Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 18. März 2012

Vierter Fastensonntag (Laetare- oder Freue-Dich-Sonntag).

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Papst Pius V. im Haus der Glorie in der Hauskapelle in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der Opferaltar und auch der Marienaltar waren in goldenes und silbernes gleißendes Licht getaucht, so wie auch der Tabernakel und das Dreifaltigkeitssymbol. Die Marien- und die Christusstatue wurden mit den vor Liebe brennenden Herzen vereinigt. Engelscharen gruppierten sich besonders während der Wandlung um den Opferaltar und knieten anbetend nieder. Sie lobten und priesen das Allerheiligste Altarssakrament.

Der Himmlische Vater wird auch heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten Kinder, Meine geliebte Gefolgschaft und Meine geliebte kleine Schar, ihr alle seid heute an diesem vierten Fastensonntag an den Opferaltar getreten – dem Sonntag Laetare, dem Freudensonntag.

Meine Geliebten, jubelt und freut euch, denn ihr seid der Wahrheit gefolgt, der Wahrheit an dem Opferaltar. Es gibt nur ein Heiliges Opfermahl und das hat Mein Sohn Jesus Christus eingesetzt, und dieses Heilige Opfermahl hat man verfälscht. Kann das dann noch das wahre und einzige Heilige Opfermahl sein nach Papst Pius V.? Es wurde kanonisiert, das heißt, es darf nicht verändert werden und man hat es in aller Unehrfürchtigkeit verändert! Das ist nicht Meine Wahrheit, Meine geliebten Priestersöhne.

Ihr habt selbst das Zepter in die Hand genommen und habt Mein Heiliges Opfermahl, bei dem sich Mein Sohn auf den Opferaltären hingibt, verändert, ohne daran zu denken: "Darf ich das? Ist das möglich, dass ich die Worte des Himmels verändern darf?" Nein, Meine geliebten Priestersöhne, das steht euch nicht zu! Das ist nicht im Willen des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit! Und trotzdem, Meine geliebten Priestersöhne, feiert ihr weiterhin die Mahlgemeinschaft an einem Volksaltar, dem Volke zugewandt. Kann das in irgendeiner Weise Meinem Opfer gleichen?

In Liebe gibt sich Mein Sohn Jesus Christus erneut auf jedem Opferaltar für Seine Geliebten hin. Und ihr, Meine Geliebten, ihr gehört dazu. Ich habe euch getrennt von dieser Modernistik. Nicht durch euren Willen, nicht durch eure Kraft. Ich habe euer Herz berührt und ihr seid im Gehorsam Mir, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, gefolgt. Und ihr folgt auch heute und seid Mir gegenüber gehorsam, nicht Meinem Obersten Hirten. Dem dürft ihr nicht folgen. Er liegt noch heute in der Modernistik und feiert an einem Volksaltar.

Auch wenn die Mundkommunion von ihm gewährt wurde, so ist das noch immer nicht Mein Heiliges Opfermahl. Es ist Verwirrung und Verirrung. Und dieser Verirrung dürft ihr nicht nachgehen, Meine geliebten Gläubigen. Ihr müsst aufwachen! Ihr müsst erkennen: Wo finde ich das wahre Heilige Opfermahl? Und das sollt ihr mitfeiern mit diesen Priestersöhnen, die das Opfermahl Meines Sohnes an einem Opferaltar im Tridentinischen Ritus nach Papst Pius V. feiern. In ihren Händen lässt sich Mein Sohn Jesus Christus verwandeln: In Sein Fleisch und Sein Blut! Das ist die volle Wahrheit und an dieser Wahrheit darf man nicht rütteln. Jesus Christus Mein Sohn gibt sich hin!

Ihr, Meine Geliebten, wem folgt ihr? Ich habe euch abgetrennt von dieser Modernistik und ihr folgt nun Mir ganz und gar. Ihr, Meine Geliebten, habt die Ganzhingabe getätigt, das heißt, ihr habt euch ganz dem Willen des Himmlischen Vaters untergeordnet. Und so wünsche Ich es von allen, die Mir nachfolgen wollen.

Bleibt aus diesen Kirchen heraus! Es ist kein Heiliges Opfermahl, das ihr mitfeiern dürft! Es ist verunreinigt und wird unter vielen Sakrilegien gefeiert, Sakrilegien, die Meine Priestersöhne weiterhin begehen! Sie hören nicht auf mit der Unwahrheit und mit den Freveltaten, die sie Mir darbringen, Mir, dem Himmlischen Vater.

Ich habe sie erwählt, Meine Priestersöhne, Meinen Obersten Hirten, Meine Oberhirten. Alle habe Ich sie einzeln gerufen und sie sind Mir an den Opferaltar gefolgt. Und nun sind sie in der vollen Modernistik, das heißt, Satan regiert in diesen Kirchen, nicht Ich. Mein Sohn Jesus Christus ist nicht in diesen Tabernakeln anwesend! Nein! Es ist ein anderer Geist in diesen Tabernakeln, nämlich der Ungeist. Und dem folgt ihr weiterhin, wenn ihr diese Kirchen nicht verlasst.

Bleibt in euren Häusern und feiert dort Mein Heiliges Opfermahl mit. Es ist möglich, Meine Geliebten. Schaut die DVD an, dann seid ihr in der Wahrheit, dann könnt ihr nicht fehl gehen, dann habt ihr den vollen Schutz, den ihr benötigt.

Denn recht bald wird Mein Sohn Jesus Christus mit Seiner Himmlischen Mutter am Firmament erscheinen und alle werden es sehen – alle – in der ganzen Welt. Doch vorher wird die Seelenschau stattfinden. Jeder wird seine Seele mit allen Sünden erkennen, die er in seinem Leben begangen hat. Er wird sie vor seinen eigenen Augen abrollen sehen. Es wird schrecklich sein, wenn er sein eigenes Seelenunheil sieht.

Meine Geliebten, noch wacht ihr nicht auf, noch möchte Ich euch wachrütteln und noch folgt ihr eurem Himmlischen Vater nicht, obwohl Ich euch so viele Botschaften und Prophetien geschenkt habe. Ihr seid starrköpfig und glaubt nicht an Meine Wahrheit! Aus diesem Schmutz, in dem ihr euch nun bewegt, will Ich euch hinausziehen. Ich will euch den wahren Glauben lehren und künden durch Mein williges Werkzeug, durch Meine Botschaften, durch Meine Prophetien! Denen sollt ihr folgen, denn ich liebe euch und möchte eure Seelen zurückgewinnen, die Seelen, die in schwerer Sünde liegen und die Mich heute noch verfolgen in Meinen Boten und Botinnen.

Und nun segne Ich euch in der Dreieinigkeit mit Meiner liebsten Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr werdet geliebt von Ewigkeit her! Ich warte auf eure Bereitschaft, umzukehren in dieser Fastenzeit! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^