Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 25. August 2011

Heilige Erstkommunion während der Heiligen Tridentnischen Opfermesse in Opfenbach/Mellatz im Allgäu in der Hauskapelle im Haus der Glorie.

Der Himmlische Vater spricht nach der Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Erleuchtet war heute ganz besonders die Christus-Statue in goldenem und dunkelrotem Licht.

Der liebe Heiland spricht zu Paul: Für den weißen Rosenstrauß, der als Strauß der Reinheit zur Ersten Heiligen Kommunion Meines kleinen Sohnes Paulus – Paul – geschenkt wurde, möchte Ich Mich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit, bedanken. Mein brennendes Herz der Liebe wird jetzt in diesem Augenblick mit dem Herzen Meiner liebsten Mutter vereint. Auch Ihr Herz brennt vor großer Liebe. Zu diesem großen Fest, Mein lieber kleiner Paul, möchte ich dir in der Dreieinigkeit herzlich gratulieren. Es ist ein sehr großes Fest für dich heute. Auch möchte Ich deinen Eltern und deinen Großeltern zu diesem großen Fest einen herzlichen Segensgruß aussprechen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit, werde heute zu dir, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne sprechen.

Anne unterbricht: Liebster Himmlischer Vater, ich möchte heute an Dich ein paar Worte selbst richten: Du weißt, ich bin nicht fähig, Deine Worte nachzusprechen (Anne weint), wenn Du mir nicht Deine Kraft gibst. Nicht meine Kraft ist wichtig, sondern Deine. Ich weiß, dass ich Dein kleines Werkzeug weiterhin sein will, und ich verspreche es Dir am heutigen Tag erneut zu diesem großen Fest, was ich sicherlich nicht verstehen und nicht ergründen kann, so groß ist dieses heutige Fest, an dem Du sprechen willst zu Deinem kleinen Sohn Paul.

Der Himmlische Vater spricht: Mein lieber Sohn Paul, Jesus Christus ist mit Fleisch und Blut heute zum ersten Mal in dein bereites Herz eingekehrt. Welch eine Freude für dich, für deine Eltern und Großeltern, da sie dich heute zum Tisch des Herrn geführt haben. Du bist bereit, Ihn zu empfangen, und Er ist eingekehrt in dein Herz und wird dich ab jetzt führen wollen. Kannst du es verstehen, Mein geliebter kleiner Sohn Paul? Nein! Du kannst es nicht verstehen, dieses große Fest.

Du hast dich bereit erklärt, gestern als Vorbereitung auf dieses Fest, das Heilige Bußsakrament zum ersten Mal zu empfangen. Du warst willig und bereit deine Sünden vor Meinem Sohn Jesus Christus in der Dreieinigkeit zu bekennen. Darüber habe Ich Mich sehr gefreut, denn du siehst Mich nicht, nein, doch du glaubst wie ein kleines Kind.

Dein Schutzengel ist gestern auf Meinen Wunsch hin hinter dich getreten und hat dich festgehalten. Warum, Mein kleiner Sohn? Weil er dich begleiten soll auf all deinen Wegen. Meine Himmlische Mutter hat es so gewollt. Sie hat diesen Schutzengel hinab gebeten, weil dein Weg nicht leicht sein wird. Du lebst in einem fremden Land – in Dubai. Du bist nicht in Deutschland und doch wirst du Mich als den Dreieinigen Gott bekennen. Du hast dich bereit erklärt, Mir dieses Ja zu geben und dafür danke Ich dir, auch im Namen deiner Eltern, die diese weite Fahrt gewagt haben.

Ja, es sind deine Eltern, die es wollen, dich auf dem Weg der einzigen Wahrheit, der Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, zu begleiten, denn es gibt nur eine Wahrheit und das ist der Katholische Glaube. Nicht den anderen religiösen Gemeinschaften sollst du dich anschließen und ihnen glauben, nein, sondern deinen Weg weiter gehen, so wie deine Eltern es dich lehren.

Du wirst diesen großen Tag nie vergessen, denn Ich habe Mich selbst in dein Herz eingepflanzt. Ich habe das Merkmal des Katholischen Glaubens in dich hineingelegt, ja, eingebrannt. Du wirst immer an diesen Tag erinnert werden. Später einmal wirst du deinen Glauben bekennen. Nur dieser Weg ist für dich wichtig! Denke immer daran, dass es Mich gibt, Mich in der Dreieinigkeit: Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist! Niemals wird es einen anderen Glauben geben! Auch wenn die anderen dich ihren Glauben dort lehren wollen, so bekenne dich zu dem wahren katholischen Glauben wie deine Eltern.

Es wird nicht einfach für euch sein, dort in diesem arabischen Land diesen Glauben zu bekennen. Doch wenn ihr auf diesem Weg weiter bleiben wollt, so denkt nicht nur an diesen Tag, sondern betet, opfert und sühnt! Das ist euer gemeinsamer Weg. Eure und Meine geliebte Mutter wird euch auf diesem Weg begleiten.

Mein kleiner Sohn Paul, du hast noch mehr Geschwister. Du wirst ihnen Vorbild sein, denn du bist der Älteste und bist diesen Weg heute an diesem Tag gegangen. Denke immer an deinen Schutzengel, der dich begleitet, auch wenn dein Weg manchmal steinig und schwer sein wird, auch dort in der Schule. Aber irre nie ab, darum bitte Ich dich ganz inniglich, denn du hast heute eine große Gnade bekommen. Gnade heißt Geschenk. Es ist ein einmaliges Geschenk hier sein zu dürfen in dieser Hauskapelle in Opfenbach/Mellatz. Konntest du dir das aussuchen hier sein zu wollen? Nein! Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit, habe dich hierhin geleitet und Er erfreut sich deiner, denn Ich liebe dich unermesslich! Glaube immer an diese Liebe und liebe du auch Mich. Beweise es Mir, dass du Mich wirklich liebst und dass du immer wieder zu Mir kommst in deinen kleinen und großen Sorgen. Folge deinen Eltern willig, die dich dieses lehren, diesen wahren Weg in der Dreieinigkeit Gottes.

Ich danke euch allen, dass ihr heute so lange, ja über zwei Stunden, hier ausgehalten habt, besonders du, Mein kleiner Sohn. Du hast dich vorbildlich verhalten und du glaubst an Mich. Denke immer daran, dass das das Wichtigste für dich ist. Glaube, auch wenn du nicht siehst! Ich bin immer da, zwar unsichtbar für dich, aber Ich bin da in deinem Herzen und rings um dich herum. Alles, was mit dir geschieht, weiß Ich. Ich weiß um dein Herz, was es dir sagt. Ich weiß um all deine Sünden, um all deine Schwächen. Ich wünsche, dass du sie Mir sagst und nicht immer wieder den anderen. Ich bin da für dich und Ich kann dich begleiten, und Ich kann dich auch ändern, wenn du es willst und wie du es willst, weil Ich dich liebe, Mein kleiner Sohn und dich nie mehr loslassen möchte.

Denke immer an diesen Tag wie wichtig er für dich ist, wie ich, Jesus Christus, nicht nur Jesus, sondern Jesus Christus, in dein Herz mit Gottheit und Menschheit eingezogen bin. Dies ist etwas Einmaliges und ganz Großes. Und so segne Ich euch heute in dieser Liebe, in dieser Treue, in dieser Güte, Sanftmut und Geduld, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Alle sollt ihr noch einmal den Segen dieses geheiligten Priestersohnes, Meines Priestersohnes, empfangen. Nehmt diesen Segen mit auf euren Weg. Amen.

Gelobt sein Jesus Christus in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^