Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 20. Mai 2012

Sonntag nach Christi Himmelfahrt.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Anbetung des Allerheiligsten durch Sein Werkzeug und Tochter Anne in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse zogen auch heute am Tag nach der Oktav von Christi Himmelfahrt wieder große Scharen von Engeln in die Hauskapelle hinein und umringten den Opferaltar. Besonders knieten sie vor dem Allerheiligsten nieder und beteten es an. Die Gottesmutter und der Marienaltar waren hell erleuchtet und geschmückt mit vielen Blumen. Diese Blumen sollten bedeuten, dass Sie ihre Marienkinder um sich schart. Der Kleine König der Liebe sandte immer wieder Seine Liebesstrahlen auf uns herab, denn Er ist unser König. Das Jesuskind sandte auch Seine Strahlen zum Kleinen König der Liebe. Die Christus-Statue war mit vielen Blumen geschmückt und erstrahlte in goldenem Glanz. Jesus Christus segnete uns während dieser Heiligen Opfermesse immer wieder, denn Er wollte uns damit sagen, dass Er zum Vater geht und uns noch vorher segnet auf unserem Erdenweg.

Auch heute wird der Himmlische Vater zu uns sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Pilger von nah und fern und Meine Gläubigen, vieles ist in der letzten Zeit auf euch zugekommen, viel Leid, Verfolgung und Unverständnis.

Doch Ich, der Himmlische Vater, habe Meinen Sohn auf die Erde gesandt, weil Er der Weg, die Wahrheit und das Leben ist. Durch Ihn habt ihr das Leben. Ihr empfangt Ihn täglich in aller Ehrfurcht in der Tridentinischen Heiligen Opfermesse. Und das ist katholisch, Meine Geliebten!

Gibt es noch mehrere Kirchen? Nein! Es gibt nur eine, Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche und es gibt nur eine Einzige, Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V., die kanonisiert worden ist. Wer nach diesen Wahrheiten lebt, hat das ewige Leben. Er empfängt Jesus Christus mit Gottheit und Menschheit. Er gehorcht Ihm und gehört Ihm. Er kehrt in ihre geöffneten Herzen ein und zieht sie in Sich hinein, das heißt, in die Göttlichkeit.

Und ihr, Meine geliebten Kinder, wart willig. Ihr habt immer auf den einen wahren Weg geblickt. Ihr habt nicht nach rechts und nicht nach links geschaut, um zu sehen, was geschieht dort und was dort? "Entspricht das alles der vollen Wahrheit?", habt ihr euch gefragt. Ihr seid nicht allem nachgegangen, was man euch sagte, sondern ihr habt euren Verstand und euer Herz eingesetzt. Und wenn Verstand und Herz eins sind, dann ist es die Wahrheit, die euch verkündet wird, denn sie liegt konform mit dem Willen des Himmlischen Vaters. Und diese Konformität ist wichtig und erforderlich. Ihr könnt nicht irgendetwas befolgen und einen Teil lasst ihr dann aus, nämlich den wichtigsten Teil.

Könnt ihr euch nur mit Gebet in den Himmel hineinbeten, wenn euer Glaube verflacht ist, wenn er einer anderen Religion angehört und nicht der katholischen? Nein! Die anderen Religionsgemeinschaften sollen zurückkehren zum einzigen wahren Katholischen Glauben, den Mein Sohn Jesus Christus selbst mit Seinen vollen Einsetzungsworten euch hinterlassen hat. Da heißt es nicht für 'alle', sondern für 'viele'. Das heißt, viele haben die Gnaden Meines Sohnes angenommen aber nicht alle. Er ist für alle gestorben und hat alle erlöst, aber nicht alle sind Ihm gefolgt. Das ist der Unterschied, Meine Geliebten.

Seid wachsam! Der Böse will euch verwirren, und ihr lebt dann mit der Obrigkeit in der Verwirrnis. Und das soll nicht sein. Ich habe Sehnsucht nach euren Herzen und möchte sie für Mich haben. Ich will sie Mir nicht vom Teufel entreißen lassen, denn er geht wie ein brüllender Löwe durch eure Reihen und will alles verschlingen, was er verschlingen kann. Setzt ihm das Hindernis entgegen. Das Hindernis bin Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit. Ich bin für euch alle da. Tretet ein durch das Tor der Wahrheit, in die Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche und bekennt sie aus ganzem Herzen. Bezeugt sie dort, wo die Menschen nach Aufklärung verlangen. Bekennt sie und seid tapfer und mutig.

