Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 6. Januar 2011

Fest der Heiligen Drei Könige.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Engel waren wieder von allen vier Richtungen in die Hauskirche hineingezogen und beteten das Jesuskind in der Krippe an. Die Heiligen Drei Könige zogen von hinten ein, knieten nieder und beteten ebenfalls das Jesuskind an. Die Strahlen gingen vom Kleinen König der Liebe zum Jesuskind; nicht umgekehrt. Das hatte seine Bewandtnis.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht nur Meine Worte nach.

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten Pilger von Nah und Fern, Meine geliebte kleine Schar und Meine geliebte kleine Herde, Ich spreche heute zu euch, weil es der Tag der Epiphanie ist, der Erscheinung. Dies ist ein bedeutender Tag auch für euch, Meine geliebte kleine Herde. Wacht auf, seid wachsam, denn der Böse wird mit großer Gewalt auf euch losstürmen, weil er diese Kraft, die von euch ausgeht, nicht mehr erträgt. Er möchte alles zerstören. Doch Ich, der Himmlische Vater, wache über euch und euch wird nichts geschehen. Doch der Kampf des Satans ist groß. Aber alles, was in Meinem Plan liegt, wird geschehen. Ich lasse ihm noch diese Macht, damit man Meine Königsherrschaft erkennen möge.

Heute habe Ich in der Ekstase geschaut, dass das Jesuskind plötzlich mit einer goldenen Krone versehen war. Rechts neben dem Jesuskind lag die Dornenkrone.

Der Himmlische Vater spricht weiter: Ja, Meine Geliebten, Ich habe Meinen Sohn Jesus Christus auf die Erde gesandt, um euch alle zu erlösen. Gold, Weihrauch und Myrrhe brachten diese Könige. Sie sahen den Stern, den Wegweiser des Glaubens. Sie sahen ihn vorausgehen und sie eilten ihm nach. Warum? Weil sie der Wahrheit nachgingen. Jesus Christus Mein Sohn ist die Wahrheit und das Leben. In diesem kleinen Jesulein war die Gottheit vorhanden und ist sie heute noch. Man möchte auch heute diese Gottheit verfolgen in euch, Meine Geliebten. Warum, meine Kleine, wirst du am meisten verfolgt? Weil du die ganze Wahrheit allen Menschen verkündest, – allen Menschen. Du wirst deshalb missachtet, ja verfolgt, angefeindet und verspottet werden.

Man wird Meine Wahrheiten auch heute nicht annehmen, die Ich durch dich spreche und die Mein Sohn Jesus Christus heute in dir, Meiner Kleinen, erleiden möchte, da die neue Kirche gegründet wird und das neue Priestertum, was du nicht begreifen kannst und auch nie ergründen wirst. Ergebe dich ganz Meinem Willen. Darin bist du geborgen, denn nirgendwo wird dir diese Geborgenheit heute gegeben.

Auch heute werden Heiden sich bekehren. Meine katholische Kirche in dieser Verfassung der Obrigkeit wird keine Macht haben. Man ist diesem Stern der Wahrheit und dem Licht nicht gefolgt. Ich habe Meine Wahrheiten in die ganze Welt hinausgestreut, doch man glaubt nicht an diese Wahrheit in der Gänze.

Warum, Meine geliebte kleine Herde, glaubt man dieser Wahrheit nicht? Weil man den Opfertisch entfernt und den Volksaltar in die Mitte gestellt hat. Aber Meine Wahrheit kommt dennoch ans Tageslicht durch euch, Meine geliebte kleine Herde. Ich wache ganz besonders über euch, weil durch dich, Meine Kleine, nur durch dich als einzige Botin, diese Wahrheit in der Gänze ans Tageslicht kommen wird. Ich habe dich darum erwählt, weil du Mir dein volles Ja gegeben und dich Mir ganz übereignet hast. Was Ich bisher noch von keiner Botin verlangt habe, das verlange Ich von dir: Arbeit, Liebe und Leiden. Arbeit, Liebe und Leiden gehören zusammen, Meine Geliebten. Das sollte das Symbol der Heiligen Drei Könige sein: Gold, Weihrauch und Myrrhe: Liebe, Arbeit und Leiden. Das bringt euch heute dieses liebe kleine Jesulein. Es ist die Wahrheit, denn zur Liebe gehört das Leiden. Und ohne Arbeit kommt ihr nicht zurecht im Leben. Wenn ihr nur betet ohne eine Arbeit zu verrichten, so wird euch dies nicht zufrieden stellen.

