Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 9. Oktober 2011

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Anbetung des Allerheiligsten Altarssakramentes vor dem Haus der Glorie in Opfenbach/Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während des Rosenkranzes zogen große Engelscharen von draußen in das Haus hinein bis in die Hauskapelle. Sie platzierten sich auch über dem Haus der Glorie. Während der Heiligen Opfermesse war die Statue der Gottesmutter im Flur hell erleuchtet. Sie war durchstrahlt mit gleißendem Licht, wie auch die Gottesmutter mit dem Zwölfsternekranz in der Hauskapelle. Der Kleine König der Liebe sandte Seine Strahlen zum Jesuskind. Auch die Herz-Jesu-Statue war in gleißendes Licht getaucht.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und ihren Willen an Mich übereignet hat.

Meine geliebte kleine Schar, Meine Gefolgschaft, Meine Gläubigen, heute habt ihr den 17. Sonntag nach Pfingsten in der Heiligen Opfermesse gefeiert. Welch eine Andacht und Ehrfurcht war in dieser Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. vorhanden.

Meine Geliebten, feiert weiterhin dieses Heilige Opfermahl, damit es fruchtbar werde in diesem Ortsteil von Opfenbach in Mellatz. Mellatz ist ausersehen, diese Sendung durch euch zu erhalten und durch dich, Meinen geliebten Priestersohn. Täglich wird der Segen über ganz Mellatz ausgegossen, – der Segen des Allerheiligsten. Jesus Christus, Mein Sohn, segnet diesen Ortsteil.

Meine Geliebten, nicht umsonst habe Ich, der Himmlische Vater, dieses Haus der Glorie für euch ausgesucht, für euch kleine Schar. Eine besondere Sendung für ganz Deutschland geht von diesem Haus der Glorie aus, und ihr, Meine Geliebten, steht in dieser Sendung. Erfüllt sie und bleibt mutig und tapfer und geht diesen Weg, Meine Gefolgschaft, mit Mir mit, diesen Weg, den Kreuzweg! Er ist nicht leicht für euch, doch Ich, der Himmlische Vater, schenkte euch Meinen Sohn, der mit euch diesen Kreuzweg weiterhin geht und euch stützt. Auch der Heilige Erzengel Michael steht euch zur Seite und der Bräutigam der Braut des Heiligen Geistes, der Heilige Josef, stützt euch in jeder Weise. Entwickelt nie menschliche Furcht, sondern entwickelt weiterhin ein tiefes Vertrauen zu eurem Himmlischen Vater.

Eure Sendung ist für Deutschland ausersehen. Es wird niemand Meiner Boten diesen Weg gehen können, weil Ich dich, Meine Kleine, von Ewigkeit her für diesen Weg und diese Weisungen ausersehen habe. Du wirst diesen Weg weiterhin gehen können, wenn du in Meiner Liebe bleibst und dich schützen lässt. Nicht einfach wird es für dich sein, immer wieder dieses Kreuzesleid Meines Sohnes auferlegt zu bekommen, weil Er in dir, Meiner Kleinen, die Neue Kirche und das Neue Priestertum erleidet – Er in dir. Du wirst es nicht ergründen können. Aber bleibe tapfer!

Wie Meine Botin, Maria Sieler, so wirst auch du das Neue Priestertum und die Neue Kirche erleiden können. Gehe in ihren Fußstapfen und lies recht oft ihre Zeilen und ihre Wegweisungen. Sie wird dich stärken, denn sie wird dich vom Himmel aus begleiten dürfen. Habe keine Angst! Wenn die Schmerzen und Leiden erneut dich befallen, dann danke du dem Himmlischen Vater, denn Kreuz und Leid werden alle Meine Boten erleiden müssen, weil Ich sie für Meine Sendung, eine besondere Sendung für jeden Einzelnen, erdacht habe. Sie liegen alle in Meinem Göttlichen Plan.

