Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 8. April 2012

Ostersonntag. Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.

Jesus Christus spricht nach der Heiligen Tridentinischen Auferstehungs-Opfermesse im Haus der Glorie in Mellatz in der Hauskapelle durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Unübersehbare Engelscharen waren bereits vor der Heiligen Opfermesse vor dem Haus der Glorie erschienen. Sie knieten nieder und beteten. Der Heilige Erzengel Michael war unter ihnen. Er stand auf und schlug sein Schwert in alle Richtungen. Er sagte dabei: "Alle bösen Geister werde ich immer wieder von diesem Haus vertreiben dürfen, denn es ist das Haus der Glorie und das Haus des Himmlischen Vaters, wo die Heilige Opfermesse in aller Ehrfrucht und Liebe gefeiert wird im Tridentinischen Ritus nach Pius V. und diese Gnadenstrahlen der Heiligen Opfermesse gehen weit hinaus in ferne Länder." Deswegen haben die Engel hier gekniet. Sie knieten auch im gesamten sakralen Raum und besonders auch vor der Osterkerze. In ihren Gesichtern habe ich eine tiefe Ehrfurcht gesehen. Sie sangen immer wieder: "Du bist da und wir beten Dich an. Wir loben Dich und wir preisen Dich Du Auferstandener Herrscher der gesamten Welt."

Jesus Christus wird heute sprechen: Ich, Jesus Christus, spreche heute am Auferstehungsfest durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

'Gewaltiger Herrscher im seligen Reich', habt ihr gesungen, Meine geliebten Marienkinder, Meine geliebten Kinder von nah und fern, ihr Meine Gefolgschaft und besonders ihr, Meine kleine geliebte Schar, die ihr Mich in euren Herzen anbetet und die ihr Mir ständig eure Opferbereitschaft zeigt. Besonders du, Meine Kleine, hast heute bewiesen, dass Ich der Gewaltige Herrscher bin, – auch in deinem Herzen. Ich kann alles von dir abhalten, wenn Ich es wünsche, doch du weißt, dass Ich besonders von dir die größten Opfer verlangen muss. Du bist Mein williges Werkzeug, und in dir darf ich leiden. Ich erleide besonders jetzt das Neue Priestertum. Und das sind gewaltige Gnaden, die ausgehen müssen von diesem Auferstehungsfest, von Mir, Jesus Christus, damit Ich ehrfürchtige und heiligmäßige Priester erstehen lassen kann, die Mir, der Dreieinigkeit, ganz und gar dienen, die Mich lieben, die Mich loben und preisen, besonders in diesem Heiligen Opfermahl nach Pius V. im Tridentinischen Ritus. Sie dienen dann ganz Mir. Ihr Herz ist gefüllt von Liebe zu Mir und sie wollen nichts anderes, als in der Wahrheit leben. Sie geben sich ganz Mir hin. Und Ich bringe sie zum Vater, zum Ewigen Vater.

Meine geliebten Kinder, schaut auf Meine Mutter, wie sie euch voller Heiligkeit anblickt, wie sie an Meinen Auferstehungsgnaden teilnimmt. Voller Freude blickt Sie auf euch, weil ihr die Teilnehmenden seid am Auferstehungsfest. Alles habe Ich überwunden, um die Menschheit, die ganze Menschheit zu erlösen. Besonders die Priester möchte Ich auch heute an diesem Tag von ihren schweren Sakrilegien erlösen und vor allen Dingen ihre Herzen anrühren. Wie sehr wünsche Ich, dass sie zu diesem Einzigen Heiligen Opfermahl zurückkehren.

Auch von Meinen geliebten Piusbrüdern wünsche Ich das. Ihr liegt nicht in der Wahrheit, denn ihr feiert nicht das Tridentinische Heilige Opfermahl nach Pius V., das kanonisiert wurde und niemals verändert werden durfte. Ihr sagt teilweise dem Modernismus zu. Vieles erkennt ihr nicht, Meine Geliebten. Warum? Weil ihr alle Boten verachtet, und weil ihr selbst diese Macht ergriffen habt. Der Stolz ist in euch hinein gedrungen. Ich will euch diesen Stolz nehmen, geliebte Piusbrüder. Ich kann euch aber auch alles nehmen, denn Ich bin der Gewaltige Herrscher der ganzen Welt. Und gewaltig werde Ich Meine Macht zeigen, den Menschen, die nicht glauben, die nicht anbeten und die Meine Prophetien nicht annehmen, diese Prophetien, die Meine Boten in die ganze Welt senden dürfen. Meine geliebte Kleine wird von euch verachtet. Ihr wisst genau, dass sie die Wahrheit spricht, weil Ich, der Gewaltige Herrscher, in ihr lebe und in ihr wirke. Viele Menschen glauben, und ihr reißt sie von diesem wahren Glauben zurück. Ihr sagt ihnen nicht die Wahrheit.

