Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Dienstag, 13. März 2012

Sühnenacht im Haus der Glorie in der Hauskapelle in Mellatz.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Papst Pius V. um 0.10 Uhr durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der gesamte Altar war während der Heiligen Opfermesse im hellen Glanz. Auch die Gottesmutter im Flur leuchtete und Ihre Hand hob sich empor und zeigte den Weg durch den Treppenaufgang, der mehrere Male hell funkelte, zur Hauskapelle. Der Marienaltar war in helles Licht getaucht. Der Heilige Erzengel Michael schlug mehrere Male während der Heiligen Opfermesse sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen. Von draußen kamen durch das Fenster der Hauskapelle große Engelscharen und gruppierten sich um den Opferaltar und einige auch um den Marienaltar. Die Mutter vom Sieg und die Rosenkönigin von Heroldsbach gaben funkelnde Strahlen ab.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure Himmlische Mutter, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt ganz im Willen des Himmlischen Vaters, in Seiner Wahrheit, und spricht nur Worte des Himmels nach, heute Worte, die aus Mir kommen, eurer liebsten Mutter und Rosenkönigin von Heroldsbach.

Ihr habt heute diese Sühnenacht mit der Heiligen Opfermesse begonnen. Ich danke euch, dass ihr euch bereit erklärt, in dieser Nacht viele Priester vor dem Untergang zu bewahren. Sie werden dadurch, dass sie sich Meinem Unbefleckten Herzen weihen, gerettet werden.

Geliebte Pilger, geliebte Gläubige von nah und fern, geliebte Gefolgschaft und geliebte kleine Schar, Ich, eure Mutter und Rosenkönigin von Heroldsbach, spreche heute zu euch und bedanke Mich auch, dass so viele in dieser Nacht bereit sind, zu beten, zu sühnen und zu opfern, denn das Gebet, und die Sühne, Meine Geliebten, ist sehr wichtig, damit viele Priester ihren Glauben bekennen wollen. Es hängt von ihrem Willen ab, und diesen Willen darf Ich heute Nacht beeinflussen. Ich habe den Auftrag vom Himmlischen Vater dafür bekommen. Einige Priester werden durch diese Sühnenacht, die ihr mit großen Opfern leistet, umkehren und bereit sein, dieses Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Papst Pius V. zu feiern.

Ja, Meine geliebten Kinder, es ist für euch fast unverständlich, dass das möglich sein wird. Aber Ich, eure liebste Mutter, habe so eine große Macht von Meinem Sohn und dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit bekommen, dass viele Priester nicht anders können, als bereit zu sein, sich ihrer Himmlischen Mutter anzuvertrauen und die Weihe an Mein Unbeflecktes Herz zu vollziehen.

Ja, Meine geliebten Priestersöhne, seid bereit, denn die Zeit ist nahe, wo Ich, die Himmlische Mutter, mit Meinem geliebten Sohn an diesem Gnadenort Wigratzbad erscheinen darf. Voraus gehen wird die Seelenschau und das Dozulé-Kreuz. Viele werden sich vor lauter Innigkeit und tiefer Reue unter dieses Kreuz werfen, denn sie werden in ihren Seelen sehen können, was sie bereits an vielen schweren Sünden begangen haben. Sie werden diese tief bereuen können und zurückkehren zur Katholischen Kirche.

