Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 30. September 2011

Erscheinungen über dem Haus und der Hauskapelle in Mellatz um 20.00 Uhr.

Der Heilige Josef spricht durch Anne. Sie empfängt die Botschaft im Garten des Hauses der Glorie.

 

Die Gottesmutter erscheint. Sie ist wunderschön anzusehen. Jetzt kommt der Heilige Josef und dahinter als Dritter der Heilige Erzengel Michael. Nochmals sehe ich den Stern, aber ohne Schweif. Jetzt kommen Engel von allen Richtungen. Sie ziehen von links, sie ziehen von rechts, sie ziehen von oben in die Mitte über die Hauskirche in den Garten vom Haus in Mellatz. Da platzieren sie sich jetzt. Und die Gottesmutter mit dem Heiligen Josef und dem Erzengel Michael erscheinen jetzt auch über dieser Hauskapelle.

Heute ist der Engelmonat zu Ende. Deshalb ziehen aus allen drei Richtungen die Engel in die Mitte und gruppieren sich erst einmal über der Hauskapelle hier in Mellatz und zusätzlich auch um die Gottesmutter, um den Heiligen Josef und um den Erzengel Michael, der gestern sein großes Fest hatte.

Jetzt in diesem Augenblick spricht der Bräutigam der Gottesmutter, der Heilige Josef: Meine geliebten Kinder, Ich darf heute zu euch als Bräutigam der Gottesmutter und als Patron der Neuen Kirche zu euch sprechen durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

Ja, Meine Geliebten, heute ist der fünfte Tag, an dem Meine Kleine in eurem Garten Erscheinungen sieht, die sie euch jeden Abend um 20.00 Uhr ganz getreu weitergibt.

Meine geliebten Kinder, ja, Ich würde gerne mit Meiner geliebten Braut, der Gottesmutter, über der Sühnekirche wachen. Leider ist es Uns nicht erlaubt dort zu erscheinen, weil dort immer noch der Böse regiert. Mehrere Male hast du, Meine Kleine, diese Teufel in dieser Woche tanzen sehen. Doch durch euren täglichen Sühnegang werdet ihr vieles abhalten können und durch das exorzierte Weihwasser.

Danke geliebte kleine Schar und Gefolgschaft, dass ihr alles auf euch nehmt, um den Bösen dort zu vertreiben. Täglich um 15.00 Uhr kommt ihr zur Barmherzigkeitsstunde in die Gnadenkapelle. Ihr verehrt Mich seit langem. Ich freue Mich darüber, dass Ich auch hier an diesem neuen Ort in Mellatz erscheinen und auch heute sogar sprechen darf.

Meine geliebten Kinder, Ich bin so dankbar, dass ihr der Gottesmutter folgt, und diese Priester in Wigratzbad namentlich täglich dem Herzen der Unbefleckt Empfangenen Mutter und Königin vom Sieg weiht. Ja, sie ist auch die Königin und sie wird siegen mit euch, Meine Geliebten. Ist das nicht ein großes Geschenk des Himmlischen Vaters, dass ihr hier an diesem neuen Ort in Mellatz, dem Haus der Glorie, dieses erleben dürft? Ihr, Meine kleine Schar, seht diese Ereignisse am Himmel nicht, doch werden sie euch täglich beschrieben. Und du, Meine Katharina, wirst sie zu Papier bringen. Es ist nicht einfach, euch jeden Tag dafür bereit zu halten, doch, Meine Geliebten, es ist erforderlich. Hier in Mellatz soll sich noch vieles ereignen. Darum dieses Haus der Glorie. Recht bald werdet ihr dieses Relief bekommen noch bevor ihr es erwartet.

Danke, lieber Heiliger Josef, dass Du für alles sorgst, – sogar für die Schnitzarbeit. Ja, wir sind so dankbar, geliebter Heiliger Josef, dass wir hier wohnen dürfen, dass wir nach den schweren fünf Jahren dort in Göritz unser eigenes Haus bewohnen dürfen, das doch das Haus des Himmlischen Vaters ist. Alles wurde geregelt. Wir können es nicht fassen, denn wir sind die Beschenkten. Danke, dass Du dazu beigetragen hast, geliebter Heiliger Josef und Bräutigam der Gottesmutter.

Der Heilige Josef spricht weiter: Und nun, Meine Geliebten, werde Ich euch segnen in der Dreieinigkeit mit allen Engeln. Du wirst sie sehen, Meine Kleine. Sie knien alle nieder und segnen euch, denn die vielen Engelscharen werden auch dazu beitragen, dass ihr durchhalten könnt, dass ihr nicht aufgebt, oft auch in Verzweiflungen liegt, aber niemals davon ablassen werdet. Dafür möchte euch der Heilige Josef danken und bitten, dass ihr weiterhin diesen schweren Weg geht mit allen Konsequenzen, mit allen Verfolgungen und auch mit allen Anfeindungen und Verspottungen.

Am Sonntag wartet ein schwerer Weg auf dich, Meine geliebte Kleine, doch du wirst alles überstehen, du wirst nicht schwach werden, obwohl dir das menschlich sehr unangenehm ist. Das Menschliche wird dir nicht genommen. Du wirst immer wieder Ängste haben, doch Ich, der Heilige Josef, darf dich begleiten und stützen. Ich segne euch nun in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen und mit der Gottesmutter, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen. Jetzt geht zuerst der Heilige Josef, weil er gesprochen hat. Danach kommt die Gottesmutter und der Heilige Erzengel Michael. Sie ziehen nach rechts und werden kleiner und immer kleiner. Auch der leuchtende Kreis um sie verliert seine Strahlkraft. Das war der Göttliche Lichtkreis. Sie sind kaum noch sichtbar. Danke, danke, danke! Jetzt sind sie nicht mehr zu sehen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^