Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 11. März 2012

Dritter Fastensonntag.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Papst Pius V. in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der gesamte Opferaltar und auch der Altar der Gottesmutter mit dem brennenden Herzen der Liebe, waren hell erleuchtet. Die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg, wie auch die Rosenkönigin von Heroldsbach sandten immer wieder funkelnde Strahlen in den Raum.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht nur Worte, die aus Mir kommen.

Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte Gefolgschaft und kleine Schar, ich danke euch, dass ihr auch heute zu diesem dritten Fastensonntag zu Mir gekommen seid an Meinen Opferaltar. Ich sage bewusst: An Meinen Opferaltar, denn jeder heiligmäßige Priester, der an diesem Opferaltar dieses Opfermahl darbringt, der ist Mir wohlgefällig. In seinen Händen lasse Ich Mich verwandeln, nur in diesen Priesterhänden, die Mein heiliges Opfermahl darbringen nach Papst Pius V.

Meine geliebte kleine Schar, ihr habt durchgehalten. Ihr habt Mir immer wieder bewiesen, dass ihr Mich liebt, und dass Ich in eurer Mitte bin, dass Ich euer Mittelpunkt bin. Das ist ganz wichtig für euch, denn in eure Seelen soll der Heilige Geist hineinfließen, und der Heilige Geist soll aus euch sprechen. Ihr seid die Verkünder des Evangeliums. Und was sind Meine Botschaften? Sie sind die Ergänzung Meines Schriftwortes. Wie oft sagt man heute: "Es ist wichtig, dass wir die Bibel haben. Nichts als die Bibel benötigen wir und die Botschaften lehnen wir ab, denn sie sind nicht anerkannt. Sie könnten vom Bösen sein."

Meine geliebten Priestersöhne, wurde das nicht auch in der Heiligen Schrift festgehalten, dass das Wort Gottes vom Belzebub sein könnte? Und auch heute sagt man dieses immer noch, trotzdem diese vielen Boten bewiesen haben, dass ich aus ihnen spreche, Ich, der Heilige Geist, Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit. Trotz allem sagt man Mir nach, Ich spreche die Unwahrheit. Das wäre alles Lüge. Wie ist das möglich, dass Meine Worte der Lüge entsprechen können? Ich bin der Allgewaltige, der Allwissende und Allmächtige Gott und spreche nur in der Wahrheit.

Ihr, Meine geliebte Gefolgschaft und kleine Schar, ihr legt Zeugnis davon ab. Ihr bekennt euch zu dem Einzigen, Wahren, Katholischen und Apostolischen Glauben. Eure Menschenfurcht hat abgenommen und eure Gottesfurcht hat zugenommen. So soll es sein. Alle, die in der Menschenfurcht liegen, können Meine Wahrheit nicht verkünden, und sie können sie auch nicht leben, denn sie schämen sich Meiner.

Meine geliebten Kinder, wie ist das möglich, dass Ich, der Allgewaltige Gott, Meine Botschaften in die ganze Welt hinausstreue und trotzdem dieser gesamte Klerus noch heute sagt, diese, Meine Botschaften, sind vom Teufel? Ja, Meine Geliebten, die Bibel kennen heute wenige, und darum habe Ich Meine Boten in die Welt gesandt, um die Bibel zu ergänzen und zu vervollständigen. Diese Meine Boten sind Meine Auserwählten, und sie erfüllen ganz und gar Meinen Willen, nicht ihren Willen. Ihr Wille nimmt ab und Mein Wille nimmt zu.

Meine Geliebten, ihr steht für die Wahrheit. Ihr glaubt daran und Ich habe euch am gestrigen Tag diese Personen aus Portugal in dieses Mein Haus der Glorie gesandt. Sie waren die Gesandten. Und ihr habt das erkannt und ihr habt sie willig und freundlich aufgenommen und bewirtet. Ich wollte in diesen Personen Meinen Segen wirksam werden lassen, denn sie reisen nach Portugal in ihr Land zurück. Sie werden Meinen Segen dort ausgießen und sie werden auch Meine Worte dort verkünden, Meine Worte der Wahrheit und nicht der Lüge. Sie glauben fest an diese Botschaften und sie befolgen sie und lesen sie fast täglich. Sie feiern dieses Heilige Opfermahl nach der DVD im Tridentinischen Ritus nach Pius V. mit. Und sie liegen in der Wahrheit und bekommen diese vollen Gnadenstrahlen täglich zugesandt. Sie werden hineingeströmt in ihre Herzen. Sie sind fester geworden, fester im Glauben. Und sie haben sich gesehnt nach Meinem Haus der Glorie. Sie haben erkannt: "Ich muss einmal in dieses Haus der Glorie eingetreten sein, ich muss diese Atmosphäre, diese heiligmäßige Atmosphäre des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit erlebt haben. Ich muss wissen, wo dies alles geschieht. Ich muss es original erlebt haben, damit ich es dann in meinem Land weitergeben kann."

Ja, Meine geliebten Kinder, das ist Glaube und das ist Zeugnis ablegen. Knieen vor Meiner Heiligkeit in dieser Hauskapelle. Das war für sie selbstverständlich. Knieen vor Meiner liebsten Mutter, der Statue in diesem Hausflur, war selbstverständlich. Und Meine liebste Mutter ist hier im Gartengelände über dem Haus der Glorie erschienen und hat mehrere Tage gesprochen. Und diese Meine kleine Schar aus Portugal ist niedergekniet und hat sich in diese Erscheinungen und Botschaften hineinversetzt. Sie glaubten ohne gesehen zu haben und knieten nieder vor der Heiligkeit des Himmels. Meine liebste Mutter hat sie gesegnet.

Ich, eure liebste Mutter, sage euch jetzt noch, Meine geliebten Kinder, dass Ich diese fünf Personen aus Portugal in Mein Herz geschlossen habe, weil sie Mich, die Unbefleckt Empfangene, verehren und niederknien vor der Heiligkeit des Dreifaltigen Gottes. Ich will diese zwei Söhne gesunden lassen durch die Kraft der Göttlichen Gnade.

Sie reisen wieder in ihr Land, diese beiden Söhne, und sie werden in ihrem eigenen Land gesunden, nicht in Deutschland. Lange Zeit haben sie in Deutschland gelebt, und sie haben gespürt, dass hier in Deutschland kein Fundament des Glaubens vorhanden ist. Sie sehnen sich danach. Sie sehnen sich nach Herzenswärme. Ihr Herz verlangt nach Liebe, nach Göttlicher Liebe und diese werden sie in ihrem Land finden.

Meine geliebten Kinder, Ich möchte euch auch segnen für die kommende Sühnenacht morgen am 12. Ihr, Meine kleine Schar, werdet aushalten in der Sühnenacht im Gebet und im Opfer. Ihr seid dafür bestimmt, dass ihr die Liebe und die Kraft des Himmlischen Vaters durch Seine Gnadenströme hineinfließen lasst in die Herzen vieler Menschen, die diese Botschaften anerkennen. Und besonders werdet ihr viele Priesterseelen vor dem ewigen Untergang retten. Ich bin die Mutter der Kirche und Ich werde auf euer Gebet und eure Sühne schauen und sie dem Himmlischen Vater überbringen, diese Gebete in Seine Hände legen, damit Er Seine Wirksamkeit offenbar werden lässt, denn Ich liebe euch alle, Meine geliebten Kinder.

Schaut auf Meine Mutter wie Sie euch liebt. Es segnet euch nun der Dreieinige Gott in Heiligkeit mit Meiner liebsten Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^