Alles, Meine Kinder, dürft ihr nicht glauben. Dürft ihr heute der Obrigkeit glauben, die euch befiehlt, dass ihr der einen Kirche folgen sollt, nämlich der Kirche, die das Oberhaupt anerkennt. Nein, Meine Geliebten, ihr dürft ihm nicht folgen, wenn er in der Verwirrnis und im Irrglauben liegt. Und er liegt im Irrglauben. Er verkündet euch allen, dass man alle Religionsgemeinschaften mit der Katholischen Kirche vermischen darf, denn dann werden alle befruchtet. Ist das richtig? Kann das richtig sein, Meine Geliebten, die Ich euch alles gelehrt habe und in wenigen Tagen den Geist der Unterscheidung auf euch herabkommen lasse?

Jesus Christus spricht: Darum, Meine Geliebten, bin Ich zum Vater gegangen. Ihr habt Mein Fest Christi Himmelfahrt gefeiert. Ich bin in den Himmel aufgefahren zu Meinem Vater und Mein Vater hat mit Mir ein Fest gefeiert, weil Ich den Menschen die Vollendung gebracht habe, die Vollendung Meines Kreuzesopfers, um sie alle zu erlösen. Und nun wünsche Ich, dass diese Gläubigen, die nach dem wahren Katholischen Glauben trachten, die ihn erkennen mögen und wollen, dass sie in der Wahrheit bleiben und wirklich auf den Geist der Wahrheit am Pfingstfest warten.

Ihr bereitet euch nun vor auf das Kommen dieses Heiligen Geistes mit den sieben Gaben durch eine Pfingstnovene. Das ist gut und richtig. Der Heilige Geist will herab gebeten werden und ihr sollt Ihn empfangen. In Feuerzungen soll Er auf euch herab kommen und eure Herzen durchströmen von der Liebe des Dreieinigen Gottes. Der Heilige Geist ist der Dritte in der Dreieinigkeit, und der Himmlische Vater wird Ihn auf euch herabsenden. Ihr seid die Bevorzugten, die Glaubenden, die in der Wahrheit liegen nicht in der Verwirrnis.

Lasst euch nicht von falschen Propheten täuschen. Viele falsche Propheten gehen um und sie wollen sich selbst verwirklichen. Warum? Weil sie meinen, man kann die Menschheit heute täuschen. Man blickt auf diese falschen Boten, die immer etwas Neues bringen. Doch ihr seid recht bald in der Verwirrnis, wenn ihr nicht genau Acht gebt auf Meine Wahrheiten.

Der Himmlische Vater spricht weiter: Ich selbst, der Himmlische Vater, verkünde Meiner kleinen Botin die Wahrheit, die in voller Demut liegt und nur Meine Worte nachspricht. Diese Botin habe Ich ernannt, und nach dieser Botin könnt ihr euch ausrichten, wenn ihr an den Himmlischen Vater glaubt und Ihm allein den Gehorsam erweisen wollt, indem ihr alle Opfer auf euch nehmt.

Wie sieht es jetzt aus mit Meiner geliebten Kleinen? Kann jemand glauben, dass aus dieser Botin, die mit ihrer körperlichen Kraft völlig am Ende ist, noch diese Wahrheiten aus ihrem Munde heraus sprießen? Ja, sie wird sie weiterhin kundtun, weil Ich, der Himmlische Vater, ihr die Göttliche Kraft vermittle. Dies ist Mein Wunsch. Sie ist ein Schatten ihrer selbst. Warum? Weil man erkennen soll, dass sie Mir ihren freien Willen übereignet hat, damit Ich sie als Spielball benutzen kann, um die Menschen aufmerksam zu machen, dass der Allgewaltige, Allweise und Allmächtige Dreieinige Gott alles vollbringen kann.

Nur wenn ihr in der vollen Wahrheit bleibt, könnt ihr Wunder vollbringen. Ihr könnt die ganze Welt verändern, weil ihr nicht eure Kraft anwendet, sondern es ist die Kraft eures Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit. Er schenkt euch Seine Liebe und ihr seid in Seiner Liebe geborgen. Die Liebe ist das Ausschlaggebende und nicht die Wissenschaft. Heute gibt es viele Theologen, die in allen theologischen Dingen bewandert sind. Aber haben sie auch wirklich die Weisheit oder fehlt es ihnen an der Weisheit? Sie setzen ihren Verstand ein und vergessen, dass sie den Geist der Wahrheit in sich haben müssen, wenn sie die volle Wahrheit verkünden und bekennen wollen.

