himmlische Vater spricht in der Hauskapelle in Opfenbach/Göritz im Allgäu nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Vor der Heiligen Opfermesse und während der Heiligen Opfermesse habe ich viele Engelscharen von draußen hereinziehen sehen in weißen und goldenen Gewändern von diesem Krankenzimmer aus. Sie haben heute zum Dreifaltigkeitsfest das Hosianna und das Sanctus gesungen. Das Dreifaltigkeitssymbol war in Rot, Gold und Silber hell erleuchtet, wurde doppelt so groß und strahlte in alle Himmelsrichtungen besonders mit den goldenen und roten Strahlen. Die Engel beteten kniend an. All dies konnte ich von meinem Krankenzimmer aus in der Ekstase sehen.

Der Himmlische Vater spricht jetzt: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht nur Meine Worte und liegt in der vollen Wahrheit.

Meine geliebte kleine Schar, Meine Auserwählten, Meine Geliebten, die Meinem Sohn Jesus Christus in Seiner Nachfolge den größten Dienst erweisen. Meine Geliebten, heute feiert ihr euer Patronatsfest: Das Dreieinigkeitsfest. Darum war diese gesamte Hauskapelle hell erleuchtet, und diese Strahlen, die vom Dreifaltigkeitssymbol ausgingen, wurden weit über diesen Ort gesandt. Ja, es ist das Trinitatisfest. Was bedeutet das für euch, Meine Geliebten? Ich bin der Himmlische Vater, der zärtlichste Vater, aber Ich liege auch in der Autorität. Ich bin der allgewaltige und große Gott, der Herrscher des Himmels und der Erde, des gesamten Universums. Ich habe Meinen Sohn auf die Erde gesandt, damit Er die Menschlichkeit annehmen konnte und geboren wurde in der Jungfrau Maria, der Gottesmutter. Sie hat Ihr Fiat gesagt und der Heilige Geist konnte dieses große Werk in Ihr vollziehen. Er wurde Mensch: Gott wurde Mensch in Ihr. Er ist Gott und Mensch. Der Heilige Geist ist der Dritte. Er ist die Liebe und das bedeutet die Heiligung. Er wird euch in eure Herzen viele Erkenntnisse einströmen lassen, denn Er möchte, dass ihr den Heiligkeitsweg geht, weiterhin beschreitet und in der Liebe bleibt. Ganz besonders wird Er euch begleiten, denn die gesamte Trinitatis wohnt in euren Herzen. Betet Sie an wie bisher. Die Dreieinigkeit hat den Tempel in euren Herzen aufgeschlagen. Sie wohnt in euch. Sie strömt weiterhin die Liebe und die Erkenntnis, vor allen Dingen auch die Göttliche Kraft in euch hinein.

Wie ihr meint, ist euer menschliches Dasein der Ohnmacht nahe. Nein, Meine Kinder, die Göttliche Kraft hält euch und sie soll euch halten, sie soll in euch bleiben und soll euch diese Liebe schenken. Glaubt daran, dass die Dreieinigkeit alles in euch bewirken kann und dass sie heute an eurem Patronatsfest euch besondere Gnaden übermitteln wird. Diese Tiefe der Gnaden wird stärker werden in euch. Habt Geduld und habt Ausdauer, bleibt gütig und mild, so wie Mein Sohn Jesus Christus es euch vorgelebt hat.

Auch Er musste die größten Schmerzen als Unschuldiger erleiden, den Kreuzweg gehen, immer weiter schreiten, trotzdem Er die menschliche Kraft lange verloren hatte. Die Göttliche Kraft hat Ihn gehalten und Ich, der Himmlische Vater, musste zusehen, wie Mein Sohn die schwersten Leiden ging, um die Menschheit zu erlösen, um eigentlich alle Menschen von diesen Gnaden überströmen zu lassen. Der Heilige Geist hat Ihn gestärkt. Auch waren viele Engel um Ihn, vor allem der Heilige Erzengel Lechitiel. Er war für Ihn der Engel des Trostes. Der Heilige Geist kam zu Ihm und wollte Ihn immer weiter stärken.

