Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 24. Dezember 2011

Heiligabend.

Der Himmlische Vater spricht in der Heiligen Nacht nach der Tridentinischen Weihnachtsmesse in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse waren große Engelscharen in diese Hauskapelle eingezogen aber auch gleichzeitig in die Hauskirche in Göttingen, die mit dieser Hauskapelle eng verbunden ist. Über beiden Häusern, über dem Haus der Glorie und über dem Haus in Göttingen zogen sieben Engel ein Spruchband, auf dem geschrieben stand: Gloria in Excelsis Deo. Gleichzeitig sangen sie es in neun verschiedenen Stimmlagen. Es war wunderschön. Die Fatima-Madonna in Göttingen und auch in Mellatz wurden hell erleuchtet und strahlten in einem durchscheinenden gleißenden Licht. Besonders leuchtete das Jesuskind in der Krippe. Es strahlte uns alle an. Sein Gesichtchen war uns zugewandt, und Es lächelte sogar.

Der Himmlische Vater wird wieder sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute, in dieser Hochheiligen Nacht, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Meine Worte wiederholt.

Meine Geliebten, die Hauskapelle hier in Mellatz und die Hauskirche in Göttingen sind nicht nur eng verbunden, sondern sie sind heute in dieser Heiligen Nacht hell erleuchtet. Sie strahlen in einem gleißenden Licht. Um diese Häuser herum sind große Engelscharen und immer mehr kommen hinzu.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Pilger von nah und fern, Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit, möchte euch heute zu dieser Hochheiligen Nacht begrüßen und beglückwünschen, dass ihr bisher diesem Weg, diesem schwierigsten Weg in aller Konsequenz gefolgt seid. Darum seid ihr Meine Gefolgschaft.

Ich weiß, dass dieser Weg für euch alle sehr beschwerlich und mit sehr großen Opfern und mit Sühne verbunden ist. Doch glaubt Mir, Meine Geliebten, ihr werdet tausendfach belohnt. Es lohnt sich wirklich, dass ihr Mir treu bleibt. Haltet Mir die Treue und bleibt in der Liebe, in der Göttlichen Liebe und strahlt diese Liebe aus, denn heute ist der Heiland, dieses kleine Jesulein, in eure Herzen eingekehrt mit einem großen Lichtstrahl. Ihr könnt also diese Geburt Meines Sohnes Jesus Christus weitergeben an andere, die nicht glauben, denn euer Herz ist durchstrahlt mit Göttlichem Licht, da Mein Sohn in euren Herzen wohnt.

Dieses kleine Jesulein, das heute geboren wurde durch die Gottesmutter Maria, wird in euren Herzen bleiben, wenn ihr treu Meinem Weg Folge leistet und Meinem Plan, den Ich in aller Liebe erdacht habe. Geht diesen Weg und folgt Meinem Plan! Es ist wichtig für euch, Meine Geliebten, weil ihr auch diese Freude erleben sollt. Die Freude wird kommen. Sie resultiert aus diesen Schmerzen, aus diesen Beschwernissen und Nöten, die ihr alle als Meine Marienkinder erleiden müsst.

Schaut auf eure liebste Mutter, wie Sie gelitten hat, und wie Sie heute voller Freude auf euch, ihre Marienkinder, schaut. Sie ist einfach glücklich, dass ihr bei Ihr seid und Mir, dem Dreieinigen Gott, dem Jesulein in der Krippe, die Treue haltet. Darum ist auch in dieser Hochheiligen Nacht Jesus in euch neu geboren.

In dir, Meiner Kleinen, wird Mein Jesus weiterhin die Neue Kirche und das Neue Priestertum erleiden. Halte durch! Nur durch deine Gefolgschaft, die auch diesen schweren Weg mitgeht, wirst du alles erleiden können, was Mein Sohn Jesus Christus dir auferlegt, und Er selbst in dir erleiden will. Denke immer daran in den größten Schwierigkeiten, dass die Neue Kirche und das Neue Priestertum erlitten werden muss. Denke nicht an die, die Mir auf diesem Weg nicht folgen wollen. Sühnt für die Priester, ganz besonders hier in Wigratzbad. Sie gehen alle diesen Meinen Weg nicht mit. Sie lehnen Mein kleines Jesulein ab. Sie öffnen nicht ihre Herzenstüren. Nein! Sie verschließen sie ganz fest und denken immer daran, dass es ihnen gut geht, aber sie denken nicht daran, was aus dieser großen Wallfahrtsstätte Wigratzbad entstehen soll.

