Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Montag, 13. Juni 2011

Pfingstmontag.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute war die Gottesmutter ganz wunderschön. Noch schöner als gestern. Sie übermittelte uns nochmals die Zungen des Heiligen Geistes. Sie durfte sie auch bringen, um an diesem Ort Wigratzbad diesen Heiligen Geist auszuschütten. Das kleine Jesuskind bewegte sich während der Heiligen Opfermesse. Der kleine König der Liebe sandte die Strahlen zum Jesuskind. Der Heilige Erzengel Michael war hell erleuchtet und schlug wieder sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen. Die liebe Gottesmutter segnete uns während der Heiligen Opfermesse. Das Vatersymbol erstrahlte in goldenem Glanz und überflutete den ganzen heiligen Raum.

Der Himmlische Vater wird heute erneut an diesem zweiten Pfingsttag sprechen: Meine geliebte kleine Herde, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, ihr, die ihr ganz und gar Meinen Willen und Meinen Plan erfüllen wollt, euch möchte Ich heute zum Abschied Meiner Kleinen Herde segnen. Ihr sollt Meine Gefolgschaft bleiben, deshalb erfüllt alle Meine Worte, die Ich euch weiterhin durch Meine Botin Anne schenken möchte, damit ihr voll und ganz informiert seid, wenn die Warnung und das Geschehen kommen.

Meine liebste Himmlische Mutter wird euch begleiten auf diesem schweren Weg. Deshalb legt alle menschlichen Ängste ab und erfüllt Meinen Willen ganz und gar. Ihr habt die Gottesfurcht und nicht die Menschenfurcht. Die Gottesfurcht ist wichtig, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine kleine Herde und Meine kleine Schar.

Heute, an diesem Tag, habe Ich euch nochmals den Heiligen Geist gesandt, den Geist der Weisheit und des Verstandes, des Rates und der Stärke, der Erkenntnis und der Frömmigkeit und der Gabe der Furcht des Herrn.

Ihr seid gesegnet, geschützt und geliebt, wenn ihr diesen weiten Weg antretet. Die Engel werden euch heute begleiten, sie werden euch den Weg weisen und euch beschützen. Es ist eine anstrengende Fahrt. Eure PKWs sind gefüllt mit vielen Koffern und bestückt mit vielen Dingen, die ihr für die neue Wohnung benötigt. Fahrt deshalb vorsichtig. Ihr werdet in der ganzen Zeit eures Daseins in Wigratzbad geschützt sein. An Nichts wird es euch mangeln. Deshalb nehmt die Beschwerden in dieser jetzigen Wohnung noch einmal auf euch.

Ich, der Himmlische Vater, möchte Mich heute, an diesem zweiten Pfingsttag, bei euch bedanken, dass ihr so lange – fünf Jahre – in dieser Wohnung standgehalten habt. Es war nicht einfach für euch, denn ihr wurdet abgelehnt in diesem Haus, in dem ihr so lange durchgehalten habt. Haltet noch durch und nehmt diese Beschwernisse, die euch dort entgegenkommen, auf euch als Opfer und Sühne für die Priester in Wigratzbad. Wie ihr wisst, erfüllen sie Meinen Willen und Meinen Plan nicht. Deshalb muss Ich auf diese Priester etwas Schweres herabrufen.

Tröstet Mich, denn in Meinem Herzen ist es schwer, als Vater des Himmels so streng sein zu müssen. Ich will sie retten und nicht richten. Ich bin der Barmherzige Vater, aber auch der gerechte Vater.

Alles muss gesühnt werden, Meine geliebte Kleine, die du durchgehalten hast im Sühneleiden hier in Göttingen. Du wirst auch dort an Meinem Ort Wigratzbad, dem Ort Meiner Mutter, leiden und sühnen. Du wirst oft bettlägerig sein und viele Schmerzen erleiden als Sühne, denn Mein Sohn Jesus Christus wird an diesem Ort die Neue Kirche und das Neue Priestertum erleiden, was du nicht verstehen wirst. Die Leiden werden groß sein und du wirst manches Mal sehr deprimiert sein. Das ist Mein Sohn Jesus Christus, der in dir die Traurigkeit hervorruft. Er ist über alles, was heute in der Welt geschieht, sehr, sehr traurig. Ich gebe den Menschen immer wieder neue Chancen und will sie aufbauen, doch sie glauben Mir nicht.

Auch dort in Wigratzbad wird nicht geglaubt. Glaubt ihr nicht, dass das für Mich, als Himmlischer Vater, sehr schwer sein wird? Wie viele Geschenke habe Ich durch euch dort ausgeschüttet? Wie viele Sühnegänge seid ihr täglich gegangen. Nun muss ich etwas Schweres über diesen Ort kommen lassen, damit er gereinigt wird und Meinem Wunsch und Willen entspricht. Die Reinigung vollzieht sich durch schwere Leiden, durch schwere Kreuze.