Wie viel Kraft benötigt ihr, Meine geliebten Kinder, um diesen schweren Weg weitergehen zu können, die Göttliche Kraft und einen Schritt weiter zur Heiligkeit. Und dieses Gnadengeschenk wird euch heute zuteil. Habt keine Angst, wenn euch große Leiden befallen und ihr nicht ein noch aus wisst. Die Heilige Dreieinigkeit lebt in euren Herzen und wirkt in euch. Sie lässt euch nicht allein. Auch wenn ihr der Verzagtheit nahe seid, so wird sie euch stärken.

Meine Kleine, gebe nicht auf! Gestern hast du ein großes Geschenk bekommen, – ihr alle, Meine Geliebten. Ich habe euch eine tief glaubende Person geschenkt am gestrigen Tag, die ganz fest mit dieser Dreieinigkeit verbunden ist, die daran glaubt, die diesen Weg mutig voranschreitet, die die Wahrheit sagt, die nichts zurückbehält, nicht mutlos wird, sondern kraftvoller. Sie ist euch geschenkt worden, um euch zu stärken, diese kleine geliebte Tochter Emma, die Ich sehr liebe. Liebt auch ihr sie, denn sie kommt von Mir und ist euch zu eurer Stärkung gegeben worden.

Haltet fest an diesem Tag der Dreieinigkeit und denkt immer daran, dass diese Gnadenströme euch tiefer und tiefer in die Liebe hineindringen lassen. Die Liebe ist das Größte und das Wichtigste. Mein Sohn ist euch in der Göttlichen Liebe vorausgegangen, denn Er ist diesen Erlöserweg unbeirrt weitergegangen trotz Verspottung und Verachtung, trotz größter Leiden. Er wurde von Seinen Feinden ans Kreuz geschlagen und hat Mir, dem Himmlischen Vater, immer wieder Sein Ja gegeben. "Ja Vater, auch wenn Mich die größten Leiden bedrängen, so bleibst du Mein Vater, Mein zärtlichster Vater und weißt um Mich und Ich gebe Mich in Deine Hände." So sollt auch ihr es tun. Reicht eurem Himmlischen Vater den Leidenskelch. Er wird ihn annehmen, denn er ist gefüllt mit euren Sorgen und euren Krankheiten und Leiden. Ihr sollt ihn Mir bringen, denn was ihr aus dem tiefen Vertrauen Mir schenkt, das wird euch erfüllt. Diese Gnaden, die daraus strömen, sie werden euch geschenkt, – die sieben Sakramente. Sind sie nicht die größten Geschenke für euch? Könnt ihr sie nicht ständig empfangen? Dankt dafür! Dankt dafür, dass in diesem Haus, in eurer Privatwohnung, das Heilige Fest der Trinitatis gefeiert werden konnte, an dem würdigen Opferaltar, den euer Himmlischer Vater gewollt hat und selbst erdacht und eingerichtet hat, festlich geschmückt. Alles ist nach Meinem Wunsch, wie in der Hauskirche in Göttingen, geschehen.

Gebt nicht auf, Meine Geliebten! Geht weiter! Ich bin bei euch und Ich werde auch dich nicht verlassen, Meine Kleine, auch wenn du aufschreist vor Schmerzen und Not. Ich weiß um deine Not und niemals werde Ich dich allein lassen. Ich stütze dich. Nur sage Mir immer wieder dein bereites Ja. Ja, wenn du auch sagst: "Vater, lass diesen Kelch an mir vorüber gehen, doch nicht mein, sondern Dein Wille geschehe", so ist es Mir wohlgefällig, Meine Tochter. Ich danke dir und danke euch, ihr Geliebten, weil ihr Meine Tochter unterstützt in ihrem Leid. Sie hat große Verspottungen erlitten in der letzten Zeit und ihr Herz wurde wund von seelischen Schmerzen, die Mein Sohn in ihrem Herzen erleidet. Ja, es ist die Wahrheit, die volle Wahrheit, Meine Kinder. Mein Sohn erleidet diese Neue Kirche in ihrem Herzen, in dem Herzen Meiner Botin Anne. Ihr könnt es nicht ergründen und ihr könnt es euch nicht vorstellen wie es sein könnte. Habe keine Angst, Meine geliebte Tochter, auch wenn man dich Häretikerin schimpft. Du bist es nicht. Nein, du sagst Meine Wahrheit weiter. Du schreist sie durchs Internet in die ganze Welt, denn deine Liebe zum Himmlischen Vater ist gewachsen. Du schaust immer auf Mich und Ich schaue auf dein bereites Ja und bin dankbar für deine Liebe und eure Liebe, die ihr Mir immer wieder unter Beweis stellt.

