Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 29. Mai 2011

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Es zogen wieder unzählbare Engelscharen von allen vier Himmelsrichtungen in diese Hauskirche hinein. Sie gruppierten sich zunächst um den Tabernakel und zogen hin und her. Auch um den Marienaltar waren viele Engel zu sehen, besonders um die Gottesmutter. Sie sangen das 'Sanctus, Sanctus, Sanctus'.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die Ich auserkoren habe, die nur Meinen Willen erfüllt und in der Gänze die Wahrheit spricht nach Meinen Worten und nicht nach ihren Wünschen. Sie liegt in der vollen Wahrheit und nichts ist aus ihr.

Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte kleine Herde und Meine Schar, die Meinem Sohn Jesus Christus in der Nachfolge ganz und gar gehorchen. Sie sind Meine Gefolgschaft und sie werden Mir auch weiterhin den Gehorsam erweisen.

Meine geliebte Piusbruderschaft, euch möchte Ich heute ansprechen, denn ihr steht am Abgrund. Meine Kleine hat heute für euch Sühne leisten müssen, da diese Freveltaten, die ihr begeht, zunehmen und nicht abnehmen. Immer bösartiger schallt es aus eurem Munde. Ich, der Himmlische Vater, möchte euch Einhalt gebieten. Warum, Meine geliebten Piusbrüder? Weil ihr dem Bösen gehorcht, weil ihr der Freimaurerei angehört, weil in euch der Böse eingedrungen ist. Spürt ihr es nicht, Meine geliebte Piusbruderschaft, dass ihr den unwahren Glauben kündet, nämlich die Unwahrheit?

Wie oft habe Ich euch ermahnt durch Meine geliebte Kleine, die ihr nicht anerkennen wollt. Kann sie jemals aus sich selbst sprechen? Kann sie jemals konfus sein, wie ihr sie betitelt in eurem Monatsheft? Ist das möglich? Sie spricht nur Worte nach. Nichts ist aus ihr. Eure schlimmste Gräueltat ist, dass ihr nicht an Mich, den Himmlischen Vater, glaubt.

Ihr wisst ganz genau, dass diese Meine Botin, Meine Seherin und Prophetin nichts aus sich haben kann. Über 6.000 Seiten seit sieben Jahren hat sie in der Wahrheit verkündet. In der vollen Wahrheit und in der Gänze hat sie alles befolgt. Niemals wird eine Seherin und Prophetin diese Worte, die sie nach Meinem Wunsch ins Internet setzen soll, verkünden können. Sie kann weder konfus sein, noch kann sie dieses aus ihrem eigenen Gedächtnis holen. Sie müsste nicht nur intelligent sein, sondern schon ein Genie. Und dann läge sie nicht in der Wahrheit, denn Ich, der Himmlische Vater, wünsche, dass sie in der Demut bleibt und nicht stolz wird wie ihr, Meine geliebte Piusbruderschaft und Petrusbruderschaft. Ihr seid dem Stolz und Hochmut erlegen. Ihr glaubt, dass nur ihr die Weisheit habt.

Wie sieht es mit eurer Exkommunikation aus? Habt ihr diese aufgehoben bekommen von diesem modernistischen Heiligen Vater, dem Stellvertreter Meines Sohnes auf Erden, der in der völligen Unwahrheit liegt und die katholische Kirche an die Interreligion verkauft hat? Er pflegt weiterhin die Modernistik, nämlich die Mahlgemeinschaft am Volksaltar. Kann das in der Wahrheit sein, wenn er dieses Motu Proprio verkündet hat? Nein! Kann dieses Motu Proprio richtig sein ohne ex cathedra? Nein! Kann dieses Opfermahl nach 1962 in der Wahrheit liegen? Nein! Hat euer Gründer Marcel Lefebvre nicht sein Leben dafür angeboten, um nach Pius V. dieses Heilige Opfermahl zu feiern, das dieser kanonisiert hat? Er hat es selbst so gewollt und hat nie am Volksaltar gestanden und nie eine Mahlgemeinschaft gefeiert, auch nie nach 1962 dieses Heilige Opfermahl vollzogen. Doch ihr verkündet diese Unwahrheit in eurem Monatsheft. Ihr werdet getäuscht. Warum? Weil ihr diesem Obersten Hirten folgt.

Zunächst hattet ihr erkannt, dass er nach eurem Dialog die Synagoge betreten hat. Darum habt ihr eine Sühnenacht gestartet, und das war richtig und gut. Könnt ihr nun diesem Obersten Hirten noch Glauben schenken, wenn er die Kirche verkauft hat? Wie viel habt ihr bereits erkannt vom Obersten Hirten, das nicht in der Wahrheit liegt. Und doch gehorcht ihr diesem Obersten Hirten. Kann das noch die Wahrheit sein?

Warum greift ihr Meine Boten an, Meine Botin Anne öffentlich und verlangt von diesem Obersten Hirten, dass er dies verbieten soll? Wäre das möglich, Meine geliebte Piusbruderschaft?

Meine geliebten Gläubigen, wacht endlich auf. Diese Piusbruderschaft liegt nicht in der Wahrheit. Diese Heiligen Messen sind nun nicht mehr gültig. Erkennt ihr es nicht, wie viele Freveltaten und Bösartigkeiten aus ihrem Munde kommen und wie sie die Gläubigen falsch aufklären, sie in die Irre führen, ja sogar in die Verwirrnis?

