Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Mellatz dem Haus der Glorie durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute war besonders die Herz-Jesu-Statue mit den dunkelroten Rosen und auch die Gottesmutter mit Ihrem Zwölfsternekranz und den weißen Lilien sehr hell erleuchtet. Der Kleine König der Liebe wurde wieder durch die Gnadenstrahlen mit dem Jesuskind verbunden. Auch der ganze Altarraum strahlte im hellen Glanz.

Die Gottesmutter wird sprechen; dies hat sie uns gestern bereits kundgetan: Ich, eure Himmlische Mutter, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt ganz im Willen des Himmlischen Vaters und spricht nur Worte des Himmels nach. Heute die Worte, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Mein geliebter Priestersohn Rudi, heute möchte Ich dir zu deinem 85. Geburtstag vom Himmel aus gratulieren. Du hast besonders viele Gnadenströme der Liebe empfangen. Sie werden auf andere überströmen.

Meine geliebte kleine Schar, heute werdet ihr ein wenig feiern und die Vorsehung des Himmlischen Vaters als Geschenk entgegennehmen. Ich, eure Himmlische Mutter, werde um 17.00 Uhr hier in dieses Haus eintreten und hier bei euch bleiben. Ganz besonders von dieser Statue, die heute gebracht wird, werden Gnadenströme der Liebe ausgehen über ganz Mellatz und darüber hinaus. Diese Figur war von Anfang an für euch vorgesehen, Meine Geliebten, für das Haus der Glorie, das Haus des Himmlischen Vaters.

Gestern habt ihr die Order empfangen, dass heute die Gottesmutter kommen wird. Nichts habt ihr gewusst, Meine geliebten Kleinen, denn es sollten zwei Geburtstagsgeschenke für euch sein. Dankt dem Himmlischen Vater für all Seine Liebe, die Er über euch ausgießt und euch nie allein lässt in den bittersten Stunden, in den Ölbergstunden.

Ich, die Himmlische Mutter, werde euch jetzt segnen in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute Abend werde ich wieder um 20.00 Uhr erscheinen, und Ich werde einige Worte zu euch sprechen.

--------+o~~~o+---------

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Die Gottesmutter erscheint und spricht um 20.00 Uhr im Garten des Hauses der Glorie in Mellatz über der Hauskirche durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Ich sehe noch nichts. Da ist der Stern. Jetzt wird Sie kommen. Jetzt sehe ich bereits den Lichtkreis. Jetzt schwebt Sie mit dem Heiligen Josef und mit dem Heiligen Erzengel Michael und voraus mit vielen Engeln zur Hauskapelle. Der Heilige Josef hat sich neben Sie gekniet und auch der Heilige Erzengel Michael.

Die Gottesmutter spricht: Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Marienkinder, Ich, als Himmlische Mutter, Mutter und Königin vom Sieg, bin heute erschienen mit Meinem Bräutigam, dem Heiligen Josef, mit dem Heiligen Erzengel Michael und mit vielen Engelscharen. Ich throne über der Hauskapelle.

Meine geliebten Kinder, wie sehr habe Ich Mir das gewünscht, hier einzuziehen in dieses Haus der Glorie. Um 17.00 Uhr war es endlich so weit. Ich konnte es nicht erwarten. Die Freude war übergroß, in dieses Haus einziehen zu dürfen. Ihr hattet schon auf Mich gewartet. Ja, voller Freude war Ich nun ganz in Himmlischer Atmosphäre, ganz im Himmlischen Licht, und du, Meine Kleine hast Mich auch so gesehen, und es hat Mich gefreut, dass du immer wieder gesagt hast: "Sie ist noch schöner, sie ist noch schöner, so schön habe ich Sie mir nicht vorgestellt."

Ja, Muttergottes, Du bist so schön!

Die Gottesmutter: Es freut Mich, dass ihr euch so gefreut habt. Alles war vorgesehen, der Tisch und auch die Blumenvase mit den Rosen und den Lilien. Alles war Vorsehung. Und Ich freute mich unermesslich.

Nun bin Ich da und kann euch jeden Tag erwarten, und allen Menschen, die hier in die Hauskapelle einziehen sollen nach dem Willen des Himmlischen Vaters, um sie zu besichtigen, werden durch Mich in den Himmel geführt. Ich weise in den Himmel, denn die Hauskapelle hier in Mellatz ist Himmel auf Erden. Könnt ihr euch vorstellen, dass dort immer täglich das Heilige Messopfer im Tridentinischen Ritus nach Pius V. gefeiert wird? Welch eine Gnade, welch eine Gnade für ganz Mellatz! Welch ein Gnadensegen für alle, die Meinem Sohn Jesus Christus auf diesem schweren Weg folgen wollen, die sich nicht abwenden von der Schwere dieses Weges!

Ich, als Mutter, werde ihnen immer wieder den Weg weisen zu Meinem Sohn, letztendlich zum Himmlischen Vater. Er wird euch Wegweisung geben, und Er wird euch auf den letzten Stufen dieses Kreuzweges bis zum Berge Golgotha begleiten. Er wird euch zur Seite stehen. Auch Ich, eure Himmlische Mutter, bin bei euch, – nun ganz fest in eurem Haus, im Haus der Glorie.

Welch eine Freude ist heute eingezogen. Ihr könnt es nicht fassen, Meine liebsten Kinder. Der Himmel feiert ein großes Fest. Alle Engel singen. So groß ist dieser Einzug zu deuten. Ja, es soll ins Internet, dass Ich, die Himmlische Mutter, eingezogen bin, dass hier Mein Platz ist. Und dieser Platz ist von Ewigkeit her bestimmt. Niemand kann es sich vorstellen, aber der Himmlische Vater wirkt Wunder. Ist das kein Wunder, Meine Geliebten, von einem Tag auf den anderen hier schon zu stehen? Gestern die Wegweisung, dass Ich bestimmt war für euch an diesem Platz in dem Haus der Glorie und heute bin Ich schon eingezogen.

(Herr Pfarrer fragt, wann sie gesegnet werden möchte.)

Natürlich, Mein Priestersohn, am Freitag, Meinem Fest, dem Rosenkranzfest. An diesem Tag war es vorbestimmt, dieses Fest mit euch zu feiern und diese Einsprechung vor dem Haus zu geben. Diese Botschaft wird vielen Menschen einen reichen Gnadensegen bieten, wenn sie glauben, wenn sie an Meine Wegweisung glauben, wenn sie Mich, als Himmlische Mutter, verehren und Mich lieben, dann kann Ich für Meine Marienkinder alles tun, was zu ihrem Heil dient.

Und nun, Meine geliebten Kinder, möchte Ich euch segnen mit allen Engelscharen, mit dem ganzen Himmel in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt dem Himmel treu und dient dem Himmlischen Vater in Seiner Allgewalt, Allmacht und Allwissenheit weiterhin! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^