Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 29. Juni 2011

Fest der Heiligen Apostelfürsten Petrus und Paulus.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göritz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute zogen große Engelscharen in diese Hauskapelle in Göritz hinein. Der Altar war umringt von Engeln, die das 'Glória in excélsis Deo' gesungen haben. Die Gottesmutter war voller Strahlkraft. Von Ihr gingen besondere Gnadenstrahlen aus, die ich sehen konnte, in goldenem und silbernem Licht. Ihr Zwölfsternekranz, Ihr Mantel und Ihr Rosenkranz funkelten. Der Heilige Erzengel Michael hielt durch sein Schwert alles Böse von uns ab. Der Kleine König der Liebe sandte wieder Seine Strahlen zum Jesuskind. Die Herzen Jesu und Mariens waren in einer Liebesflamme verschmolzen. Die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg wurde während der Heiligen Opfermesse mehrere Male ganz hell erleuchtet und auch danach die Rosenkönigin von Heroldsbach. Pater Pio und Pater Kentenich standen nebeneinander und waren beide hell erleuchtet. Das Dreifaltigkeitssymbol strahlte in hellem Glanz. Der Tabernakel und die Tabernakelengel waren in gleißendes goldenes und silbernes Licht getaucht. Der Kreuzweg leuchtete Stufe für Stufe.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute wieder durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne an diesem Fest der Heiligen Apostel Petrus und Paulus. Sie spricht nur Worte des Himmels nach, heute Meine Worte. Nichts ist aus ihr.

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebte kleine Schar und kleinen Herde, heute begeht ihr das Fest des Heiligen Apostel Petrus und Paulus. Ich, der Himmlische Vater, möchte dazu sagen: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde Ich Meine Kirche neu erbauen und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen!

Ich wünschte heute nicht dieses Lied: 'Fest soll mein Taufbund immer stehen ich will die Kirche hören', weil die Neue Kirche im Kommen ist. Ihr habt das Lied, das Ich gewünscht habe: 'Ein Haus voll Glorie schauet' gesungen, denn es sollte in einen Jubelklang übergehen. Ihr solltet heute jubeln, denn Meine Kirche, die Kirche Jesu Christi, wenn man sie auch jetzt zerstört, wird niemals untergehen! Ich habe das Zepter fest in der Hand!

Ich werde wieder einen neuen Obersten Hirten erwählen durch Meine Kraft und in Meiner Liebe. Es wird ein guter, heiliger Oberster Hirte sein. Er wird die Kirche in der Wahrheit lenken und leiten und niemals im Ökumenismus, im Protestantismus und vor allen Dingen nicht durch die interreligiösen Religionen. Es wird eine heilige Kirche sein! Es werden daraus heiligmäßige Priester hervorgehen, die Ich neu erwählen werde.

Meine Geliebten, noch erleidet Mein Sohn Jesus Christus in Meiner Kleinen diese Neue Kirche und dieses Neue Priestertum. Noch ist die Kirche nicht gegründet. Doch sie ist im Entstehen. Deshalb habt ihr heute dieses Fest in großer Ehrfurcht und im Jubel gefeiert. Auch im Jubel waren die Engel. Im großen Jubelschall war auch Meine Himmlische Mutter, die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg, die hier an der Gnadenstätte mit Meinem Sohn recht bald erscheint.

Alles wird vorbereitet. Alles liegt in der Reinigung, das ihr, Meine Kinder, nicht verstehen werdet. Habt Mut und fasst euch in Geduld, denn Ich, der Himmlische Vater, werde euch stärken durch jeden Sühnegang, den ihr täglich hier geht. In jeder Barmherzigkeitsstunde bin Ich in der Dreieinigkeit anwesend, im Allerheiligsten Altarssakrament.

Du, Meine Kleine, hast Mich, Jesus Christus, oftmals in diese Hostie hineingehen sehen, wie auch in der Sühnenacht. Wie ihr wisst, besteht heute noch das Chaos an dieser Gnadenstätte.

Dieser Direktor, dieser Pfarrer, wurde gestürzt, weil Ich es so wollte. Ich muss diese Stätte reinigen von allem Unrat der Herzen.

Auch Meine Petrusbruderschaft werde Ich, wie Ich begonnen habe, weiterhin reinigen. Auch sie wird nicht so bestehen bleiben, wie im Augenblick. Wie Ich gesagt habe, werde Ich sie wegfegen. Doch das werdet ihr nicht verstehen, Meine Geliebten. Ergründet es nicht, sondern glaubt und vertraut Meiner Allgewalt, Meiner Allwissenheit und Meiner Allmacht. Alles wird nach Meinem Wunsch geschehen. Nichts werde Ich auslassen in Meinem Göttlichen Plan. Glaubt und vertraut tiefer!

Du, Meine Kleine, wirst noch um diese Neue Kirche viel Schmerz und Leid ertragen müssen. Bleibe weiterhin tapfer und bleibe in der Wahrheit und vor allen Dingen, verkünde die Wahrheit.

