Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 6. Juni 2010

Zweiter Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Anbetung des Allerheiligsten Altarssakramentes in der Hauskapelle in Göritz im Allgäu durch Sein Kind und Tochter Anne.

 

Es kamen große Engelscharen während des Heiligen Messopfers in die Hauskapelle hineingezogen, danach ins Wohnzimmer zum Computer und ins Krankenzimmer. Sie gruppierten sich um das Herz-Jesu-Bild. Auch über dem Kreuz waren viele Engel. Das Bild der Mutter und Königin vom Sieg wurde strahlend hell erleuchtet.

Der Himmlische Vater spricht jetzt: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt, in diesem Augenblick, durch Mein williges, demütiges und gehorsames Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht nur Worte, die aus Mir kommen. Sie liegt in der vollen Wahrheit.

Meine Geliebten, Meine geliebten Auserwählten, Meine geliebten Vaterkinder, heute, an diesem zweiten Sonntag nach Pfingsten, habe Ich für euch dieses Herz-Jesu-Bild so strahlend leuchten lassen. Warum, Meine Geliebten, weil ihr euch im Herz-Jesu-Monat befindet und ihr das Herz Jesu besonders verehren sollt. Dieses Herz Jesu wurde in dem Bild dunkelrot und Jesus selbst zeigte mit der rechten Hand auf dieses Sein Herz.

Ja, Meine Geliebten, immer sollt ihr dieses Herz Jesu verehren. Es gibt euch größte Gnaden und Göttliche Kraft, denn dieses Herz Jesu ist besonders wichtig für euch. Ihr sollt diese Gnaden abholen, denn nach der Heiligen Opfermesse und während der Heiligen Opfermesse werden große Gnaden frei für euch, Meine Geliebten und darüber weit hinaus. Ihr, Meine Kinder und Vaterkinder von Nah und Fern, kommt an dieses liebende Herz Jesu. Verneigt euch tief vor diesem Herzen, das für euch vor Liebe brennt. Es soll immer wieder eure Herzen in der Liebe entzünden.

Ja, Meine Geliebten, darum sollt ihr es verehren, weil Mein Sohn von vielen gehasst wird, – von vielen, Meine Geliebten. Darum sollt ihr einen Gegenstrom bilden, dass die Liebe doch das Wichtigste ist für alle Menschen. Warum gleiten so viele ab vom Glauben, vom tiefen Glauben, weil sie dieses Herz Jesu nicht verehren.

Aus lauter Liebe und tiefer Liebe, habe Ich, der Himmlische Vater, viele Boten ernennen müssen, um die Wahrheit wieder in die Welt zu streuen. Diese Wahrheit wird nicht mehr anerkannt. Meine Boten, besonders Meine Botin aus Göttingen, wird von vielen Menschen, sogar von Bruderschaften – der Piusbruderschaft und der Petrusbruderschaft, gehasst. Man verkündet öffentlich, dass sie nicht Mein Werkzeug, sondern eine Häretikerin ist.

Meine Kinder, Meine Vaterkinder, könnt ihr euch vorstellen, was das für Mich, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit mit Seinem liebsten Sohn bedeutet und dem Heiligen Geist, der euch die größten Gnaden der Liebe übermitteln möchte. Warum geht ihr so vor? Ich sehne Mich nach euren Herzen, nach euren bereiten Herzen, die ihr weit öffnen sollt, denn ihr habt viele Gnaden empfangen in der Heiligen Opfermesse, die ihr in der Würdigkeit und Ehrfurcht feiert.

Doch, Meine Geliebten, dürft ihr deswegen andere hassen und diesen Hass noch verströmen? Habe Ich, als Himmlischer Vater, nicht das Recht, Meine Boten zu ernennen wann und wo Ich will, dass Meine Wahrheiten in die Welt kommen? Viele Menschen achten und hören auf Meine Wahrheiten und befolgen sie.

