Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 16. März 2011

Vigil für das ungeborne Leben.

Die Gottesmutter spricht nach der Gebetsvigil in der Hauskirche in Göttingen durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der Marienaltar war heute während der Heiligen Opfermesse in gleißendes silbernes und goldenes Licht getaucht. Die Gottesmutter ist mir erschienen als Fatima-, Guadalupe- und Schönstattmuttergottes, die die Gebetsprozession in die Stadt begleitet haben. Die Engel zogen aus der Hauskirche hinaus, um die kleinen Seelchen zu begleiten, die weiße Kleidchen anhatten und Kränzchen auf ihren Köpfchen trugen. Sie schwebten immer höher und hatten kleine Taufkerzen in ihren Händchen. Die Engel führten sie zum Himmel hinauf.

Die himmlische Mutter als Guadalupe-Muttergottes wird heute sprechen: Ich, eure Himmlische Mutter, die euch führen darf, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vater liegt und nur Worte des Himmels nachspricht. Nichts ist aus ihr, alles ist vom Himmel bestimmt.

Meine geliebten Pilger von Nah und Fern, Meine geliebte kleine Herde, auch heute an diesem Tag seid ihr die Gebetsvigil gegangen, um das ungeborene Leben zu schützen, um es zu bewahren und die Mütter vor diesem schweren Schritt zu behüten.

Ja, Meine geliebten Mütter, die ihr bereits ein Kind habt ermorden lassen, Ich rate euch dringend, nehmt das Heilige Bußsakrament in Anspruch und bereut das, was ihr getan habt, von ganzem Herzen. Erst dann kann euch der Himmlische Vater wieder Seine Liebe und Seine Geborgenheit schenken. Lange Zeit habt ihr diese Geborgenheit nicht empfunden. Ihr fühltet euch verlassen von allen Menschen und habt diesen schweren Schritt, euer Kind ermorden zu lassen, getan. Das ist euch schwer geworden nach dem Eingriff, den ihr an euch habt vornehmen lassen. Ihr wusstet nicht ein noch aus und fandet keine Hilfe, Hilfe im menschlichen Sinne. Aber habt ihr jemals die Göttliche Hilfe in Anspruch genommen? Habt ihr, Meine geliebten Mütter, den Himmlischen Vater zu Hilfe gerufen und auch Mich, eure Himmlische und geliebte Mutter? Nein! Ihr habt diesen Schritt ohne Mich getan, ohne euch zu fragen, ist das Sünde, was ich jetzt tue, denn ich werde den Himmlischen Vater aufs Höchste dadurch beleidigen?

Man hat euch euer ungeborenes Kind genommen und nun weint ihr vor Schmerz. Ich, als Himmlische Mutter, habe euch immer wieder geraten, fleht Mich an, damit ihr diesen Schritt nicht tut. Doch leider haben viele Mütter bisher ihr Kind in ihrem Leib ermorden lassen, und das tut dem Himmlischen Vater ganz besonders weh. Es sind Seine Geschöpfe, die Er in Seinem Plan voraus bestimmt hat. Er ist der Schöpfer dieser Kinder. Und einmal müsst ihr Abrechnung tragen. Zwar wird der Himmlische Vater diese Not, die in eurem Herzen war, berücksichtigen. Doch ohne tiefe Reue wird man euch diese Schuld nicht nehmen können.

Kehrt zurück zum Allerheiligsten Altarssakrament und bereut dieses tief in einem inniglichen Gebet. Geht zu einem heiligmäßigen Priester und bereut diese Sünde und nehmt das Bußsakrament in Anspruch. Mein Sohn Jesus Christus hat es euch geschenkt. Auch Er wartet auf eure Reue.

Viele Seelchen, Meine geliebte kleine Herde, habt ihr in den Himmel gezogen. Sie waren hoch erfreut über euer Gebet und euren Sühnegang. Rosenkranzbetend seid ihr in die Stadt gezogen und habt Mühe und Opfer nicht gescheut. Einmal werdet ihr den Dank im Himmel erfahren. Ich, als Himmlische Mutter, möchte euch heute schon Dank sagen für eure Liebe, die ihr diesen Müttern schenkt und dieses Verständnis, das ihr für sie habt. Eine große Schar kleiner Seelchen, die hinaufzogen in den Himmel, habt ihr gerettet. Sie waren für Meine Kleine unübersehbar.