Maria Sieler, Meine Botin, ist vorangegangen und Meine Kleine hier in Mellatz ist die Fortsetzung dieser Botin. Alles wird sie empfangen, und in aller Heiligkeit wird sie leben mit ihrer geliebten kleinen Schar hier in diesem Haus der Glorie. Sie wird immer wieder die Wahrheit in die Welt hinaus senden, die ganze Wahrheit. Sie gibt sich ganz Mir, ihrem liebsten Jesus, hin, denn sie weiß, Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Heute durftet ihr Mich wieder empfangen, – das Manna, das zum Himmel führt in die ewige Seligkeit, die ihr einmal schauen dürft, ihr, die Glaubenden. Die Nichtglaubenden werden unwürdig diese Kommunion, dieses Heilige Manna, empfangen, und es wird sie in die Hölle abgleiten lassen.

Ja, geliebte Kinder, geliebte Glaubende, es gibt die Hölle, es gibt den Bösen, auch wenn ihr nicht daran glaubt. Ich, der Gewaltige Herrscher, der Allgewaltige Dreieinige Gott, werde es euch recht bald beweisen. Mein zweites Kommen steht vor der Tür, und Meine liebste Mutter weint noch heute Tränen der Verzweiflung über Ihre geliebten Priestersöhne, die sich von Mir abwenden, dem Auferstandenen Jesus Christus in der Dreieinigkeit. Alle Priester bringt Sie zum Vater, wenn sie zu Glaubenden werden, wenn sie sich dem Unbefleckten Herzen Meiner liebsten Mutter weihen. Dann darf Sie sie formen und leiten und vor dem Irrweg bewahren. Sie wird ihnen die Geborgenheit schenken und sie in Liebe zu Mir, Ihrem Sohn Jesus Christus, hinführen.

Ja, Meine Geliebten, auch Meine geliebten Marienkinder, wie sehr schaut Meine Mutter auf euch, ihr Betenden, ihr Opfernden, ihr Glaubenden und ihr Sühnenden. Welch große Freude hat Sie an euch, besonders an diesem Fest der Auferstehung, an Meiner Auferstehung. Ich, Jesus Christus, liebe euch und schließe euch heute, an diesem glorreichen Osterfest, in die Arme. Nie werde Ich euch aus Meinen Armen loslassen können, weil Ich euch liebe, weil diese grenzenlose Liebe in eure Herzen hineinströmt. Diese Auferstehungsfreuden tragt ihr in eurem Herzen und ihr gebt sie weiter, auch wenn ihr es nicht spürt. Eure Herzen sind gefüllt mit dieser großen Freude, denn ihr liebt die Dreieinigkeit. Ihr bezeugt die Dreieinigkeit vor allen Menschen und ihr habt keinerlei Menschenfurcht, sondern nur die Gottesfurcht ist in euren Herzen und sie bewahrt euch vor allem Bösen und führt euch zu Mir zurück, zu dem Auferstandenen Christus. Alles Leid habt ihr mit Mir in diesen Fasttagen und besonders in dieser Karwoche getragen. Ihr habt Mich, Jesus Christus, auf Meinem Kreuzweg nicht allein gelassen. Nein, ihr seid jede Stufe mit Mir hinaufgegangen, – immer höher bis zum Berge Golgotha. Auch dann habt ihr nicht aufgegeben, nein, auch dann wolltet ihr diese Kreuzigung mit Mir erleben und Meinen letzten Atemzug am Kreuz. Ich danke euch.

Ihr dürft nun diese Freuden an diesen Ostertagen erleben, auch besonders am nächsten Sonntag, dem Barmherzigkeitsfest. Dort werden erneut besondere Gnaden ausgeschüttet. Nehmt sie in Empfang, denn Heiligkeit umgibt euch! Und so segne Ich, Jesus Christus, euch in der Liebe, in der Treue, in der Heiligkeit und in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Eure liebste Mutter hat euch mitgesegnet und Sie geht mit euch in diese Woche hinein. Zunächst zum Ostermontag. In dieser Woche werdet ihr wieder die Sühnenacht vom 12. auf den 13. feiern. Meine geliebte Mutter ruft all Ihre Kinder auf, diese Sühnenacht doch mitzufeiern, wenigstens eine Stunde durchzuhalten, denn sie ist kostbar und euer Himmlischer Vater wartet auf diese Kostbarkeit aus euren Händen und euren Herzen. Amen. Seid mutig und bleibt dem Himmel treu, ihr Meine geliebten Glaubenden. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^