Ich liebe euch immer stärker, tiefer und inniger. Seid Vorbild den anderen und werdet nicht schwach, auch wenn man euch aufs Gröbste beschimpft, und alle euch verlassen wollen. Euer Himmlischer Vater verlässt euch nie. Und das ist das Größte: Der Himmel, die Übernatur, in der ihr lebt. Was ist alles Weltliche dagegen, wenn ihr es dagegen setzt. Nichts! Schall und Rauch, nichts anderes. Hier erlebt ihr das Größte und ihr werdet auch das größte Geschehen erleben dürfen, weil ihr ausharrt. Bleibt auf diesem Heiligkeitsweg in der Einheit! Ihr sollt eine Einheit bilden, ihr vier, dann werdet ihr immer wieder gestärkt und werdet nicht dem Leiden erliegen.

Meine Tochter, wenn auch deine Tränen, deine inneren Tränen laufen, so habe Ich großes Mitleid mit dir, mit deinem Leid, denn der Himmlische Vater trägt immer dein Leid mit. Es ist Jesus Christus, der in deinem Herzen leidet, der so voller Trauer ist, dass ihr es kaum fassen könnt. Liebt Ihn, liebt Ihn tiefer und inniger, damit die Neue Kirche in voller Glorie entstehen kann, – recht bald, Meine Kinder. Bleibt hier und harrt aus, bis Ich euch sage, wann ihr diesen Weg nach Hause wieder beschreiten könnt.

Habt ihr, oder hast du, Mein geliebter Sohn und Priestersohn, ein Hausverbot, eine Klage wegen Hausfriedensbruch bekommen? Hast du sie bekommen, – diese Anklage? Nein! Mein Sohn Jesus Christus hat sie bekommen. Man stößt Ihn erneut aus Seiner eigenen Kirche hinaus, weil Er wünscht, dass Sein Heiliges Opfermahl, Sein Heiliges Opfermahl in größter Ehre vollzogen werden soll hier an diesem Ort. Ist das ein Grund, Meinen geliebten Priestersohn hinauszustoßen? Nein, Meine Geliebten, Ich schaue auf eure Not. Ich schaue auf die bösen Mächte, die noch toben hier an diesem Ort. Aber Ich bin der Allgewaltige Gott und bleibe es. Als Allgewaltiger Gott werde Ich diese neue Gebetsstätte segnen, und Ich liebe sie, denn sie gehört Meiner Mutter als Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg. So wird sie hier genannt und sie wird auch erscheinen. Als Unbefleckt Empfangene wird sie der Schlange den Kopf mit euch, Ihren Marienkindern, zertreten. Habt Dank für eure Ausdauer, für euren inneren Frieden und für eure Bereitschaft, die ihr Mir immer wieder zeigt, leiden zu können und leiden zu wollen für Mich, für Mich, den höchsten Gott.

Es segnet euch nun euer Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes mit eurer Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, die heute auch dieses große Fest im Himmel feiern. Auch Pater Pio segnet euch, Pfarrer von Ars, der heiligmäßige Priester, der sich in Meiner Herrlichkeit befindet und viele andere Priester, die heiligmäßig auf der Erde Mein Heiliges Opfermahl gefeiert haben, dürfen es nun im Himmel feiern, denn die Liebe ist das Größte, und die Liebe wird euch vorantreiben im Heiligen Geist. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Gelobt sei die Allerheiligste Dreifaltigkeit in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^