Ja, Meine Geliebten, viele sind zum Hochzeitsmahl eingeladen gewesen. So lautet das Evangelium heute. Wie viele Menschen haben heute Ausreden, wenn sie zum Sonntagsmahl, zum Heiligen Messopfer geladen sind. Es müsste ihnen das Erste und das Liebste sein, Mich am Sonntag zu besuchen, bei Mir sein zu wollen, bei Meinem Sohn und Seinem heiligsten Opfermahl. Sie müssten es spüren, dass der Sonntag der Herrentag ist, dass sie ohne diese Verehrung des Allerheiligsten Altarssakramentes, der Heiligen Eucharistie, nicht leben können, nicht existieren können, ja nicht einmal atmen können. Der Strom der Liebe würde in sie hineinfließen. Doch diese Ausreden, die sie haben, halten sie davon ab. Sie leben in den Tag hinein, ohne an Mich zu denken, ohne Mir die größte Freude zu bereiten, zu Mir zu kommen. Ich lade alle ein und möchte alle an Mein Göttliches Herz drücken.

Mein Sohn Jesus Christus hat während der Ekstase Meiner Tochter Anne Seine Arme vom Kreuz genommen und hat sie umfangen, weil sie Ihm die größten Opfer bringt, und weil sie tapfer voranschreitet.

Meine Kleine, habe keine Angst. Wie sehr liebe Ich dich und wie sehr achte Ich auf deine Bereitschaft und Verfügbarkeit Mir gegenüber. Du machst Mir die größte Freude durch dein Leid, durch deine Krankheit, die du Mir jeden Tag aufopferst, um viele Priesterseelen zu retten vor dem ewigen Untergang. Du wirst sie retten und Ich danke dir dafür auch weiterhin, dass du Mir folgst, – Meinem Willen und Meinem Plan. Achte nicht auf die Stimmen der Menschen, die dich abbringen wollen von diesem Meinem Plan. Du bist ernannt und erwählt für Mich, dem Himmlischen Vater. Und Ich allein wache über deine Bereitschaft und über dein Herz, über dein geöffnetes Herz, wo der Heilige Geist Einzug gehalten hat, in dem die Heiligste Dreifaltigkeit wohnt, weil ihr, Meine Kinder und Meine geliebte Gruppe, Meiner Tochter beisteht in ihrem Leid. Euch möchte Ich Dank sagen.

Dankt auch ihr dem ganzen Himmel, dass ihr die Kraft habt, weiterhin durchzuhalten an diesem Meinem geheiligten Ort Wigratzbad. Viele Gnaden werden über ganz Wigratzbad strömen, und eines Tages, Meine Geliebte, wirst du erneut Meine geliebte Mutter über der Sühnekirche erstrahlen sehen. Noch ist die Zeit nicht da. Noch hat der Böse eine besondere Kraft hier an diesem Ort. Er möchte euch verdrängen, und möchte, dass ihr wieder zurückfahrt. Doch, geliebte Vaterkinder, ihr steht unter dem Schutz des Himmlischen Vaters, der über eure Tätigkeit wacht. Habt weiterhin den Mut, auszuharren, die Demut zu üben, in der Demut zu verbleiben und Mir die größten Freuden zu bereiten. Immer wieder schaue Ich in eure bereiten Herzen, die Sühne leisten, Sühne für die vielen Menschen, für die vielen Priestersöhne, die so viele Sakrilegien begehen und Mich verachten, Mich, den höchsten Dreieinigen Gott.

Tut das Meiner Mutter nicht besonders weh, die bereit war, die größten Qualen und Schmerzen zu erleiden? Ihr steht unter dem Kreuz und wacht mit Meiner liebsten Mutter. Ihr betet die Dreieinigkeit in euren Herzen an. Eure Herzen wurden hell erleuchtet. Meine Kleine hat es in der Ekstase schauen dürfen. Die Liebe, Meine Geliebten Vaterkinder, wird euch vorantreiben, denn die Liebe bleibt immer das Größte. Eure Energien kommen von Herzen, weil ihr nicht nur Meine Worte befolgt, sondern sie in die Tat täglich umsetzt. Ich danke euch! Immer und immer wieder möchte Ich euch diesen Dank aussprechen, weil Ich euch liebe, weil Ich euch sehr liebe.

Und so segne Ich euch nun in der Dreieinigkeit, mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Bleibt in Göttlicher Stärke und in Göttlicher Liebe und Ich segne euch immer wieder. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^