Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 17. Juli 2011

Fünfter Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göritz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wiederum zogen große Scharen von Engeln in diese Hauskapelle in Göritz hinein, gruppierten sich um den Tabernakel und auch um den Marienaltar und beteten das Allerheiligste an. Die Gottesmutter war wie immer hell erleuchtet und erstrahlte in goldenem Glanz wie auch Ihr Rosenkranz und Ihr Mantel. Die Herz-Jesu-Statue und das Dreifaltigkeitssymbol wurden durchstrahlt von ganz besonderem hellem funkelndem Licht. Der kleine König sandte wieder Seine Strahlen zum Jesuskind. Der Heilige Erzengel Michael schlug sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen.

Der Himmlische Vater wird heute wieder sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte des Himmels wiederholt. Nichts ist aus ihr.

Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebte kleine Schar und Meine geliebte kleine Herde, euch möchte Ich heute, an diesem fünften Sonntag nach Pfingsten, ansprechen, und euch besondere Weisungen geben.

Meine Geliebten, schaut auf Meinen Sohn Jesus Christus! Hat Er nicht das größte Leiden durchlebt für euch, für eure Sünden? Könnt ihr euch vorstellen, dass euer Leid mit dem Leidensweg Meines Sohnes Jesus Christus verbunden ist und dass auch ihr in dieser letzten Zeit der Drangsal diesen Weg in der Schwere, in der Bedrängnis und in der großen Not mitgeht? Entwickelt keine menschlichen Ängste, denn der ganze Himmel wacht über euch. Euch wird nichts geschehen, denn ihr habt den größten Schutz. Und warum, Meine Geliebten? Weil ihr den Weg in der Gänze mitgeht. Ihr habt euch entschlossen, alles zu tun, was euer Himmlischer Vater euch offenbart an Weisungen und Informationen für die letzte Zeit der Drangsal.

Hier, an diesem Ort Wigratzbad, wird das große Geschehen kommen. Alles wird sich ereignen, wie Ich es, der Himmlische Vater, für euch vorausgesagt habe. Die Stunde ist Meine Stunde, denn Ich werde sie bestimmen. Niemand auf der ganzen Welt wird diese Zeit voraussagen oder ergründen können. Ich, der Himmlische Vater, bestimme ganz allein diese Stunde. Doch sie wird kommen! Mein Sohn Jesus Christus wird mit Meiner Himmlischen Mutter am Firmament erscheinen, und es wird leuchtend hell werden. Doch zuvor werdet ihr die Warnung erleben. Das ist eine große Chance für viele, die noch im letzten Augenblick umkehren wollen und die ihren Willen ganz auf den Himmlischen Vater einstellen.

Es ist nicht leicht für euch und für niemanden, diesen Weg gehen zu wollen. Doch besonders ihr, Meine Gefolgschaft, Meine kleine Schar und Herde, habt in der letzten Zeit viel gesühnt. Nicht nur durch Opfer und Sühne, sondern auch mit viel, viel Arbeit verbunden, die ihr in menschlicher Kraft nie hättet meistern können. Die Göttlichen Kräfte haben euch beflügelt, dieses tun zu können.

Nun steht euer Umzug nahe vor der Tür. Glaubt ihr, Meine kleine Herde, dass ihr diese Möbel aussuchen und alles mit eurer Kraft regeln konntet? Nein! Ich war um euch und neben euch, und Ich habe euch die Weisungen gegeben, was in diesem Augenblick gerade von Nöten war und was geregelt werden musste.

Dieses Haus der Glorie habe ich für euch ausgesucht, – nicht ihr, denn es war Mein Wunsch und Wille und Mein Plan, dass ihr euch hier an diesem Ort ansiedeln solltet. Ihr könnt es nicht verstehen und auch nicht ergründen, denn die Zeit bis zum Kommen Meines Sohnes Jesus Christus und Seiner Mutter ist kurz. Darum eilte es so.

Macht eure Arbeit zum Gebet, denn beides könnt ihr im Augenblick nicht leisten. Große Erschöpfungen werden über euch kommen. Doch das ist normal, Meine Geliebten. Habe Ich euch nicht voraus gesagt, dass großes Leid und große Drangsal über euch kommen werden und ihr die menschliche Kraft in der Ohnmacht spüren werdet? Doch dann kommt Meine Göttliche Kraft und ihr werdet neu beginnen können.

Alles wird geschehen nach Meinem Wunsch und Willen, und alles wird sich erfüllen. Ihr könnt es nicht ergründen, denn ihr habt keine Vorausschau. Dankt immer wieder für alles, was ihr in Göttlicher Kraft tun konntet.

Und du, Meine Kleine, kannst es nicht verstehen, dass noch zusätzlich dieses große Leid, diese Krankheiten, Beschwernisse, Schmerzen und Ängste über dich kommen und du gleichzeitig auch diese Arbeit erledigen musst. Manchmal macht es dich unsicher. Doch wer ist dir dann zur Seite? Deine Mutter, deine Himmlische Mutter. Du wirst das, was du schaffen sollst und was in deinen Möglichkeiten liegt, bewältigen. Alles liegt in Meinen Händen, in des Vaters Händen.

Du, Mein Kind, bist Meine Geliebte. Ganz sicher werde Ich bei dir sein, wenn deine Not und deine Schmerzen dich bedrängen und alles noch zusätzlich über deine Kraft hinausgeht. Dann bin Ich da und drücke dich an Mein Herz. Du wirst es nicht erfassen, doch du wirst weiterhin diese Dinge erfüllen, die sich erfüllen sollen. Abwechselnd werden die Einsprechungen stattfinden und die Ekstasen werden weiterlaufen. Du wirst sie verkünden in eurer kleinen Gruppe und du wirst immer neu die Kraft dazu bekommen.

Auch für die täglichen Heiligen Opfermessen und die tägliche Anbetung wirst du Meine Göttliche Kraft bekommen. Alles ist nach Gottes Plan, nach Meinem Plan, erdacht. Gebe nicht auf!

Und ihr, Meine kleine Herde, stützt Meine Kleine, – auch ihr, Meine Gefolgschaft. Durch Gebet und Aufopferung könnt ihr vieles dazu beitragen, dass Meine Kleine diesen Mut behält, dass sie weiterhin erstarkt und nicht aufgibt.

Ich liebe dich ganz besonders, Meine Kleine, denn niemand kann ermessen, welche Schmerzen du erträgst trotz deiner täglichen Arbeit. Ich liebe euch alle und möchte euch jetzt mit dem väterlichen Segen aus dieser Heiligen Opfermesse und der Anbetung entlassen und auf euren Weg senden. Der väterliche und mütterliche Schutz werden euch begleiten und euch erstarken lassen. Und so sende Ich euch in Göttlicher Kraft mit all Meinen Engeln, mit Meiner Himmlischen Mutter und mit allen Heiligen, in der Liebe, in der Treue und in der Geduld, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt mutig und stark und harrt aus bis zum Ende, denn der Sieg ist euch gewiss mit eurer Himmlischen Mutter! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^