Auch Mein Rasenkreuz wurde von dort abgelehnt. Ihr solltet es erwerben durch Meine finanziellen Mittel nicht durch eure Mittel. Alles ist Geschenk. Nichts gehört euch. Ihr seid Meine Werkzeuge und nichts weiter. Bleibt in der Demut und bleibt in Meiner Liebe geborgen.

Der Himmlische Vater hat euch dieses Haus zur Verfügung gestellt. Es gehört nicht euch, sondern Mir. Diese Erbschaften, die ihr entgegen nehmen durftet, sind Meine Geschenke. Glaubt daran und dankt, dass Ich euch so etwas zum Geschenk mache als Dank für euer Durchhalten.

Am Samstag, den 18. Juni, werdet ihr dort in Wigratzbad in der Sühnekirche die Sühnenacht beginnen und mehrere Stunden sühnen. Nur die Sühne in dieser Sühnekirche ist für euch wichtig und erlaubt. Mehr nicht!

Noch möchte Ich allen bekannt geben, dass am Samstag, den 25. Juni, die große Sühnenacht in eurer Hauskapelle in Wigratzbad/Opfenbach sein wird. Ihr werdet die ganze Nacht sühnen, – ganz besonders für die Priester, die Mir nicht folgen wollen.

Für meine Gnadenkapelle in Wigratzbad habe Ich euch ausersehen, auch dort Meine Barmherzigkeit in der Barmherzigkeitsstunde herabzurufen, damit Ich Meine Barmherzigkeit mehr walten lassen kann, denn Meine Gerechtigkeit sieht anders aus. Sühnt und betet dort an diesem Ort!

Auch in eurer Hauskapelle sühnt in jeder Anbetungsstunde täglich um 19.00 Uhr. Weiterhin wird dort auch für alle Gläubigen das Heilige Opfermahl morgens um 10.00 Uhr in aller Ehrfurcht gefeiert. Vorher um 9.30 Uhr wird der Rosenkranz gebetet. Es kann sich jeder darin einschließen.

Heute beginnt ihr die Fahrt um 10.00 Uhr, und ihr nehmt Abschied von dieser Hauskirche in Göttingen. Meine geliebte kleine Dorothea bleibt hier an diesem Platz in Göttingen und wird die Heilige Opfermesse telefonisch täglich mitfeiern können, so wie die Anbetung abends um 19.00 Uhr. Halte auch du durch, denn es wird für dich nicht einfach sein. Du wirst vieles telefonisch übermittelt bekommen, was dein Herz schwer machen wird. Geh zu Meiner liebsten Mutter. Sie wird dich trösten und dir beistehen. Alles ist Mein Plan, alles ist Meine Vorsehung. Denkt alle daran!

Die Warnung wird recht bald für alle kommen. Ihr seid geschützt, Meine Geliebten, – auch Meine Gefolgschaft und Meine kleine Schar.

Weiterhin werde Ich die Rasenkreuzgruppe reinigen. Nicht alle werden durchhalten in diesem schweren Kreuz und Leid Meines Sohnes Jesus Christus. Es ist das Kreuz der Rasenkreuzgruppe. Und das ist wichtig! Dort soll einmal und das recht bald, das Heilige Opfermahl Meines Sohnes Jesus Christus stattfinden. Glaubt daran! Ich kann alles möglich machen, auch wenn die Diözese Augsburg es verbieten wird. Weiterhin werden viele Priester dort gestürzt werden.

Ihr werdet die Wahrheit Meiner Botschaften erkennen, denn Ich mache ernst, wie Ich es in Meinen Botschaften mehrmals verkündet habe. Es ist die Warnung für alle, die nicht glauben konnten. Darum erfüllen sich jetzt Meine Wünsche und Meine Botschaften, die immer von Wichtigkeit waren, denn Meine Kleine spricht nicht aus sich, sondern Ich, der große Himmlische Vater in der Dreieinigkeit, spreche. Alles ist Wahrheit! Alles ist Fügung! Alles ist Vorsehung!

Ich liebe euch über alle Maßen und werde stets bei euch sein, besonders an diesem zweiten Pfingsttag. Ich segne euch nun in der Dreieinigkeit mit Meiner liebsten Mutter, der Braut des Heiligen Geistes, die heute besonders als Braut geschmückt ist, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Alle Engel mögen euch begleiten: Cherubim und Seraphim mögen um euch sein und euch beschützen vor allem Bösen, besonders der Heilige Erzengel Michael. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^