Für Sie hat heute wieder das schwere Leiden begonnen. Sie durfte nicht mitziehen und wäre gerne bereit gewesen, auch diesen Sühnegang zu gehen, denn sie hatte es sich vorgenommen. Doch der Himmlische Vater hat sie davon abgehalten, denn ihr Sühneleiden ist im Augenblick wichtiger. Alles aufopfern, Meine Geliebten, das ist euer Ziel, und alles sühnen, was man diesen Müttern antut.

Ihr habt auch für die vielen Ärzte gebetet, die diese Abtreibungen vornehmen an diesen Müttern und sie daraufhin falsch beraten. Auch dies muss gesühnt werden. Besonders hier in Göttingen in den Kliniken werden viele Abtreibungen vorgenommen. Auch diese Ärztin, die immer noch diese Abtreibungen vornimmt, hat noch keinen Schritt zur Einsicht getan. Sie kommt nicht zur Einsicht. Sie mordet weiterhin. Und Ich, als liebste Mutter, muss zuschauen, wie man die kleinen Kinder im Mutterleib bestialisch ermordet. Wie sehr leidet der Himmel darüber.

Viele Menschen glauben, das ist die Wahrheit, dass man diesen Müttern die Kinder nehmen sollte, denn sie haben ein Recht darauf zu leben und gut zu leben. Darum lassen sie sich ihr Kind nehmen. Sie denken nicht daran, dass jede Abtreibung ein Mord ist, ein Mord an ihrem eigenen Kind, der gesühnt werden muss. Jedes Leben kommt von Gott und geht zu Gott. Sühnt weiter an jedem dritten Mittwoch im Monat, denn es ist wichtig, dass diese kleinen Seelchen vom Vorhimmel in den Himmel geholt werden. Sie sind unschuldig und sie möchten auch Gottes Angesicht eines Tages schauen. Große Scharen von diesen Seelchen habt ihr bereits durch euren vierwöchigen Sühnegang für den Himmel gerettet.

Seid weiterhin darauf bedacht, diesen Sühnegang fortzusetzen, auch wenn viele Verbote euch entgegengestellt werden. Weiterhin sind die Pfarreien, die Oberhirten und auch der Oberste Hirte nicht bereit, diesen Sühnegang für das ungeborene Leben anzuerkennen, obwohl in der ganzen Welt diese Institutionen beten und sühnen für dieses ungeborene Leben. Viel wird getan für die kleinen Seelchen und auch für die Mütter, obwohl man es von dieser katholischen Kirche nicht anerkennt. Im Gegenteil, man hindert die Gläubigen daran, diesen Sühnegang weiterhin zu gehen. Man sollte auf die Zustimmung der Oberhirten warten. So wird ihnen der Rat gegeben.

Doch, Meine Geliebten, hört nicht darauf! Ich, eure Himmlische Mutter, werde euch immer wieder begleiten mit allen Engeln, die Ich herab rufen werde zu eurem Schutz und Segen und für eure Göttliche Kraft, die ihr investiert auf diesem Sühnegang. Glaubt daran, dass all dies fruchtbar wird. Ihr wisst durch die Informationen des Internets, wie viele Abtreibungen in der ganzen Welt täglich vorgenommen werden. Wie viele Morde werden begangen, die nicht gesühnt werden. Und darum betet und opfert und sühnt!

Ich liebe euch und werde euch weiterhin senden für diese fruchtreiche Arbeit. Seid mutig und harrt aus und verfallt nicht den menschlichen irrigen Gedanken, dass man euch abweisen und behindern will, diesen Sühnegang weiterhin zu gehen. Achtet auf die Worte des Himmels und auf den Himmlischen Plan. Er wird euch kundgetan und ihr werdet alle Informationen bekommen, die euch nicht daran hindern, weiterhin zu sühnen.

Und so liebe Ich euch in der Göttlichen Kraft und segne euch, damit ihr stark und mutig ausharrt, mit allen Engeln und mit allen Heiligen in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid tapfer und lebet die Liebe, denn nur die Liebe ist das Größte! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^