Ich muss euch wegfegen, meine geliebte Piusbruderschaft, die Ich euch ausersehen hatte, diesen Obersten Hirten zu unterstützen in der Wahrheit und niemals an die Unwahrheit zu glauben. Warum seid ihr nicht Mir, dem Hohen Priester, dem liebsten Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit gefolgt? Warum habt ihr es nicht erkannt, obwohl Ich euch in allem aufgeklärt habe durch Meine Botschaften? Es sind Meine Botschaften und es ist die von Mir ernannte Botin, die niemals die Unwahrheit verkünden könnte.

Wieweit muss Ich euch noch informieren, dass ihr die Wahrheit erkennt, und dass ihr nicht der Freimaurerei weiterhin den Gehorsam erweist. Es ist blinder Gehorsam! Habt ihr den Verstand verloren? Habt ihr völlig den Verstand verloren? Wie oft habe Ich euch aufgeklärt. Wie oft habe Ich euch ermahnt, endlich den letzten Schritt zu tun, nämlich Mein Heiliges Opfermahl nach Pius V. zu feiern. Ihr wisst, dass es kanonisiert wurde und nicht abgeändert werden durfte! Kein Jota und kein Strichlein darf davon geändert werden! Und ihr habt es getan. Ihr seid dem Bösen gefolgt.

Wie sehr hatte Ich Sehnsucht nach euren Herzen, nach euren verirrten Herzen und wollte sie in die Wahrheit einführen, doch ihr seid nicht Mir gefolgt, sondern ihr glaubt heute noch, dass Meine Botin Anne diese Worte verkünden kann. Warum seid ihr so verirrt? Der Himmlische Vater spricht doch zu euch! Niemals kann dies eine Botin vollziehen. Sie leidet und ist auch für euch eine Sühneseele. Wie oft hat sie für euch bereits gesühnt, für eure Freveltaten und eure Bösartigkeiten.

Meine geliebte kleine Herde, nun wende Ich Mich an euch und möchte Mich bei euch bedanken, dass ihr dieses Haus, das Ich für euch vorgesehen habe, unbesehen kaufen wollt. Bevor der Kaufvertrag nicht unterschrieben ist, möchte Ich den Ort und die neue Adresse nicht nennen. Ihr habt diese Kosten aus Erbschaften bestritten. Es war Mein Wunsch, dass dieses Geld zunächst in das Rasenkreuz fließen sollte. Doch die Petrusbruderschaft, die nicht in der Wahrheit liegt, hat dieses verhindert. Und darum werde Ich auch sie wegfegen, denn sie liegen nicht in der Wahrheit und gehorchen diesem Obersten Hirten ganz und gar. Sie verleugnen die Wahrheit und sind völlig verirrt und verblendet.

Ja, Meine geliebten Kinder, Meine geliebte kleine Herde, fünf Jahre habt ihr in dieser Wohnung verbracht und fünf Jahre habt ihr auf recht viel verzichten müssen. Doch ihr seid diesen harten Weg gegangen. Nun werde Ich euch beschenken, überreich beschenken mit dem Haus und auch mit der Einrichtung, für die ihr die finanziellen Mittel habt. Euer Geld ist Mein Geld. Euch gehört nichts. Ich werde alles für euch einteilen und werde mit euch diese Möbel kaufen gehen. Nicht nach euren Wünschen wird es gehen, sondern nach Meinen Wünschen. Achtet immer auf diese Wünsche, denn ihr bekommt Düfte.

Wie sehr möchte Ich auch heute noch die Bruderschaften, die nicht in der Wahrheit liegen, retten. Doch alle sagen Mir ein konstantes Nein. Alle wurden aufgeklärt durch Mich, den Himmlischen Vater, und sie erkennen nicht die Wahrheit. Voller Bitterkeit schauen Meine Mutter und Ich in der Dreieinigkeit auf diese verirrten Bruderschaften, auf diese verirrten Klöster. Glaubt ihr, Meine geliebte Piusbruderschaft, dass diese Schwesternschaft, die ihr gegründet habt, in der Wahrheit liegt? Werden auch sie die Wahrheit nicht erkennen wie ihr? Nein! Einige werde ich anstoßen. Sie werden dann Meinen Wünschen folgen, und sie werden bei euch, den Oblaten, austreten, weil sie in der Gänze die Wahrheit leben wollen. Sie wollen nicht nur Meine Worte hören, sondern sie auch befolgen, wie es die heutige Lesung aussagt.

Und nun, Meine geliebte kleine Herde, Meine Gefolgschaft, möchte Ich euch segnen, lieben, senden in der vollen Wahrheit und in der Liebe und Treue, der Dreieinige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Bleibt Mir treu, Meine geliebte kleine Herde und Meine Gefolgschaft!

Meine geliebte kleine Herde wird am 14. Juni wieder in Wigratzbad sein. Ihr werdet sie sehen. Sie werden nach Meinen Wunsch dort hingehen, denn sie allein liegen in der Wahrheit. Ich werde sie leiten und führen. Besonders wird Meine Himmlische Mutter und eure Mutter sie beschützen vor allem Bösen, das dort immer noch grassiert. Ich liebe euch, Ich liebe euch unermesslich! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^