Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 20. März 2011

Zweiter Fastensonntag.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskirche in Göttingen bewegende Worte durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Vor und während der Heiligen Opfermesse war der Marienaltar in ganz helles Licht getaucht und auch der Heilige Josef, der Heilige Erzengel Michael und besonders das Vatersymbol, der Tabernakel und der Heilige Geist. Von allen vier Himmelsrichtungen kamen wieder die Engel schwebend, kniend und anbetend hineingezogen.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute an diesem zweiten Fastensonntag durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die in Meinem Willen liegt und nur Worte, die aus Mir kommen, nachspricht. Nichts ist aus ihr, Meine Geliebten. Alles spricht sie nach und gehorcht dem Himmel voll und ganz, denn sie hat Mir, dem Himmlischen Vater, ihren Willen übereignet.

Meine geliebte kleine Herde, Meine geliebte kleine Schar und Meine geliebten Gläubigen von Nah und Fern, die ihr Meinem Sohn Jesus Christus in der Heiligkeit nachfolgen wollt und den schweren Weg beschritten habt, und die ihr den festen Willen habt, diesen Weg weiter voranzuschreiten. Ja, dieser Weg wird steiniger und schwerer. Ich habe es euch oft prophezeit, doch ihr habt es nicht geglaubt, dass er so schwierig sein wird wie jetzt.

Habe Ich euch nicht auch prophezeit, dass der Böse sich immer mehr den Menschen zeigt und in die Menschen hineingeht, um sie zu leiten und zu lenken. Wie auch Ich euch, Meine geliebten Vaterkinder und Marienkinder, leite, so leitet auch der Böse diese Menschenkinder, die sich dem Bösen verschrieben haben.

Was heißt das, meine Geliebten, wie in der Lesung heute geschrieben steht: Nach Heiligkeit streben? Könnt ihr jemals mit eurem eigenen Willen und mit eurer eigenen Kraft heilig werden? Nein! Die Göttliche Gnade wird euch hinzugegeben, wenn ihr diesen Weg beschreitet und wenn ihr euren eigenen Willen zurückstellt. Euer eigener Wille ist stark und oft tut ihr nicht das Gute, oft habt ihr nicht die Kraft, das Böse zu unterlassen und das Gute zu tun. Schreit zum Himmel! Ruft alle Heiligen an! Ruft eure liebste Himmlische Mutter an! Sie wird euch die Engel zur Seite stellen. Große Engelscharen werden euch vor dem Bösen bewahren und auch besonders euer geliebter Heiliger Erzengel Michael. Betet oft den Exorzismus! Das ist wichtig in dieser Zeit.

Meine geliebten Gläubigen, wisst ihr nicht und erkennt ihr nicht, dass viele Menschen heute vom Bösen geleitet werden und besessen sind? Gibt es heute Exorzisten, die von den Bischöfen ernannt, gewählt und ausgebildet werden? Nein, Meine Geliebten, die gibt es nicht! Darum habe Ich Meinen geliebten Priestersohn hier in Göttingen als Exorzisten auserwählt. Er selbst hat den Antimodernisteneid geschworen, und er ist zum Exorzisten ernannt worden und hat diese Weihe abgelegt. Er ist darum gültig geweiht, diesen Exorzismus über diese besessenen Menschen zu beten. Vielen Menschen hat er deshalb helfen können, – nicht durch sich selbst, meine Geliebten, sondern durch Meine Kraft. Ich selbst befreie die Menschen vom Bösen wie es in der Bibel steht.

Hat nicht Mein Sohn Jesus Christus viele Dämonen ausgetrieben? Sind nicht viele nach vorn auf ihr Angesicht gefallen, Meine Geliebten? Ist es richtig, nach hinten zu fallen? Ist das möglich, dann den Heiligen Geist in sich zu haben? Die Ehrfurcht, Meine Geliebten, die Ehrfurcht fehlt.

