Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 4. Dezember 2010

Herz-Mariä-Sühne-Samstag.

Die Gottesmutter spricht bedeutende Worte nach dem Zönakel und der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskirche in Göttingen durch Ihr Werkzeug und Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während dieser Heiligen Opfermesse leuchtete ein rotes Herz auf der Fatima-Statue. Dieses Herz sandte seine Strahlen zum Barmherzigen Jesus. Der Heilige Erzengel Michael hat sein Schwert wieder in alle vier Himmelsrichtungen geschlagen. Das Vatersymbol strahlte in hellem Glanz und war von Engeln umgeben, die der Himmlische Vater zum Tabernakel sandte. Sie knieten mit den Tabernakelengeln nieder und beteten das Allerheiligste im Tabernakel an. Um den Adventskranz scharten sich auch viele Engel. Es war ein Leuchten im ganzen Altarraum.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure Himmlische Mutter, spreche in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne, die im Willen des Himmlischen Vaters und des gesamten Himmels liegt. Die Worte sind nicht aus ihr, sondern sind Botschaften des Himmels. Nicht ein Wort ist von ihr. Alles entspricht der vollen Wahrheit.

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten Marienkinder, Meine geliebte kleine Schar und kleine Herde, wie sehr liebt euch eure Himmlische Mutter. Ihr habt durchgehalten. Ihr habt gezeigt, dass es euch wichtig ist, auf dieses zweite Kommen zu warten. Ihr habt eure Herzen weit geöffnet für die Wahrheit, für die volle Wahrheit des Himmels. Ihr seid den Plänen des Himmlischen Vaters und Seinen Wünschen nachgegangen. Nie habt ihr aufgegeben, trotzdem es euch manchmal schwer erschien, diesen Weg weiterzugehen. Ich, eure Himmlische Mutter, war stets fürsorglich um euch bemüht.

Geliebte Marienkinder, wie euch der Himmlische Vater mitgeteilt hat, ist Seine Zeit erfüllt. Was erwartet ihr, Meine geliebten Gläubigen, wenn ihr noch heute in diese modernistischen Kirchen hineingeht? Was erwartet ihr von diesen Priestern, die am Volksaltar die Mahlgemeinschaft feiern? Was erwartet ihr dort? Ihr empfangt ein Stückchen Brot. Und wer ist im Tabernakel? Der Böse. Es kann nicht anders sein, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Marienkinder.

Wenn der Himmlische Vater euch dies kundgetan hat, dass Er Seinen Sohn aus diesen modernistischen Tabernakeln hinaus nehmen musste, weil diese Priester so viele Sakrilegien begangen haben und noch begehen, dann entspricht es der vollen Wahrheit. Glaubt daran! Geht hinaus!

Ich, als Himmlische Mutter, spreche die letzte Warnung aus. Geht, geht in Sicherheit, denn das große Geschehen naht! Vorher wird in der ganzen Welt ein großes Kreuz am Himmel erscheinen. Danach wird die Seelenschau stattfinden. Viele werden umkehren, viele aber nicht. Geht unters Dozulékreuz und bereut eure Sünden von Herzen, denn das ist auch eine Chance für euch.

Warum wartet ihr auf diesen Obersten Hirten, Meine geliebten Kinder, bis er die Botschaften, die Ich den Sehern und Seherinnen gebe, anerkannt hat? Müssen sie von dieser Obrigkeit anerkannt werden, die nicht in der Wahrheit liegt und am Mahltisch Mein Heiliges Opfermahl feiert? Es ist ein Mahltisch und kein Opfertisch. Es ist die Modernistik. Mit dem Rücken zum Tabernakel feiern die Priester diese Mahlgemeinschaft und die Gläubigen nehmen daran teil und lassen sich weiterhin in die Irre führen.

Meine geliebten Marienkinder, wacht auf! Ich, als Mutter der Kirche, komme zu euch. Ich möchte in euren Herzen wohnen. Ich möchte die Göttliche Liebe hineinströmen lassen, damit ihr die Erkenntnis bekommt, die wahre Erkenntnis, nicht die vom Satan. Auch durch ihn könnt ihr Erkenntnisse bekommen, doch sie entsprechen nicht der Wahrheit. Ihr müsst unterscheiden lernen, denn der Böse ist gewaltig und will euch in dieser letzten Zeit, vor dem großen Geschehen, abbringen. Er wartet auf euer Versagen. Er freut sich darüber.

Meine Kinder, Meine geliebte kleine Schar und Meine kleine Herde, wie sehr hat eure liebste Himmlische Mama euch bisher beschützt vor allem Bösen. Ihr wäret auch dem Bösen erlegen, weil Satan so listig ist und so gewaltig auftritt. Ja, er kann in dieser Zeit sogar Heilungen geschehen lassen. Doch diese Heilungen sind nicht von Dauer.

Der Himmlische Vater wird euch weiterhin lenken. Er wird die Wunder in euch und um euch geschehen lassen, – die wahren Wunder. Ihr werdet es spüren. Die Menschen werden von schweren Krankheiten geheilt und von Dämonen befreit werden, denn viele Menschen sind in der heutigen Zeit umsessen und besessen. Zu wenig Exorzisten sind bereit, diese Menschen zu befreien, weil sie in der Angst liegen, in der menschlichen Angst.