Ja, Meine geliebte kleine Schar, heute an diesem 17. Sonntag nach Pfingsten habt ihr wieder dieses Heilige Opfermahl Meines Sohnes Jesus Christus in eurer Hauskapelle in aller Ehrfurcht feiern dürfen. Immer wieder ist es ein großes Fest, und dieses Fest beinhaltet große Gnaden, die über euch ausgeschüttet werden, und die ihr weiterhin ausstrahlt zu den Menschen, die glauben wollen. Viele Menschen und Gläubige will Ich weiterhin retten durch Meine kleine Schar, durch Meine Gläubigen, besonders durch die Gefolgschaft Meines Sohnes. Sie sind dafür auserkoren, die Seelen zu retten, denn sie stehen vor dem Abgrund, vor dem Abgrund der Hölle. Warum, Meine Kinder? Weil sie nicht beten, weil sie nicht opfern, weil sie nicht sühnen und weil sie diesen Weg nicht mitgehen wollen. Sie beten nicht mehr das Allerheiligste an, besonders in diesen modernistischen Kirchen, in denen Mein Sohn Jesus Christus in den Tabernakeln nicht mehr vorhanden ist. Sie empfangen in der Handkommunion nur ein Stückchen Brot.

Meine Geliebten, ist das nicht traurig für euch alle, die ihr diesen Weg des Modernismus und Protestantismus weiterhin beschreiten wollt? Erkennt ihr nicht Meine Weisungen, die Weisungen eures Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit? Kann man sie gleich machen mit anderen Religionsgemeinschaften, wie es der Heilige Vater am 27. Oktober dieses Jahres vollziehen will. Es gibt nur einen einzigen Glauben und der ist die Wahrheit und das Leben, nämlich den Katholischen Glauben. Niemals wird ein anderer Glaube mit ihm vereinigt werden können, weil Jesus Christus, Mein Sohn, dieses Heilige Opfermahl selbst eingesetzt hat als Hinterlassenschaft, als Testament für euch, damit in euch das Leben einkehrt, denn in allen Menschen, die diesem Modernismus folgen, ist die Dunkelheit eingekehrt, die Dunkelheit, dass sie nichts mehr erkennen.

Warum wacht ihr nicht auf, Meine Geliebten? Bin Ich, der Himmlische Vater, nicht immer wieder gütig und sanftmütig zu euch gewesen und habe euch diese Informationen und Weisungen erteilt? Und doch kehrt ihr nicht um! Ist es nicht für den ganzen Himmel bitter, wenn ihr alle, besonders der Klerus, in die ewigen Abgründe stürzt? Niemand kann euch festhalten, denn ihr habt euch für das Unheil entschieden. Ich möchte euch retten durch Meine kleine Schar, durch Meine Gefolgschaft. Seid bereit! Öffnet eure Herzen weit, damit der Heilige Geist in euch einziehen kann, der Geist der Erkenntnis und der Wahrheit!

Niemals wird dieses Heilige Opfermahl verunehrt werden können, denn es liegt in der vollen Wahrheit. Nichts darf an diesem Opfermahl, an dieser Liturgie, verändert werden, – nicht ein einziges Jota. Und doch hat man vieles verändert, Meine Geliebten, indem man es nach 1962 feiert und nicht nach Papst Pius V.

Und wie steht es mit der Gottesliebe? Lieben noch alle ihren Dreieinigen Gott, oder lieben sie den Götzen der anderen Religionsgemeinschaften wohin euch der Heilige Vater führen will, das heißt, er führt euch in die Irre. Leider, Meine Geliebten, ist diese Kirche am Ende und doch wacht der Dreieinige Himmlische Vater über diese Kirche, und sie wird nie untergehen, nie, habe Ich gesagt. Weiterhin wird sie bestehen können, wenn sie neu gegründet wird, neu in Meiner geliebten kleinen Schar, die diese Meine Sendung in der Gänze erfüllen wollen.

Ich liebe euch alle, ihr, Meine Gefolgschaft, ihr, Meine kleine Schar und segne euch nun in der Dreieinigkeit mit all Meinen Engeln und Heiligen, mit dem Heiligen Josef, dem Bräutigam der Gottesmutter und der Braut des Heiligen Geistes, mit Pater Pio und mit allen Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Liebet einander! Zunächst befolgt das Gebot Gottes, denn nur einen einzigen wahren Gott gibt es in der Wahrheit und das ist der Dreieinige Gott und dem folgt! Liebet Ihn von ganzem Herzen und liebet eure Nächsten, denn dieses Gebot ist abgeleitet indem ihr auch euren Nächsten lieben sollt wie euch selbst.

Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit. Amen. Maria mit dem Kinde lieb uns allen Deinen Segen gib. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^