Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 10. Juli 2011

Vierter Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Anbetung des Allerheiligsten Altarssakramentes in der Hauskapelle in Göritz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bevor die Heilige Opfermesse begann und wir den Rosenkranz beteten, zogen schon Engelscharen von allen vier Himmelsrichtungen in diese Hauskapelle in Göritz hinein. Der Tabernakel und vor allen Dingen das Dreifaltigkeitssymbol wurden hell erleuchtet und strahlten in goldenem Glanz, so wie auch die Christus- und Marienstatue, der Kleine König der Liebe, das Jesuskind und auch der Heilige Erzengel Michael, Pater Pio, der Heilige Josef und die Mutter Anna. Von dem Tabernakelkreuz gingen heute ganz besondere Strahlen auf uns über.

Der Himmlische Vater wird am vierten Sonntag nach Pfingsten sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die von Mir kommen. Nichts ist aus ihr.

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebte kleine Schar und Herde, Ich, der Himmlische Vater, werde euch heute wieder Weisungen des Himmels geben. Immer empfangt ihr diese Gnadengeschenke für die künftige Zeit, die euch informieren sollen, denn wie ihr wisst, ist das Geschehen sehr nahe, das auf euch alle zukommen wird. Auch die Warnung, die kommen wird, steht vor der Tür. Doch Ich, der Himmlische Vater ganz allein, bestimme die Stunde, wann dieses Geschehen eintritt. Niemand wird darüber informiert sein. Es kommt dann, wenn keiner daran denken wird.

Meine Geliebten, vor allem Meine geliebten Gläubigen, lasst euch nicht irreführen, lasst euch nicht vom Klerus der Modernistik verwirren. Der Klerus möchte, dass ihr diesen Weg weiterhin beschreitet, den Weg der Irreführungen, weil er seine Macht anwenden und niemals einen Schritt zurückweichen möchte, um dieses zweite Vatikanum zurückzunehmen.

Wie viel Verwirrnis ist über das Volk gekommen. Entspricht die Handkommunion wirklich der ganzen Wahrheit, dass sogar die Gläubigen Mich, den Heiland Jesus Christus, in die Hand nehmen dürfen? Ist das wirklich die ganze Wahrheit? Dieses wird von den modernistischen Priestern verlangt, und auch der Oberste Hirte teilt weiterhin diese Kommunion als Handkommunion aus oder lässt sie austeilen. Immer noch ist er damit einverstanden. Er sieht nicht, dass das weiterhin eine Irreführung ist.

Könnt ihr dann, Meine Geliebten, einen reichen Fischfang erwarten. Wie viele Sühneseelen habe Ich gesandt und erwählt, damit sie die Wahrheit, die ganze Wahrheit, verkünden, nämlich Meine Wahrheit und Meinen Plan, der nicht in die Irre führt. Ich habe einen ganz besonderen Plan mit euch, Meine geliebten Gläubigen, denn wie ihr wisst, gibt es nur ein Einziges Heiliges Opfermahl, und Ich wünsche, dass es von heiligmäßigen Priestern, die auch Opferpriester sind, gefeiert werden soll in großer Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten Altarssakrament, der Heiligen Eucharistie.

Ist das nicht das Wichtigste, Meine geliebten Gläubigen? Könnt ihr nicht selbst erkennen, dass ihr weiterhin in die Irre geführt werdet von euren Hirten, Oberhirten und letztendlich auch vom Obersten Hirten?

Immer wieder sagt man: "Ihr müsst auf diese Kirche hören. Erst dann seid ihr katholisch und dürft euch katholisch nennen." Ist das wirklich die Wahrheit, die Wahrheit des Dreieinigen Gottes, wenn man Mich, den höchsten Gott in der Dreieinigkeit, verleugnet? Wenn man Ihn verbindet mit anderen interreligiösen Gemeinschaften und den wahren katholischen Glauben außer Acht lässt? Kann das der Wahrheit und der Richtigkeit entsprechen? Nein, Meine Geliebten! Ganz und gar nicht kann das diesen Einzigen, Wahren, Katholischen Glauben beinhalten. Ich wünsche, dass ihr diese Botschaften, die in die ganze Welt hinaus geströmt werden, anerkennt.

Wäre es möglich, Meine Geliebten, dass Meine kleine Botin vom Obersten Hirten anerkannt würde? Wäre das möglich? Nein! Dann müsste sie in der Modernistik liegen. Das entspricht aber nicht der Wahrheit, denn sie verkündet Meine Einzige, Heilige, Katholische Kirche durch Mich, den Himmlischen Vater, durch die Worte des Himmels. Immer sage Ich: "Nichts ist aus ihr!" Wenn Meine Botschaften in die Welt hinausgehen, so ist nichts aus ihr.

Warum lest ihr diese Meine Weisungen nicht genauestens, damit ihr informiert seid über Meine Weisungen, denn Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben und ihr kommt nur zum Vater, wenn ihr Mich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit, anbetet und verehrt. Es ist Mein Heiliges Opfermahl, das ihr heute wieder miterlebt und mitgefeiert habt, das Mein Priestersohn hier in Göritz in aller Ehrfurcht und in der Wahrheit, in der vollen Wahrheit, im Tridentinischen Ritus nach Pius V. gefeiert hat.

Könnt ihr sagen, dass ihr das wahre Opfermahl feiert, wenn es nicht nach Pius V. gefeiert wird? Nein! Das könnt ihr nicht. Wie oft habe Ich euch gesagt, schaut in Meine Botschaften! Lest sie genauestens! Dann habt ihr weiterhin keine Fragen. Und Ich wünsche auch keine Fragen, die Meine Boten beantworten sollen. Warum? Weil Ich, der Himmlische Vater, durch Meine Botin als Werkzeug spreche. Nichts ist aus ihr! Wollt ihr dann von ihr die Fragen beantwortet haben? Wäre das möglich? Dann würden Meine Botschaften nicht der Genauigkeit und Wahrheit entsprechen. Ihr sollt Meine Botschaften ernst nehmen. Nicht nur die Worte hören, sondern euch ändern, ändern dahingehend, dass ihr Meine Botschaften genauestens befolgt.

