Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 12. September 2010

Die Gottesmutter spricht in der Sühnenacht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskirche in Göttingen um 23.30 Uhr durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Alle Figuren im sakralen Raum waren hell erleuchtet. Der Kleine König der Liebe sandte wieder Seine Strahlen zum Jesuskind.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, die Himmlische Mutter, eure liebste Mama, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt ganz im Willen des Himmlischen Vaters und spricht nur Worte des Himmels, wie heute Meine Worte, nach.

Meine geliebten Marienkinder, Meine Pilger von Nah und Fern, besonders von den Pilgerstätten Heroldsbach und Wigratzbad, Ich, eure liebste Mutter, spreche zu euch und möchte euch auf dem schweren Weg begleiten.

Heute feiert ihr Mein Namensfest. In der Ekstase, Meine Kleine, hast du deine liebste Mama gesehen wie Ihr vom ganzen Himmel ein Blumenstrauß vom Mariengarten überreicht wurde. Ich kniete nieder, Meine geliebten Kinder, und der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit überreichte Mir diesen wunderschönen Strauß aller Blüten. Es waren duftende Himmelsblüten, und ihr, Meine geliebten Marienkinder, wart in diesen Blüten eingebunden.

Ich danke euch, Meine Geliebten, dass ihr bisher diesen Weg Meines Sohnes in der Dreieinigkeit, diesen schweren Weg, mitgegangen seid. Ich, als Mutter, durfte euch immer wieder begleiten und besonders stärken.

Heute seid ihr, Meine geliebten Pilger, nach Heroldsbach geeilt, um die Sühnenacht durchzubeten und zu sühnen für die vielen Priester, die noch nicht umgekehrt sind. Sühnt, opfert und betet, Meine Geliebten, denn das ist in dieser letzten Zeit vor dem Geschehen sehr wichtig. Wie ihr alle wisst, steht dieses Geschehen vor der Tür. Der Himmlische Vater hat es euch oft prophezeit. Darum sende Ich euch zu vielen Menschen, besonders zu den Priestern, dass ihr ihnen diese Überzeugung des Glaubens mitteilt. Eure Seele muss vom Himmlischen durch viel Gebet und Opfer gefüllt sein, damit aus dieser Seele etwas hinausströmt, nämlich der tiefe Glaube der Überzeugung.

Meine Geliebten, der ganze Himmel dankt euch, dass ihr heute diese Fahrt nach Fulda unternommen habt. Es war dort ein großes Fest. Ich war mitten unter diesen Piusbrüdern, und habe auch dort das Fest Meines Namens begangen. Viele Düfte habt ihr erhalten.

Ja, Meine Geliebten, die Piusbrüder haben vom Himmlischen Vater heute noch eine Chance bekommen, weil Ich euren Himmlischen Vater gebeten habe, sie noch einmal zu prüfen in der Reinigung. Wie ihr wisst, findet diese Reinigung im Augenblick in vielen Bruderschaften und auch Ordensgemeinschaften statt. Und somit werden auch Meine Piusbrüder noch einmal geprüft.

Ihr habt es gespürt, Meine Geliebten, während der Heiligen Opfermesse war große Heiligkeit gegeben. Doch etwas fehlte euch, nämlich die Mystik. Was wäre euer Glaube ohne die Mystik? Er wäre leer. Euch würde etwas fehlen, nämlich die tiefe Berührung eurer Herzen.

Ich möchte eure Herzen zu Liebesflammen entzünden. Zu Herzen, die in der Göttlichen Liebe vor Liebe brennen, damit ihr, Meine geliebten Marienkinder, diese Liebe weitergeben könnt. Viele Menschen warten auf Liebe und suchen nach Liebe, nach der wahren Liebe und finden sie nicht. Ihr, Meine Geliebten, sollt diese Liebe ausstrahlen. Und das wünsche Ich besonders an diesem Meinem Fest.

Auch während der Heimfahrt war Ich unter euch. Voller Freude seid ihr heimgekehrt. Einige habt ihr begrüßen dürfen, die auch diesen schweren Weg mitgehen. Da die Botschaften des Himmels bereits in vielen Ländern verbreitet werden, so habt ihr auch viele Bekannte, die diesen schweren Weg mitgehen, getroffen und die Freude war unter euch. Vor allen Dingen haben eure Herzen im Gleichklang geschlagen. Wie sehr liebe Ich diesen einen Klang der Herzen in der tiefen Berührung im Glauben. Die Freude und die Dankbarkeit strahlen aus ihnen. Und das wünscht besonders euer Himmlischer Vater.

Ich, eure Himmlische Mutter, durfte heute die Freude des Himmlischen Vaters erleben. Er strahlte euch voller Liebe an und hatte große Freude an euch. Immer wieder ist euer Himmlischer Vater bedacht, dass ihr vieles erlebt, was euch Freude bereitet, damit ihr den Glauben und die Liebe in der Dankbarkeit weitergeben könnt. Lasst nicht nach, Meine Geliebten, im Glauben und in der Freude! Die Freude soll ansteckend wirken und auf andere übergehen.

Und nun, Meine Geliebten, möchte Ich euch nochmals danken für den schweren Weg, den ihr bereit seid, weiterzugehen, die Stufen hinauf nach Golgotha. Eure Mutter begleitet euch. Werdet nicht mutlos in der Not, wenn große Gefahren auf euch zukommen und euch der Mut verlassen will. Dann bin Ich, eure Mutter, bei euch und stütze euch mit vielen, vielen Engeln. Und nun möchte Ich euch segnen, lieben, beschützen und euch auch senden in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Meine geliebten Pilger, besonders die Pilger von Heroldsbach, euch möchte Ich stärken in dieser Nacht des Gebetes, des Opfers und der Sühne. Betet und harrt aus in Göttlicher Liebe! Werdet stark und mutig! Eure liebste Mutter segnet euch in dieser Nacht und ist bei euch. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^