Meine geliebte Kleine fällt während jeder Heiligen Wandlung in der Heiligen Opfermesse nach vorn auf ihr Angesicht! Das ist Heiligkeit! Das ist Ekstase! Das ist Mein Wille, geliebte Gläubige!

Warum glaubt ihr nicht, dass das vom Bösen ist, wenn ihr immer noch diese Exerzitien besucht? Es wird eine Massenhypnose vorgenommen. Haben dort jemals andauernde Heilungen stattgefunden? Nein! Die Menschen wurden nur zeitweise – ganz kurze Zeit – geheilt, weil der Böse auch Wunder wirken kann. Aber diese Wunder sind nur von kurzer Dauer.

Durch dich, Meine Kleine, habe Ich bereits mehrere Wunder gewirkt, weil du Mir deinen Willen übereignet hast. Ich kann in dir wirken, so wie Ich es will und wie Ich es wünsche. Habe Ich nicht auch durch dich, Mein geliebter Priestersohn, mehrere Wunder gewirkt, Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit? Und sind diese Menschen immer noch von ihren Krankheiten geheilt? Ja! Man will es euch streitig machen. Man will diese Wunder nicht anerkennen wie es schon damals bei Meinem Sohn Jesus Christus war.

Auch Seine Wunder wurden nicht anerkannt, – im Gegenteil. Man feindete Ihn an trotz Seiner vielen sichtbaren Wunder, Meine Geliebten. Kranke wurden geheilt. Dämonen wurden ausgetrieben und viele Wunder geschahen. Und trotzdem wurde Er ans Kreuz genagelt wegen all eurer Sünden, weil der Böse in die Menschen hinein gefahren ist. Sie haben Ihn gegeißelt und mit Dornen gekrönt. Er musste das schwere Kreuz bis zum Berg Golgotha hinauf tragen unter unsäglichen Schmerzen. Nur in der Gottheit und mit Göttlicher Kraft konnte dies geschehen. Er war nicht nur Mensch, sondern in Ihm wirkte die Gottheit. Und alles steht in der Bibel, Meine Geliebten, vor allen Dingen Meine geliebten Priestersöhne.

Wurde nicht auch Christus verfolgt, Meine Priestersöhne, wie ihr heute Seine Boten verfolgt? Litt Er nicht unmenschlich darunter? Heute versetzt ihr Meinen Boten diesen Todesstoß. Und doch lernt ihr nicht aus der Bibel und glaubt, ihr lebt nach der Bibel. Ihr habt die Bibel und das ist alles für euch.

Ist die Bibel nicht voller Mystik? Eine einzige Mystik ist sie. Das Heilige Opfermahl: Wie vollzieht es sich? In der Mystik! Im Geheimnis Jesu Christi! Könnt ihr das ermessen, Meine geliebten Priestersöhne, besonders Meine geliebte Piusbruderschaft, die ihr Meine Boten auch heute noch so stark verfolgt, – öffentlich. Und ihr nehmt nichts zurück! Ihr lernt nicht aus!

Ich wollte euch für die Neue Kirche erwählen. Doch ihr glaubt nicht und vollzieht nicht die Mystik. Wer ergreift euch dann? Der Böse. Er hat Macht über euch und er übt sie aus, denn Bösartigkeit umgibt euch. Bösartig geht ihr gegen Meine Boten, Meine Auserwählten vor, besonders öffentlich gegen Meine Kleine, die Ich als Botin auserwählt habe, Meine Worte und Meine Wahrheiten zu verkünden. Öffentlich geht ihr weiterhin vor. Das ist schwere Sünde gegen den Heiligen Geist. Und ihr wollt weiter in der Wahrheit liegen? Ihr wollt weiterhin die Wahrheit verkünden bis an die Enden der Erde und sendet daher eure Priester und Patres aus. Ist das möglich? Nein!