Ich liebe alle Meine Boten, die Ich gesandt habe und die in der Wahrheit bleiben. Es darf kein Durcheinander sein. Es muss alles seine Richtlinien haben, und die müssen klar und deutlich daraus hervorgehen. Nichts darf unklar sein. Alles muss klar ersichtlich sein. Sie dürfen in einfachen Worten Meine Wahrheit empfangen. Nichts darf verdreht werden. So erkennt ihr Meine Liebe, Meine Kinder.

Bin Ich nicht der liebende Vater, der euch den Heiligen Geist durch Meinem Sohn senden wird? Die Liebe zwischen Vater und Sohn ist der Heilige Geist. Und Er wird euch die Liebe lehren und euch mit Liebe überströmen.

Wenn man sagt, Meine Geliebten: "Er sendet zwar Seine Boten, aber sie liegen nicht in der Wahrheit, wir dürfen sie nicht anerkennen, denn sie stimmen mit der Bibel nicht überein." – Meine Geliebten, kennt ihr die Bibel? Steht dort nicht, dass man Meine Boten verfolgen wird, dass man sie sogar töten wird, dass man sie aus den Synagogen hinaus stoßen wird? Und genau dieses hat man mit Meinen geliebten Kindern getan. Sie wurden aus ihrer eigenen Kirche von einem Priester handgreiflich hinaus gestoßen. Und dann, Meine Geliebten, war das Schriftwort erfüllt: Sie werden sie hinaus stoßen, sie werden sie nicht anerkennen, sie werden sie sogar töten. Wenn ihr die Bibel kennt, dann wisst ihr, was ihr getan habt, nämlich ein großes Verbrechen. Und das muss gesühnt werden, das muss bereut werden. Und diese Priester, die es getan haben, brauchen viele Sühneseelen, damit sie nicht in die ewigen Abgründe stürzen. Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein. Es gibt kein Ende. Es wird nicht aufhören.

Im Gegensatz zu ihnen werden die, die Mir glauben, mit Liebe überhäuft. Sie werden in Mein Himmlisches Reich einkehren. Sie werden am Hochzeitsmahl teilnehmen. Sie werden all die Liebe, die man ihnen auf der Erde verweigert hat, erhalten. Sie werden beschenkt werden. Sie werden die ersten Plätze einnehmen und die, die nicht glauben wollten, werden sagen: "Nun habe ich die verspottet, die jetzt an die erste Stelle gesetzt werden. Warum erkannte ich es nicht früh genug? Warum muss zu mir gesagt werden: Geh weg von Mir, Ich kenne dich nicht, denn du hast Mich nicht vor den Menschen bekannt. Du hast Meine Boten verachtet, verstoßen, verlacht, obwohl sie nur Meine Wahrheit verkündet und Mein Leiden auf sich genommen haben."

Wie sieht es mit Meiner kleinen Botin aus, Meine Geliebten? Leidet sie nicht für die ganze Welt und sühnt sie nicht für die ganze Welt? Opfert sie sich nicht auf? Das ist Weltsendung: Sühnen und opfern und nicht aufgeben, durchhalten bis zum Ende!

Und jetzt, Meine Geliebten, seid ihr gefragt, ihr, die ihr eine längere Zeit die Absolution bekommen habt als freies Geschenk von Mir. Nun seid ihr zu Sühneseelen geworden. Ich wünsche, dass ihr euch an diesem Sühneleiden Meiner kleinen Botin beteiligt. Erlebt sie nicht täglich – auch nachts – Todesqualen, Ölbergsqualen? Könnt Ihr euch das vorstellen? Tag und Nacht wird sie gestützt von Meiner kleinen Schar. Und Ich wünsche, dass sie auch von euch gestützt wird, damit ihr an dieser großen Sendung beteiligt seid und nicht eure Absolution an die erste Stelle setzt, sondern die große Weltensendung. Ihr seid beteiligt. Ihr seid Meine Geliebten. Und Ich werde von dieser Liebe und von euch nicht lassen. Ich liebe euch grenzenlos! Glaubt an Meine Wahrheiten und vertraut tiefer, denn die Liebe eures Himmlischen Vaters wird euch im Heiligen Geist zum Pfingstfest überströmen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^