Was wird dort bald geschehen, Meine Geliebten? An diesem Wallfahrtsort wird Mein Sohn Jesus Christus mit Seiner liebsten Mutter erscheinen. Glaubt daran, dass es die Wahrheit ist, denn nur die Wahrheit kann euch auf diesem Weg begleiten. Wenn ihr abirrt und abfallt, so kann Meine Mutter, die Gottesgebärerin, euch nicht mehr als Ihre Marienkinder begleiten. Sie kann euch nicht beschützen, und Sie weint darum bitterlich, wenn ihr den anderen Weg ergreift.

Wenn es euch zu viel sein sollte, so schaut auf den Weg Meiner Kleinen. Erleidet sie nicht das Größte für die ganze Welt und immer muss sie sehen, wie ein Gläubiger nach dem anderen abirrt? Sie muss das ertragen. Sie muss danach leiden und sühnen mit ihrer kleinen Schar. Für jeden einzelnen muss sie Sühne leisten, weil Ich, der Himmlische Vater, euren Trost benötige.

Schaut doch, wie viele Mich verlassen, wie viele nicht auf das kleine Jesulein in der Krippe schauen, wie ärmlich es zur Welt gekommen ist. Der große Gott ist heute Mensch geworden in dieser Hochheiligen Nacht. Könnt ihr das verstehen, dass Er zu euch kommen und euch umarmen möchte in Seiner grenzenlosen Liebe? Er schaut immer auf euch und sieht auf jedes kleinste Opfer, das ihr bringt, auf jede Sühne, die ihr haltet. Sie ist für die Priester.

Ihr wollt sie retten und ihr wollt hier an der Krippe stehen und sagen: "Ja, Mein Jesulein, ich will alles tun und will Dir nachfolgen, denn Du bist Mein, Du bist neu in Meinem Herzen geboren. Und daran will ich glauben und festhalten, dass ich immer Dein sein darf. Du sollst getröstet werden in meinem Herzen und ich werde es heute Nacht weit öffnen, damit Deine Liebe hineinströmen kann und ich Deine Liebe auch wieder ausstrahlen darf auf andere, die Dich ablehnen und Dir nicht folgen wollen. Berühre sie, mein Jesulein, denn Du weißt, wie sehr sie abirren und wie sehr die Obrigkeit Einfluss auf die Gläubigen hat. Schau doch auf Deine kleine Schar. Sie ist für Dich da und möchte, dass viele, viele Priester heute diesen Deinen Plan erfüllen und nie mehr abirren wollen. Wir dürfen heute ein tiefes Glück hier in diesem Haus der Glorie erleben. Lass es auch in anderen Herzen hell werden und lass diese Dunkelheit verschwinden.

Wir lieben Dich und möchten es Dir heute an Deiner Krippe noch einmal sagen: Ich liebe Dich, liebstes Jesulein! Wir lieben Dich! Wir werden Dich nicht allein lassen, denn Du bist in unseren Herzen neu geboren, und wir möchten Dir weiterhin ein freudiges und dankbares Ja sagen. Für all Deine Liebe möchten wir Dir danken, dass wir bei Dir sein dürfen und dass wir diesen Deinen Plan erkennen und befolgen wollen mit Deiner Kraft – nicht mit unserer Kraft."

Es segnet uns nun der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit, mit der liebsten Unbefleckt Empfangenen Mutter und Königin vom Sieg, mit dem kleinen Jesulein, mit dem kleinen König der Liebe, mit allen Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Liebe ist das Größte! Lebet die Liebe und bleibt Mir treu auf diesem Weg! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^