Es gibt jedoch besondere Menschen, die Ich auserwählt habe, die nur leiden und sühnen, die nicht arbeiten können. Dies ist von Mir gewollt.

Im Leben selbst möchte Ich euch auch die Arbeit geben, wie ihr, Meine kleine Gruppe, Meine kleine Herde, es bisher erfahren habt. Ihr wart überhäuft mit Arbeit, habt aber trotz alledem euer Gebetsleben gepflegt und die Wahrheit verkündet. Ihr seid nicht ein Jota davon abgewichen obwohl man euch im großen Maße verfolgt und verleumdet hat. Die Liebe war für euch ausschlaggebend, denn die Liebe ist in eure Herzen hineingeströmt. Warum? Weil ihr die Wahrheit gelebt und verkündet habt. Nichts anderes als die Wahrheit ist heute wichtig.

Wer kennt heute noch die Wahrheit? Darum, Meine Geliebten, habe Ich an dem heutigen Tag diese Gebetsgruppe mit neun Personen im Umkreis von Wigratzbad neu gegründet. Ich bin selbst der Gründer dieser Gruppe. Ich hatte bereits dort eine Gruppe gegründet, doch sie hat sich zerstreut, weil der Leiter dieser Gruppe sie durch seinen Unglauben zerstört hat. Heute, Meine Geliebten, habe ich die einzelnen Glieder der Gruppe bereits über alle Maßen geprüft. Sie sind fest – bis auf eine Person. Habt Acht, Meine Geliebten, ihr werdet es recht bald erkennen.

Viele sind von dieser ersten Gruppe abgefallen, weil sie Meinen besonderen Schritten nicht mehr gefolgt sind und weil diese Schwierigkeiten für sie zuviel waren. Diese Opfer wollten sie nicht bringen. Ich verlange das Höchste von euch, Meine Geliebten. Ihr könnt es nicht ergründen und ihr könnt es nicht verstehen.

Warum, Meine Geliebten, habe Ich Meine DVD mit der Heiligen Opfermesse meines geliebten Priestersohnes in die Welt hinausgestreut, – in die ganze Welt, nicht nur in Deutschland? Sie ist jetzt schon nach vier Wochen in vielen Ländern bekannt, weil die Menschen nach der ganzen Wahrheit verlangen, nicht nach der halben. Erst muss die ganze Wahrheit offenbar werden ehe Ich als König in großer Macht und Herrlichkeit, in Meiner Allgewalt, in Meinem Allwissen und Meiner Allmacht zum zweiten Mal kommen werde. Meine Mutter wird bei Mir sein, so wie Ich immer Meine Mutter bei Mir hatte in Meinem ganzen Erdenleben und auch im Himmel.

Sie ist die Mutter der Kirche, die man heute zerstört hat. Muss Meine Mutter nicht Tränen weinen um diese Zerstörung der gesamten katholischen und apostolischen Kirche? Doch niemals wird man sie vollkommen zerstören können. Man versucht es jedoch mit allen Mitteln. Es ist allerdings nicht möglich, weil Ich diese Kirche gegründet habe: Ich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit. Es ist Meine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche.

Wer wird Mir heute glauben, Meine Geliebten? Die Heiden von Nah und Fern werden zu dieser Kirche eilen. Sie verlangen nach der Wahrheit – nicht Meine geliebten katholischen Christen. Wo sind sie geblieben? Sie haben sich zerstreut und sind der Welt verfallen. Den weltlichen Genüssen haben sie sich zugewandt.