Das Heilige Opfermahl, das ihr feiert, hat Gültigkeit, – aber mehr nicht, Meine Geliebten! Es fehlt vieles, was Ich wünsche und in Meinem Plan liegt.

Mein geliebter Priestersohn, den ihr auch verfolgt und anfeindet und aus eurer Kapelle hinausgeworfen habt, kündet die volle Wahrheit und lebt die volle Wahrheit. Er entspricht ganz und gar Meinem Plan und Meinem Willen. Und wie ihr wisst, begleitet er als Seelenführer Meine Botin, die Ich erwählt habe. Nicht sie selbst hat sich erwählt, sondern Ich habe sie erwählt und Ich habe ihr Göttliche Kraft verliehen, diesen Weg, diesen steinigen Weg, weiterhin zu gehen mit ihrer kleinen Schar, ihrer kleinen Herde. Wäre das mit ihrer eigenen Kraft möglich, all diese Anfeindungen tapfer zu ertragen und mutig den Weg weiterzugehen? Diese vielen Botschaften werden veröffentlicht im Internet, so wie Ich es wünsche, denn sie sollen bis an die Enden der Erde dringen, weil darin Meine Wahrheiten verkündet werden.

Noch ist Meine Zeit nicht da, dass Ich Mein großes Geschehen kommen lassen werde. Ich selbst bestimme diesen Zeitpunkt und niemand anderes wird erfahren, wann dies geschieht, auch nicht Meine kleine Botin, – niemand. Fragt nicht nach, wann Meine Zeit erfüllt ist. Ich werde euch alles auftun, was ihr wissen müsst, um euch zu schützen und vor dem Bösen zu bewahren. Gewaltig geht er vor gegen Meine Erwählten, doch Ich leite und lenke sie und Meine liebste Mutter schützt sie vor allem Bösen. Der Böse möchte in sie dringen und sie abhalten. Doch Ich lasse es nicht zu. Es steht nicht in Meiner Zulassung, dass du, Meine Kleine, jemals von Meiner Wahrheit abirrst, auch wenn man dich weiterhin seelisch und körperlich zugrunde richten möchte.

Alles ist Vorsehung, Meine Kleine. Nimm es an, so wie Ich es wünsche. Nimm dieses Sühneleiden weiterhin an, denn du musst für viele, viele Priester sühnen, die nicht Mein Heiliges Opfermahl feiern wollen, obwohl es in der ganzen Welt im Tridentinischen Ritus gefeiert werden soll, obwohl der Oberste Hirte laut Motu Proprio dies an alle Bischöfe weitergegeben hat und die weiterhin im Ungehorsam liegen. Diesen Ungehorsam lasten sie Meinen Hirten an, die in der Wahrheit liegen und das Wahre vollziehen.

Meine Geliebten, heute an diesem Sonntag habt ihr im Evangelium gehört, dass Jesus Christus Seinen drei geliebten Aposteln Seine Göttlichkeit bewiesen hat in der Verklärung, und sie fielen auf ihr Angesicht vor großer Ehrfurcht und sie glaubten und sie wollten nur noch diesen Weg weitergehen.

Auch ihr, Meine Geliebten, werdet viele Zeichen am Himmel sehen, die Meine Göttlichkeit beweisen. In euch, Meine geliebte kleine Herde und um euch herum werden wahre Wunder geschehen. Und diese Wunder werden von Dauer sein, denn Ich werde durch euch die Wunder wirken. Nicht ihr könnt sie herbeiwünschen. Das ist nicht möglich. Alles liegt in Meiner Göttlichen Weisheit und Vorsehung.

Und so sende Ich euch heute in Göttlicher Liebe, Meinen Plan und Meinen Willen weiterhin zu erfüllen. Gebt nicht nach in der Liebe, im ständigen Gehorsam und in der Treue. Ich liebe euch und segne euch nun in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Meine Himmlische Mutter führt, lenkt und formt euch weiterhin in der Göttlichen Liebe.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^