Meine geliebten Priestersöhne, denkt ihr nicht an eure Weihe? Habt ihr nicht auch die Exorzistenweihe getätigt? Könnt ihr nicht selbst diese Menschen befreien aufgrund dieser Weihe? Ihr tut es nicht, weil ihr eine Ausrede sucht, die Ich nicht wünsche.

Meine geliebten Kinder, heute an diesem Samstag findet in Wigratzbad die Sühnenacht statt. Viele Menschen sollen sühnen in dieser Nacht, denn es erfordert viel Sühne, weil dort große Sakrilegien geschehen sind.

Meine geliebten Kinder, heute seid ihr in dieses Zönakel eingetreten, – in diesen Pfingstsaal und habt die Erkenntnis bekommen vom Heiligen Geist. Ich bin die Braut des Heiligen Geistes und darf euch immer wieder die Erkenntnis schenken, die wahre Erkenntnis in der vollen Wahrheit.

Am nächsten Sonntag, Meine geliebten Kinder, wünsche Ich, dass ihr diese Sühnenacht am 12. Dezember nicht in Heroldsbach verbringt, sondern hier in dieser Hauskirche in Göttingen. Um 22.00 Uhr beginnt das Heilige Opfermahl. Danach wird eine Einsprechung sein, eine Botschaft, eine besondere Botschaft – weltbewegend. Nehmt sie entgegen und glaubt ganz besonders an diese Botschaft. Sie beinhaltet auch Prophetien. Sühnt bis morgens 6.00 Uhr, um dann den sakramentalen Segen zu empfangen. So gut ihr könnt wacht und betet, denn die Stunde ist nahe, wo Mein Sohn Jesus Christus in der Dreieinigkeit kommen wird mit Mir, Seiner liebsten Mutter, an Meinem besonderen Ort, dem Wallfahrtsort Wigratzbad, denn Ich bin die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg. Ihr werdet Mich am Himmel schauen.

Alle, die nicht glauben, werden bei dem großen Geschehen eine Feuerkugel sehen, die hernieder fällt und ganze Erdteile vernichtet. Eine große Sturmflut wird kommen, ein großes Gewitter mit Hagelschlag und gewaltigen Blitzen. Schwefel wird vom Himmel fallen. Ihr werdet in große Ängste geraten, ihr, die ihr keinen Schutz habt. Kommt, kommt zu Mir! Eure Himmlische Mutter möchte euch alle unter Ihren Schutzmantel nehmen, dann seid ihr ganz und gar geschützt. Die Menschen werden schreiend auf den Straßen umherirren und sie werden nicht wissen wohin. Niemand wird sie aufnehmen. Niemand wird eine Tür öffnen dürfen. Wie sehr liebe Ich alle Meine Kinder, alle!

Meine geliebten Kinder, es wird grausam werden. Darum warne Ich euch, Meine Geliebten. Kommt an Mein Unbeflecktes Herz. Dort seid ihr geborgen. Dort kann euch nichts geschehen. Eure Himmlische Mutter wartet mit Sorge auf euch.

Dieser Kirche könnt ihr keinen Gehorsam erweisen, denn der Oberste Hirte liegt nicht in der Wahrheit. Er hat die Kirche Meines Sohnes Jesus Christus völlig zerstört und verwüstet. Er ist ein Modernist, der immer noch am Mahltisch diese Feier begeht. Es ist kein Heiliges Opfermahl, sondern ein protestantisches Mahl, – mehr nicht.

Ihr, Meine Kinder, kommt, kommt an Mein Unbeflecktes Herz und sühnt, betet und opfert ganz besonders in dieser Zeit.

Du, Meine Kleine, wirst von Meinem Sohn Jesus Christus wie ein Spielball benutzt. Hin und her wirst du geschleudert. Warum? Weil Mein Sohn Jesus Christus in dir das größte Leiden erleben will, um das neue Priestertum und die neue Kirche zu gründen. Schaut auf die Botschaften und Visionen der vorangegangenen Maria Sieler. Lest das Buch! Es ist im Internet veröffentlicht. Es ist jetzt in dieser Zeit wichtig für euch, damit viele diese Oasen der Liebe und des Friedens gründen, um Meine kleine Tochter in ihrem Leid zu unterstützen. Fast unerträglich wird es für sie werden. Sie spürt es und bittet um Hilfe. Der Himmlische Vater kann es ihr nicht nehmen. Sie hat ihr völliges Ja gesagt, ihre Verfügbarkeit dem Himmlischen Vater gegeben. Sie hat Ihm ihren Willen übereignet. Und nun leidet Mein Sohn Jesus Christus in ihr.

Hab keine Angst, Meine geliebte Kleine. Das Leid wird vorüber gehen. Stelle dich weiterhin zur Verfügung und lasse nicht nach in deinem Sühneleiden. Und ihr, Meine kleine Herde, unterstützt sie in aller Liebe, Sanftmut und Geduld.

Ich liebe euch, eure Himmlische Mutter und segne euch mit Legionen von Engeln und mit dem Heiligen Erzengel Michael, in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geschützt, geliebt und gesegnet. Wachet bis die Zeit kommt, da der Himmlische Vater Sein Geschehen kommen lassen muss! Werdet stark und mutig und harrt aus! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^