Und ihr, Meine geliebte kleine Herde, lebt die Wahrheit ganz und gar, obwohl man euch anfeinden will und es auch in die Tat umsetzt. Bleibt stark! Ich, der Himmlische Vater, wache über euch und segne euch täglich. Unter Meinem Segen geht ihr dort hin an diese Gnadenstätte und tragt auch zur Reinigung bei, obwohl ihr es nicht erspürt.

Meine Kleine, oftmals wirst du Mich, den Himmlischen Vater, sehen. Habe Acht darauf, denn dann möchte Ich euch besonders stärken. Entwickelt niemals menschliche Ängste, denn darüber stehe Ich, der Allgewaltige Gott. Auch wenn vieles kommen wird, was euch Angst bereiten könnte, so bleibt in der Ruhe und in der Gelassenheit.

Gestern, meine geliebten Kinder, war Ich dabei. Ihr glaubtet, ihr habt diesen Kaufvertrag unterschrieben. War Ich nicht im Bunde? War ich nicht der Erste, der diesen Kaufvertrag beim Notar unterschrieben hat? Wurde nicht alles von Mir gelenkt und geleitet – auch eure Worte vorher? Habt ihr nicht in dieser Hauskapelle Fürbitte bei Mir gehalten? Ich habe euch alles eingegeben und euch alles gewährt und geschenkt, was ihr euch gewünscht habt. Ihr habt es offensichtlich erkannt.

Nun möchte Ich, der Himmlische Vater, diesen Ort für alle Menschen in der Welt bekannt geben, weil dies Mein Haus sein wird. Ein Haus der Glorie wird entstehen. Diese Hauskapelle wird in Zukunft ab dem 1. August 2011 nach Mellatz, einem Ortsteil von Opfenbach, in den Pfannerweg 10a, verlegt. Das ist Meine Wahrheit.

Habe Ich, der Himmlische Vater, euch nicht fürsorglich zur Seite gestanden und auch Meine Himmlische Mutter? Hat Sie nicht für euch alles erbeten? Schaut weiterhin auf Meine Allgewalt und Meine Allwissenheit. Ich bin der vorausschauende Himmlische Vater. Ich weiß, dass dieses Haus nicht nur für euch, sondern auch für Mich in der Dreieinigkeit benötigt wird. Ihr sollt einen sicheren Platz hier haben, denn immer wieder werde Ich durch euch wirken und auch durch euch Wunder geschehen lassen. Warum, Meine Geliebten? Ihr wisst, dass bald das Geschehen kommen und die Warnung vorausgehen wird.

Meine geliebten Gläubigen, noch könnt ihr umkehren. Noch könnt ihr Mir, dem Himmlischen Vater, alles schenken, euch selbst ganz und gar. Alles soll Mein sein. Eure Kinder sind Mein. Ich habe sie euch geschenkt, und Ich wünsche sie auch von euch wieder zurück. Gebt sie Mir, dann sind sie in sicherer Hand und haltet sie nicht fest, denn sie liegen im Unglauben und im Irrglauben. Sie wurden vom Klerus falsch geführt.

Übergebt sie Meiner Himmlischen Mutter und eurer Mutter. Weiht sie Ihr! Sie wird sie formen. Ihr seid nicht in der Lage, sie zu führen im Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Glauben. Sie werden weiterhin in die Irre geführt und nehmen dies auch an. Ihr seid verzweifelt, doch was tut ihr? Ihr tragt dazu bei, dass sie weiterhin im Irrglauben verharren. Trennt euch von ihnen, damit Ich Meiner Himmlischen Mutter und eurer Mutter eure Kinder anvertrauen kann.

Noch befinden sich einige in der Rasenkreuzgruppe, die nicht ganz Meinem Willen und Wunsch entsprechen. Ich muss sie leider abtrennen, wenn sie Mir nicht alles schenken und alles Mir übereignen. Ich bin euer Himmlischer Vater. Ich habe die Zügel fest in der Hand. Meiner Mutter habe Ich bereits das Zepter übergeben. Ist sie nicht die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg? Wird Sie nicht siegen, und will Sie nicht mit euch, ihren geliebten Marienkindern, siegen? Sie wartet auf euer Ja. Noch immer habt ihr nicht alles Mir, dem Himmlischen Vater, geschenkt.

Ich muss auch die Rasenkreuzgruppe intensiv reinigen. Es soll ein fester Stamm sein, die Elite des Glaubens! Nicht die weltliche Elite. Nein! Sondern die Elite des Glaubens, – der feste Stamm. Fest wie ein Fels sollt ihr stehen und nichts darf euch umwerfen können. Wenn die Menschen euch angreifen, so werdet ihr stark sein und gelassen und in der Liebe eures Himmlischen Vaters bleiben.

Ich liebe euch alle unermesslich. Ich danke euch, dass ihr bisher Meinem Wunsch und Willen entsprochen habt. Und so segne Ich euch nun in göttlicher dreifacher Kraft, mit all Meinen Engeln, mit eurer liebsten Himmlischen Mutter, dem Heiligen Josef, dem Heiligen Erzengel Michael und allen Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geliebt von Ewigkeit her! Bleibt mutig und stark, denn das Ende kommt bald! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^