Meine geliebten Kinder, wie viele Gebete werden doch in dieser Zeit zum Himmel gesandt. Ja, Mein geliebter Himmlischer Vater hat Mir geoffenbart, dass diese Botschaften der Warnung in die ganze Welt hinaus gestreut werden, um viele, viele Menschen, die heute nicht einmal mehr beten können, durch das Gebet vor dem ewigen Untergang zu retten. Natürlich, Meine geliebte kleine Schar und geliebte Gefolgschaft, dieser Weg, den ihr geht, ist viel schwerer. Dieser ist nicht für alle gedacht. Viele können sich nicht entschließen, sich von ihren Kindern und ihrer Verwandtschaft zu trennen, wenn sie in schwerer Sünde liegen. Viele sind nicht bereit dazu, Meine Geliebten. Versteht das bitte richtig. Dieser schwerste Weg ist nicht für alle bestimmt, denn Ich, Jesus Christus, so spricht Mein Sohn, verlange vieles von dieser Elite, die Ich auserwählt habe. Sie werden weiterhin Meinen Kreuzweg in der Gänze gehen, und sie werden nicht abfallen von diesem schwersten Weg, denn Ich werde sie beschützen und in Meine Göttliche Stärke einschließen. Ich werde ihnen die Hand reichen, dass sie nicht anders können, als den Kalvarienberg hinaufzugehen. Zwar seid ihr schon an der Spitze angelangt, Meine geliebte kleine Schar und doch verlange Ich immer wieder ein Kreuz von euch, damit ihr viele Priesterseelen weiterhin retten könnt, besonders in dieser Nacht der Sühne. Eine Sühnenacht rettet viele Priester vor dem ewigen Untergang. Deshalb, Meine Geliebten, fordere Ich euch auf, die ihr Meine Gefolgschaft seid, sühnt und betet mit in dieser Sühnenacht. Versucht wenigstens, ein oder zwei Stunden im Gebet zu verharren, denn Ich wünsche nur euren Willen. Wenn ihr den Willen habt, Mir diesen Wunsch zu erfüllen, so werdet ihr die Göttliche Kraft und die Gnade dazu bekommen, durchzuhalten. Ich bin auf euch angewiesen, Meine geliebte Gefolgschaft. Wie wenige folgen doch dem Willen Meines Himmlischen Vaters. Wie wenige sind bereit, Sühne zu leisten und die größten Opfer zu bringen. Doch der Himmlische Vater wünscht es so von euch. Heute Nacht werdet ihr sühnen und beten und inniglich auf die Befreiung dieser Priesterseelen hoffen.

Ja, Meine Geliebten, wie es im Evangelium steht, ist kein Prophet willkommen in seiner Heimatstadt und auch nicht in seinem Heimatland Deutschland. Schaut darauf, Meine Geliebten, die ihr die großen Opfer als Boten hier in Deutschland bringt. Niemand wird euch anerkennen in eurer Heimatstadt und niemand wird euch anerkennen in Deutschland. Doch Ich wache über euch und Ich wache über eure Botschaften und Ich erwarte von euch, dass ihr weiterhin diese großen Opfer bringt. Der Vater in der Dreieinigkeit wartet auf eure Liebe, auf eure Gegenliebe. Liebt Er euch nicht genug mit allen Fasern Seines Herzens? Und Ich, als eure Mutter, wache über eure Herzen mit Meinem brennenden Herzen der Liebe. Ich möchte weiterhin eure Herzen entzünden, dass ihr in Liebe diese Opfer bringt. Auch wenn es euch sehr schwer fällt, so bin Ich bei euch und Ich werde euch stützen und Meine Engel herabbitten, denn Ich habe große Scharen von Engeln, die Ich euch senden darf. Für diese Opfer seid ihr dann gestärkt.

Auch wünsche Ich weiterhin, dass in diesem Haus der Glorie die Wahrheit gelebt wird. Alles, was gegen die Wahrheit spricht, sollt ihr nicht zulassen. Es werden einige Versuchungen über euch kommen. Wehrt diesen Anfängen. Alles, was in der Modernistik liegt, wehrt von euch ab. Ihr seid die Auserwählten, und ihr habt euren Platz hier im Haus der Glorie und niemand wird es wagen, euch zu beeinflussen. Sollte es doch einmal sein, so wehrt den Anfängen. Denn Ich liebe euch, eure liebste Mutter und bin stets unter euch. Ich möchte, dass ihr alle zu Meinem Sohn aufschauen könnt, zu Seinem schwersten Kreuzweg. Schaut auf die Stationen Meines Sohnes. Jeder Schritt wurde schwerer. Und auch von euch wird vieles abverlangt. Doch glaubt an die Wahrheit und bekennt die Wahrheit und tretet für die Wahrheit ein. Niemals werdet ihr die Menschenfurcht haben, sondern nur noch die Gottesfurcht, die euch vorantreibt und euch eifrig im Gebet und in der Sühne voranschreiten lässt.

Ich liebe euch, eure liebste Mutter. Ganz besonders in dieser Nacht darf ich bei euch sein und euch stärken in eurem Gebet und in der Sühne. Und so segne Ich euch, eure liebste Mutter mit dem brennenden Herzen der Liebe, ganz besonders als Rosenkönigin von Heroldsbach, in der Dreieinigkeit, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^