Wo ist Mein Klerus, den Ich geweiht habe, Ich persönlich durch die Bischöfe, die Oberhirten. Auch er hat sich zerstreut. Einige kommen nicht ans Tageslicht, weil sie voller Menschenfurcht sind. Sie bekennen sich nicht zu dieser Einzigen, Heiligen Opfermesse. Diese Wahrheit muss gelebt und bezeugt werden. Wenn ich nicht Zeuge der Wahrheit bin, so lebe ich nicht alles. Immer noch steht dann die Menschenfurcht an der ersten Stelle. Ich möchte alles haben, Meine geliebten Gläubigen und Pilger. Alles gehört Mir, nicht euch. Es sind Meine Geschöpfe und Meine geliebten Gläubigen, die heute von der Obrigkeit in die Irre geführt werden. Meine Schafe haben sich zerstreut durch die Unwahrheit des gesamten Klerus inbegriffen des Obersten Hirten.

Welch eine Drangsal und welch ein Chaos ist heute in der ganzen Welt. Man hat keine Richtlinien mehr, keinen Wegweiser, keinen Stern. Und so sage Ich euch allen heute: Folgt dem einen Stern der Wahrheit, den Ich euch gegeben habe. Meine Kleine ist die einzige, die Meine Wahrheit lebt und verkündet. Sie folgt Meinem Stern der Wahrheit. Folgt auch ihr, Meine geliebten Gläubigen und Pilger von Nah und Fern, dem Stern der Wahrheit. Entscheidet euch für die Wahrheit, damit ihr nicht in die ewigen Abgründe hinabfallen werdet. Bekennt euch zur Wahrheit, – zum kleinen Jesulein in der Krippe.

Ich bin nicht nur Mensch geworden, sondern zur gleichen Zeit wirkte in Mir die Gottheit. Als Gott und Mensch bin Ich auf die Welt gekommen im Schoße Meiner liebsten, heiligsten Jungfrau Maria. Sie wurde erkoren als Gottesmutter. Man sagt heute Maria. Ist das richtig, dass Meine Himmlische Mutter eine Maria sein kann? Irgendeine Maria? Sie war Maria als der Engel zu ihr sprach und Sie Ihr Fiat gab. In dem Augenblick der Zeugung durch den Heiligen Geist wurde Sie Gottes Mutter, Mutter Gottes.

Und nun glaubt ihr an die Gottesmutter und fleht zu Ihr, nicht zu Maria. Sie erhört eure Wünsche und bringt sie zu Mir, dem Himmlischen Vater. Und Ich werde sie erhören, wenn sie in Meinem Himmlischen Plan vorhanden sind. Ich weiß die ganze Wahrheit und bin die Wahrheit. Ich werde euch nicht in die Irre führen, sondern tiefer in die Wahrheit durch die Göttliche Liebe.

Es segnet euch heute der ganze Himmel, der triumphiert an diesem Tag. Es freut Mich, Meine Geliebten, dass an diesem Tag um 18.00 Uhr die Gebetsgruppe von Meinen neun Getreuen und Auserwählten gegründet wird. Sie werden standhaft sein und bleiben wie Ich es wünsche. Ich werde bei ihnen sein an jedem ersten Donnerstag im Monat um 18.00 Uhr. Solltet auch ihr euch einschließen wollen, so wendet euch an diese Kontaktperson, die Ich per Internet durchgebe. (U. Lachenmayer, Tel. 08282/3200)

Ich liebe euch unermesslich und sehne Mich nach jeder Seele, die bereit ist, diesem Stern der Wahrheit zu folgen! Es segnet euch nun der ganze Himmel, Meine liebste Mutter, das kleine Jesulein, die Heiligen Drei Könige und alle Engel und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr werdet geliebt von Ewigkeit her! Haltet durch! Die letzte Zeit, die letzte Minute, ist gekommen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^