Trennt euch nur dann von euren Kindern, wenn sie nicht in der Wahrheit liegen und den wahren Glauben nicht leben und wenn sie in schwerer Sünde sind. Dann erst sollt ihr euch von ihnen trennen. Warum, Meine Geliebten, fällt es euch so schwer, euch von ihnen zu trennen? Warum sprecht ihr die Unwahrheit, dass Meine Botin euch verbietet, mit euren Kindern Kontakt zu haben? Übergebt eure Kinder Mir, dem Himmlischen Vater und eurer liebsten Mutter, der Himmelsmutter. Sie wird sie ganz allein führen. Ihr werdet nicht die Kraft haben, sie in der Wahrheit zu leiten. Sie sind in dieser Verwirrnis unterrichtet worden, und sie sind über Meine Weisungen nicht informiert. Warum? Weil sie sie nicht lesen wollen. Meine Botschaften gehen in die ganze Welt hinaus, und jeder, der sich für den wahren Glauben, den katholischen Glauben interessiert, wird sie lesen.

Fast 200.000 Interessenten haben dieses Internet bereits in Anspruch genommen und sie verteilen Meine Botschaften, nicht die Botschaften der Anne. Sie bleibt das Werkzeug, Mein Werkzeug, Mein williges Werkzeug! Sie leidet, sie leidet um den gesamten Klerus, der weiterhin die Menschen, die Gläubigen in die Irre führt. Und Jesus Christus selbst leidet in ihr. Welche Qualen bereitet es für sie selbst, wenn Mein Sohn Jesus in ihr leiden muss, weil die Menschen weiterhin in dieser Verwirrnis bleiben wollen, wenn sie nicht demütig den wahren katholischen Glauben anerkennen und ihn leben wollen. Das allein ist wichtig und es entspricht der Wahrheit.

Glaubt ihr immer noch, dass Meine Kleine eine selbst ernannte Seherin sein kann und zudem eine reiche Phantasie haben könnte? Wäre das möglich nach tausenden von Seiten Meiner Weisungen? Sieben Jahre bereits stellt sie sich zur Verfügung, und sie will nichts anderes tun, als Meine Wahrheiten in die Welt hinaus zu schreien. Sie stellt sich weiterhin als Sühneseele zur Verfügung. Täglich leidet sie und nichts wird ihr zu viel. Täglich gibt sie Mir weiterhin ihr bereites Ja zu ihrem Leid, zu ihren vielen Schwierigkeiten und überaus großen und vielen Arbeiten, die sie zudem leistet. Könnt ihr euch vorstellen, wie schwer das ist, Mir weiterhin dieses bereite Ja zu sagen? "Ja Vater, ich will nur Deinen Willen tun und erscheint er mir auch oft zu schwer, so sage ich Dir, Himmlischer Vater, immer wieder mein bereites Ja!" So sagt sie.

Sagt auch ihr Mir dieses bereite Ja zu eurem Leid, wenn ihr euch von euren Kindern, die in schwerer Sünde verharren, trennen sollt? Könnt ihr das nicht verstehen und befolgen, damit nichts Böses in euch hinein kommt. Ihr sollt standhaft und fest werden in Meinen Wahrheiten und im katholischen Glauben. Ich möchte euch an Mich ziehen als liebender, zärtlicher Vater, als gütiger, sanftmütiger und geduldiger Vater. Schaut doch auf Mich! Wie oft habe Ich um euch gebettelt, damit ihr weiterhin Seelen rettet und euch bereit erklärt, Sühne zu leisten, Opfer zu bringen und im Gebetsleben weiterhin voranzuschreiten.

Wie sehr liebe Ich euch alle, euer Himmlischer Vater. Nie werde Ich euch vergessen, auch dann nicht, wenn ihr Irrwege geht. Ich schaue immer auf euch und bitte Meine liebste Mutter, Sie möge doch Fürsprache einlegen und euch zu Mir zurückholen, diese Seelen, die im Augenblick als verloren erscheinen.

Meine Mutter ist die Mutter der Kirche und die Mutter der ganzen Welt. Auch Sie leidet, Sie leidet und weint Bluttränen. Könnt ihr euch das vorstellen, welches Leid die Himmlische Mutter durchwandern muss und doch in der Göttlichen Liebe bleibt und nie aufbegehrt hat, diese Meine Unbefleckt Empfange Mutter und Königin vom Sieg? Sie wird siegen und Mein Sohn Jesus Christus wird mit Ihr am Firmament erscheinen.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird dieses Geschehnis kommen. Sonne, Mond und Sterne werden sich verändern und eine große Dunkelheit wird nicht nur in euren Seelen sein, sondern am Firmament und um euch. Ängste werden in euch hochkommen. Dann werdet ihr bitter bereuen, dass ihr nicht Meinen Wahrheiten und Weisungen gefolgt seid.

Kommt an Mein liebendes Vaterherz! Es fleht immer wieder erneut um euch, Meine Geliebten.

Ich segne euch nun in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit Meiner liebsten Mutter, dem Heiligen Josef, eurem geliebten Pater Pio und allen anderen Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebte kleine Schar und kleine Herde, harrt aus, harrt aus bis zum Ende, denn ihr werdet mit Meiner Himmlischen Mutter diesen Sieg erringen und erleben. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^